Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - TELE 5/539: Woche vom 19.01. bis 25.01.2019


Tele 5 – 4. Programmwoche vom 19.01. bis 25.01.2019


Samstag, 19. Januar 2019


06:00 Dauerwerbesendung (485 Min.)


14:05 TELE 5 Promo (25 Min.)
Magazin


14:30 Seaquest (60 Min.) (HDTV)
Seaquest
Schöne neue Welt
(Brave New World)
Folge 46
Science Fiction USA, 1995

Rollen und Darsteller:
Captain Nathan Bridger – Roy Scheider
Commander Jonathan Ford – Don Franklin
Lukas Wolenczak – Jonathan Brandis
Timothy O'Neill – Ted Raimi
Miguel Ortiz – Marco Sanchez

Regie: Anson Williams

Zehn Jahre nach ihrem Verschwinden taucht die Sea Quest wieder auf der Erde auf. Die Mannschaft hat keinerlei Erinnerung an die vergangenen Geschehnisse. Doch die Sea Quest wird wieder gebraucht: Ein machthungriger Präsident bedroht die Menschheit! Unter ihrem neuen Kommandanten Oliver Hudson startet das Schiff zu seiner neuen Mission …

Auszeichnungen: Young Artists Award 1994 für Jonathan Brandis als bester junger Schauspieler in einer TV-Serien-Hauptrolle. Prime Time Emmy Award 1994 für John Debney in der Kategorie herausragende Leistung für eine Titelmusik. Prime Time Emmy Award 1995 für Don Davis in der Kategorie herausragende Leistung bei der Musikkomposition für eine Serie. Nominierung für den Saturn Award 1995 der Academy of Science Fiction, Fantasy & Horror Films, USA, in der Kategorie Beste Genre TV Serie.

Zur Serie: Die Tauchanzüge, die die Crew trägt, stammen von einem Tauchequipment-Hersteller namens Seaquest, daher der Serientitel. Die visuellen Effekte der Serie waren für die 1990er Jahre revolutionär. Die Außenaufnahmen des U-Boots wurden an Commodore Amigas entworfen und geschnitten, Rechner mit Lightwave 3D und Video Toaster Software. Im Hintergrund einiger Szenen der ersten Staffel sind Nachbildungen damals aktueller biologischer Experimente der Marine zu sehen.Das Konzept wurde für jede der insgesamt drei Staffeln neu entworfen, deshalb sind sie sowohl inhaltlich als auch von der Stimmung und der Besetzung her sehr unterschiedlich. Don Franklin, Jonathan Brandis und Ted Raimi sind die einzigen Darsteller, die von der ersten bis zur letzten Episode mitspielen. Jonathan Brandis ist in allen Episoden mit dabei, die beiden anderen fehlen nur in einer. Steven Spielberg produzierte die Serie als zweiter Herstellungsleiter. Die erste Staffel wurde in Kalifornien gedreht, die zweite und dritte in Florida.

Hintergrund der Handlung: Anfang des 21. Jahrhunderts besiedeln die Menschen auch die Ozeane. In den Tiefen der Meere beuten die Erdenbewohner deren Ressourcen aus, bauen Nahrung an und unterhalten Fabriken und Kraftwerke. Neue Möglichkeiten, spannende Projekte und jede Menge Potential tun sich auf, aber auch militärische Konflikte, Grabenkämpfe und Verbrechen. In dieser neuen Unterwasserwelt sorgen Captain Nathan Bridger und seine Crew für Recht und Ordnung. Mit dem 300 Meter langen Unterseeboot SeaQuest gehen sie auf Fahrt und bestehen ungeahnte Abenteuer und Gefahren. Im Auftrag der Vereinten WeltOzean Organisation (UEO) übernehmen sie zudem geheime Forschungsmissionen …

Staffel: 3


15:30 Seaquest (60 Min.) (HDTV)
Seaquest
Das Trinkwasser-Monopol
(In the Company of Ice and Profit)
Folge 47
Science Fiction USA, 1995

Rollen und Darsteller:
Captain Nathan Bridger – Roy Scheider
Commander Jonathan Ford – Don Franklin
Lukas Wolenczak – Jonathan Brandis
Timothy O'Neill – Ted Raimi
Miguel Ortiz – Marco Sanchez

Regie: Jesus Salvador Trevino

Deon International will sich die Wasserrechte in Asien einverleiben. Um sein Ziel zu erreichen, hat der korrupte Konzern einen Eisberg in Richtung Arabien in Bewegung gesetzt. Ein Umwelt-Desaster bahnt sich an. Captain Hudson und seine Mannen sollen den Eisberg sprengen, bevor es zu spät ist. Doch da kommt es zu einer humanitären Katastrophe.

Auszeichnungen: Young Artists Award 1994 für Jonathan Brandis als bester junger Schauspieler in einer TV-Serien-Hauptrolle. Prime Time Emmy Award 1994 für John Debney in der Kategorie herausragende Leistung für eine Titelmusik. Prime Time Emmy Award 1995 für Don Davis in der Kategorie herausragende Leistung bei der Musikkomposition für eine Serie. Nominierung für den Saturn Award 1995 der Academy of Science Fiction, Fantasy & Horror Films, USA, in der Kategorie Beste Genre TV Serie.

Zur Serie: Die Tauchanzüge, die die Crew trägt, stammen von einem Tauchequipment-Hersteller namens Seaquest, daher der Serientitel. Die visuellen Effekte der Serie waren für die 1990er Jahre revolutionär. Die Außenaufnahmen des U-Boots wurden an Commodore Amigas entworfen und geschnitten, Rechner mit Lightwave 3D und Video Toaster Software. Im Hintergrund einiger Szenen der ersten Staffel sind Nachbildungen damals aktueller biologischer Experimente der Marine zu sehen.Das Konzept wurde für jede der insgesamt drei Staffeln neu entworfen, deshalb sind sie sowohl inhaltlich als auch von der Stimmung und der Besetzung her sehr unterschiedlich. Don Franklin, Jonathan Brandis und Ted Raimi sind die einzigen Darsteller, die von der ersten bis zur letzten Episode mitspielen. Jonathan Brandis ist in allen Episoden mit dabei, die beiden anderen fehlen nur in einer. Steven Spielberg produzierte die Serie als zweiter Herstellungsleiter. Die erste Staffel wurde in Kalifornien gedreht, die zweite und dritte in Florida.

Hintergrund der Handlung: Anfang des 21. Jahrhunderts besiedeln die Menschen auch die Ozeane. In den Tiefen der Meere beuten die Erdenbewohner deren Ressourcen aus, bauen Nahrung an und unterhalten Fabriken und Kraftwerke. Neue Möglichkeiten, spannende Projekte und jede Menge Potential tun sich auf, aber auch militärische Konflikte, Grabenkämpfe und Verbrechen. In dieser neuen Unterwasserwelt sorgen Captain Nathan Bridger und seine Crew für Recht und Ordnung. Mit dem 300 Meter langen Unterseeboot SeaQuest gehen sie auf Fahrt und bestehen ungeahnte Abenteuer und Gefahren. Im Auftrag der Vereinten WeltOzean Organisation (UEO) übernehmen sie zudem geheime Forschungsmissionen …

Staffel: 3


16:30 Relic Hunter – Die Schatzjägerin (55 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Relic Hunter
Isabels Geheimnis
(Memories Of Montmartre)
Folge 22
Abenteuer Kanada / USA, 2000

Rollen und Darsteller:
Syney Fox – Tia Carrere
Nigel Bailey – Christien Anholt
Claudia – Lindy Booth
Cate Hemphill – Nancy Anne Sakovich
Dallas Carter – John Schneider
Karen Petrusky – Tanja Reichert

Regie: Paolo Barzman

Sydneys Großmutter Isabel war in ihren berühmten Pariser Jahren mit dem britischen Spion Philip Ashcroft befreundet. Dieser hatte Isabel ein wertvolles Medaillon vermacht. Als dieses gestohlen wurde, hatte man Isabel der Tat bezichtigt. Nun versuchen Sydney und Nigel die Sache aufzuklären. Eine Spur führt zum Friedhof Père Lachaise – wo Sydney und Nigel prompt in Schwierigkeiten geraten.

Zur Serie: Die amerikanisch/kanadisch/französische Koproduktion zeichnet sich besonders durch spannende Action und eine ordentliche Portion Humor aus. Interessanterweise hat die Produktion Toronto fast nie verlassen – trotz der wechselnden Schauplätze. Die Folge 'Die Knochenschale' ist dem Stuntman Chris Lamon gewidmet, der 2001 bei Dreharbeiten tödlich verunglückte.

Hintergrund der Handlung: Klug, tough, einfallsreich und sexy – so kann man die Vorzüge der Geschichtsprofessorin Sydney Fox zusammenfassen. Leider ist sie in ihren Vorlesungen oft kurz angebunden, da sie es vorzieht, verlorene Artefakte für Museen und private Kunden aus aller Welt wieder zu beschaffen. Immer dabei ist ihr tollpatschiger Assistent Nigel Bailey. Der würde auf die gefährlichen Einsätze an den entlegensten Orten der Welt gern verzichten und sorgt durch seine Unbeholfenheit häufig für zusätzliche Komplikationen. Während seiner Exkursionen muss sich das Forscherteam oft mit konkurrierenden Schatzjägern oder Kriminellen messen, wobei Sydneys Kampfkunstkenntnisse von großem Vorteil sind. Kein Einsatz wäre jedoch komplett ohne Sydneys Sekretärin Claudia, die zwar nicht unbedingt durch umfassende Bildung, dafür aber durch gute Kontakte behilflich ist.

Staffel: 1


17:25 Relic Hunter – Die Schatzjägerin (60 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Relic Hunter
Der Fluch der Götter
(The Put Back)
Folge 23
Abenteuer Kanada / USA, 2000

Rollen und Darsteller:
Sydney Fox – Tia Carrere
Nigel Bailey – Christien Anholt
Claudia – Lindy Booth
Dallas Carter – John Schneider
Cate Hemphill – Nancy Anne Sakovich
Karen Petrusky – Tanja Reichert

Regie: Ian Toynton

Der mit Sydney befreundete Archäologe Ross ist in Schwierigkeiten, er ist von einem Fluch des afrikanischen Kuba-Volkes betroffen. Sydney und Nigel beginnen einen Wettlauf gegen die Zeit. Wenn eine wichtige Statue nicht rechtzeitig in ihren Tempel nach Zaire zurückkehrt, muss Ross sterben.

Zur Serie: Die amerikanisch/kanadisch/französische Koproduktion zeichnet sich besonders durch spannende Action und eine ordentliche Portion Humor aus. Interessanterweise hat die Produktion Toronto fast nie verlassen – trotz der wechselnden Schauplätze. Die Folge 'Die Knochenschale' ist dem Stuntman Chris Lamon gewidmet, der 2001 bei Dreharbeiten tödlich verunglückte.

Hintergrund der Handlung: Klug, tough, einfallsreich und sexy – so kann man die Vorzüge der Geschichtsprofessorin Sydney Fox zusammenfassen. Leider ist sie in ihren Vorlesungen oft kurz angebunden, da sie es vorzieht, verlorene Artefakte für Museen und private Kunden aus aller Welt wieder zu beschaffen. Immer dabei ist ihr tollpatschiger Assistent Nigel Bailey. Der würde auf die gefährlichen Einsätze an den entlegensten Orten der Welt gern verzichten und sorgt durch seine Unbeholfenheit häufig für zusätzliche Komplikationen. Während seiner Exkursionen muss sich das Forscherteam oft mit konkurrierenden Schatzjägern oder Kriminellen messen, wobei Sydneys Kampfkunstkenntnisse von großem Vorteil sind. Kein Einsatz wäre jedoch komplett ohne Sydneys Sekretärin Claudia, die zwar nicht unbedingt durch umfassende Bildung, dafür aber durch gute Kontakte behilflich ist.

Staffel: 2


18:25 Buffy – Im Bann der Dämonen (55 Min.) (HDTV)
Buffy the Vampire Slayer
Gruß aus der Hölle
(After Life)
Folge 3
Fantasy USA, 2002

Rollen und Darsteller:
Rupert Giles – Anthony Head
Xander Harris – Nicholas Brendon
Buffy Summers – Sarah Michelle Gellar
Cordelia Chase – Charisma Carpenter
Willow Rosenberg – Alyson Hannigan
Spike – James Marsters
Joyce Summers – Kristine Sutherland

Regie: David Solomon

Auszeichnungen (Auswahl): 2 Emmy Awards 1998 in den Kategorien Herausragendes Make-up für eine Serie und herausragende Musik für eine Serie. Nominierungen für den Golden Globe 2001 in der Kategorie Beste Darstellung einer Schauspielerin in einer TV-Serie (Sarah Michelle Gellar) und zahlreiche Prime Time Emmy Awards in den Jahren 1997 bis 2003. Nominierungen für diverse Golden Satellite Awards 2002, 2003 und 2005.

Zur Serie: Sie veränderte die TV-Landschaft für immer: Sarah Michelle Gellar aka Vampirjägerin "Buffy". Die Serienheldin, die Vorbild einer ganzen Generation wurde. TELE 5 holt die Serie ab 10. März mit der ersten Staffel wieder zurück ins TV. Buffy enstand nach einer Idee von Joss Whedon ("Toy Story"), der neben anderen einen Teil der "Buffy"-Drehbücher schrieb, Regie führte und dafür sogar eine eigene Produktionsfirma gründete. Der Mix unterschiedlichster Genres von Horror, Action, Drama über Komödie, Soap und Teenie-Serie macht zusammen mit Elementen aus Popkultur und Comics den besonderen Charme der insgesamt sechs Staffeln und 144 Vampir- und Dämonenjäger-Episoden aus. Vorlage für die Rolle der Buffy Summers war übrigens Whedons Lieblingsfigur aus jungen Jahren: Shadowcat Kitty Pryde aus der von Stan Lee und Jack Kirby kreierten Superhelden-Comic-Reihe X-Men. Die Folgen der "Buffy"-Serie bauen chronologisch aufeinander auf und so werden die Protagonisten zusammen mit dem Publikum älter. Wegen des großen Erfolgs der Serie entwickelte der Comicverlag Dark Horse – u.a. bekannt für Sin City, Die Maske und diverse Mangas – eine "Buffy"-Comic-Reihe, die die Serie zuerst nur begleitete und später zunehmend mit Parallelerzählungen in deren Handlung eingriff. Neben Buffy-Romanen und -Sachbüchern erschien 2002 auch ein Videospiel für die XBox. Aus der Serie ging zudem der Spin-Off "Angel – Jäger der Finsternis" hervor.

Hintergrund der Handlung: Buffy Summers ist Jägerin. Doch sie jagt keine Tiere, sondern Vampire, Hexen und Dämone. Erst in ihrer Jugend hat sie von ihrem ersten Wächter und Mentor Merrick erfahren, dass ausgerechnet sie unter vielen anderen Mädchen für diese Aufgabe auserwählt wurde. Sie ist 16 Jahre alt, als ihre Eltern sich nach einem Brand-Unglück scheiden lassen und sie mit ihrer Mutter nach Sunnydale in Kalifornien zieht. Doch anstatt das erhoffte ganz normale Leben bekommt Buffy nun noch mehr zu tun: Denn die Stadt wurde an einer Pforte zur Hölle erbaut und es wimmelt hier nur so von zwielichtigen Gestalten. Zusammen mit dem Wächter Rupert und ihren neuen Freunden Xander und Willow nimmt Buffy den Kampf zwischen Gut und Böse auf!

Staffel: 6


19:20 Buffy – Im Bann der Dämonen (55 Min.) (HDTV)
Buffy the Vampire Slayer
Geld und andere Sorgen
(Flooded)
Folge 4
Fantasy USA, 2002

Rollen und Darsteller:
Rupert Giles – Anthony Head
Xander Harris – Nicholas Brendon
Buffy Summers – Sarah Michelle Gellar
Cordelia Chase – Charisma Carpenter
Willow Rosenberg – Alyson Hannigan
Spike – James Marsters
Joyce Summers – Kristine Sutherland

Regie: Douglas Petrie

Auszeichnungen (Auswahl): 2 Emmy Awards 1998 in den Kategorien Herausragendes Make-up für eine Serie und herausragende Musik für eine Serie. Nominierungen für den Golden Globe 2001 in der Kategorie Beste Darstellung einer Schauspielerin in einer TV-Serie (Sarah Michelle Gellar) und zahlreiche Prime Time Emmy Awards in den Jahren 1997 bis 2003. Nominierungen für diverse Golden Satellite Awards 2002, 2003 und 2005.

Zur Serie: Sie veränderte die TV-Landschaft für immer: Sarah Michelle Gellar aka Vampirjägerin "Buffy". Die Serienheldin, die Vorbild einer ganzen Generation wurde. TELE 5 holt die Serie ab 10. März mit der ersten Staffel wieder zurück ins TV. Buffy enstand nach einer Idee von Joss Whedon ("Toy Story"), der neben anderen einen Teil der "Buffy"-Drehbücher schrieb, Regie führte und dafür sogar eine eigene Produktionsfirma gründete. Der Mix unterschiedlichster Genres von Horror, Action, Drama über Komödie, Soap und Teenie-Serie macht zusammen mit Elementen aus Popkultur und Comics den besonderen Charme der insgesamt sechs Staffeln und 144 Vampir- und Dämonenjäger-Episoden aus. Vorlage für die Rolle der Buffy Summers war übrigens Whedons Lieblingsfigur aus jungen Jahren: Shadowcat Kitty Pryde aus der von Stan Lee und Jack Kirby kreierten Superhelden-Comic-Reihe X-Men. Die Folgen der "Buffy"-Serie bauen chronologisch aufeinander auf und so werden die Protagonisten zusammen mit dem Publikum älter. Wegen des großen Erfolgs der Serie entwickelte der Comicverlag Dark Horse – u.a. bekannt für Sin City, Die Maske und diverse Mangas – eine "Buffy"-Comic-Reihe, die die Serie zuerst nur begleitete und später zunehmend mit Parallelerzählungen in deren Handlung eingriff. Neben Buffy-Romanen und -Sachbüchern erschien 2002 auch ein Videospiel für die XBox. Aus der Serie ging zudem der Spin-Off "Angel – Jäger der Finsternis" hervor.

Hintergrund der Handlung: Buffy Summers ist Jägerin. Doch sie jagt keine Tiere, sondern Vampire, Hexen und Dämone. Erst in ihrer Jugend hat sie von ihrem ersten Wächter und Mentor Merrick erfahren, dass ausgerechnet sie unter vielen anderen Mädchen für diese Aufgabe auserwählt wurde. Sie ist 16 Jahre alt, als ihre Eltern sich nach einem Brand-Unglück scheiden lassen und sie mit ihrer Mutter nach Sunnydale in Kalifornien zieht. Doch anstatt das erhoffte ganz normale Leben bekommt Buffy nun noch mehr zu tun: Denn die Stadt wurde an einer Pforte zur Hölle erbaut und es wimmelt hier nur so von zwielichtigen Gestalten. Zusammen mit dem Wächter Rupert und ihren neuen Freunden Xander und Willow nimmt Buffy den Kampf zwischen Gut und Böse auf!

Staffel: 6


20:15 Gamera – Attack of the Legion (120 Min.) (FSK: 12)
Gamera 2: Region Shurai
Drama Japan, 1996

Rollen und Darsteller:
Colonel Watarase – Toshiyuki Nagashima
Midori Honami – Miki Mizuno
Hanatani – Tamotsu Ishibashi
Obitsu – Mitsuru Fukikoshi
Asagi Kusanagi – Ayako Fujitani
Sasai – Hiroyuki Okita

Regie: Shusuke Kaneko
Drehbuch: Kazunori Ito

Japan erlebt die schlimmste Bedrohung seiner Geschichte: Ein riesiger Meteoritenschauer hat Alien-Insekten auf die Erde gebracht. Diese wollen den Planeten mithilfe eines gigantischen Pilzes, der Sporen verstreut, neu bevölkern. Kein Mensch kann die extraterrestrische Invasion stoppen. Doch es gibt Hoffnung: Gamera, die Riesenschildkröte. Klassischer Japan-Horror.


22:15 Angriff der Killertomaten (105 Min.) (FSK: 12)
Attack of the Killer Tomatoes!
Komödie USA, 1978

Rollen und Darsteller:
Mason Dixon – David Miller
Lois Fairschild – Sharon Taylor
Präsident – Ernie Myers
Wilbur Finletter – J. Stephen Peace
Jim Richardson – George Wilson
Senator Polk – Eric Christmas

Regie: John De Bello
Drehbuch: J. Stephen Peace, Costa Dillon, John De Bello

Riesige Tomaten entkommen aus einem Labor. Sie töten, was ihnen in die Quere kommt, und erobern das Land. Unterdessen versuchen PR-Spezialisten die intelligenten Monster als süßes Gemüse kleinzureden. Hinter alldem steckt der Präsident, der sich zum Held stilisieren will. Jetzt muss der bekloppte FIA-Agent Mason ran. Trashieste Horror-Parodie aller Zeiten – Für Fans ein Sammlerstück.

Kritik: "Hinreißend hirnrissige Hommage an die Katastrophenfilme der fünfziger Jahre, die von Filmkritiker Michael Medved zum 'schlechtesten Film aller Zeiten' ernannt wurde. Von den Machern offenkundig als Jux angesehen, überzeugt die Ansammlung unerhörter Szenen auch als clevere Satire." (kino.de)

Hintergrund: So einiges in den "Killertomaten" wurde dem Zufall überlassen oder erledigte der Zufall zumindest selbst: Die meisten Darsteller waren davor noch nie auf der Leinwand erschienen, einige spielten später auch nie wieder in einem Film mit. Einer darunter dagegen war der später weltberühmte George Clooney. Drehbuchautor und Darsteller J. Stephen Peace erledigte seine Stunts selbst. In der Szene, in der er hinter einem Auto hergezogen wird, lag lediglich ein Holzbrett unter ihm. Die Szene am öffentlichen Brunnen wurde ohne Genehmigung gedreht, der Höhepunkt im San Diego Stadium an einem einzigen Tag, alle Statisten trugen da ihre eigenen Klamotten. Und der Helikopterunfall am Anfang passierte versehentlich: Nur mit Glück wurden der Pilot nur leicht und sonst keiner der Anwesenden verletzt, sogar als sich der zerstörte Hubschrauber konsequenterweise gleich noch selbst in Brand setzte. Die Kosten für diesen Unfall lagen insgesamt höher als alles andere am ganzen Film zusammen. Die killenden Tomaten wurden derweil aus Schaumstoff hergestellt, die Riesenohren der Riesentomate am Ende des Streifens waren zwei Klodeckel. Der Film-Song "Puberty Love" kam übrigens von Matt Cameron, der später als Drummer bei Pearl Jam und Soundgarden spielte. 1988, 1990 und 1991 kamen die Fortsetzungen "Rückkehr der Killertomaten", Die Killertomaten schlagen zurück" und "Killer Tomatoes Eat France!" auf den Markt.


Deutsche Erstausstrahlung
00:00 Angriff der Lederhosenzombies (90 Min.) (HDTV)
Attack of the Lederhosen Zombies
Horrorkomödie Österreich, 2016

Mitwirkende:
Laurie Calvert
Gabriela Marcinková
Margarethe Tiesel
Oscar Dyekjär Giese
Karl Fischer
Kari Rakkola

Regie: Dominik Hartl
Drehbuch: Dominik Hartl

Kunstschnee, der Wärme standhält! Ja, wirklich, den gibt's, den hat Franz Steiner erfunden. Jetzt will er das weiße Gold dem Russen und Investor Chekov verhökern. Doch der Schnee hat grauenvolle Nebenwirkungen: Als der fallengelassene Snowboard-Profi mit Freundin Branka und seinem Kumpel Josh in Ritas Gaudihütte Schutz suchen, finden sie: ZOMBIES. Der erste Zombie-Film Österreichs.

Kritik: "Nun hat auch Österreich seine Zombie-Apokalypse, die dem winterlichen Treiben auf heimischen Apres Ski-Hütten eine Blut-, Beuschel- und Gedärme-reiche Variante hinzufügt. Effekte liebevoll handgemacht und sehenswert, Timing, Schnitt und Sound streckenweise grausam daneben. Insgesamt eine zwar nicht unoriginelle, aber filmtechnisch noch deutlich ausbaufähige Angelegenheit." (filmtipps.at) "Der Titel macht es eigentlich schon klar: Bei diesem Film handelt es sich um eine lupenreine Trash-Produktion, und wirklich ernst ist hier gar nichts gemeint. Der etwas eigentümliche Humor, der Österreichern immer ganz gerne nachgesagt wird, kommt von der ersten Minute an zum Tragen. ( …) Die völlig unkonventionelle Inszenierung macht riesigen Spaß, die handgemachten Effekte erinnern charmant an Horrorproduktionen aus den Siebzigern, sind bei weitem nicht immer perfekt, verfehlen aber ihre Wirkung nicht." (horrormagazin.de)

Hintergrund: Der erste Zombie-Film Österreichs! Gedreht überwiegend in Italien. Laut Regisseur Dominik Hartl waren seine Einflüsse beim Entwickeln und Drehen des Stoffs Edgar Wrights "Shaun of the Dead" (2004) und Peter Jacksons "Braindead" (1992). Die Idee zum Film kann ihm, als er betrunkene Après-Ski-Touristen wie Untote durch den Schnee torkeln sah. Für den ursprünglich als kleinen Studenten-Film geplanten Streifen trainierte Hauptdarsteller Laurie Calvert drei Monate lang mit Profi-Snowboardern, um seiner Rolle gerecht zu werden.


01:30 Buffy – Im Bann der Dämonen (40 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Buffy the Vampire Slayer
Gruß aus der Hölle
(After Life)
Folge 3
Fantasy USA, 2002

Rollen und Darsteller:
Rupert Giles – Anthony Head
Xander Harris – Nicholas Brendon
Buffy Summers – Sarah Michelle Gellar
Cordelia Chase – Charisma Carpenter
Willow Rosenberg – Alyson Hannigan
Spike – James Marsters
Joyce Summers – Kristine Sutherland

Regie: David Solomon

Auszeichnungen (Auswahl): 2 Emmy Awards 1998 in den Kategorien Herausragendes Make-up für eine Serie und herausragende Musik für eine Serie. Nominierungen für den Golden Globe 2001 in der Kategorie Beste Darstellung einer Schauspielerin in einer TV-Serie (Sarah Michelle Gellar) und zahlreiche Prime Time Emmy Awards in den Jahren 1997 bis 2003. Nominierungen für diverse Golden Satellite Awards 2002, 2003 und 2005.

Zur Serie: Sie veränderte die TV-Landschaft für immer: Sarah Michelle Gellar aka Vampirjägerin "Buffy". Die Serienheldin, die Vorbild einer ganzen Generation wurde. TELE 5 holt die Serie ab 10. März mit der ersten Staffel wieder zurück ins TV. Buffy enstand nach einer Idee von Joss Whedon ("Toy Story"), der neben anderen einen Teil der "Buffy"-Drehbücher schrieb, Regie führte und dafür sogar eine eigene Produktionsfirma gründete. Der Mix unterschiedlichster Genres von Horror, Action, Drama über Komödie, Soap und Teenie-Serie macht zusammen mit Elementen aus Popkultur und Comics den besonderen Charme der insgesamt sechs Staffeln und 144 Vampir- und Dämonenjäger-Episoden aus. Vorlage für die Rolle der Buffy Summers war übrigens Whedons Lieblingsfigur aus jungen Jahren: Shadowcat Kitty Pryde aus der von Stan Lee und Jack Kirby kreierten Superhelden-Comic-Reihe X-Men. Die Folgen der "Buffy"-Serie bauen chronologisch aufeinander auf und so werden die Protagonisten zusammen mit dem Publikum älter. Wegen des großen Erfolgs der Serie entwickelte der Comicverlag Dark Horse – u.a. bekannt für Sin City, Die Maske und diverse Mangas – eine "Buffy"-Comic-Reihe, die die Serie zuerst nur begleitete und später zunehmend mit Parallelerzählungen in deren Handlung eingriff. Neben Buffy-Romanen und -Sachbüchern erschien 2002 auch ein Videospiel für die XBox. Aus der Serie ging zudem der Spin-Off "Angel – Jäger der Finsternis" hervor.

Hintergrund der Handlung: Buffy Summers ist Jägerin. Doch sie jagt keine Tiere, sondern Vampire, Hexen und Dämone. Erst in ihrer Jugend hat sie von ihrem ersten Wächter und Mentor Merrick erfahren, dass ausgerechnet sie unter vielen anderen Mädchen für diese Aufgabe auserwählt wurde. Sie ist 16 Jahre alt, als ihre Eltern sich nach einem Brand-Unglück scheiden lassen und sie mit ihrer Mutter nach Sunnydale in Kalifornien zieht. Doch anstatt das erhoffte ganz normale Leben bekommt Buffy nun noch mehr zu tun: Denn die Stadt wurde an einer Pforte zur Hölle erbaut und es wimmelt hier nur so von zwielichtigen Gestalten. Zusammen mit dem Wächter Rupert und ihren neuen Freunden Xander und Willow nimmt Buffy den Kampf zwischen Gut und Böse auf!

Staffel: 6


02:10 Buffy – Im Bann der Dämonen (40 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Buffy the Vampire Slayer
Geld und andere Sorgen
(Flooded)
Folge 4
Fantasy USA, 2002

Rollen und Darsteller:
Rupert Giles – Anthony Head
Xander Harris – Nicholas Brendon
Buffy Summers – Sarah Michelle Gellar
Cordelia Chase – Charisma Carpenter
Willow Rosenberg – Alyson Hannigan
Spike – James Marsters
Joyce Summers – Kristine Sutherland

Regie: Douglas Petrie

Auszeichnungen (Auswahl): 2 Emmy Awards 1998 in den Kategorien Herausragendes Make-up für eine Serie und herausragende Musik für eine Serie. Nominierungen für den Golden Globe 2001 in der Kategorie Beste Darstellung einer Schauspielerin in einer TV-Serie (Sarah Michelle Gellar) und zahlreiche Prime Time Emmy Awards in den Jahren 1997 bis 2003. Nominierungen für diverse Golden Satellite Awards 2002, 2003 und 2005.

Zur Serie: Sie veränderte die TV-Landschaft für immer: Sarah Michelle Gellar aka Vampirjägerin "Buffy". Die Serienheldin, die Vorbild einer ganzen Generation wurde. TELE 5 holt die Serie ab 10. März mit der ersten Staffel wieder zurück ins TV. Buffy enstand nach einer Idee von Joss Whedon ("Toy Story"), der neben anderen einen Teil der "Buffy"-Drehbücher schrieb, Regie führte und dafür sogar eine eigene Produktionsfirma gründete. Der Mix unterschiedlichster Genres von Horror, Action, Drama über Komödie, Soap und Teenie-Serie macht zusammen mit Elementen aus Popkultur und Comics den besonderen Charme der insgesamt sechs Staffeln und 144 Vampir- und Dämonenjäger-Episoden aus. Vorlage für die Rolle der Buffy Summers war übrigens Whedons Lieblingsfigur aus jungen Jahren: Shadowcat Kitty Pryde aus der von Stan Lee und Jack Kirby kreierten Superhelden-Comic-Reihe X-Men. Die Folgen der "Buffy"-Serie bauen chronologisch aufeinander auf und so werden die Protagonisten zusammen mit dem Publikum älter. Wegen des großen Erfolgs der Serie entwickelte der Comicverlag Dark Horse – u.a. bekannt für Sin City, Die Maske und diverse Mangas – eine "Buffy"-Comic-Reihe, die die Serie zuerst nur begleitete und später zunehmend mit Parallelerzählungen in deren Handlung eingriff. Neben Buffy-Romanen und -Sachbüchern erschien 2002 auch ein Videospiel für die XBox. Aus der Serie ging zudem der Spin-Off "Angel – Jäger der Finsternis" hervor.

Hintergrund der Handlung: Buffy Summers ist Jägerin. Doch sie jagt keine Tiere, sondern Vampire, Hexen und Dämone. Erst in ihrer Jugend hat sie von ihrem ersten Wächter und Mentor Merrick erfahren, dass ausgerechnet sie unter vielen anderen Mädchen für diese Aufgabe auserwählt wurde. Sie ist 16 Jahre alt, als ihre Eltern sich nach einem Brand-Unglück scheiden lassen und sie mit ihrer Mutter nach Sunnydale in Kalifornien zieht. Doch anstatt das erhoffte ganz normale Leben bekommt Buffy nun noch mehr zu tun: Denn die Stadt wurde an einer Pforte zur Hölle erbaut und es wimmelt hier nur so von zwielichtigen Gestalten. Zusammen mit dem Wächter Rupert und ihren neuen Freunden Xander und Willow nimmt Buffy den Kampf zwischen Gut und Böse auf!

Staffel: 6


02:50 Ghost Machine (90 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Ghost Machine
Science Fiction Großbritannien, 2010

Rollen und Darsteller:
Tom – Sean Faris
Jess – Rachael Taylor
Vic – Luke Ford
Taggert – Richard Dormer
Benny – Jonathan Harden
Iain – Sam Corry

Regie: Chris Hartwill
Drehbuch: Sven Hughes, Malachi Smyth

Tom und Vic lieben Ballerspiele. Daher haben sie auch keine Skrupel, die Kampfsimulation, die sie für die Regierung programmiert haben, privat zu nutzen. Was sie nicht wissen: Der Geist eines Hackers hält sich in den Räumen auf, die sie zum Zocken nutzen. Er dringt in ihr Spiel ein und verwandelt die blutigen Simulationen in grausige Realität. Sci-Fi Horror aus England.

Kritik: "Klug entwickelter Science-Fiction-Fantasy-Thriller mit immer wieder neuen Wendungen, der beschreibt, dass auf Dauer alles schief gehen wird, was schief gehen kann." (Lexikon des internationalen Films)

Hintergrund: Rachael Taylor, die im Film die Soldatin Jess spielt, ist in Deutschland vor allem aus der Serie "Grey's Anatomy" bekannt, wo sie Dr. Lucy Fields spielte. Seit kurzem flimmert sie außerdem als einer von drei "Charlies Angels" in der neu aufgelegten TV-Serie über die deutschen Bildschirme.


04:20 – 06:00 Gamera – Attack of the Legion (100 Min.) (FSK: 12)
Gamera 2: Region Shurai
Drama Japan, 1996

Rollen und Darsteller:
Colonel Watarase – Toshiyuki Nagashima
Midori Honami – Miki Mizuno
Hanatani – Tamotsu Ishibashi
Obitsu – Mitsuru Fukikoshi
Asagi Kusanagi – Ayako Fujitani
Sasai – Hiroyuki Okita

Regie: Shusuke Kaneko
Drehbuch: Kazunori Ito

Japan erlebt die schlimmste Bedrohung seiner Geschichte: Ein riesiger Meteoritenschauer hat Alien-Insekten auf die Erde gebracht. Diese wollen den Planeten mithilfe eines gigantischen Pilzes, der Sporen verstreut, neu bevölkern. Kein Mensch kann die extraterrestrische Invasion stoppen. Doch es gibt Hoffnung: Gamera, die Riesenschildkröte. Klassischer Japan-Horror.

*

Sonntag, 20. Januar 2019


06:00 Dauerwerbesendung (270 Min.)


10:30 Hour of Power (60 Min.) (HDTV)
Folge 2541
Kirche

Staffel: 8


11:30 Dauerwerbesendung (210 Min.)


15:00 TELE 5 Promo (30 Min.)
Magazin


15:30 Relic Hunter – Die Schatzjägerin (55 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Relic Hunter
Der Fluch der Götter
(The Put Back)
Folge 23
Abenteuer Kanada / USA, 2000

Rollen und Darsteller:
Sydney Fox – Tia Carrere
Nigel Bailey – Christien Anholt
Claudia – Lindy Booth
Dallas Carter – John Schneider
Cate Hemphill – Nancy Anne Sakovich
Karen Petrusky – Tanja Reichert

Regie: Ian Toynton

Der mit Sydney befreundete Archäologe Ross ist in Schwierigkeiten, er ist von einem Fluch des afrikanischen Kuba-Volkes betroffen. Sydney und Nigel beginnen einen Wettlauf gegen die Zeit. Wenn eine wichtige Statue nicht rechtzeitig in ihren Tempel nach Zaire zurückkehrt, muss Ross sterben.

Zur Serie: Die amerikanisch/kanadisch/französische Koproduktion zeichnet sich besonders durch spannende Action und eine ordentliche Portion Humor aus. Interessanterweise hat die Produktion Toronto fast nie verlassen – trotz der wechselnden Schauplätze. Die Folge 'Die Knochenschale' ist dem Stuntman Chris Lamon gewidmet, der 2001 bei Dreharbeiten tödlich verunglückte.

Hintergrund der Handlung: Klug, tough, einfallsreich und sexy – so kann man die Vorzüge der Geschichtsprofessorin Sydney Fox zusammenfassen. Leider ist sie in ihren Vorlesungen oft kurz angebunden, da sie es vorzieht, verlorene Artefakte für Museen und private Kunden aus aller Welt wieder zu beschaffen. Immer dabei ist ihr tollpatschiger Assistent Nigel Bailey. Der würde auf die gefährlichen Einsätze an den entlegensten Orten der Welt gern verzichten und sorgt durch seine Unbeholfenheit häufig für zusätzliche Komplikationen. Während seiner Exkursionen muss sich das Forscherteam oft mit konkurrierenden Schatzjägern oder Kriminellen messen, wobei Sydneys Kampfkunstkenntnisse von großem Vorteil sind. Kein Einsatz wäre jedoch komplett ohne Sydneys Sekretärin Claudia, die zwar nicht unbedingt durch umfassende Bildung, dafür aber durch gute Kontakte behilflich ist.

Staffel: 2


16:25 Terror Peak – Der Vulkan (125 Min.) (FSK: 12)
Terror Peak
Katastrophe USA, 2003

Rollen und Darsteller:
Dr. Janet Fraser – Lynda Carter
Kevin Fraser – Parker Stevenson
Patrick – Peter Elliot
Jason – Anthony Starr
Melanie Fraser – Emily Barclay
Rangi – William Davis

Regie: Dale G. Bradley
Drehbuch: Dale G. Bradley, Kyle Southam, Rebecca Southam

Eigentlich will Vulkanologin Janet in Neuseeland mit ihrem neuen Mann Kevin Urlaub machen. Doch der Trip gerät zum Vollzeitjob: Erst muss sie ihre rebellische Tochter Melanie besänftigen, dann prophezeien Einheimische den Ausbruch des Vulkans Mount Extreme. Nachdem die Behörden Janets Warnungen in den Wind schlagen, kommt es zur Katastrophe. Brodelnde Spannung vor sagenhafter Naturkulisse.

Hintergrund: An Originalschauplätzen in Neuseeland gedreht.


18:30 Yeti – Das Geheimnis des Glacier Peak (105 Min.) (HDTV)
Deadly Descent
Action USA, 2013

Rollen und Darsteller:
Mark Foster – Adrian Paul
Brian Tanner – Chuck Campbell
Nina Foster – Lauren O`Neil
Rick McCabe – Nicholas Boulton
Stacey – Elizabeth Croft
Erlander – Sean Teale

Regie: Marko Mäkilaakso
Drehbuch: Nathan Atkins

Brian will seinen Vater rächen, der vor einigen Jahren in den Bergen von einer Monsterkreatur getötet wurde. Er sucht den Unglückort auf, bewaffnet mit einer Pistole. Doch bald gilt auch er als vermisst. Jetzt versucht Brians Schwester Nina mit Hilfe ihres Freundes den verschollenen Bruder zu finden. Eisige Monster-Jagd in luftigen Höhen.


Highlight
20:15 Gesprengte Ketten (215 Min.) (FSK: 12, HDTV)
The Great Escape
Abenteuer USA, 1963

Rollen und Darsteller:
Captain Bob Hendley – James Garner
Officer Louis Sedgwick – James Coburn
Lieutenant Colin Blythe – Donald Pleasence
Captain Virgil Hilts – Steve McQueen
Danny Valinski – Charles Bronson
Roger Bartlett – Richard Attenborough

Regie: John Sturges
Drehbuch: James Clavell, W.R. Burnett

Es ist nicht das erste Mal und diesmal soll es richtig groß werden: Während des Zweiten Weltkriegs versuchen englische, amerikanische und französische Gefangene aus einem massiv gesicherten Gefangenenlager der Nazis auszubrechen. 250 Eingesperrten soll so die Flucht gelingen. Wer weiß, ob das gut geht. Großartig! Die Story, die Besetzung und die Umsetzung.

Kritik: "'Gesprengte Ketten' ( …) ist einer der besten Abenteuerfilme über den Zweiten Weltkrieg, den die Filmgeschichte zu verzeichnen hat. Ein hervorragendes, starbesetztes Ensemble und die routinierte, humorvolle Inszenierung von John Sturges machen aus dem spannenden Stoff eine unvergessliche Mischung aus Gefängnis- und Kriegsfilm, der einige der legendärsten Szenen der Leinwandgeschichte bereithält." (kino.de)

Hintergrund: Gedreht größtenteils im Allgäu und in den Bavaria Studios ist "Gesprengte Ketten", der auf einem Roman von Paul Brickhill und den wahren Begebenheiten im deutschen Gefangenenlager Stalag Luft III beruht, vor allem in England Kult. Darsteller Charles Bronson, der vor seiner Schauspielkarriere Minenarbeiter war, gab Regisseur John Sturges während der Dreharbeiten wertvolle Tipps, wie die Gefangenen die Erde wegtransportieren könnten. Bronson litt seit seiner Tätigkeit in den Kohleminen an Klaustrophobie, wie auch sein Charakter im Film. Beim Dreh lernte er Jill Ireland, die Frau seines Kollegen David McCallum, kennen und verliebte sich. Vier Jahre später ließ sich Ireland scheiden und heiratete Bronson. Wie einige andere Cast-Mitglieder auch raste Steve McQueen einmal in die Verkehrskontrolle in der Nähe des Sets und wurde mit den Worten "Herr McQueen, sie haben den Preis für die Höchstgeschwindigkeit gewonnen" vom der bayerischen Polizei verhaftet und kurz eingesperrt. Unter dem Titel "Gesprengte Ketten – Die Rache der Gefangenen" erschien 1988 eine Fortsetzung, in dem als einziger ehemaliger Darsteller Donald Pleasence wieder mitspielte.


23:50 Duell in Diablo (120 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Duel at Diablo
Western USA, 1965

Rollen und Darsteller:
Ellen Grange – Bibi Andersson
Lt. Scotty McAllister – Bill Travers
Jess Remsberg – James Garner
Toller – Sidney Poitier
Willard Grange – Dennis Weaver

Regie: Ralph Nelson
Drehbuch: Marvin L. Albert

Kundschafter Jess soll einen Trupp Soldaten durchs Land der Apachen führen. Insgeheim ist er besessen davon, den Mord an seiner indianischen Frau zu rächen. Es kommt zu blutigen Kämpfen mit den Apachen. Als Jess endlich erfährt, wer seine Frau getötet hat, muss er die schwerste Entscheidung seines Lebens treffen. Brillant besetzt, temporeich – und teuflisch spannend.

Kritik: "James Garner in einer eher untypischen Rolle, Sidney Poitier brillant und Bibi Andersson hinreißend." (Videowoche)


01:50 Alistair Maclean's Air Force One is Down Teil 1 (90 Min.) (HDTV)
Alistair Maclean's Air Force One is Down 1
Action USA / Großbritannien / Deutschland, 2012

Rollen und Darsteller:
Captain Markey – Jeremy Sisto
Steven Featherstone – Jamie Thomas King
Francesca Romero – Emilie de Ravin
Arkadi Dragutin – Rupert Graves
Petrovic – Ken Duken
Harriet Rowntree – Linda Hamilton

Regie: Cilla Ware
Drehbuch: John Denis, Niall Leonard, Alistair MacLean

Der serbische Kriegsverbrecher Dragutin sitzt im Knast. Doch mit seinem Verbündeten Petrovic verfolgt er einen perfiden Plan: Auf dem Flug der US-Präsidentin Harriet Rowntree nach Serbien gelingt Petrovic die Entführung der Maschine. Mit Rowntree als Geisel will er nun Dragutin freipressen. "Terminatorin" Linda Hamilton und Kumpane auf Trash-Kurs.

Kritik: "Angesichts holzschnittartiger Bösewichte machen die guten Darsteller immerhin das Beste aus ihrem Job. Im ersten Teil noch spannend, bremsen Wiederholungen und Nebenhandlungen die Action wieder aus. Rückblenden sollen Erklärungen nachliefern, zeigen aber eher dramaturgische Schwächen. Mit dem Roman von Alistair MacLean hat der Zweiteiler ohnehin nicht mehr viel gemein." (cinema.de und tvspielfilm.de)

Hintergrund: Nach dem Roman "Der Höllenflug der Airforce One" des schottischen, 1987 in München verstorbenen Thriller-Autors Alistair MacLean aus dem Jahr 1982.


03:20 Alistair MacLean's Air Force One is Down Teil 2 (85 Min.) (HDTV) (Alistair MacLean's Air Force One is Down 2)
Spielfilm 2012

Rollen und Darsteller:
Captain Markey – Jeremy Sisto
Steven Featherstone – Jamie Thomas King
Francesca Romero – Emilie de Ravin
Arkadi Dragutin – Rupert Graves
Petrovic – Ken Duken
Harriet Rowntree – Linda Hamilton

Regie: Cilla Ware
Drehbuch: John Denis, Niall Leonard, Alistair MacLean

Der serbische Kriegsverbrecher Dragutin sitzt im Knast. Doch mit seinem Verbündeten Petrovic verfolgt er einen perfiden Plan: Auf dem Flug der US-Präsidentin Harriet Rowntree nach Serbien gelingt Petrovic die Entführung der Maschine. Mit Rowntree als Geisel will er nun Dragutin freipressen. "Terminatorin" Linda Hamilton und Kumpane auf Trash-Kurs.

Hintergrund: Nach dem Roman "Der Höllenflug der Airforce One" des schottischen, 1987 in München verstorbenen Thriller-Autors Alistair MacLean aus dem Jahr 1982.


04:45 Digimon (20 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Wargrowimons Geburt
(Birth of Wargrowimon)
Folge 118
Action Frankreich / Japan / USA, 2001

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 3


05:05 Digimon (25 Min.) (FSK: 6)
Digimon
U-Bahn-Schreck
(Subway Panic)
Folge 119
Action Frankreich / Japan / USA

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 3


05:30 – 06:00 Digimon (30 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Digimon beim campen
(Digimon go Camping)
Folge 120
Action Frankreich / Japan / USA, 2001

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 3

*

Montag, 21. Januar 2019


06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (25 Min.) (HDTV)
Folge 5236
Kirche 2019

Staffel: 2


06:25 Dauerwerbesendung (60 Min.)


07:25 Joyce Meyer – Das Leben genießen (30 Min.) (HDTV)
Folge 5237
Kirche 2019

Staffel: 2


07:55 Dauerwerbesendung (495 Min.)


16:10 Star Trek – Raumschiff Voyager (60 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Voyager
Rätselhafte Visionen
(Persistence of Vision)
Folge 24
Science Fiction USA, 1995

Rollen und Darsteller:
Captain Kathryn Janeway – Kate Mulgrew
Chakotay – Robert Beltran
B´Elanna Torres – Roxann Dawson
Neelix – Ethan Phillips
Tom Paris – Robert Duncan McNeill
Tuvok – Tim Russ

Robert Duncan McNeill

Regie: James L. Conway

Janeway glaubt, sie sieht nicht richtig. Denn Figuren, die sie auf dem Holodeck erdachte, tauchen plötzlich auf der Voyager auf. Zuerst glaubt der Captain, sie würde halluzinieren. Doch nicht nur sie wird von seltsamen Figuren heimgesucht.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).

Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun …

Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

Staffel: 2


17:10 Stargate Atlantis (55 Min.) (HDTV)
Stargate Atlantis
Die Daedalus-Variationen
(The Daedalus Variations)
Folge 84
Science Fiction USA, 2008

Rollen und Darsteller:
Dr. Elizabeth Weir – Torri Higginson
Major John Sheppard – Joe Flanigan
Lieutenant Aiden Ford – Rainbow Sun Francks
Dr. Rodney McKay – David Hewlett
Teyla Emmagan – Rachel Luttrell
Ronon Dex – Jason Momoa

Regie: Andy Mikita

Als Daedalus auf dem Weg zur Erde ist, taucht sie plötzlich parallel über Atlantis auf. Sheppard und sein Team finden das Schiff leer vor und seltsame Dinge geschehen dort. Als Lorne von der echten Daedalus bestätigt, dass er sich auf Kurs zur Erde befindet, müssen die Atlanter handeln: Woher kommt das Schiff, auf dem sie gelandet sind, und wie kommen sie hier wieder weg?

Auszeichnungen: 13 Nominierungen für den Gemini Award (2005 – 2009) und zwei Auszeichnungen für die besten visuellen Effekte (2005 und 2007).27 Nominierungen für den Leo Award (2005 – 2009) und 10 Verleihungen, unter anderem für die besten visuellen Effekte (2005 und 2009), beste Regie, bestes Kostümdesign und beste Drama-Serie (2009).Vier Nominierungen für den Emmy Award.

Zur Serie: Das legendäre Atlantis existiert tatsächlich! Ein internationales Team aus Wissenschaftlern und Militärs auf der Erde hat eine sensationelle Entdeckung zu verbuchen: Im ewigen Eis der Antarktis findet es ein Tor zu einer neuen Welt. Durch das neue Stargate, ein Sternentor, gelangt ein Forschertrupp zur Pegasus Galaxie, wo sich die legendäre, verschollene Stadt Atlantis befinden soll. Die gefährliche Mission führt das Atlantis-Team weit hinein ins Universum – weiter, als jemals zuvor ein Mensch gewesen ist. Zu unbekannten Zielen und Zivilisationen, ohne die Gewissheit, jemals in die Heimat zurückzukehren. Zumal dort mächtige Gegner warten, so wie die Wraith, die sich von menschlicher Energie nähren …

Hintergrund zur Serie: Die US-Science-Fiction-Serie 'Stargate Atlantis' wurde in den Jahren 2004 bis 2009 von Brad Wright und Robert C. Cooper gedreht. Insgesamt gab es fünf Staffeln und 100 Episoden. Die Serie ist ein so genannter Spin-off, ein Ableger der bekannten TV-Serie 'Stargate' (1997-2009) nach dem Original-Film von Roland Emmerich, produziert ebenfalls von Brad Wright und seinem Kollegen Jonathan Glassner. Die Dreharbeiten hatten im Februar 2004 begonnen, Erstausstrahlung war im Juli desselben Jahres auf dem Sender Sci-Fi in den USA. Fast zeitgleich, nur wenige Stunden vorher, lief die Uraufführung des Pilotfilms während der Gatecon in Vancouver. Die Gatecon ist ein seit der Jahrtausendwende jährlich stattfindendes Treffen von Fans rund um die 'Stargate'-Serien. Die erste Staffel von 'Stargate Atlantis' lief parallel zur achten Staffel von 'Stargate'. Zwei der Hauptdarsteller von 'Stargate Atlantis' hatten zuvor bereits in Folgen der Originalserie mitgespielt: David Hewlett, auch hier als Dr. Rodney McKay, und Joe Flanigan, ebenfalls als John Sheppard. Das Stargate am Filmset war aus Gummi hergestellt, für die Puddle Jumper-Aufnahmen gab es zwei Modelle: Ein offenes, das für Innen-Shots verwendet wurde und immer am Set blieb, sowie ein geschlossenes für Außendrehs. Alle männlichen Wraith wurden übrigens vom selben Schauspieler dargestellt: James Lafazanos. Ähnlich wie bei 'Stargate' sollte die Geschichte um die Serie als Direct-to-DVD-Film weitergehen. Das Drehbuch dazu war schon 2009 geschrieben worden. Doch machte der Produzent und Miterfinder Brad Wright bei einer der Stargate-Conventions in Vancouver einen Rückzieher.

Staffel: 5


18:05 Star Trek – Deep Space Nine (60 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Deep Space Nine
Entscheidungen – Teil 3
(Rocks and Shoals – Part 3)
Folge 126
Science Fiction USA, 1997

Rollen und Darsteller:
Benjamin Sisko – Avery Brooks
Odo – Rene Auberjonois
Jake Sisko – Cirroc Lofton
Dr. Bashir – Alexander Siddig
Chief O'Brien – Colm Meaney
Quark – Armin Shimerman
Lt. Worf – Michael Dorn
Major Kira – Nana Visitor

Regie: Mike Vejar

Sisko und seine Crew haben die White-Fabrik zerstört. Ihr Schiff aber strandet schwer beschädigt auf einem Planeten im Gebiet des Dominion. Eine Gruppe Jem'Hadar hat in der Nähe ebenfalls Schiffbruch erlitten. Ihr Vorta ist verletzt, hat nicht mehr genügend Drogen für seine Krieger und will von Bashir behandelt werden. Schließlich opfert er seine Männer, um selbst zu überleben.

Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks).

Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als "Abgesandter der Propheten". Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation.

Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Außenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich.

Staffel: 6


19:05 Star Trek – Raumschiff Voyager (70 Min.) (FSK: 6)
Star Trek – Voyager
Tattoo
(Tattoo)
Folge 25
Science Fiction USA, 1995

Rollen und Darsteller:
Captain Kathryn Janeway – Kate Mulgrew
Chakotay – Robert Beltran
B´Elanna Torres – Roxann Dawson
Neelix – Ethan Phillips
Tom Paris – Robert Duncan McNeill
Tuvok – Tim Russ
Robert – Duncan McNeill

Regie: Alexander Singer

Chakotay und die anderen Besatzungsmitglieder suchen auf einem Planeten nach Antriebsmaterial. Dabei stoßen sie auf einen Indianerstamm, der von der Störung durch die Erdlinge wenig begeistert ist. Doch Chakotay fühlt eine gewisse Verbundenheit mit dem Stamm, erinnern ihn dessen typische Tätowierungen doch an die seines Vaters.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).

Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun …

Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

Staffel: 2


Deutsche Erstausstrahlung
20:15 Mojin: The Lost Legend (145 Min.) (FSK: 12, HDTV)
The Ghouls
Fantasy Volksrepublik China, 2015

Rollen und Darsteller:
Hu Bayi – Chen Kun
Ding Sitian – Angelababy
Wang Kaixuan – Huang Bo
Yoko – Cherry Ngan
Shirley Yang – Shu Qi
Big Gold Tooth – Xia Yu

Regie: Wuershan
Drehbuch: Tianxia Bachang

Grabräuber Hu Bayi, seine Verlobte Shirley Yang und sein Bruder Wang Kaixuan haben ihre kriminelle Karriere hinter sich gelassen. Sie leben als Händler in New York. Doch finanzielle Schwierigkeiten bringen das Trio zurück in die Mongolei. Zum Grab einer Prinzessin, wo vor vielen Jahren eine alte Liebe den Tod fand. Episches Fantasy-Abenteuer aus China – "Indiana Jones" und "Die Mumie" grüßen!

Kritik: "Man nehme übernatürliche Wesen und schlagfertige Kämpfe, garniere das Ganze mit albernem Humor und Soap-Opera-Dramen, stecke es in schicke Verliese und erhalte … ja, was eigentlich? So richtig entscheiden kann sich 'Mojin – The Lost Legend' zwar nicht, ist aber zwischenzeitlich doch unterhaltsam genug, um den Abstieg ins verfluchte Grab zu wagen." (film-rezensionen.de) "Schon vor Drehbeginn hatte 'Mojin – The Lost Legend' die Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Allein, dass der Film das sensible Thema der Grabräuberei in ärmeren Teilen Chinas zur Sprache bringen wollte, galt als Tabu. Jetzt ist dieser Diskurs Teil des Mainstream." (kino-zeit.de)

Hintergrund: Vorlage ist die in China meistverkaufte Online-Fantasy-Roman-Serie "Ghost Blows Out the Light" (auch bekannt als "Candle in the Tomb") des chinesischen Autors Zhang Muye, die bald nach ihrem Erscheinen 2006 auch als Print-Ausgabe zu haben war. "Mojin" ist die zweite Film-Adaption der Serie über die drei Grabräuber.


22:40 Call of Heroes (140 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Ngai sing
Action Volksrepublik China, 2016

Rollen und Darsteller:
Yeung Hak-nan – Sean Lau
Cho Siu-lun – Louis Koo
Ma Fung – Eddie Peng
Chow So-so – Yuan Quan
Kommandeur – Jing Wu
Bai Ling – Jiang Shuying
General – Sammo Kam-Bo Hung

Regie: Benny Chan
Drehbuch: Benny Chan, Wai Ching Tam, Chun Wong

1914: Es ist die Zeit der Qing Dynastie, der Warlords und Bürgerkriege in China. In dem kleinen Ort Pucheng werden drei Menschen ermordet. Der Täter ist, wie sich bald herausstellt, Cho, der Sohn eines mächtigen Gouverneurs. Doch warum hat Cho getötet? Als er wegen Mordes hingerichtet werden soll, droht sein Vater das ganze Dorf zu vernichten. Klasse Old-School China-Action-Drama in Western-Manier.

Kritik: "Ein aufregendes Martial-Arts-Epos von Regisseur Benny Chan ('New Police Story') und Action-Choreograf Sammo Hung ('Ip Man 2')! Beeinflusst durch klassische Spaghettiwestern und 'Die sieben Samurai'." (South China Morning Post) "Ein Martial-Arts-Blockbuster." (Hollywood Reporter)

Hintergrund: Der Action Choreograf Sammo Kam-Bo Hung höchstselbst hat gegen Ende des Films einen Cameo-Auftritt, als Anführer der Armee, die gegen den Tyrannen Cao kämpft. Die aufwendigen Kulissen für das Film-Set aufzubauen, dauerte über vier Monate. Der Film brachte gleich bei seinem ersten Wochenende in den chinesischen Kinos über 13 Millionen US Dollar in die Kassen.


01:00 Detective Dee und der Fluch des Seeungeheuers (120 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Young Detective Dee: Rise of the Sea Dragon
Action Hongkong, 2013

Rollen und Darsteller:
Dee Renjie – Mark Chao
Wu Zetian – Carina Lau
Kaiser – Chien Sheng
Yin Ruiji – Angelababy
Yuchi Zhenjin – Feng Shaofeng
Shatuo Zhong – Kenny Lin

Regie: Hark Tsui
Drehbuch: Chia-lu Chang, Hark Tsui, Kuo-fu Chen

China im Mittelalter: Der junge Dee soll in der Präfektur der Küstenstadt Lauyang seinen Dienst antreten. Doch dort wurde soeben ein Teil der kaiserlichen Marine von einem Seeungeheuer zerstört und im Palast werden zahlreiche Intrigen gesponnen. Gibt es einen Zusammenhang? Ein Fall für Dee, dessen kriminalistischer Instinkt geweckt wird. Bildgewaltiges Fantasy-Abenteuer mit tollen CGI.

Kritik: "Mit "Young Detective Dee: Rise of the Sea Dragon" schwingt sich Hongkongs Regie-Legende Tsui Hark zu alter Souveränität im Umgang mit märchenhaft-fantastischen Stoffen auf. Das Resultat ist ein starker Augenschmaus mit exzellenter Action." (filmstarts.de) "Tsui Harks "Young Detective Dee: Rise of the Sea Dragon" ist ein gigantisches 3D-Spektakel, voller beeindruckender Kampfkunst, herrlicher Ästhetik und intelligenter Detektivarbeit. Diese Fortsetzung wurde durch die jugendliche Besetzung belebt und überzeugt durch mehr Komplexität." (Variety) "Opulenter Farb-, Action- und Effektvollrausch im zweiten Teil des Kostümabenteuers von Meisterproduzent Tsui Hark." (video.de)

Hintergrund: Hauptdarsteller Mark Chao ist aus dem Film "Gangs of Taipeh" bekannt und ersetzt in der Detective Dee-Vorgeschichte Andy Lau.


03:00 Angriff der Killertomaten (85 Min.) (FSK: 12)
Attack of the Killer Tomatoes!
Komödie USA, 1978

Rollen und Darsteller:
Mason Dixon – David Miller
Lois Fairschild – Sharon Taylor
Präsident – Ernie Myers
Wilbur Finletter – J. Stephen Peace
Jim Richardson – George Wilson
Senator Polk – Eric Christmas

Regie: John De Bello
Drehbuch: J. Stephen Peace, Costa Dillon, John De Bello

Riesige Tomaten entkommen aus einem Labor. Sie töten, was ihnen in die Quere kommt, und erobern das Land. Unterdessen versuchen PR-Spezialisten die intelligenten Monster als süßes Gemüse kleinzureden. Hinter alldem steckt der Präsident, der sich zum Held stilisieren will. Jetzt muss der bekloppte FIA-Agent Mason ran. Trashieste Horror-Parodie aller Zeiten – Für Fans ein Sammlerstück.

Kritik: "Hinreißend hirnrissige Hommage an die Katastrophenfilme der fünfziger Jahre, die von Filmkritiker Michael Medved zum 'schlechtesten Film aller Zeiten' ernannt wurde. Von den Machern offenkundig als Jux angesehen, überzeugt die Ansammlung unerhörter Szenen auch als clevere Satire." (kino.de)

Hintergrund: So einiges in den "Killertomaten" wurde dem Zufall überlassen oder erledigte der Zufall zumindest selbst: Die meisten Darsteller waren davor noch nie auf der Leinwand erschienen, einige spielten später auch nie wieder in einem Film mit. Einer darunter dagegen war der später weltberühmte George Clooney. Drehbuchautor und Darsteller J. Stephen Peace erledigte seine Stunts selbst. In der Szene, in der er hinter einem Auto hergezogen wird, lag lediglich ein Holzbrett unter ihm. Die Szene am öffentlichen Brunnen wurde ohne Genehmigung gedreht, der Höhepunkt im San Diego Stadium an einem einzigen Tag, alle Statisten trugen da ihre eigenen Klamotten. Und der Helikopterunfall am Anfang passierte versehentlich: Nur mit Glück wurden der Pilot nur leicht und sonst keiner der Anwesenden verletzt, sogar als sich der zerstörte Hubschrauber konsequenterweise gleich noch selbst in Brand setzte. Die Kosten für diesen Unfall lagen insgesamt höher als alles andere am ganzen Film zusammen. Die killenden Tomaten wurden derweil aus Schaumstoff hergestellt, die Riesenohren der Riesentomate am Ende des Streifens waren zwei Klodeckel. Der Film-Song "Puberty Love" kam übrigens von Matt Cameron, der später als Drummer bei Pearl Jam und Soundgarden spielte. 1988, 1990 und 1991 kamen die Fortsetzungen "Rückkehr der Killertomaten", Die Killertomaten schlagen zurück" und "Killer Tomatoes Eat France!" auf den Markt.


04:25 Star Trek – Deep Space Nine (45 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Deep Space Nine
Entscheidungen – Teil 3
(Rocks and Shoals – Part 3)
Folge 126
Science Fiction USA, 1997

Rollen und Darsteller:
Benjamin Sisko – Avery Brooks
Odo – Rene Auberjonois
Jake Sisko – Cirroc Lofton
Dr. Bashir – Alexander Siddig
Chief O'Brien – Colm Meaney
Quark – Armin Shimerman
Lt. Worf – Michael Dorn
Major Kira – Nana Visitor

Regie: Mike Vejar

Sisko und seine Crew haben die White-Fabrik zerstört. Ihr Schiff aber strandet schwer beschädigt auf einem Planeten im Gebiet des Dominion. Eine Gruppe Jem'Hadar hat in der Nähe ebenfalls Schiffbruch erlitten. Ihr Vorta ist verletzt, hat nicht mehr genügend Drogen für seine Krieger und will von Bashir behandelt werden. Schließlich opfert er seine Männer, um selbst zu überleben.

Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks).

Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als "Abgesandter der Propheten". Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation.

Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Außenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich.

Staffel: 6


05:10 Digimon (20 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Gargomon digitiert
(Trace Blue Card!)
Folge 121
Action Frankreich / Japan / USA, 2001

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 3


05:30 – 06:00 Digimon (30 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Renamon im Mondlicht
(Taomon in Moonlight)
Folge 122
Action Frankreich / Japan / USA, 2001

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 3

*

Dienstag, 22. Januar 2019


06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (25 Min.) (HDTV)
Folge 5237
Kirche 2019

Staffel: 2


06:25 Dauerwerbesendung (60 Min.)


07:25 Joyce Meyer – Das Leben genießen (30 Min.) (HDTV)
Folge 5238
Kirche 2019

Staffel: 2


07:55 Dauerwerbesendung (495 Min.)


16:10 Star Trek – Raumschiff Voyager (60 Min.) (FSK: 6)
Star Trek – Voyager
Tattoo
(Tattoo)
Folge 25
Science Fiction USA, 1995

Rollen und Darsteller:
Captain Kathryn Janeway – Kate Mulgrew
Chakotay – Robert Beltran
B´Elanna Torres – Roxann Dawson
Neelix – Ethan Phillips
Tom Paris – Robert Duncan McNeill
Tuvok – Tim Russ
Robert – Duncan McNeill

Regie: Alexander Singer

Chakotay und die anderen Besatzungsmitglieder suchen auf einem Planeten nach Antriebsmaterial. Dabei stoßen sie auf einen Indianerstamm, der von der Störung durch die Erdlinge wenig begeistert ist. Doch Chakotay fühlt eine gewisse Verbundenheit mit dem Stamm, erinnern ihn dessen typische Tätowierungen doch an die seines Vaters.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).

Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun …

Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

Staffel: 2


17:10 Stargate Atlantis (55 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Stargate Atlantis
Geist in der Maschine
(The Ghost In The Machine)
Folge 85
Science Fiction USA, 2008

Rollen und Darsteller:
Dr. Elizabeth Weir – Torri Higginson
Major John Sheppard – Joe Flanigan
Lieutenant Aiden Ford – Rainbow Sun Francks
Dr. Rodney McKay – David Hewlett
Teyla Emmagan – Rachel Luttrell
Ronon Dex – Jason Momoa

Regie: Ken Girotti

Auf dem Rückflug in Sheppards Jumper geht es los und in Atlantis weiter: Computer stürzen ab und schalten sich von selbst wieder an. Wie von Geisterhand. Und tatsächlich befinden sich Wesen im System, die es manipulieren. Sie haben ihre physische Existenz aufgegeben, um virtuell aufzusteigen. Doch ihre Idee funktioniert nicht und nun wollen sie von Atlantis einen Körper.

Auszeichnungen: 13 Nominierungen für den Gemini Award (2005 – 2009) und zwei Auszeichnungen für die besten visuellen Effekte (2005 und 2007).27 Nominierungen für den Leo Award (2005 – 2009) und 10 Verleihungen, unter anderem für die besten visuellen Effekte (2005 und 2009), beste Regie, bestes Kostümdesign und beste Drama-Serie (2009).Vier Nominierungen für den Emmy Award.

Zur Serie: Das legendäre Atlantis existiert tatsächlich! Ein internationales Team aus Wissenschaftlern und Militärs auf der Erde hat eine sensationelle Entdeckung zu verbuchen: Im ewigen Eis der Antarktis findet es ein Tor zu einer neuen Welt. Durch das neue Stargate, ein Sternentor, gelangt ein Forschertrupp zur Pegasus Galaxie, wo sich die legendäre, verschollene Stadt Atlantis befinden soll. Die gefährliche Mission führt das Atlantis-Team weit hinein ins Universum – weiter, als jemals zuvor ein Mensch gewesen ist. Zu unbekannten Zielen und Zivilisationen, ohne die Gewissheit, jemals in die Heimat zurückzukehren. Zumal dort mächtige Gegner warten, so wie die Wraith, die sich von menschlicher Energie nähren …

Hintergrund zur Serie: Die US-Science-Fiction-Serie 'Stargate Atlantis' wurde in den Jahren 2004 bis 2009 von Brad Wright und Robert C. Cooper gedreht. Insgesamt gab es fünf Staffeln und 100 Episoden. Die Serie ist ein so genannter Spin-off, ein Ableger der bekannten TV-Serie 'Stargate' (1997-2009) nach dem Original-Film von Roland Emmerich, produziert ebenfalls von Brad Wright und seinem Kollegen Jonathan Glassner. Die Dreharbeiten hatten im Februar 2004 begonnen, Erstausstrahlung war im Juli desselben Jahres auf dem Sender Sci-Fi in den USA. Fast zeitgleich, nur wenige Stunden vorher, lief die Uraufführung des Pilotfilms während der Gatecon in Vancouver. Die Gatecon ist ein seit der Jahrtausendwende jährlich stattfindendes Treffen von Fans rund um die 'Stargate'-Serien. Die erste Staffel von 'Stargate Atlantis' lief parallel zur achten Staffel von 'Stargate'. Zwei der Hauptdarsteller von 'Stargate Atlantis' hatten zuvor bereits in Folgen der Originalserie mitgespielt: David Hewlett, auch hier als Dr. Rodney McKay, und Joe Flanigan, ebenfalls als John Sheppard. Das Stargate am Filmset war aus Gummi hergestellt, für die Puddle Jumper-Aufnahmen gab es zwei Modelle: Ein offenes, das für Innen-Shots verwendet wurde und immer am Set blieb, sowie ein geschlossenes für Außendrehs. Alle männlichen Wraith wurden übrigens vom selben Schauspieler dargestellt: James Lafazanos. Ähnlich wie bei 'Stargate' sollte die Geschichte um die Serie als Direct-to-DVD-Film weitergehen. Das Drehbuch dazu war schon 2009 geschrieben worden. Doch machte der Produzent und Miterfinder Brad Wright bei einer der Stargate-Conventions in Vancouver einen Rückzieher.

Staffel: 5


18:05 Star Trek – Deep Space Nine (60 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Deep Space Nine
Söhne und Töchter – Teil 4
(Sons and Daughters – Part 4)
Folge 127
Science Fiction USA, 1997

Rollen und Darsteller:
Benjamin Sisko – Avery Brooks
Odo – Rene Auberjonois
Jake Sisko – Cirroc Lofton
Dr. Bashir – Alexander Siddig
Chief O'Brien – Colm Meaney
Quark – Armin Shimerman
Lt. Worf – Michael Dorn
Major Kira – Nana Visitor

Regie: Jesus Trevino

Auf der DS9 trifft Kira ihre Tochter Ziyal wieder. Zur gleichen Zeit befinden sich Sisko und seine gerettete Crew auf Rotarran, dem von Martok befohlenen Bird-of-Prey. Als das Schiff an der Sternenbasis neue Crewmitglieder bekommt, ist auch Worfs Sohn Alexander darunter. Der junge Klingonenkrieger will von seinem Vater nichts mehr wissen, Worf dagegen ärgert sich ständig über ihn.

Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks).

Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als "Abgesandter der Propheten". Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation.

Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Außenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich.

Staffel: 6


19:05 Star Trek – Raumschiff Voyager (70 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Voyager
Suspiria
(Cold Fire)
Folge 26
Science Fiction USA, 1995

Rollen und Darsteller:
Captain Kathryn Janeway – Kate Mulgrew
Chakotay – Robert Beltran
B´Elanna Torres – Roxann Dawson
Neelix – Ethan Phillips
Tom Paris – Robert Duncan McNeill
Tuvok – Tim Russ
Robert – Duncan McNeill

Regie: Cliff Bole

Die Voyager stößt im All auf eine Raumstation mit einer Ocampa-Kolonie. Janeway ist begeistert, als sie erfährt, dass Suspiria – eine Fürsorgerin – die Station dorthin brachte. Der Captain wittert eine Chance, endlich nach Hause zu kommen. Doch dazu braucht sie Kes' Hilfe, um zu Suspiria durchzudringen.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).

Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun …

Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

Staffel: 2


Deutsche Erstausstrahlung
20:15 Yoga Hosers (105 Min.)
Yoga Hosers
Comedy USA, 2016

Rollen und Darsteller:
Guy Lapointe – Johnny Depp
Colleen Collette – Lily-Rose Depp
Colleen McKenzie – Harley Quinn Smith
Yogi Bayer – Justin Long
Wicklund – Genesis Rodriguez
Garmin – Ralph Garman
Gordon Greenleaf – Tyler Posey
Ms. Maurice – Vanessa Paradis

Regie: Kevin Smith
Drehbuch: Kevin Smith

Bratzis fallen über Kanada her! Bratzis? Ja: Nazi-Bratwürstel. Die Freundinnen Colleen und Colleen sichten sie im Supermarkt, wo sie nach der Schule arbeiten. Viel lieber als die Monster-Würste zu bekämpfen, gucken die Mädels in ihre Handys, machen Musik, Party oder Yoga. Genau, zum Glück gibt es Yoga. Und den Menschenjäger Guy – denn beides hilft. Jetzt geht es um die Wurst – mit Johnny Depp und Family!

Hintergrund: Familienfilm der besonderen Art! Lily-Rose Depp, die Tochter von Johnny Depp und Vanessa Paradis, spielt zum zweiten Mal an der Seite ihres Vaters. Zum ersten Mal waren sie zusammen im Vorläufer zu "Yoga Hosers" zu sehen: in "Tusk" aus dem Jahr 2014, dem ersten der von Regisseur Kevin Klein geplanten "True North"-Triologie. (Der dritte Teil namens "Moose Jaws" steht noch aus.) Harley Quinn Smith, die in "Yoga Hosers" Depps Freundin Colleen spielt, ist die Tochter des Regisseurs und Drehbuchautors. Die beiden Mädchen sind auch im richtigen Leben beste Freundinnen, schon seit Kindergartentagen. Harley Quinn Smiths Mutter (Kevin Smiths Frau) Jennifer Schwalbach stellt im Film ebenfalls ihre Mutter dar. Auch Johnny Depps Sohn Jack und Vanessa Paradis (die echte Mutter von Lily-Rose und Jack) sind im Film dabei. Kevin Smith selbst spielt die Bratwurst-Nazis.


Highlight
22:00 Turbo Kid (110 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Turbo Kid
Action Kanada / Neuseeland / USA, 2015

Rollen und Darsteller:
The Kid – Munro Chambers
Apple – Laurence Leboeuf
Zeus – Michael Ironside
Skeleton – Edwin Wright
Frederic – Aaron Jeffery
Bagu – Romano Orzari

Regie: Anouk Whissel, François Simard, Yoann-Karl Whissel
Drehbuch: Anouk Whissel, François Simard, Yoann-Karl Whissel

Endzeit, 1997. Wenige Menschen leben noch auf der zerstörten Erde. Mit seinem Rad zieht Comicfan The Kid durch die Einöde, stets auf der Hut vor dem brutalen Kriegsherrn Zeus und seinen Vasallen. Der Junge sammelt Müll. Als er das verdrehte Mädchen Apple trifft, wird das Leben erst recht kompliziert. Und gefährlich. Endzeit-Ironie: Bisschen Mad Max, bisschen Nintendo und viel 80er – Köstlich.

Kritik: "Schaut euch "Turbo Kid" an: Das ist wie Mad Max auf BMX Rädern! Ein kleiner verrückter Film. Total irre." (wired.com) "Ein Comic-begeisterter Teenager hält dagegen. Originell gewirktes, für wenig Geld höchst effektvoll angerichtetes Endzeithorror-Abenteuervergnügen." (kino.de)

Hintergrund: Der Film sollte eigentlich in einer Wüste spielen, wurde aber in Quebec, Kanada aufgezeichnet. Weil es während der Dreharbeiten sehr stark regnete, wurde einfach das Thema "Saurer Regen" in die Story mit eingebunden. Pfützen und Teiche wurden grün eingefärbt, um den Eindruck zu verstärken.


23:50 Camp Evil (90 Min.) (HDTV)
Welp
Horror Belgien, 2014

Rollen und Darsteller:
Sam – Maurice Luijten
Peter – Stef Aerts
Chris – Titus De Voogdt
Jasmijn – Evelien Bosmans
Kai – Gill Eeckelaert
Stroper – Jan Hammenecker

Regie: Jonas Govaerts
Drehbuch: Jonas Govaerts, Roel Mondelaers

Es geht ins Pfadfinderlager in einem urwüchsigen Wald: Mit dem sensiblen, 12-jährigen Sam scheint bald seine Fantasie durchzugehen. Er erzählt von einem irren Monster, das im Wald herumstreift. Niemand ahnt, wie nah der Junge an der Wahrheit dran ist. Geht tief unter die Haut: Horror-Geheimtipp aus Belgien.

Kritik: "Hervorragend fotografierter Slasher mit ausgeklügelten Todesszenen …" (filmstarts.de) "Eine kleine Perle aus Belgien. ( …) Ein Überraschungsei der positiven Sorte." (watchtheshit.de)

Hintergrund: Der Dreh wurde mit Hilfe von Crowdfunding auf die Beine gestellt.


01:20 Gesprengte Ketten (165 Min.) (FSK: 12, HDTV)
The Great Escape
Abenteuer USA, 1963

Rollen und Darsteller:
Captain Bob Hendley – James Garner
Officer Louis Sedgwick – James Coburn
Lieutenant Colin Blythe – Donald Pleasence
Captain Virgil Hilts – Steve McQueen
Danny Valinski – Charles Bronson
Roger Bartlett – Richard Attenborough

Regie: John Sturges
Drehbuch: James Clavell, W.R. Burnett

Es ist nicht das erste Mal und diesmal soll es richtig groß werden: Während des Zweiten Weltkriegs versuchen englische, amerikanische und französische Gefangene aus einem massiv gesicherten Gefangenenlager der Nazis auszubrechen. 250 Eingesperrten soll so die Flucht gelingen. Wer weiß, ob das gut geht. Großartig! Die Story, die Besetzung und die Umsetzung.

Kritik: "'Gesprengte Ketten' ( …) ist einer der besten Abenteuerfilme über den Zweiten Weltkrieg, den die Filmgeschichte zu verzeichnen hat. Ein hervorragendes, starbesetztes Ensemble und die routinierte, humorvolle Inszenierung von John Sturges machen aus dem spannenden Stoff eine unvergessliche Mischung aus Gefängnis- und Kriegsfilm, der einige der legendärsten Szenen der Leinwandgeschichte bereithält." (kino.de)

Hintergrund: Gedreht größtenteils im Allgäu und in den Bavaria Studios ist "Gesprengte Ketten", der auf einem Roman von Paul Brickhill und den wahren Begebenheiten im deutschen Gefangenenlager Stalag Luft III beruht, vor allem in England Kult. Darsteller Charles Bronson, der vor seiner Schauspielkarriere Minenarbeiter war, gab Regisseur John Sturges während der Dreharbeiten wertvolle Tipps, wie die Gefangenen die Erde wegtransportieren könnten. Bronson litt seit seiner Tätigkeit in den Kohleminen an Klaustrophobie, wie auch sein Charakter im Film. Beim Dreh lernte er Jill Ireland, die Frau seines Kollegen David McCallum, kennen und verliebte sich. Vier Jahre später ließ sich Ireland scheiden und heiratete Bronson. Wie einige andere Cast-Mitglieder auch raste Steve McQueen einmal in die Verkehrskontrolle in der Nähe des Sets und wurde mit den Worten "Herr McQueen, sie haben den Preis für die Höchstgeschwindigkeit gewonnen" vom der bayerischen Polizei verhaftet und kurz eingesperrt. Unter dem Titel "Gesprengte Ketten – Die Rache der Gefangenen" erschien 1988 eine Fortsetzung, in dem als einziger ehemaliger Darsteller Donald Pleasence wieder mitspielte.


04:05 Star Trek – Deep Space Nine (45 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Deep Space Nine
Söhne und Töchter – Teil 4
(Sons and Daughters – Part 4)
Folge 127
Science Fiction USA, 1997

Rollen und Darsteller:
Benjamin Sisko – Avery Brooks
Odo – Rene Auberjonois
Jake Sisko – Cirroc Lofton
Dr. Bashir – Alexander Siddig
Chief O'Brien – Colm Meaney
Quark – Armin Shimerman
Lt. Worf – Michael Dorn
Major Kira – Nana Visitor

Regie: Jesus Trevino

Auf der DS9 trifft Kira ihre Tochter Ziyal wieder. Zur gleichen Zeit befinden sich Sisko und seine gerettete Crew auf Rotarran, dem von Martok befohlenen Bird-of-Prey. Als das Schiff an der Sternenbasis neue Crewmitglieder bekommt, ist auch Worfs Sohn Alexander darunter. Der junge Klingonenkrieger will von seinem Vater nichts mehr wissen, Worf dagegen ärgert sich ständig über ihn.

Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks).

Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als "Abgesandter der Propheten". Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation.

Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Außenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich.

Staffel: 6


04:50 Digimon (40 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Verletzter Stolz
(Impmon's Pride)
Folge 123
Action Frankreich / Japan / USA, 2001

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 3


05:30 – 06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (30 Min.) (HDTV)
Folge 5237
Kirche 2019

Staffel: 2

*

Mittwoch, 23. Januar 2019


06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (25 Min.) (HDTV)
Folge 5238
Kirche 2019

Staffel: 2


06:25 Dauerwerbesendung (60 Min.)


07:25 Joyce Meyer – Das Leben genießen (30 Min.) (HDTV)
Folge 5239
Kirche 2019

Staffel: 2


07:55 Dauerwerbesendung (495 Min.)


16:10 Star Trek – Raumschiff Voyager (60 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Voyager
Suspiria
(Cold Fire)
Folge 26
Science Fiction USA, 1995

Rollen und Darsteller:
Captain Kathryn Janeway – Kate Mulgrew
Chakotay – Robert Beltran
B´Elanna Torres – Roxann Dawson
Neelix – Ethan Phillips
Tom Paris – Robert Duncan McNeill
Tuvok – Tim Russ
Robert – Duncan McNeill

Regie: Cliff Bole

Die Voyager stößt im All auf eine Raumstation mit einer Ocampa-Kolonie. Janeway ist begeistert, als sie erfährt, dass Suspiria – eine Fürsorgerin – die Station dorthin brachte. Der Captain wittert eine Chance, endlich nach Hause zu kommen. Doch dazu braucht sie Kes' Hilfe, um zu Suspiria durchzudringen.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).

Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun …

Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

Staffel: 2


17:10 Stargate Atlantis (55 Min.) (HDTV)
Stargate Atlantis
Der Schrein
(The Shrine)
Folge 86
Science Fiction USA, 2008

Rollen und Darsteller:
Dr. Elizabeth Weir – Torri Higginson
Major John Sheppard – Joe Flanigan
Lieutenant Aiden Ford – Rainbow Sun Francks
Dr. Rodney McKay – David Hewlett
Teyla Emmagan – Rachel Luttrell
Ronon Dex – Jason Momoa

Regie: Andy Mikita

Ein rätselhafter Parasit hat sich McKays Kopf bemächtigt. Der Schädling lässt sich nicht entfernen und löscht langsam jede Erinnerung. McKays Schwester Jeanie will ihren Bruder in eine sagenumwobene Höhle bringen, wo er angeblich für kurze Zeit wieder normal werden und sich bei Bewusstsein von seinen Lieben verabschieden kann. Was hat es mit dieser 'heiligen' Stätte auf sich?

Auszeichnungen: 13 Nominierungen für den Gemini Award (2005 – 2009) und zwei Auszeichnungen für die besten visuellen Effekte (2005 und 2007).27 Nominierungen für den Leo Award (2005 – 2009) und 10 Verleihungen, unter anderem für die besten visuellen Effekte (2005 und 2009), beste Regie, bestes Kostümdesign und beste Drama-Serie (2009).Vier Nominierungen für den Emmy Award.

Zur Serie: Das legendäre Atlantis existiert tatsächlich! Ein internationales Team aus Wissenschaftlern und Militärs auf der Erde hat eine sensationelle Entdeckung zu verbuchen: Im ewigen Eis der Antarktis findet es ein Tor zu einer neuen Welt. Durch das neue Stargate, ein Sternentor, gelangt ein Forschertrupp zur Pegasus Galaxie, wo sich die legendäre, verschollene Stadt Atlantis befinden soll. Die gefährliche Mission führt das Atlantis-Team weit hinein ins Universum – weiter, als jemals zuvor ein Mensch gewesen ist. Zu unbekannten Zielen und Zivilisationen, ohne die Gewissheit, jemals in die Heimat zurückzukehren. Zumal dort mächtige Gegner warten, so wie die Wraith, die sich von menschlicher Energie nähren …

Hintergrund zur Serie: Die US-Science-Fiction-Serie 'Stargate Atlantis' wurde in den Jahren 2004 bis 2009 von Brad Wright und Robert C. Cooper gedreht. Insgesamt gab es fünf Staffeln und 100 Episoden. Die Serie ist ein so genannter Spin-off, ein Ableger der bekannten TV-Serie 'Stargate' (1997-2009) nach dem Original-Film von Roland Emmerich, produziert ebenfalls von Brad Wright und seinem Kollegen Jonathan Glassner. Die Dreharbeiten hatten im Februar 2004 begonnen, Erstausstrahlung war im Juli desselben Jahres auf dem Sender Sci-Fi in den USA. Fast zeitgleich, nur wenige Stunden vorher, lief die Uraufführung des Pilotfilms während der Gatecon in Vancouver. Die Gatecon ist ein seit der Jahrtausendwende jährlich stattfindendes Treffen von Fans rund um die 'Stargate'-Serien. Die erste Staffel von 'Stargate Atlantis' lief parallel zur achten Staffel von 'Stargate'. Zwei der Hauptdarsteller von 'Stargate Atlantis' hatten zuvor bereits in Folgen der Originalserie mitgespielt: David Hewlett, auch hier als Dr. Rodney McKay, und Joe Flanigan, ebenfalls als John Sheppard. Das Stargate am Filmset war aus Gummi hergestellt, für die Puddle Jumper-Aufnahmen gab es zwei Modelle: Ein offenes, das für Innen-Shots verwendet wurde und immer am Set blieb, sowie ein geschlossenes für Außendrehs. Alle männlichen Wraith wurden übrigens vom selben Schauspieler dargestellt: James Lafazanos. Ähnlich wie bei 'Stargate' sollte die Geschichte um die Serie als Direct-to-DVD-Film weitergehen. Das Drehbuch dazu war schon 2009 geschrieben worden. Doch machte der Produzent und Miterfinder Brad Wright bei einer der Stargate-Conventions in Vancouver einen Rückzieher.

Staffel: 5


18:05 Star Trek – Deep Space Nine (60 Min.) (FSK: 6)
Star Trek – Deep Space Nine
Hinter der Linie
(Behind the Lines)
Folge 128
Science Fiction USA, 1997

Rollen und Darsteller:
Benjamin Sisko – Avery Brooks
Odo – Rene Auberjonois
Jake Sisko – Cirroc Lofton
Dr. Bashir – Alexander Siddig
O'Neil – Colm Meaney
Quark – Armin Shimerman
Lt. Worf – Michael Dorn
Major Kira – Nana Visitor

Regie: LeVar Burton

Auf der Raumstation regt sich Widerstand gegen die Besatzer. Die alte DS9-Crew zettelt einen Streit unter Jem'Hadar und Cardassianern an und will die Zerstörung der Minen vereiteln. Unterdessen haben die Kollegen auf der Sternenbasis eine Sensorenphalanx des Dominions entdeckt, die dessen Übermacht erklären könnte. Sisko soll einen Angriffsplan entwickeln.

Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks).

Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als "Abgesandter der Propheten". Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation.

Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Außenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich.

Staffel: 6


19:05 Star Trek – Raumschiff Voyager (70 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Voyager
Das Signal
(Maneuvers)
Folge 27
Science Fiction USA, 1995

Rollen und Darsteller:
Captain Kathryn Janeway – Kate Mulgrew
Chakotay – Robert Beltran
B´Elanna Torres – Roxann Dawson
Tom Paris – Robert Duncan McNeill
Neelix – Ethan Phillips
Tuvok – Tim Russ

Regie: David Livingston

Ein Signal von der Föderation! Die Besatzung der Voyager ist in Aufruhr, besteht nun doch wieder Hoffnung, bald heimzukehren. Doch das Signal erweist sich als Falle. Als die Voyager ihm folgt, landet sie mitten in einem Angriff der Kazoner. Und Chakotay erfährt eine überraschende Neuigkeit.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).

Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun …

Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

Staffel: 2


Free-TV-Premiere
20:15 Nicht mit mir! (105 Min.) (HDTV)
The Wrong Car
Drama USA, 2016

Rollen und Darsteller:
Trudy O’Donnell – Danielle Savre
Donovan – Jackson Davis
Gretchen – Francia Raisa
Detective Jackson – Christina Elmore
Charles – Kevin G. Kox
Juan – Jesse Gabbard

Regie: John Stimpson
Drehbuch: John Stimpson

Eines Nachts steigt sie ins falsche Auto: Die Studentin Trudy O'Donnell kommt aus der Disko und nimmt sich ein Taxi. Doch anstatt sie nach Hause zu bringen, betäubt der Fahrer die junge Frau und vergeht sich an ihr. Völlig zerschlagen erwacht Trudy in einem Motel und geht zur Polizei. Aber die Ermittlungen verlaufen zäh, zu zäh für Trudy. Nicht mit ihr! Eine vergewaltigte Frau schlägt zurück!


22:00 Dark Skies – Sie sind unter uns (120 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Dark Skies
Thriller USA, 2013

Rollen und Darsteller:
Lacy Barrett – Keri Russell
Daniel Barrett – Josh Hamilton
Jesse Barrett – Dakota Goyo
Sam Barrett – Kadan Rockett
Edwin Pollard – J.K. Simmons
Kevin Ratner – L.J. Benet

Regie: Scott Stewart
Drehbuch: Scott Stewart

Die Barretts sind eine amerikanische Bilderbuchfamilie in einem amerikanischen Bilderbuchort. Alles scheint geordnet und sicher. Wären da nicht die Geldsorgen von Lacy und Daniel. Und diese seltsamen Begebenheiten: Die Barretts scheinen einen unsichtbaren Eindringling im Haus zu haben. Bald stellt sich heraus, dass eine höhere Macht am Werk ist. Sind Aliens hinter den arglosen Barretts her?

Hintergrund: Von den Machern von "Paranormal Activity" (2007).


Deutsche Erstausstrahlung
00:00 PET – Wenn du etwas liebst, lass es nicht los (105 Min.) (HDTV)
Pet
Horror USA / Spanien, 2016

Rollen und Darsteller:
Holly – Ksenia Solo
Claire – Jennette McCurdy
Seth – Dominic Monaghan
Eric – Nathan Parsons
Obdachloser – Gary J. Tunnicliffe
alte Frau – Irene Roseen

Regie: Carles Torrens
Drehbuch: Jeremy Slater

Seth ist einsam, seine Arbeit im Tierheim traurig. Das ändert sich alles – zumindest in seiner Vorstellung -, als er im Bus die heimlich angehimmelte Holly aus der Highschool wiedertrifft. Nur, die Wirklichkeit sieht anders aus. Holly lehnt ihn ab. Seth sieht nur einen Weg. Er entführt Holly und sperrt sie ein, um sie zu besitzen. Diese Frau wird wie ein Hund gehalten. Sie wehrt sich!

Kritik: "Bitterbös hoch zehn – PET ist der etwas andere Liebesfilm, fernab von Kitsch und Romantik. ( …) 90-minütiges Psychokino mit Überraschungsmomenten ( …), das vom hinterlistigen Schlagabtausch seiner Protagonisten lebt. Hier ist nichts wie es zu Beginn scheint und endet so, wie man es wohl nicht vermutet hätte. ( …) Wer mal wieder einen cleverer geschriebenen Horrorfilm sehen mag, der nicht immer nur die gleiche Leier von schlürfenden Zombies, kaltblütigen Schlitzern und übel inszenierten Horror-Trash sehen mag, ist mit diesem Psychothriller gut bedient. ( …) Wir meinen: PET ist in makabrer Geheimtipp für Fans morbider Horrorfilme. Definitiv sehenswert!" (filmchecker.com) "'Pet – Wenn du etwas liebst, lass es nicht los' erfindet zwar das Subgenre des Entführungs-Horrorfilms nicht neu, ist aber wendungs- und trickreich genug, um innerhalb der eigenen Grenzen zu bestehen. Gerade die Entwicklung, die Seth durchmacht ist (wenn auch nicht immer plausibel) stets interessant und wird von Monaghan leidenschaftlich vorgetragen. Selbst wenn der Verlauf am Ende doch in gewissen Konventionen geschieht, heben es die Darsteller und die routinierte Inszenierung über den Durchschnitt." (blu-ray-rezensionen.net) "Schritt für Schritt bekommt die Geschichte Wendungen und wir erfahren mehr Details. Das ist spannend und stellt unsere vorher gebildeten Meinungen jedes Mal neu in Frage. Nie im Leben würden wir hier die Pausen-Taste drücken, um uns mal eben schnell ein Kaltgetränkt aus dem Kühlschrank zu holen. Denn Regisseur Carles Torrens hat es wirklich geschafft, einen kurzweiligen Thriller zu platzieren, der so gut wie keine langatmigen Szenen aufweist. Das gibt es nicht so oft." (horrormagazin.de) "Obsessiv, blutig und smart." (Slashfilm)

Hintergrund: Hauptdarstellerin Ksenia Solo blieb einen Monat lang in einem Käfig, um sich auf ihre Rolle vorzubereiten. Die letzte Szene des Films wurde im selben Studio in Los Angeles aufgezeichnet wie seinerzeit "Saw" (2004).


01:45 Stargate Atlantis (40 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Stargate Atlantis
Geflüster
(Whispers)
Folge 87
Science Fiction USA, 2008

Rollen und Darsteller:
Dr. Elizabeth Weir – Torri Higginson
Major John Sheppard – Joe Flanigan
Lieutenant Aiden Ford – Rainbow Sun Francks
Dr. Rodney McKay – David Hewlett
Teyla Emmagan – Rachel Luttrell
Ronon Dex – Jason Momoa

Regie: William Waring

Sheppard hat auf einem Planeten ein weiteres Labor von Michael entdeckt und untersucht es gemeinsam mit Dr. Beckett. In den unterirdischen Gängen finden sie Stasiskapseln mit seltsamen Mischwesen. Als ein Einheimischer eine Kapsel öffnet, entweichen mörderische Monster: Nebel produzierende Hybriden, die auf Menschenjagd gehen. Wird Sheppard und den Übrigen die Flucht gelingen?

Auszeichnungen: 13 Nominierungen für den Gemini Award (2005 – 2009) und zwei Auszeichnungen für die besten visuellen Effekte (2005 und 2007).27 Nominierungen für den Leo Award (2005 – 2009) und 10 Verleihungen, unter anderem für die besten visuellen Effekte (2005 und 2009), beste Regie, bestes Kostümdesign und beste Drama-Serie (2009).Vier Nominierungen für den Emmy Award.

Zur Serie: Das legendäre Atlantis existiert tatsächlich! Ein internationales Team aus Wissenschaftlern und Militärs auf der Erde hat eine sensationelle Entdeckung zu verbuchen: Im ewigen Eis der Antarktis findet es ein Tor zu einer neuen Welt. Durch das neue Stargate, ein Sternentor, gelangt ein Forschertrupp zur Pegasus Galaxie, wo sich die legendäre, verschollene Stadt Atlantis befinden soll. Die gefährliche Mission führt das Atlantis-Team weit hinein ins Universum – weiter, als jemals zuvor ein Mensch gewesen ist. Zu unbekannten Zielen und Zivilisationen, ohne die Gewissheit, jemals in die Heimat zurückzukehren. Zumal dort mächtige Gegner warten, so wie die Wraith, die sich von menschlicher Energie nähren …

Hintergrund zur Serie: Die US-Science-Fiction-Serie 'Stargate Atlantis' wurde in den Jahren 2004 bis 2009 von Brad Wright und Robert C. Cooper gedreht. Insgesamt gab es fünf Staffeln und 100 Episoden. Die Serie ist ein so genannter Spin-off, ein Ableger der bekannten TV-Serie 'Stargate' (1997-2009) nach dem Original-Film von Roland Emmerich, produziert ebenfalls von Brad Wright und seinem Kollegen Jonathan Glassner. Die Dreharbeiten hatten im Februar 2004 begonnen, Erstausstrahlung war im Juli desselben Jahres auf dem Sender Sci-Fi in den USA. Fast zeitgleich, nur wenige Stunden vorher, lief die Uraufführung des Pilotfilms während der Gatecon in Vancouver. Die Gatecon ist ein seit der Jahrtausendwende jährlich stattfindendes Treffen von Fans rund um die 'Stargate'-Serien. Die erste Staffel von 'Stargate Atlantis' lief parallel zur achten Staffel von 'Stargate'. Zwei der Hauptdarsteller von 'Stargate Atlantis' hatten zuvor bereits in Folgen der Originalserie mitgespielt: David Hewlett, auch hier als Dr. Rodney McKay, und Joe Flanigan, ebenfalls als John Sheppard. Das Stargate am Filmset war aus Gummi hergestellt, für die Puddle Jumper-Aufnahmen gab es zwei Modelle: Ein offenes, das für Innen-Shots verwendet wurde und immer am Set blieb, sowie ein geschlossenes für Außendrehs. Alle männlichen Wraith wurden übrigens vom selben Schauspieler dargestellt: James Lafazanos. Ähnlich wie bei 'Stargate' sollte die Geschichte um die Serie als Direct-to-DVD-Film weitergehen. Das Drehbuch dazu war schon 2009 geschrieben worden. Doch machte der Produzent und Miterfinder Brad Wright bei einer der Stargate-Conventions in Vancouver einen Rückzieher.

Staffel: 5


02:25 Camp Evil (80 Min.) (HDTV)
Welp
Horror Belgien, 2014

Rollen und Darsteller:
Sam – Maurice Luijten
Peter – Stef Aerts
Chris – Titus De Voogdt
Jasmijn – Evelien Bosmans
Kai – Gill Eeckelaert
Stroper – Jan Hammenecker

Regie: Jonas Govaerts
Drehbuch: Jonas Govaerts, Roel Mondelaers

Es geht ins Pfadfinderlager in einem urwüchsigen Wald: Mit dem sensiblen, 12-jährigen Sam scheint bald seine Fantasie durchzugehen. Er erzählt von einem irren Monster, das im Wald herumstreift. Niemand ahnt, wie nah der Junge an der Wahrheit dran ist. Geht tief unter die Haut: Horror-Geheimtipp aus Belgien.

Kritik: "Hervorragend fotografierter Slasher mit ausgeklügelten Todesszenen …" (filmstarts.de) "Eine kleine Perle aus Belgien. ( …) Ein Überraschungsei der positiven Sorte." (watchtheshit.de)

Hintergrund: Der Dreh wurde mit Hilfe von Crowdfunding auf die Beine gestellt.


03:45 Yoga Hosers (75 Min.)
Yoga Hosers
Comedy USA, 2016

Rollen und Darsteller:
Guy Lapointe – Johnny Depp
Colleen Collette – Lily-Rose Depp
Colleen McKenzie – Harley Quinn Smith
Yogi Bayer – Justin Long
Wicklund – Genesis Rodriguez
Garmin – Ralph Garman
Gordon Greenleaf – Tyler Posey
Ms. Maurice – Vanessa Paradis

Regie: Kevin Smith
Drehbuch: Kevin Smith

Bratzis fallen über Kanada her! Bratzis? Ja: Nazi-Bratwürstel. Die Freundinnen Colleen und Colleen sichten sie im Supermarkt, wo sie nach der Schule arbeiten. Viel lieber als die Monster-Würste zu bekämpfen, gucken die Mädels in ihre Handys, machen Musik, Party oder Yoga. Genau, zum Glück gibt es Yoga. Und den Menschenjäger Guy – denn beides hilft. Jetzt geht es um die Wurst – mit Johnny Depp und Family!

Hintergrund: Familienfilm der besonderen Art! Lily-Rose Depp, die Tochter von Johnny Depp und Vanessa Paradis, spielt zum zweiten Mal an der Seite ihres Vaters. Zum ersten Mal waren sie zusammen im Vorläufer zu "Yoga Hosers" zu sehen: in "Tusk" aus dem Jahr 2014, dem ersten der von Regisseur Kevin Klein geplanten "True North"-Triologie. (Der dritte Teil namens "Moose Jaws" steht noch aus.) Harley Quinn Smith, die in "Yoga Hosers" Depps Freundin Colleen spielt, ist die Tochter des Regisseurs und Drehbuchautors. Die beiden Mädchen sind auch im richtigen Leben beste Freundinnen, schon seit Kindergartentagen. Harley Quinn Smiths Mutter (Kevin Smiths Frau) Jennifer Schwalbach stellt im Film ebenfalls ihre Mutter dar. Auch Johnny Depps Sohn Jack und Vanessa Paradis (die echte Mutter von Lily-Rose und Jack) sind im Film dabei. Kevin Smith selbst spielt die Bratwurst-Nazis.


05:00 Digimon (20 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Blaue Karte der Freundschaft
(Blue Card of Friendship)
Folge 124
Action Frankreich / Japan / USA, 2001

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 3


05:20 – 06:00 Digimon (40 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Prinz Leomon
(Jen's Wish)
Folge 125
Action Frankreich / Japan / USA, 2001

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 3

*

Donnerstag, 24. Januar 2019


06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (25 Min.) (HDTV)
Folge 5239
Kirche 2019

Staffel: 2


06:25 Dauerwerbesendung (60 Min.)


07:25 Joyce Meyer – Das Leben genießen (30 Min.) (HDTV)
Folge 5240
Kirche 2019

Staffel: 2


07:55 Dauerwerbesendung (495 Min.)


16:10 Star Trek – Raumschiff Voyager (60 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Voyager
Das Signal
(Maneuvers)
Folge 27
Science Fiction USA, 1995

Rollen und Darsteller:
Captain Kathryn Janeway – Kate Mulgrew
Chakotay – Robert Beltran
B´Elanna Torres – Roxann Dawson
Tom Paris – Robert Duncan McNeill
Neelix – Ethan Phillips
Tuvok – Tim Russ

Regie: David Livingston

Ein Signal von der Föderation! Die Besatzung der Voyager ist in Aufruhr, besteht nun doch wieder Hoffnung, bald heimzukehren. Doch das Signal erweist sich als Falle. Als die Voyager ihm folgt, landet sie mitten in einem Angriff der Kazoner. Und Chakotay erfährt eine überraschende Neuigkeit.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).

Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun …

Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

Staffel: 2


17:10 Stargate Atlantis (55 Min.) (HDTV)
Stargate Atlantis
Die Königin
(The Queen)
Folge 88
Science Fiction USA, 2008

Rollen und Darsteller:
Dr. Elizabeth Weir – Torri Higginson
Major John Sheppard – Joe Flanigan
Lieutenant Aiden Ford – Rainbow Sun Francks
Dr. Rodney McKay – David Hewlett
Teyla Emmagan – Rachel Luttrell
Ronon Dex – Jason Momoa

Regie: Brenton Spencer

Als Dr. Keller ein Mittel findet, mit dem die Wraith ohne Menschenfleisch auskämen, lässt Teyla sich zur Wraith umoperieren. Denn die Königin der Wraith spricht nur mit Königinnen. Getarnt als Ebenbürtige, will Teyla der Übermutter der Wraith den Vorschlag unterbreiten, das Serum einzuführen. Todd begleitet sie. Doch bei der Begegnung fällt er plötzlich über seine Königin her.

Auszeichnungen: 13 Nominierungen für den Gemini Award (2005 – 2009) und zwei Auszeichnungen für die besten visuellen Effekte (2005 und 2007).27 Nominierungen für den Leo Award (2005 – 2009) und 10 Verleihungen, unter anderem für die besten visuellen Effekte (2005 und 2009), beste Regie, bestes Kostümdesign und beste Drama-Serie (2009).Vier Nominierungen für den Emmy Award.

Zur Serie: Das legendäre Atlantis existiert tatsächlich! Ein internationales Team aus Wissenschaftlern und Militärs auf der Erde hat eine sensationelle Entdeckung zu verbuchen: Im ewigen Eis der Antarktis findet es ein Tor zu einer neuen Welt. Durch das neue Stargate, ein Sternentor, gelangt ein Forschertrupp zur Pegasus Galaxie, wo sich die legendäre, verschollene Stadt Atlantis befinden soll. Die gefährliche Mission führt das Atlantis-Team weit hinein ins Universum – weiter, als jemals zuvor ein Mensch gewesen ist. Zu unbekannten Zielen und Zivilisationen, ohne die Gewissheit, jemals in die Heimat zurückzukehren. Zumal dort mächtige Gegner warten, so wie die Wraith, die sich von menschlicher Energie nähren …

Hintergrund zur Serie: Die US-Science-Fiction-Serie 'Stargate Atlantis' wurde in den Jahren 2004 bis 2009 von Brad Wright und Robert C. Cooper gedreht. Insgesamt gab es fünf Staffeln und 100 Episoden. Die Serie ist ein so genannter Spin-off, ein Ableger der bekannten TV-Serie 'Stargate' (1997-2009) nach dem Original-Film von Roland Emmerich, produziert ebenfalls von Brad Wright und seinem Kollegen Jonathan Glassner. Die Dreharbeiten hatten im Februar 2004 begonnen, Erstausstrahlung war im Juli desselben Jahres auf dem Sender Sci-Fi in den USA. Fast zeitgleich, nur wenige Stunden vorher, lief die Uraufführung des Pilotfilms während der Gatecon in Vancouver. Die Gatecon ist ein seit der Jahrtausendwende jährlich stattfindendes Treffen von Fans rund um die 'Stargate'-Serien. Die erste Staffel von 'Stargate Atlantis' lief parallel zur achten Staffel von 'Stargate'. Zwei der Hauptdarsteller von 'Stargate Atlantis' hatten zuvor bereits in Folgen der Originalserie mitgespielt: David Hewlett, auch hier als Dr. Rodney McKay, und Joe Flanigan, ebenfalls als John Sheppard. Das Stargate am Filmset war aus Gummi hergestellt, für die Puddle Jumper-Aufnahmen gab es zwei Modelle: Ein offenes, das für Innen-Shots verwendet wurde und immer am Set blieb, sowie ein geschlossenes für Außendrehs. Alle männlichen Wraith wurden übrigens vom selben Schauspieler dargestellt: James Lafazanos. Ähnlich wie bei 'Stargate' sollte die Geschichte um die Serie als Direct-to-DVD-Film weitergehen. Das Drehbuch dazu war schon 2009 geschrieben worden. Doch machte der Produzent und Miterfinder Brad Wright bei einer der Stargate-Conventions in Vancouver einen Rückzieher.

Staffel: 5


18:05 Star Trek – Deep Space Nine (60 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Deep Space Nine
Ein kühner Plan
(Favor the Bold – Part 1)
Folge 129
Science Fiction USA, 1997

Rollen und Darsteller:
Benjamin Sisko – Avery Brooks
Odo – Rene Auberjonois
Jake Sisko – Cirroc Lofton
Dr. Bashir – Alexander Siddig
O'Brien – Colm Meaney
Quark – Armin Shimerman
Lt. Worf – Michael Dorn
Major Kira – Nana Visitor

Regie: Winrich Kolbe

Auf der Sternenbasis entsteht der Plan, die DS9 zurück zu erobern. Sisko will den Angriff durchführen. Höchste Zeit: Die Zerstörung der Minen dauert nur noch wenige Tage. Dann ist der Weg für neue Schiffe aus dem Dominion frei. Rom wurde dabei erwischt, den Antigravstrahl, der die Minen am Wurmloch beseitigen soll, zu manipulieren. Er sitzt im Gefängnis und soll liquidiert werden.

Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks).

Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als "Abgesandter der Propheten". Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation.

Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Außenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich.

Staffel: 6


19:05 Star Trek – Raumschiff Voyager (70 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Voyager
Die Resistance
(Resistance)
Folge 28
Science Fiction USA, 1995

Rollen und Darsteller:
Captain Kathryn Janeway – Kate Mulgrew
Chakotay – Robert Beltran
B´Elanna Torres – Roxann Dawson
Tom Paris – Robert Duncan McNeill
Neelix – Ethan Phillips
Tuvok – Tim Russ

Regie: Winrich Kolbe

Janeway, Tuvok, Neelix und Torres werden auf einem Planeten von feindlichen Mokra überfallen. Janeyway und Neelix können jedoch entkommen. Während letzterer die gefundenen Mineralien in Sicherheit bringt, kommt Janeway bei dem alten Caylem unter. Der hält den Captain für seine lang verschollene Tochter, mit deren Hilfe er seine Frau aus dem Gefängnis befreien will.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).

Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun …

Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

Staffel: 2


Highlight
20:15 Pound of Flesh (125 Min.) (HDTV)
Pound of Flesh
Action Kanada, 2015

Rollen und Darsteller:
Deacon – Jean-Claude Van Damme
Drake – Darren Shahlavi
Kung – Aki Aleong
George – John Ralston
Liam – Jason Tobin
Zoltan – Philippe Joly

Regie: Ernie Barbarash
Drehbuch: Joshua James

Nach einer Nacht im Hotel mit Alkohol und einer Fremden fehlt dem Ex-Agenten Deacon plötzlich eine Niere. Dabei war er nach China gekommen, um das Organ seiner im Sterben liegenden Nichte zu spenden. Deacon ist mehr als sauer. Eine Blutspur hinter sich macht er sich auf die Suche nach den Organräubern. Seine Nichte verliert langsam die Lebenskraft. Van Damme immer noch in bester Action-Form.

Kritik: "Atemloser Thriller vor exotischen Kulissen. Ein sichtlich in die Jahre gekommener Jean-Claude van Damme schlägt noch immer im Alleingang ganze Boxclubs zusammen oder vermöbelt die stattliche Ordnerriege eines Nachtclubs (plus einer Barmaid!) mit einer Bibel (!!) in diesem auch ansonsten absolut genretypischen, stets kampflustigen und vorhersehbaren Actionthriller im besten Stile der 90er Jahre. Von Selbstironie wie bei anderen Action-Ikonen der besagten Ära fehlt hier jede Spur, und das gefällt sicher nicht wenigen Fans." (kino.de)

Hintergrund: Der Erinnerung an den 2015 verstorbenen britischen Schauspieler Darren Shahlavi gewidmet, der in dem Streifen neben Jean-Claude van Damme eine Rolle spielt und ein Jahr nach den Dreharbeiten mit 42 Jahren im Schlaf verschied.


22:20 The Quest – Die Herausforderung (110 Min.) (FSK: 16, HDTV)
The Quest
Action USA, 1996

Rollen und Darsteller:
Christopher Dubois – Jean-Claude Van Damme
Khao – Aki Aleong
Carrie Newton – Janet Gunn
Lord Edgar Dobbs – Roger Moore
Harry Smythe – Jack McGee
Maxie Devine – James Remar

Regie: Jean-Claude Van Damme
Drehbuch: Steven Klein, Paul Mones

Der New Yorker Straßenjunge Christopher muss aus seiner Heimatstadt fliehen. Er wird von Piraten gekidnappt und an Sklavenhändler verkauft. Chris landet auf der verbotenen Muay Thai Insel, wo tödliche Kampfkünste gelehrt werden. Er lernt schnell. Bald ist er auf dem Weg nach Tibet, wo ein Kampf der weltbesten Titanen stattfinden soll … Van Damme mal doppelt: Haut lustig drauf und führt Regie!

Kritik: "Mit derselben Gnade und Disziplin, mit der er vor der Kamera agiert, legt Jean-Claude Van Damme sein Regiedebut hin." (Los Angeles Times) "Die Herausforderung war zu groß für 'JCVD'." (cinema.de)

Hintergrund: "The Quest" war Jean-Claude Van Dammes Regiedebut. Von Jack McGees Eigenart, nach jedem Take die Winde loszulassen, zeigte sich Van Damme im Gegensatz zur amüsierten restlichen Crew wenig begeistert. Sir Roger Moores schrieb in seiner Autobiografie, dass er Jean-Claude Van Damme nicht leiden konnte. Außerdem beschrieb er die Produktion des Films als schlecht vorbereitet, unorganisiert und deshalb bald nahe am Bankrott. Als das Geld ausging, fragten die Produzenten bei der Filmcrew an, ob sie umsonst weiterarbeiten würde, um den Zeitplan einzuhalten. Die Crewmitglieder reagierten mit Gelächter und drohten mit Streik. Da trieb die Produktion schnell neues Geld auf.


Highlight
00:10 Ohne Ausweg (105 Min.) (HDTV)
Nowhere to Run
Action USA, 1993

Rollen und Darsteller:
Sam Gillen – Jean-Claude Van Damme
Clydie Anderson – Rosanna Arquette
Mookie – Kieran Culkin
Mr. Dunston – Ted Levine
Bree Anderson – Tiffany Taubman
Franklin Hale – Joss Ackland

Regie: Robert Harmon
Drehbuch: Joe Eszterhas, Leslie Bohem, Randy Feldman

Auf dem Weg ins Gefängnis kann der Bankräuber Sam den Wachen entfliehen. Jetzt braucht er ein Versteck und findet es im Wald auf Clydies Farm. Die Witwe lebt dort abgeschieden mit ihren beiden Kindern. Doch auch sie ist in Bedrängnis. Der Investor Franklin Hale will auf ihrem Grundstück einen Golfplatz bauen und bedroht die kleine Familie. Van Damme mal anders: als Action-Romantiker.

Kritik: "Jean-Claude Van Damme versucht sich – zur Freude seiner weiblichen Fans – erstmals als romantischer Actionheld, strandet aber in einem uninspirierten Thriller, der wie ein Abklatsch des klassischen Westerns 'Mein großer Freund Shane' wirkt. Eingeschworene Fans werden dem Belgier dieses Time- Out verzeihen." (kino.de) "Gnadenloser Action-Thriller mit Van Damme in Bestform." (amazon.de)


01:55 Dark Skies – Sie sind unter uns (90 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Dark Skies
Thriller USA, 2013

Rollen und Darsteller:
Lacy Barrett – Keri Russell
Daniel Barrett – Josh Hamilton
Jesse Barrett – Dakota Goyo
Sam Barrett – Kadan Rockett
Edwin Pollard – J.K. Simmons
Kevin Ratner – L.J. Benet

Regie: Scott Stewart
Drehbuch: Scott Stewart

Die Barretts sind eine amerikanische Bilderbuchfamilie in einem amerikanischen Bilderbuchort. Alles scheint geordnet und sicher. Wären da nicht die Geldsorgen von Lacy und Daniel. Und diese seltsamen Begebenheiten: Die Barretts scheinen einen unsichtbaren Eindringling im Haus zu haben. Bald stellt sich heraus, dass eine höhere Macht am Werk ist. Sind Aliens hinter den arglosen Barretts her?

Hintergrund: Von den Machern von "Paranormal Activity" (2007).


03:25 Turbo Kid (85 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Turbo Kid
Action Kanada / Neuseeland / USA, 2015

Rollen und Darsteller:
The Kid – Munro Chambers
Apple – Laurence Leboeuf
Zeus – Michael Ironside
Skeleton – Edwin Wright
Frederic – Aaron Jeffery
Bagu – Romano Orzari

Regie: Anouk Whissel, François Simard, Yoann-Karl Whissel
Drehbuch: Anouk Whissel, François Simard, Yoann-Karl Whissel

Endzeit, 1997. Wenige Menschen leben noch auf der zerstörten Erde. Mit seinem Rad zieht Comicfan The Kid durch die Einöde, stets auf der Hut vor dem brutalen Kriegsherrn Zeus und seinen Vasallen. Der Junge sammelt Müll. Als er das verdrehte Mädchen Apple trifft, wird das Leben erst recht kompliziert. Und gefährlich. Endzeit-Ironie: Bisschen Mad Max, bisschen Nintendo und viel 80er – Köstlich.

Kritik: "Schaut euch "Turbo Kid" an: Das ist wie Mad Max auf BMX Rädern! Ein kleiner verrückter Film. Total irre." (wired.com) "Ein Comic-begeisterter Teenager hält dagegen. Originell gewirktes, für wenig Geld höchst effektvoll angerichtetes Endzeithorror-Abenteuervergnügen." (kino.de)

Hintergrund: Der Film sollte eigentlich in einer Wüste spielen, wurde aber in Quebec, Kanada aufgezeichnet. Weil es während der Dreharbeiten sehr stark regnete, wurde einfach das Thema "Saurer Regen" in die Story mit eingebunden. Pfützen und Teiche wurden grün eingefärbt, um den Eindruck zu verstärken.


04:50 Digimon (20 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Vikaralamon taucht auf
(Protect our Town!)
Folge 126
Action Frankreich / Japan / USA, 2001

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 3


05:10 Digimon (20 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Rettet Calumon
(Keep Moving on!)
Folge 127
Action Frankreich / Japan / USA, 2001

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 3


05:30 – 06:00 Digimon (30 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Der Tag der Abreise
(Departure)
Folge 128
Action Frankreich / Japan / USA, 2001

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 3

*

Freitag, 25. Januar 2019


06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (25 Min.) (HDTV)
Folge 5240
Kirche 2019

Staffel: 2


06:25 Dauerwerbesendung (60 Min.)


07:25 Joyce Meyer – Das Leben genießen (30 Min.) (HDTV)
Folge 5241
Kirche 2019

Staffel: 2


07:55 Dauerwerbesendung (495 Min.)


16:10 Star Trek – Raumschiff Voyager (60 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Voyager
Die Resistance
(Resistance)
Folge 28
Science Fiction USA, 1995

Rollen und Darsteller:
Captain Kathryn Janeway – Kate Mulgrew
Chakotay – Robert Beltran
B´Elanna Torres – Roxann Dawson
Tom Paris – Robert Duncan McNeill
Neelix – Ethan Phillips
Tuvok – Tim Russ

Regie: Winrich Kolbe

Janeway, Tuvok, Neelix und Torres werden auf einem Planeten von feindlichen Mokra überfallen. Janeyway und Neelix können jedoch entkommen. Während letzterer die gefundenen Mineralien in Sicherheit bringt, kommt Janeway bei dem alten Caylem unter. Der hält den Captain für seine lang verschollene Tochter, mit deren Hilfe er seine Frau aus dem Gefängnis befreien will.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).

Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun …

Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

Staffel: 2


17:10 Stargate Atlantis (55 Min.) (HDTV)
Stargate Atlantis
Fährtensucher
(Tracker)
Folge 89
Science Fiction USA, 2008

Rollen und Darsteller:
Dr. Elizabeth Weir – Torri Higginson
Major John Sheppard – Joe Flanigan
Lieutenant Aiden Ford – Rainbow Sun Francks
Dr. Rodney Mc Kay – David Hewlett
Teyla Emmagan – Rachel Luttrell
Ronon Dex – Jason Momoa

Regie: William Waring

Ronan und Sheppard begleiten Dr. Keller zu einem humanitären Einsatz. Beide wollen die Angebetete damit beeindrucken und werden so zu Konkurrenten. Doch da wird die Ärztin von einem Läufer entführt. Sie soll ein Mädchen für ihn retten. Nun müssen Ronan und Sheppard zusammenhalten und Dr. Keller finden. Keine leichte Aufgabe für die beiden, denn der Entführer hinterlässt keine Spuren.

Auszeichnungen: 13 Nominierungen für den Gemini Award (2005 – 2009) und zwei Auszeichnungen für die besten visuellen Effekte (2005 und 2007).27 Nominierungen für den Leo Award (2005 – 2009) und 10 Verleihungen, unter anderem für die besten visuellen Effekte (2005 und 2009), beste Regie, bestes Kostümdesign und beste Drama-Serie (2009).Vier Nominierungen für den Emmy Award.

Zur Serie: Das legendäre Atlantis existiert tatsächlich! Ein internationales Team aus Wissenschaftlern und Militärs auf der Erde hat eine sensationelle Entdeckung zu verbuchen: Im ewigen Eis der Antarktis findet es ein Tor zu einer neuen Welt. Durch das neue Stargate, ein Sternentor, gelangt ein Forschertrupp zur Pegasus Galaxie, wo sich die legendäre, verschollene Stadt Atlantis befinden soll. Die gefährliche Mission führt das Atlantis-Team weit hinein ins Universum – weiter, als jemals zuvor ein Mensch gewesen ist. Zu unbekannten Zielen und Zivilisationen, ohne die Gewissheit, jemals in die Heimat zurückzukehren. Zumal dort mächtige Gegner warten, so wie die Wraith, die sich von menschlicher Energie nähren …

Hintergrund zur Serie: Die US-Science-Fiction-Serie 'Stargate Atlantis' wurde in den Jahren 2004 bis 2009 von Brad Wright und Robert C. Cooper gedreht. Insgesamt gab es fünf Staffeln und 100 Episoden. Die Serie ist ein so genannter Spin-off, ein Ableger der bekannten TV-Serie 'Stargate' (1997-2009) nach dem Original-Film von Roland Emmerich, produziert ebenfalls von Brad Wright und seinem Kollegen Jonathan Glassner. Die Dreharbeiten hatten im Februar 2004 begonnen, Erstausstrahlung war im Juli desselben Jahres auf dem Sender Sci-Fi in den USA. Fast zeitgleich, nur wenige Stunden vorher, lief die Uraufführung des Pilotfilms während der Gatecon in Vancouver. Die Gatecon ist ein seit der Jahrtausendwende jährlich stattfindendes Treffen von Fans rund um die 'Stargate'-Serien. Die erste Staffel von 'Stargate Atlantis' lief parallel zur achten Staffel von 'Stargate'. Zwei der Hauptdarsteller von 'Stargate Atlantis' hatten zuvor bereits in Folgen der Originalserie mitgespielt: David Hewlett, auch hier als Dr. Rodney McKay, und Joe Flanigan, ebenfalls als John Sheppard. Das Stargate am Filmset war aus Gummi hergestellt, für die Puddle Jumper-Aufnahmen gab es zwei Modelle: Ein offenes, das für Innen-Shots verwendet wurde und immer am Set blieb, sowie ein geschlossenes für Außendrehs. Alle männlichen Wraith wurden übrigens vom selben Schauspieler dargestellt: James Lafazanos. Ähnlich wie bei 'Stargate' sollte die Geschichte um die Serie als Direct-to-DVD-Film weitergehen. Das Drehbuch dazu war schon 2009 geschrieben worden. Doch machte der Produzent und Miterfinder Brad Wright bei einer der Stargate-Conventions in Vancouver einen Rückzieher.

Staffel: 5


18:05 Star Trek – Deep Space Nine (60 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Deep Space Nine
Sieg oder Niederlage?
(Sacrifice of Angels – Part 2)
Folge 130
Science Fiction USA, 1997

Rollen und Darsteller:
Benjamin Sisko – Avery Brooks
Odo – Rene Auberjonois
Jake Sisko – Cirroc Lofton
Dr. Bashir – Alexander Siddig
O'Brien – Colm Meaney
Quark – Armin Shimerman
Lt. Worf – Michael Dorn
Major Kira – Nana Visitor

Regie: Allan Kroeker

Sisko greift mit einer Föderationsflotte die Schiffe der Verbündeten vor der Raumstation an. Kira und Quark versuchen unterdessen, den Zentralrechner zu sabotieren, um die Zerstörung der schützenden Minen zu stoppen. Sonst werden in wenigen Stunden Tausende Jem'Hadar-Schiffe den Feind stärken. Mit Hilfe der Propheten und unter schweren Verlusten gelingt Sisko der Durchbruch zur DS9.

Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks).

Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als "Abgesandter der Propheten". Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation.

Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Außenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich.

Staffel: 6


19:05 Star Trek – Raumschiff Voyager (70 Min.) (FSK: 6)
Star Trek – Voyager
Prototyp
(Prototype)
Folge 29
Science Fiction USA, 1996

Rollen und Darsteller:
Captain Kathryn Janeway – Kate Mulgrew
Chakotay – Robert Beltran
B'Elanna Torres – Roxann Dawson
Tom Paris – Robert Duncan McNeill
Neelix – Ethan Phillips
Tuvok – Tim Russ

Regie: Jonathan Frakes

Torres erweckt einen kaputten Roboter wieder zum Leben. Der bittet sie daraufhin darum, ihn zu seinem Schiff zurückzubringen und für ihn und seine Roboter-Kolonie ein Modul zu entwickeln, mit dem sie sich fortpflanzen können. Torres lehnt ab. Das will "Einheit 3947" nicht akzeptieren und entführt die Wissenschaftlerin.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).

Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun …

Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

Staffel: 2


20:15 Exploding Sun 1 (125 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Exploding Sun 1
Action USA, 2013

Rollen und Darsteller:
Don Wincroft – David James Elliott
Reggie Walker – Alex Weiner
Craig Bakus – Anthony Lemke
Joan Elias – Julia Ormond
Cheryl Wincroft – Natalie Brown
Denise Balaban – Mylène Dinh-Robic

Regie: Michael Robison
Drehbuch: Jeff Schechter

Ein privates Raumschiff ist unterwegs auf seinem Jungfernflug rund um den Mond, unter den Passagieren auch die First Lady. Als ein gigantischer Sonnensturm das Shuttle vom Kurs abbringt, gerät es außer Kontrolle und fliegt direkt auf die Sonne zu. Mit katastrophalen und explosiven Folgen für die Erde … Letzte Hoffnung für die Menschheit: Der erfahrene Astronaut Don. Hot Stuff für Weltuntergangsfans.


22:20 Exploding Sun 2 (120 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Exploding Sun 2
Action USA, 2013

Rollen und Darsteller:
Don Wincroft – David James Elliott
Craig Bakus – Anthony Lemke
Cheryl Wincroft – Natalie Brown
Joan Elias – Julia Ormond
Reggie Walker – Alex Weiner
Denise Balaban – Mylène Dinh-Robic

Regie: Michael Robison
Drehbuch: Jeff Schechter

Der Scalar-Antrieb des Space-Shuttles, das direkt auf die Sonne zusteuert, hat noch gravierendere Folgen auf die Menschheit als angenommen. Der Strom fällt aus, Häuser stürzen ein. Die Astronauten Don und Craig legen ihre private Fehde bei, um den Planeten zu retten. Entwicklungshelferin Joan will noch Flüchtlinge in Afghanistan in Sicherheit bringen.

Teil 2 der Sonnen-Apokalypse.


00:20 Flug 507 – Gefangen im Zeitloch (95 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Termination Point
Action Kanada, 2007

Mitwirkende:
Jason Priestley
Lou Diamond Phillips
Garwin Sanford

Regie: Jason Bourque

Zeitreisen funktioniert, wie geheime Experimente der US-Army zeigen. Aber die Regierung lässt alle Tests stoppen: zu gefährlich! Das passt dem Wissenschaftler Winter nicht. Flugs schnappt er sich alle wichtigen Gerätschaften, checkt in einen Linienflieger ein und entführt ihn in eine andere Zeit. Plötzlich ist die Gegenwart der Erde bedroht! Kurzweilige Unterhaltung für Genre-Fans!

Kritik: "Die Schauspielleistung in diesem Film ist für einen B-Movie gut, noch dazu zeigen Schauspielveteranen wie Lou Diamond Phillips und Jason Priestley, dass sie noch spielen können. Die Handlung ist zwar ein bisschen kraus, aber durchaus sehenswert. Auch die Specialeffekte sind nicht schlecht." (Super Rewiever) "Terror über den Wolken, auf der Erde und in einer neuen Dimension in diesem Actionmysterykatastrophenklamauk mit bewährten B-Movie-Veteranen und -Klischees." (kino.de)


01:55 Auf der Suche nach dem Ultra-Sex (60 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Auf der Suche nach dem Ultra-Sex
Comedy Frankreich, 2015

Mitwirkende:
Nicolas Charlet
Synchronsprecher – Peter Rütten
Bruno Lavaine
Synchronsprecher – Oliver Kalkofe

Regie: Nicolas Charlet, Bruno Lavaine
Drehbuch: Nicolas Charlet, Bruno Lavaine

Sogar Spielzeuge sind davon befallen: Ein Sex-Virus hat die ganze Erde im Griff. Es wird kopuliert, was das Zeug hält. Wenig anderes passiert noch auf dem blauen Planeten, jegliche Produktivität erstirbt. Noch nicht infiziert und entsetzte Zeugen sind ein paar Astronauten im All. Sie müssen das Ganze mit ansehen – und eine schnelle Lösung finden! Sex-Spaß mit den Stimmen von Oliver Kalkofe und Peter Rütten.

Kritik: "Lachen ist garantiert." (Le Monde) "Porno aus einer anderen Dimension." (dailygrindhouse.com)

Hintergrund: Diese französische Erotik-Komödie ist eine wilde Zusammenstellung aus Szenen diverser Filmen mit neu darübergelegten Sprecherrollen. Nach Information von filmstarts.de sichteten die Regisseure Nicolas Charlet und Bruno Lavaine, die auch das Original synchronisierten, dafür über 2.500 Sexfilme. Für die deutsche Fassung fungieren keine Geringeren als Oliver Kalkofe und Peter Rütten, die Moderatoren der TELE-5-Brand "SchleFaZ" ("Die schlechtesten Filme aller Zeiten") als Sprecher.


02:55 PET – Wenn du etwas liebst, lass es nicht los (90 Min.) (HDTV)
Pet
Horror USA / Spanien, 2016

Rollen und Darsteller:
Holly – Ksenia Solo
Claire – Jennette McCurdy
Seth – Dominic Monaghan
Eric – Nathan Parsons
Obdachloser – Gary J. Tunnicliffe
alte Frau – Irene Roseen

Regie: Carles Torrens
Drehbuch: Jeremy Slater

Seth ist einsam, seine Arbeit im Tierheim traurig. Das ändert sich alles – zumindest in seiner Vorstellung -, als er im Bus die heimlich angehimmelte Holly aus der Highschool wiedertrifft. Nur, die Wirklichkeit sieht anders aus. Holly lehnt ihn ab. Seth sieht nur einen Weg. Er entführt Holly und sperrt sie ein, um sie zu besitzen. Diese Frau wird wie ein Hund gehalten. Sie wehrt sich!

Kritik: "Bitterbös hoch zehn – PET ist der etwas andere Liebesfilm, fernab von Kitsch und Romantik. ( …) 90-minütiges Psychokino mit Überraschungsmomenten ( …), das vom hinterlistigen Schlagabtausch seiner Protagonisten lebt. Hier ist nichts wie es zu Beginn scheint und endet so, wie man es wohl nicht vermutet hätte. ( …) Wer mal wieder einen cleverer geschriebenen Horrorfilm sehen mag, der nicht immer nur die gleiche Leier von schlürfenden Zombies, kaltblütigen Schlitzern und übel inszenierten Horror-Trash sehen mag, ist mit diesem Psychothriller gut bedient. ( …) Wir meinen: PET ist in makabrer Geheimtipp für Fans morbider Horrorfilme. Definitiv sehenswert!" (filmchecker.com) "'Pet – Wenn du etwas liebst, lass es nicht los' erfindet zwar das Subgenre des Entführungs-Horrorfilms nicht neu, ist aber wendungs- und trickreich genug, um innerhalb der eigenen Grenzen zu bestehen. Gerade die Entwicklung, die Seth durchmacht ist (wenn auch nicht immer plausibel) stets interessant und wird von Monaghan leidenschaftlich vorgetragen. Selbst wenn der Verlauf am Ende doch in gewissen Konventionen geschieht, heben es die Darsteller und die routinierte Inszenierung über den Durchschnitt." (blu-ray-rezensionen.net) "Schritt für Schritt bekommt die Geschichte Wendungen und wir erfahren mehr Details. Das ist spannend und stellt unsere vorher gebildeten Meinungen jedes Mal neu in Frage. Nie im Leben würden wir hier die Pausen-Taste drücken, um uns mal eben schnell ein Kaltgetränkt aus dem Kühlschrank zu holen. Denn Regisseur Carles Torrens hat es wirklich geschafft, einen kurzweiligen Thriller zu platzieren, der so gut wie keine langatmigen Szenen aufweist. Das gibt es nicht so oft." (horrormagazin.de) "Obsessiv, blutig und smart." (Slashfilm)

Hintergrund: Hauptdarstellerin Ksenia Solo blieb einen Monat lang in einem Käfig, um sich auf ihre Rolle vorzubereiten. Die letzte Szene des Films wurde im selben Studio in Los Angeles aufgezeichnet wie seinerzeit "Saw" (2004).


04:25 Digimon (20 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Auf in eine fremde Welt
(Into the Digiworld)
Folge 129
Action Frankreich / Japan / USA, 2001

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 3


04:45 Digimon (20 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Das Tal der Stürme
(Windy Valley)
Folge 130
Action Frankreich / Japan / USA, 2001

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 3


05:05 Digimon (20 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Beelzemon-Terror!
(Beelzemon the King of Darkness)
Folge 131
Action Frankreich / Japan / USA, 2001

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 3


05:25 Digimon (FSK: 6)
Digimon
Der legendäre Tamer Ryo
(A Legendary Tamer)
Folge 132
Action
Frankreich / Japan / USA, 2001

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.  

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
Tele 5 – Programminformationen
4. Woche – 19.01. bis 25.01.2019
Tele 5 TM-TV GmbH – ein Unternehmen der Tele München Gruppe
Bavariafilmplatz 7, 82031 Grünwald
E-Mail: info@tele5.de
Zuschauerredaktion Tele 5: Postfach 70 19 48, 81319 München
Hotline: 01805 – 755 155 (Euro 0,14 / Min.)
Internet: www.tele5.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 11. Januar 2019

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang