Schattenblick → INFOPOOL → BÜRGER/GESELLSCHAFT → VERANSTALTUNGEN


VORTRAG/216: Borken - "Über das Leben und Wirken von Ilse und Maria von Stach" am 28.10.2019


Stadt Borken

Frauen und Straßennamen in Borken-West - "Über das Leben und Wirken von Ilse und Maria von Stach"


Beim Vortrag "Zwei Schwestern der besonderen Art" referiert Dr. phil. Heiner Teroerde über das Leben und Wirken von Ilse und Maria von Stach am Montag, den 28. Oktober 2019, um 19 Uhr in der Schlossklinik Pröbsting in Borken.

Straßennamen sagen etwas darüber aus, wie Menschen mit ihrer Geschichte umgehen, woran sie glauben, worauf sie hoffen und: Woran sie sich erinnern wollen - und woran nicht! Alle Persönlichkeiten werden mit Bedacht gewählt, denn in Straßennamen drückt sich auch die Geisteshaltung einer Zeit aus. Das gilt bis heute!

Es überwiegen deutlich männliche Persönlichkeiten in allen bundesdeutschen Städten bei der Namensgebung von Straßen, wenn sie nach Berühmtheiten benannt worden sind. Dies gilt auch bis heute für die Straßen im Kreis- und Stadtgebiet von Borken.

Dieser Missstand wurde jedoch in Borken schon vor langer Zeit erkannt, denn am 25.5.1995 wurde vom Rat der Stadt Borken der Beschluss gefasst, die Straßen im neu entstandenen Stadtteil "Baugebiet BO 64 Borken-West" nach bedeutenden Frauen zu benennen.

Hierzu ist nun auf Initiative des Büros für Chancengleichheit der Stadt Borken eine Informationsbroschüre erstellt worden, die die Biografien der damals ausgewählten Frauen und ihr Leben skizziert, damit Ihr Leben und Wirken wieder in Erinnerung gebracht wird. Zu diesen Biografien wird es eine Serie von Veranstaltungen geben. Auftakt sind die Biografien der Schwestern Ilse und Maria von Stach.

Am Montag, den 28. Oktober 2019, um 19 Uhr wird Dr. phil. Heiner Teroerde aus Borken in der Schlossklinik Pröbsting, Pröbstinger Allee 14, in 46325 Borken über das Leben und Wirken von Ilse und Maria von Stach lebensnah berichten.

Vor ca. 150 Jahren wuchsen die Schwestern Ilse und Maria in Borken auf; hier erhielten sie die ersten, entscheidenden Prägungen für ein Leben als selbstbewusste, selbstsichere und selbstbestimmte Frauen. Nach lse von Stach wurde eine Straße in Borken-West benannt. Ihre Schwester Maria von Stach hat einen ebenso interessanten Lebensweg.

Einlass ist um 18:30 Uhr. Der Eintritt beträgt an der Abendkasse 12 Euro. Die Karten sind ab sofort im Vorverkauf für 10 Euro an der Infozentrale der Stadt Borken, Im Piepershagen 17, Tel.: 02861/9390 und in der Tourist-Info, Neutor 5, Tel.: 02861/939-252 erhältlich.

*

Quelle:
Pressemitteilung von Freitag, 4. Oktober 2019
Kreis Borken
Pressestelle, Burloer Straße 93, 46325 Borken
Telefon: (0 28 61) 82 21 - 11 / 13
Fax: (0 28 61) 82 - 13 41
E-Mail: pressestelle@kreis-borken.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 10. Oktober 2019

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang