Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - WDR/1124: Woche vom 20.07. bis 26.07.2019


WDR Fernsehen – 30. Programmwoche vom 20.07. bis 26.07.2019


Samstag, 20. Juli 2019


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Erlebnisreisen (15 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


07:05 Sehen statt Hören (30 Min.) (HDTV, UT)
Wochenmagazin
BR-Übernahme
E-Mail: sehenstatthoeren@br.de
Internet: www.br.de/sehenstatthoeren
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann


07:35 Die Sendung mit dem Elefanten (25 Min.) (HDTV, UT)
Bohnentanz Redaktion: Heike Sistig

Lach- und Sachgeschichten für Fernsehanfänger


08:00 Die Sendung mit der Maus (30 Min.) (HDTV, AD, UT) Redaktion: Joachim Lachmuth

Lach- und Sachgeschichten


08:30 Quarks (30 Min.) (HDTV, UT)
Rückkehr nach 50 Jahren – Der neue Wettlauf zum Mond!
www.quarks.de
Moderation: Ralph Caspers
Redaktion: Monika Grebe

Deutsche zum Mond

Deutsche Unternehmen und Wissenschaftler sind maßgeblich an den Mondplänen beteiligt. Airbus baut das Service-Modul für das Raumschiff Orion, mit dem die NASA zum Mond fliegen möchte. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt stellt die Passagiere für einen ersten Testflug um den Mond; die Mess-Puppen "Helga" und "Zohar" sollen erstmals detailliert zeigen, wieviel radioaktive Strahlung der menschliche Körper auf einem Flug zum Mond abbekommt. Und Astronauten Matthias Maurer trainiert bereits für seinen großen Traum. Er hofft bei einem der nächsten Mondflüge dabei zu sein.

Als Neil Armstrong vor 50 Jahren seinen Fuß auf den Mond setzte, war das ein Meilenstein für die Menschheit. Nur drei Jahre später stellten die Amerikaner das Mondfahrtprogramm wieder ein. Die bemannte Raumfahrt beschränkte sich jahrzehntelang auf Flüge zur Internationalen Raumstation ISS, die in einer Umlaufbahn die Erde umkreist. Doch jetzt sollen Menschen wieder bis zum Mond fliegen und sogar dauerhafte Forschungsstationen aufbauen. Nicht nur die NASA arbeitet an einem solchen Programm, auch Russland, China, Indien und Israel haben den Mond im Visier. Und private Unternehmen wie SpaceX oder Virgin Galactic planen sogar Touristen dorthin zu bringen.


09:00 Eine Liebe in Kuba (90 Min.) (UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2007
(Erstsendung: ARD, 9.2.2007)

Rollen und Darsteller:
Jan Holzer – Erol Sander
Dolores Ortega – Katja Giammona
Marquez – Michael Mendl
José-Ramon – Salvador Wood
Elvira – Amanda Morado
Ernesto – Carlos Enrique
Garciela – Ariana Alvarez
Carlos – Yamil Jaled
Dr. Schantz – Jürgen Reuter
Maria – Monse Duany

Regie: Peter Kahane
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Scarlett Kleint
Musik: Tamas Kahane, Eduardo Cuba Pinon
Kamera: James Jacobs
Redaktion: Frank Tönsmann

Jan Holzer arbeitet in der Immobilienabteilung einer namhaften Berliner Bank. Als sein Chef Dr. Schantz ihm eine wichtige Mission in der Karibik anvertraut, wittert Jan die große Karrierechance: Die Bank will zusammen mit einer Schweizer Hotelkette auf Kuba einen luxuriösen Hotelkomplex bauen. Die Finanzierung steht, auch die Pläne sind schon fix und fertig – allein das Baugrundstück am Strand gehört der kubanischen Familie Ortega, die sich bislang weigerte zu verkaufen. Selbst Marquez, der vor Ort lebende Kontaktmann der Bank, der mit den kubanischen Gepflogenheiten bestens vertraut ist, konnte nichts ausrichten.

Jan gibt sich zunächst als deutscher Tourist aus und mietet sich bei den Ortegas ein. Der "Gringo" gewinnt das Vertrauen der Familie – in der Hoffnung, ihr auf die sanfte Tour einen Grundstückstausch schmackhaft machen zu können. Doch dabei verliebt sich der ehrgeizige Businessman nicht nur in die paradiesische Landschaft, sondern auch in die hübsche kubanische Stewardess Dolores, die ihm schon auf dem Hinflug aufgefallen war. Dank Dolores erkennt Jan den unvergleichlichen Charme der Insel und hat bald ein zwiespältiges Gefühl zu seinem Job – zumal sich herausstellt, dass die Stewardess ausgerechnet die Tochter der Ortegas ist. Als sie von Jans Auftrag erfährt, will sie nichts mehr von ihm wissen.


10:30 Sport im Westen live (120 Min.) (HDTV, UT)
CHIO Aachen – Vielseitigkeit Geländeritt
live aus der Aachener Soers
Redaktion: Welf Konieczny

Vielseitigkeit Geländeritt: Olympiasieger Michael Jung und Ex-Weltmeisterin Sandra Auffarth symbolisieren die Stärke der deutschen Vielseitigkeit eindrucksvoll. Genau das lockt am Gelände-Samstag zehntausende Zuschauer an die Strecke und ins große Aachener Spring-Stadion. Die Vielseitigkeitsreiter bieten beim CHIO wahrlich immer eine grandiose Leistung. Kein Wunder also, dass der entscheidende Geländeritt der "Buschreiter" wieder ein echtes Highlight beim "Weltfest des Pferdesports" ist. Titelverteidigerin ist die Deutsche Julia Krajewski.


12:30 Markt (45 Min.) (HDTV, UT)
www.markt.wdr.de

Moderation: Anna Planken
Redaktion: Detlef Flintz


13:15 Mission Traumurlaub (45 Min.) (HDTV, UT)
Südtirol
3 Folgen
Reihe

Moderation: Lisa Kestel, Sven Kroll
Redaktion: Jörg Gaensel

In "Mission Traumurlaub" fühlen die WDR-Moderatoren Lisa Kestel und Sven Kroll den liebsten Urlaubszielen der Deutschen auf den Zahn: Wie gut sind die Hotels, was bietet die Kultur, welche Freizeitangebote gibt es und nicht zuletzt: Welche kulinarischen Spezialitäten haben die Destinationen zu bieten? In den ersten drei Folgen des neuen Reiseformats geht es für das Moderatorenduo ins genussreiche Südtirol, an die Traumstrände der portugiesischen Algarve und auf die malerische Kanareninsel Teneriffa. Zu den Highlights der beiden gehören dabei ein Treffen mit Bergsteigerlegende Reinhold Messner, ein gemeinsamer Tauchgang mit Riesenschildkröten, halsbrecherische Loopings vor majestätischer Dolomitenkulisse und entschleunigte Wanderungen mit den vielleicht entspanntesten Eseln Europas.


14:00 Das Beste im Westen (30 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.verbraucher.wdr.de
Moderation: Daniel Aßmann
Redaktion: Jörg Gaensel, Christoph Teves

Rekordverdächtiges mit Daniel Aßmann

Reporter Daniel Aßmann zeigt Superlativen aus Nordrhein Westfalen. Neue Folgen von "Das Beste im Westen" werden ab dem 12. Juli um 18.15 Uhr als Servicezeit Reportage gesendet.

Daniel Aßmann ist seit 2015 Reporter im WDR Fernsehen. Seit einigen Jahren moderiert er auch die erfolgreiche Reihe "Ausgerechnet". Er kommt aus Nordrhein-Westfalen und lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Hattingen. Die nächsten Termine sind am 26. Juli und 2. August 2019


14:30 Der Jahrhundertsommer – Hitzewelle über NRW (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Film von: Lothar Schröder
(Erstsendung: WDR, 27.7.2018) Redaktion: Adrian Lehnigk

So heiß, so trocken und das über Wochen, das hatte es seit Beginn der Wetteraufzeichnungen noch nicht gegeben. 2003 gab es den Jahrhundertsommer! Als die meisten Menschen noch von einem einmalig schönen Frühsommer schwärmten, beklagten die Landwirte schon erste Ernteausfälle. Und sie befürchteten Schlimmeres. Bereits der Juni war so heiß wie nie zuvor. Die Temperaturen lagen schon am Monatsanfang bei mehr als 30 Grad. Biergärten, Schwimmbäder und Getränkehändler machten das Geschäft ihres Lebens.

Und es wurde noch heißer. Im Juli glühten die Städte. In Straßenbahnen wurden bis zu 39 Grad gemessen. In den Zügen der Bahn fielen die Klimaanlagen aus, manche Gleise verbogen sich. Die Experten sahen Gewitter in ihren Computeranimationen, doch die kamen nicht. Das Hoch Michaela blieb über Monate stabil. Auch im August war noch kein Ende in Sicht. Euskirchen meldete am 12. August den Hitzerekord für Nordrhein-Westfalen: 40,1 Grad Celsius! Es war kein Sommermärchen. Es war eine der größten Katastrophen. Europaweit waren 70.000 Todesopfer zu beklagen, besonders in den südlichen Ländern. Es traf vor allem alte und schwache Menschen. Die Krankenhäuser waren teilweise überfüllt, allein die Düsseldorfer Uniklinik zählte das doppelte Aufkommen. Dazu herrschte Waldbrandgefahr im ganzen Land. Täglich gab es Kontrollflüge. Der Schüler Nils Baro entdeckte von seinem Beobachtungsturm im Wald eine Rauchsäule bei Nettetal und verhinderte damit eine große Brandkatastrophe.

Für die Schifffahrt auf dem Rhein wurde es immer enger. Wer zu viel Fracht lud, lief schnell auf Grund. Die großen Frachter blieben gleich im Hafen. Es war die Zeit der kleinen Binnenschiffe, die im Akkord rheinauf und rheinabwärts fuhren. Gefährlich wurde es auch für Badende. Der Rhein war zu einem schmalen Fluss geworden und stellenweise nur noch weniger als einen Meter tief. Schwimmer kamen der Fahrrinne oft bedenklich nahe und wurden von der Strömung überrascht. 15 Menschen ertranken!

Für die Dokumentation "Der Jahrhundertsommer" hat Autor Lothar Schröder die heißesten Orte Nordrhein-Westfalens aufgesucht und war unterwegs in einem Beobachtungsflugzeug, mit einem Mähdrescher, im Zoo und im Biergarten. Beteiligte von Polizei und Feuerwehr, Bademeister, Binnenschiffer und eine Notärztin erzählen ihre Geschichte dieses einzigartig heißen und langen Sommers vor mehr als 15 Jahren, den keiner vergessen hat.


15:15 Sport im Westen live (120 Min.) (HDTV, UT)
CHIO Aachen – Dressur Grand Prix special, Springreiten und Gespannfahren
live aus der Aachener Soers Redaktion: Welf Konieczny

Dressur Grand Prix Special, Springreiten und Gespannfahren: Deutschlands Dressur-Elite freut sich auf die starke Konkurrenz aus dem Ausland. Zwei Monate vor den Europameisterschaften in Rotterdam in den Niederlanden ist der CHIO für Isabell Werth und Co. noch einmal ein guter Prüfstein. Spannend wird, wer sich für das deutsche EM-Team empfiehlt. Als letzte Formüberprüfung für die Springreiter gilt am Nachmittag die Winning Round. Die Vierspänner kämpfen auf der legendären Geländestrecke bei der Marathon-Fahrt um den Gesamtsieg.


17:15 Meisterküche (30 Min.) (HDTV, UT)
Sommer, Süden, Sonne – Rezepte vom Mittelmeer
6 Folgen
Reihe
www.meisterkueche.wdr.de
Moderation: Yvonne Willicks
Redaktion: Klaus Brock

Es wird mal wieder bunt, abwechslungsreich und lecker in der Sendereihe "Meisterküche", bei der Yvonne Willicks jedes Jahr aufs Neue ihre Lieblingsgerichte verschiedener WDR-Köchinnen und -Köche präsentiert. Jede Folge ist thematisch abgestimmt und liefert vielfältige Blickweisen auf einzelne Lebensmittel oder auch Länderküchen. Die kulinarische Reise führt diesmal ans Mittelmeer. Spitzenkoch Björn Freitag macht gleich mehrere feine griechische Häppchen, mit und ohne Fleisch, mit denen man an lauen Sommerabenden wunderbar seine Gäste bewirten kann.

Ein würziges und sehr deftiges italienisches Pastagericht tischen Martina Meuth und Bernd "Moritz" Neuner-Duttenhofer auf. Und Heimathäppchen-Köchin Anja Tanas hat ein arabisches Gericht so interpretiert, dass es einen Hauch NRW abbekommt. Zusammen mit Claudia Lodorf und Johanna Meier macht sie die Salatspezialität Taboulé kurzerhand aus heimischen Graupen und serviert dazu Köfte aus Rindsbratwurst.

Mit Bartender Nic Shanker mixt Yvonne Willicks zwei erfrischende Sommerdrinks im Cocktail-Truck – einen Smash mit Rum sowie einen Eiskaffee ohne Alkohol, dafür aber mit selbstgemachtem Zitrussirup.


17:45 Kochen mit Martina und Moritz (30 Min.) (HDTV, UT)
Sommerliche Gerichte
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.martinaundmoritz.wdr.de Moderation: Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer Redaktion: Klaus Brock

In den warmen Sommermonaten sucht man gerne nach leichten Mahlzeiten, die dazu auch noch möglichst wenig Arbeit machen. Schließlich möchte man sich nicht lange in der Küche aufhalten. Die WDR-Fernsehköche Martina und Moritz haben eine bunte Auswahl solcher Gerichte zusammengestellt: Es gibt eine zweifarbige Petersilien-Cremesuppe. Hört sich aufwendig an, ist es aber nicht.

Aber auch etwas Besonderes darf es sein. Dazu gehören zweifelsohne die Wachteln auf Couscous und das gebratene Perlhuhn. Für die Vegetarier zeigen die beiden Kochprofis eine Sauce Hollandaise zur bunten Gemüseplatte. Der letzte Rezeptvorschlag hat seinen Ursprung in Vietnam. Martina und Moritz füllen hierfür ein Baguette mit asiatischen und heimischen Zutaten.


18:15 Einfach und köstlich (30 Min.) (HDTV, UT)
Das Beste aus dem Münsterland
(Erstsendung: WDR, 3.3.2018)
Spezial-Person: Björn Freitag
Redaktion: Helma Potthoff

Kochen mit Björn Freitag

So schmeckt das Münsterland, wenn Björn Freitag es auf der Pfanne hat! Mehr denn je liegt die regionale Küche voll im Trend und ist auf jeder guten Speisekarte zu finden. Es gibt eine neue Lust auf Heimatküche und daher kocht sich unser WDR-Koch in dieser Staffel durch die Regionen von NRW. Einfache Rezepte mit den besten Zutaten, die der Westen zu bieten hat.

Spitzenkoch Björn Freitag zeigt, wie man Küchenklassiker aus dem Münsterland mo-dern zubereiten kann: Vorweg gibt es eine pfiffige Kombination aus Schnibbelbohnen-Suppe mit Shiitake-Pilzen. Graupen-Risotto wird mit Schmortomaten und Schinken verfeinert. Dann folgt ein schneller Pfefferpotthast. Als Nachspeise steht der Münsterland-Klassiker Pflaumenknödel mit zart schmelzender Zimtbutter auf der Speisekarte.

Björn Freitag verrät so manches Geheimnis seiner Kochkunst und hat immer wieder praktische Tipps, die das "Koch-Leben" einfacher machen und zu einem guten Ergebnis auf dem Teller führen. Diesmal bekommt er Besuch von Oecotrophologie-Studentin Annika Lauxtermann von der Fachhochschule Münster. Dort werden in einem sogenannten "foodlab" regionale Rezepturen und Nahrungsmittel erforscht, neu interpretiert und in der Küche verarbeitet. So haben die Studenten einen Löffel kreiert, der das gesamte Münsterland geschmacklich vereint. Unser Koch wird ihn in der Sendung probieren.


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Murad Bayraktar


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme
Redaktion: Christof Schneider


20:15 Pampa Blues (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2015
(Erstsendung: ARD, 2.10.2015)
Wh um 05:25 Uhr

Rollen und Darsteller:
Ben – Sven Gielnik
Maslow – Joachim Król
Lena – Paula Beer
Karl – Klaus A. Müller-Oi
Jojo – Adam Markiewicz
Kurt – Bernd Tauber
Willi – Olaf A. Krätke
Bauer Horst – Christof Wackernagel
Anna Bulatov – Malina Ebert
Frau Wernicke – Franziska Traub
Georgi Bulatov – Dimitri Bilov
Beamter – Christian Koerner
Mann am Empfang – Georg Alfred Wittner
Empfangsdame Seniorenheim – Judith Zykan

Regie: Kai Wessel
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Rolf Lappert
Musik: Ralf Wienrich, Titus Wolfe
Kamera: Hagen Bogdanski
Redaktion: Frank Tönsmann

Noch ländlicher als Endlingen, wo der 16-jährige Ben mit seinem Großvater lebt, geht es kaum. Endlingen ist ein echtes Kaff und jeder, den es dorthin verschlagen hat, erkennt sofort, dass der Ort keine große Zukunft hat. Ben jedenfalls will so bald wie möglich weg, am liebsten nach Afrika, wie sein verstorbener Vater. Wenn es denn je dazu kommt. Denn zurzeit ist Ben für das Wohlergehen seines Großvaters verantwortlich. Karl ist dement, spricht wenig und vergisst viel. Ben muss dafür sorgen, dass er sicher durch den Tag kommt. Zumindest solange die Mutter mit ihrer Band auf Tournee ist – und das ist sie praktisch immer. Der Stillstand in Endlingen und der Stillstand in Bens Leben greifen ineinander.

Einer allerdings stemmt sich vehement gegen den Endlinger Niedergang. Dem ehemaligen Golfprofi Maslow ist die Belebung des württembergischen Örtchens eine Herzensangelegenheit. Er betreibt die Autowerkstatt, die Kneipe, subventioniert die Bauern Horst, Kurt und Willi und entwickelt parallel jede Menge Ideen für den Aufschwung. Zugegebenermaßen haben die bisher noch nicht durchschlagend funktioniert. Aber Maslow gibt nicht auf: Mit unerschütterlichem Optimismus setzt er gerade wieder einen neuen Plan in die Tat um, für den er auch Bens Unterstützung braucht. Endlingen soll das neue Roswell werden, dafür soll ein Ufo sorgen, das Maslow ausgewählten Endlingern am Himmel erscheinen lässt. Zu schlau dürfen die nicht sein, sonst kommen sie vielleicht drauf, dass es sich nur um ein Modell handelt, das nachts von einem Ballon durch den Himmel über Endlingen gezogen wird. Bei Kurt und Willi hat es schon mal funktioniert. Sobald die Presse von der Endlinger Erscheinung hört, so der Plan, wird das Kaff zum Sensationsthema und bald zur Touristenattraktion.

Eigentlich hält Ben Maslows Plan für bescheuert. Aber als Lena auftaucht, weil ihr liegengebliebenes Auto repariert werden muss, lässt er sich doch reinziehen. Maslow ist überzeugt, dass Lena eine heimlich recherchierende Journalistin ist, und plant schon den Auftritt des Ufos. Ben soll sich mit ihr anfreunden und dafür sorgen, dass Lena die Sensation auch sieht. Dass Ben nicht an die Journalistentheorie glaubt, hindert ihn nicht daran, sich in hübsche, selbstsichere und zugewandte junge Frau zu verlieben. Er lässt sie in seine Welt blicken, in sein Leben mit Karl im sonnendurchfluteten Endlinger Sommer und mit den Dorfdramen um Friseurin Anna, ihren Mann Georgi und den stillen Jojo. Dass Lena mit ihm flirtet, bringt Bewegung in Bens Leben, verunsichert ihn aber auch. Und während ausgerechnet Jojo Endlingen quasi aus Versehen in die Medien bringt, sieht es für Ben so aus, als könne er Lena nur gewinnen, wenn er Karl los wird.


21:45 Fünf Tage Vollmond (90 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2009
(Erstsendung: ARD, 19.6.2009)

Rollen und Darsteller:
Johanna Thamsen – 1969 – Aglaia Szyszkowitz
Anton Brunner – 1969 – Klaus J. Behrendt
Ole Thamsen – 1969 – Stephan Kampwirth
Ines Petersen – 1969 – Petra Kleinert
Fiete Petersen – 1969 – Michael Lott
Verena – 1969 – Emily-Dorothea Linow
Knut Thamsen – 1969 – Lukas Kieback
Bauer – 1969 – Gerhard Karau
Johanna Thamsen – heute – Nicole Heesters
Verena – heute – Saskia Fischer
Gunnar – heute – Joshy Peters

Regie: Matthias Steurer
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Maria Bachmann
Musik: Joe Mubare
Kamera: Helmut Pirnat
Redaktion: Frank Tönsmann

Sommer 1969: Die Amerikaner fliegen zum Mond und Johannas Leben gerät in Aufruhr. Während ihre Familie einige Tage in Hamburg verbringt, bleibt die Pensionswirtin alleine auf der abgeschiedenen Hallig zurück, um einen Gast zu beherbergen. Der Wasserbauingenieur Anton Brunner wird die nötigen Untersuchungen vornehmen, damit die Halligen vom Festland her mit Frischwasser versorgt werden können. In diesen Sommertagen verlieben sich Anton und Johanna leidenschaftlich ineinander. Als ihre Familie zurückkommt, muss sie sich entscheiden.

Aglaia Szyszkowitz und Klaus J. Behrendt spielen ein Paar, dessen 40 Jahre zurückliegende Liebe sich nur dem Mond enthüllen könnte. Mit Nicole Heesters, Saskia Fischer und Stephan Kampwirth.


23:15 Wo warst Du, als … der erste Mensch den Mond betrat? (30 Min.) (UT)
Film von: Christian Dassel
(Erstsendung: ARD/WDR, 18.7.2010) Redaktion: Thomas Kamp

Es ist der 21. Juli 1969. Weltweit sitzen 600 Millionen Menschen vor den Fernsehgeräten. So muss die Frage einfach gestellt werden: "Wo warst du, als der erste Mensch den Mond betrat?" In seiner Dokumentation zeigt Christian Dassel allerdings sehr viel mehr als nur die Bilder einer schwarz-weißen verschwommenen Mondoberfläche. Ihm geht es vor allem um Pioniergeist und Dramatik, um die Tücken der Technik, um ungewollte Komik, um Schlafentzug und Presswehen.

Man muss nicht unbedingt hautnah dabei gewesen sein, um mit einem Ereignis dieser Größenordnung eine ganz eigene, persönliche Geschichte zu verbinden. Hier setzt "Wo warst du, als …?" an. "Es sind die Pioniertaten, die die Menschheit seit jeher bewegen", sagt der deutsche Astronaut Reinhold Ewald, der im Jahr 1997 zur Raumstation "Mir" geflogen war, wo er im Auftrag der ESA verschiedene Experimente durchführte. Er denkt dabei natürlich eher an Neil Armstrong als an Ingrid Hoffmann. Für sie und ihre Familie stand die eigene "Pioniertat" im Mittelpunkt und degradierte die Mondlandung zu einer Nebensache. Denn in der Nacht der Nächte bekam Ingrid Hoffmann ihr erstes Kind. "Als wir ins Krankenhaus kamen, war da erst mal keiner. Die saßen alle im Ärztezimmer vor dem Fernseher." Irgendwann drückte ihr eine Krankenschwester ein wehenhemmendes Zäpfchen in die Hand, brachte sie auf ihr Zimmer und war schnell wieder verschwunden. "Das hatte alles mit der Mondlandung zu tun. Die wollten die Geburt am liebsten vertagen." Ingrid Hoffmann schmeißt das Zäpfchen ins Klo. "Apollo 11 war mir egal. Für mich war das Wichtigste die Landung meines Kindes." Es wurde eine sehr lange Nacht – die schönste ihres Lebens.

Es war die aufwendigste und längste Livesendung in der deutschen Fernsehgeschichte. 39 Stunden lang versuchte der Journalist Anatol Johansen in der ARD, diese endlose Sendestrecke mit Inhalt und Kurzweil zu füllen – was vielleicht sogar schwieriger war als eine Landung auf dem Mond. "Es gab immer wieder Phasen, da passierte stundenlang nichts." Gesendet wurde trotzdem. Mit dem Mut der Verzweiflung sorgten Johansen und seine Kollegen für diverse Sternstunden der Fernsehunterhaltung: unerschrocken kämpften sie gegen die schwarzen Löcher im Sendeablauf an. Was heute ausgesprochen komisch wirkt, sorgte seinerzeit bei Johansen für eine schlaflose Nacht.

Als der Klassenfeind den Mond betrat, war Tassilo Roemisch wider Erwarten begeistert. Im sächsischen Mittweida war man auf das Westfernsehen angewiesen, um die allumfassende Niederlage der russischen Raumfahrt in seiner ganzen Schönheit zu betrachten. "Aber uns haben sie ja weismachen wollen, dass die bemannte Mondfahrt sowieso der falsche Weg sei. Die Russen wollten es unbemannt machen und eben keine Menschenleben aufs Spiel setzen."

Um ein Haar hätten die Russen den Wettlauf um den Mond tatsächlich gewonnen: Luna 15 war zur selben Zeit im Mondorbit wie Apollo 11 und sollte die ersten Gesteinsproben zur Erde bringen. "Da war plötzlich Krieg der Sterne live im Fernsehen" erinnert sich Reinhold Ewald, der als Zwölfjähriger im Schlafanzug mit den Astronauten bangte. "Das war so wahnsinnig langweilig, bis die endlich ausgestiegen sind", erinnert sich der Schauspieler Wolfgang Völz, der sich im Weltall schon damals bestens auskannte – er war lange Jahre Besatzungsmitglied der Raumpatrouille Orion.

Als Neil Armstrong die Landefähre um 3 Uhr 56 schwerelos verließ, war das für die gesamte Menschheit ein sehr individuelles Erlebnis. Deshalb drängt sich die Frage auf: "Wo warst du, als der erste Mensch den Mond betrat?"


23:45 Als keiner schlafen wollte – die Mondlandung (210 Min.)
(Erstsendung: WDR, 18./19.07.2009) Redaktion: Thomas Kamp

Die ganze Welt liegt in dieser Nacht im Fieber: Am 20. Juli 1969 um 21:17 Uhr (MEZ) landen die ersten Menschen auf dem Mond – Neil Armstrong und Edwin E. "Buzz" Aldrin. Sechs Stunden später, um 03:56:20 Uhr MEZ, betritt Neil Armstrong als erster den Erdtrabanten. Sein Funkspruch an das Kontrollzentrum der NASA in Houston geht in die Geschichtsbücher ein: "Dies ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für die Menschheit." Mit der Mondmission Apollo 11 erfüllt sich ein uralter Menschheitstraum.

Die spannenden Stunden, die Millionen von Zuschauern in dieser und den folgenden Nächten erlebten, präsentiert der WDR nun noch einmal in dokumentarischen Szenen: die Landung auf dem Mond, der erste Schritt eines Menschen auf der Mondoberfläche, der Rückstart, die Landung der Apollokapsel im Pazifik und die Konfettiparade zur Begrüßung der Astronauten. Unvergessliche Sternstunden der Wissenschaft mit Gänsehautgarantie: mehr als drei Stunden einmaliges TV-Material.


03:15 Wie der Mond nach Bochum kam (45 Min.) (UT)
Film von: Martin Herzog, Gabriele Jakobi
(Erstsendung: WDR, 5.6.2009)
Redaktion: Thomas Kamp

Als am Heiligen Abend 1968 zum ersten Mal Menschen in einem Raumschiff den Mond umkreisen, sitzt in Bochum der Leiter der Volkssternwarte Heinz Kaminski am Empfänger und hört knacksend die Stimme des Kommandanten von Apollo 8, Frank Borman: "In the beginning, God created the heaven and the earth". Die Funkübertragung der Genesis ist mittlerweile eines der bekanntesten Ton-Dokumente der Zeitgeschichte. Und die Volkssternwarte Bochum war die einzige Station außerhalb der NASA, die die Signale aus 350.000 Kilometer Entfernung direkt empfangen und aufzeichnen konnte. Als Heinz Kaminski aus russischer Kriegsgefangenschaft nach Bochum zurückkam, warb er – der Hobbyastronom und Amateurfunker – für eine Sternwarte, hielt Vorträge vor Kumpels und Stahlarbeitern. An der Volkshochschule gründete sich eine Gruppe Hobby-Astronomen, und als einer davon auf einem Dachboden ein Marinefernrohr entdeckte, wurde die Volkssternwarte Bochum mit Unterstützung der Stadt und der Industrie gegründet. Doch weil die Dunstglocke über dem Revier die Sternenguckerei behinderte, verlegte sich Kaminski darauf, Radiosignale aus dem All zu empfangen und installierte im Einkochkeller seines Hauses eine solche Anlage.

Als 1957 dann der Sputnik startete, war sein Einkochkeller die einzige Stelle in Europa, die unmittelbar Kontakt zu ihm hatte. Ausgerechnet die von einem interessierten Laien und Selfmademan aufgebaute Volkssternwarte, mitten im Ruhrgebiet, in der Region der Stahlkocher und Bergarbeiter! Von da an verfolgte die Sternwarte alles, was ins Weltall aufbrach, bis zur Mondlandung. Darauf waren die Menschen im Revier stolz – einer von ihnen, der das geschafft hatte. Bis heute ist die Sternwarte ein Ort der Volksbildung geblieben.


04:00 Houston, wir haben ein Problem (85 Min.) (HDTV, UT)
Doku-Fiktion
(Erstsendung: WDR, 1.2.2017) Doku-Fiktion von: Ziga Virc Redaktion: Jutta Krug

"Houston, wir haben ein Problem" spielt mit Verschwörungstheorien aus Zeiten des Kalten Krieges. Der Film suggeriert, dass der jugoslawische Präsident Tito das Ansehen der USA im Raumfahrt-Wettlauf rettete und spielt dabei geschickt mit der historischen Realität und fiktionalen Elementen.

Im Mittelpunkt steht die Figur des Ivan Pavic, einem der Chefingenieure des vorgeblichen jugoslawischen Raumfahrtprogramms. Mit den stilistischen Mitteln des Dokumentarfilms erzählt der Film eine symbolische Geschichte über eine ganze Epoche. Bei "Houston, wir haben ein Problem", so argumentiert der slowenische Philosoph und Kulturkritiker Slavoj Zizek, handelt es sich trotzdem um eine "wahre" Geschichte rund um Manipulation, Lügen, politische Machenschaften und die Macht der Medien. Denn das eigentliche Ziel des Films ist es zu zeigen, "wie einfach ein Publikum mit 'falschen Fakten' getäuscht und manipuliert werden kann".

"Houston, wir haben ein Problem" ist eine Produktion von Studio Virc, Sutor Kolonko und Nukleus Film in Koproduktion mit dem WDR. Festivals:

- Weltpremiere auf dem Tribeca Film Festival NY 2016

- Deutschland-Premiere im Wettbewerb des 26. Cottbuser Filmfestival 2016

Weitere Festivalscreenings beim Karlovy Vary IFF, BFI London Film Festival, IDFA, Göteborg IFF, Warschau Film Festival, u.a. HOUSTON, WIR HABEN EIN PROBLEM war der slowenische Oscar-Kandidat für den besten ausländischen Film.


05:25 – 07:00 Pampa Blues (95 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2015
(Erstsendung: ARD, 2.10.2015)

Regie: Kai Wessel
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Rolf Lappert
Musik: Ralf Wienrich, Titus Wolfe
Kamera: Hagen Bogdanski
Redaktion: Frank Tönsmann

*

Sonntag, 21. Juli 2019


07:00 Geschichten vom Maulwurf (10 Min.) (HDTV, UT)
Seifenblasen & Die Rakete
Redaktion: Heike Sistig

Mit einer am Strand gefundenen Rakete düst der Maulwurf durch die Luft. Doch die Rakete stürzt ab und zerschellt in ihre Einzelteile. Zum Glück helfen dem Maulwurf ein Krebs und weitere Meeresbewohner, die verstreuten Teile wieder zusammenzutragen. Ob sie gemeinsam alle Raketenteil finden damit der Maulwurf nach Hause zurückfliegen kann? In der zweiten Geschichte blasen der Maulwurf und die Maus mit Hilfe eines Strohhalms dicke rosa Seifenblasen. Die werden sogar so groß, dass die Maus mit einer Blase abhebt.


07:10 Die Sendung mit dem Elefanten (25 Min.) (HDTV, UT)
Astronaut Redaktion: Heike Sistig

Lach- und Sachgeschichten für Fernsehanfänger

In der "Sendung mit dem Elefanten" geht es heute in den Weltraum. Astronaut Alexander Gerst war fast 200 Tage im Weltraum und hat von dort exklusiv für die Elefanten-Fans berichtet. Er zeigt, wie er sich auf seine Weltraummission vorbereitet hat und dabei verschiedene Trainings absolvierte. Dann fliegt er mit seinen internationalen Kollegen und natürlich Maus und Elefant zur Raumstation. Wie es dort wohl aussieht? Wie bereitet man zum Beispiel einen Tee zu? Außerdem zeigt Alexander Gerst, was es mit der Schwerelosigkeit auf sich hat und wie sein Alltag im Weltraum aussieht. Zum Schluss werfen Alexander, Maus und Elefant zusammen noch einen Blick auf die Erde von oben. Die Welt ist elefantastisch – Augen auf und mitgemacht! Der kleine blaue Elefant und seine Freunde präsentieren Geschichten zum Entdecken, Staunen und Mitlachen – extra für kleine Kinder.


07:35 Hexe Lilli (25 Min.) (UT)
Lilli fliegt zum Mond
26 Folgen
Zeichentrickserie
(Erstsendung: KI.KA, 25.5.2007)

Regie: Sam Siahaija
Drehbuch: Katrin Fröhlich
Musik: Keith Hopwood
Redaktion: Matthias Körnich

Wer war zuerst auf dem Mond: Mensch oder Drache? Weil Lilli und Hektor sich nicht einigen können, reisen sie zu dem Tag zurück, an dem das erste Lebewesen seinen Fuß auf den Mond gesetzt hat. So sind sie Zeuge, wie Neil Armstrong und Buzz Aldrin auf dem Mond landen. Leider müssen die beiden Astronauten feststellen, dass dort bereits ein Mädchen und ein Drache herumspazieren. Das haben Lilli und Hektor nicht gewollt! Ein Vergesslichkeitszauber muss her, damit der Lauf der Geschichte nicht durcheinandergerät. Leider vergessen die Astronauten komplett alles. Auch, wie sie die Raumfähre bedienen müssen. Lilli und Hektor müssen ganz schön tricksen, um aus dem Schlamassel wieder rauszukommen.


08:00 Die Sendung mit der Maus Spezial (25 Min.) (HDTV, AD, UT)
Sonne – Erde
(Erstsendung: ARD/WDR, 1.1.2019) Mitwirkende: Alexander Gerst Redaktion: Joachim Lachmuth

"Die Sendung mit der Maus" mit Astronaut Alexander Gerst

Wieso ist es im Sommer warm, während wir im Winter frieren? Woher kommen die Jahreszeiten überhaupt und wer macht die Tage länger? Antworten auf diese und weitere Alltags-Fragen gibt der Astronaut Alexander Gerst in der "Sendung mit der Maus". In der heutigen Sendung zeigt die Maus-Kamera aus ungewohnten Perspektiven, wie sich die Erde um die Sonne bewegt.

In einem eigens entwickelten Planeten-Modell und mit einem handelsüblichen Maßband nimmt Alexander Gerst die Vermessung der Erde vor: Wie viel Sonnenlicht bekommt die Nordhalbkugel im Winter ab, wie viel mehr ist es im Sommer? Und Sachgeschichten-Macher Armin Maiwald verrät, was ein Gymnastikball und eine Blaubeere gemeinsam haben mit Sonne und Erde.


08:25 Wissen macht Ah! (25 Min.) (HDTV, UT)
Sonne, Mond und was sonst noch so am Himmel ist
(Erstsendung: KI.KA, 5.12.2018)
Wissen macht Ah! im Internet: www.wissen-macht-ah.de

Kamera: Sabine Filser, Martin Fischer, Christian Neher, Barthold Stromeyer, Sebastian Winter, Martin Beume Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Clarissa und Ralph haben es sich in der heutigen Ausgabe von "Wissen macht Ah!" unter dem freien Nachthimmel auf einer Picknickdecke bequem gemacht und den Blick nach oben gerichtet: Sterne und Sternbilder, der Mond, Astronauten und Flugzeuge – es gibt jede Menge zu entdecken. Auch vor dem Sinn des Lebens macht Ralph nicht halt. Außerdem geben die beiden Hobby-Astronomen die Antworten auf folgende fünf Fragen.

- Bleibt ein Astronauten-Pups im Raumanzug?

Die peinliche Wahrheit: Auch Astronauten müssen pupsen. Die Frage ist allerdings: Wo geht er hin, der Pups? Während hier auf der Erde nach kurzer Zeit wieder gute Luft herrscht, bleibt der Astronauten-Pups im Raumanzug, oder? Eine übelriechende Vorstellung! Ralph hat sich die Frischluftversorgung von Astronauten im Anzug mal näher angesehen. Wozu gibt es Sternzeichen? Und warum heißen sie so? Wer passt am Flughafen auf, dass sich Flugzeuge und Vögel nicht in die Quere kommen?

Warum funkeln Sterne und der Mond nicht?
Warum wirft man beim Basketball den Ball in einen "Korb"?


08:50 Die Sendung mit der Maus Spezial (30 Min.) (HDTV, AD, UT)
Mond – Erde
(Erstsendung: ARD, 3.12.2017) Mitwirkende: Alexander Gerst Redaktion: Joachim Lachmuth

"Die Sendung mit der Maus" mit Astronaut Alexander Gerst

Lach- und Sachgeschichten, heute mit Alexander, dem Mond und der Erde, mit dem kleinen Bären und seiner großen Liebe, mit dem Geheimnis der Mondphasen, mit Käpt'n Blaubär, dem Schöpfer der schwarzen Löcher – und natürlich mit der Maus, dem Elefanten und der Ente. Warum der Mond jede Nacht ein wenig anders aussieht, das verrät Alexander Gerst am eigens für die Maus entwickelten Planetenmodell: "Es ist alles eine Frage von Licht, Schatten und Bewegung."


09:20 neuneinhalb (10 Min.) (HDTV, UT)
Mission Mond – Forschung zwischen den Sternen
Redaktion: Manuela Kalupke


09:30 Kölner Treff (90 Min.) (UT)
Wh am 26.07., 23:30 Uhr
Moderation: Susan Link, Micky Beisenherz
Gäste: Meltem Kaptan Golineh Atai
Jörg Helmrich
Redaktion: Dagmar Kieselbach

Unsere Moderatoren Susan Link und Micky Beisenherz begrüßen unter anderem Kabarettistin und Moderatorin Meltem Kaptan, die iranische Fernsehkorrespondentin Golineh Atai und den Duisburger Branddirektor Jörg Helmrich, der beim Loveparade-Unglück im Einsatz war.


11:00 Sport im Westen live (120 Min.) (HDTV, UT)
CHIO Aachen – Dressur Grand Prix Kür
live aus der Aachener Soers
Redaktion: Welf Konieczny

Dressur Kür: Die Kür ist das Dressur-Highlight und wird im traditionell restlos ausverkauften Dressur-Stadion der Hingucker sein. Die Fans werden die Vorstellungen bewundern, die Kritiker genau beobachten, denn danach geht es zur EM nach Rotterdam. Der CHIO in Aachen ist also ein letzter Fingerzeig für die Form der Stars im Dressur-Viereck. Und man kann gespannt sein, wie sich Isabell Werth als Deutschlands Beste präsentiert.


13:00 Tolle Tiere XXL (30 Min.) (UT)
Film von: Frank Zymny
(Erstsendung: WDR, 2.9.2018)
Wh um 05:55 Uhr
Redaktion: Ralf Makrutzki

Tolle Tiere XXL, das sind die Lieblinge unserer Zuschauer. Besondere Geschichten, besondere Eigenarten und auch ganz besondere Moderatoren, die unsere einzelnen Rubriken ankündigen. Denn auch sie sind etwas ganz Besonderes: Drei Hunde aus Rheinberg, Liz, Nevie und Cooper. Sie bedienen DVD-Player, haben einen Kuchen für uns gebacken, haben 1-a-Tischmanieren und führen amüsant durch die Sendung. In den einzelnen Kapiteln lernen wir tolle Tiere aus ganz NRW kennen. Oscar die Laufente, ein türkisch sprechender Beo oder Oinky und Doinky, zwei Minischweinchen und viele mehr.


13:30 Königliche Pferde (90 Min.) (HDTV, UT)
Die Geschichte des Kartäuserpferdes
Film von: Juan Llama Perdigo
Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth

"Herzensdiebe" seien die Kartäuserpferde, die Eleganz ihrer Bewegungen, ihre Anmut und Schönheit haben etwas Überirdisches. Der holländische Filmemacher Mario Dirkx hatte sich zwei dieser spanischen Pferde gekauft, die als die reinrassigste Zucht der Andalusier gelten.

Es war der Beginn einer Liebesgeschichte und der Auftakt zu einem 5 Jahre langen filmischen Abenteuer, einer Reise auf den Spuren dieser Pferde. Mario Dirkx lernte dabei den spanischen Dichter und Pferdeexperten Juan Llamas Perdigo kennen, er wurde Freund und Erzähler des Films. Der historisch bewanderte Poet führte sie in die Welt der Kartäusermönche ein, die im 15. Jahrhundert in der Kartause von Jerez de la Fontera mit der Zucht begannen, weil sie vom spanischen Königshaus Land zur Gründung eines Gestüts vermacht bekamen. Die Mönche waren sehr auf die reine Zucht ihrer Pferde bedacht, sie missachteten sogar den Wunsch der spanischen Könige nach einer Einkreuzung neapolitanischer Pferde. Juan Llama Perdigo stellte dem Team einzigartige Reiter und Züchter vor, und verschaffte den Zugang zu Orten, die normalerweise unzugänglich sind. So ist ein einzigartiges optisch opulentes Panorama dieser traditionsreichen wunderschönen königlichen Pferderasse

Der Film hat beim Equus Festival in New York den ersten Preis gewonnen Der Film "Horse of Kings", königliche Pferde ist ein Film, der ohne jede Unterstützung eines Senders oder von Filmförderung mit Crowdfunding entstanden ist.


15:00 Sport im Westen live (120 Min.) (HDTV, UT)
CHIO Aachen – Springreiten, Großer Preis, 1. Umlauf
live aus der Aachener Soers
Redaktion: Welf Konieczny

"Der Große Preis von Aachen": Auf der überdimensionalen Sieger-Tafel im Aachener Spring-Stadion sind die ganz Großen dieses Sports verewigt. Für Deutschlands Asse geht es aber heute nicht nur darum, Legende zu werden, sondern auch um die begehrten Tickets zur EM in Rotterdam. Wer heute im Großen Preis von Aachen vorn rangiert, hat gute Chancen, Deutschland im Kampf um EM-Gold zu vertreten. Der WDR zeigt den 1. Umlauf aus Aachen live.


17:00 Unterwegs im Westen (30 Min.) (HDTV, UT)
Urlaub auf dem Bauernhof?
Reportage von: Tanja Reinhard
Redaktion: Dorothee Pitz

Eine Reportage über den Trend zu Ferien in der Heimat

Familie Frevert aus Dörentrup im Kreis Lippe betreibt eine Bauernhofpension mit einem ganz besonderen Konzept. Die Feriengäste packen mit an: füttern, ausmisten, Eier einsammeln. Die Urlauber sollen sich fühlen, als ob sie zur Familie gehören. Der Bauernhof Waldmühle ist ein richtiger Hof mit Pferden, Schweinen, Eseln, Hühnern und sogar einem Forellenteich.

16 Zimmer und 5 Ferienwohnungen gibt es hier für Menschen, die ihren Urlaub lieber in der Heimat verbringen, als den Ferienreiz im Ausland zu suchen. Die ersten Gäste kamen schon 1958, als der Mühlenbetrieb eingestellt wurde und die Familie eine Einnahmequelle brauchte. Die Urgroßeltern sind inzwischen verstorben, aber der Familienbetrieb mit Großeltern, Eltern und drei Kindern läuft weiter.

Finanzielle Überschüsse machen sie nicht und die Arbeit rund um die Uhr ist hart. Aber die Familie ist zufrieden. Denn sie produziert alles selbst. Es wird gekocht, gebraten und gebacken, was der Hof hergibt. Und manchmal ist ein Abend dabei, der gehört nur der Familie. Dann ist es ganz still im Tal.


17:30 Rentnercops (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Immer wieder geht die Sonne auf
Folge 16
Fernsehserie Deutschland, 2016
(Erstsendung: ARD, 11.7.2017)

Rollen und Darsteller:
Edwin Bremer – Tilo Prückner
Günter Hoffmann – Wolfgang Winkler
Vicky Adam – Katja Danowski
Hui Ko – Aaron Le
Dr. Rosalind Schmidt – Helene Grass
Heidrun Hoffmann – Verena Plangger
Tina – Isabelle Barth
Hanno – Christian Hockenbrink
Joschua – Paul Eilert
Lotta – Katharina Witza
Polizeipräsident Plocher – Michael Prelle

Regie: Christoph Schnee
Drehbuch: Sonja Schönemann
Redaktion: Elke Kimmlinger

Der Galerist Patrick Wilke wird erschlagen in seiner Wohnung aufgefunden. Anika, die Frau des Toten, gerät durch die Aussage von Wilkes Kompagnon Melsheimer unter Mordverdacht, kann sich aber an die Tatnacht überhaupt nicht mehr erinnern. Sie kann daher nicht ausschließen, tatsächlich die Täterin zu sein. Für Edwin eine klare Sache: Eigenmächtig verhaftet er die Frau und zieht damit nicht nur Günters, sondern vor allem auch Vickys Unmut auf sich. Und das wird Konsequenzen haben.


18:15 Tiere suchen ein Zuhause (55 Min.) (UT)
Wh am 22.07., 06:25 Uhr

Moderation: Simone Sombecki
Redaktion: Gina Göss, Alenka Sodec


19:10 Aktuelle Stunde (20 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 22.07., 10:20 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Sport im Westen live (30 Min.) (HDTV, UT)
CHIO Aachen – Abschied der Nationen
live aus der Aachener Soers
Wh am 22.07., 10:40 Uhr
Redaktion: Welf Konieczny

Abschied der Nationen: Bei keinem Turnier der Welt gibt es das: 45.000 Zuschauer im großen Spring-Stadion in der Soers feiern und verabschieden die Reiter nach einer Woche "Weltfest des Pferdesports". Und die alle Reiter bleiben, weil sie dies nicht verpassen wollen … weiße Taschentücher, die Musik von "Muß i'denn zum Städle hinaus" – Emotionen, Rührung und der Stolz aller auf das größte Pferdesportereignis der Welt.


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Wunderschön! (90 Min.) (HDTV, UT)
Auf nach Ameland
Wh am 27.07., 04:30 Uhr
Moderation: Andrea Grießmann
Redaktion: Christiane Möllers

Babydünen und die Kinderstube der Löffler

236 Stufen führen auf den Leuchtturm von Hollum, einen der hellsten in Europa. Von hier aus geht der Blick weit über die Insel, die fast zur Hälfte aus Naturschutzgebieten besteht. Am "grünen Strand" mit Sumpfwiesen, Wasser- und Sandflächen "wachsen" so genannte Babydünen. "Het Oerd" am Ostzipfel wartet mit menschenleerem Naturstrand, Dünen, Salzwiesen, Wattenmeer und unzähligen Vögeln auf. Auf die große Löffler-Kolonie sind die Amelander besonders stolz. Andrea Grießmann begleitet einen Naturaufseher auf seiner Runde.

Unterwegs mit Andrea Grießmann

Mitten im niederländischen Wattenmeer liegt Ameland: An ihrem 27 km langen Sandstrand findet jeder seinen Platz – auch die vielen Kinder, die seit Generationen auf der Insel ihr Ferienlager aufschlagen. Idyllisch sind die denkmalgeschützten Ortskerne der vier Dörfchen mit ihren Kapitänshäusern aus der Walfangzeit. Andrea Grießmann ist dabei, wenn das historische Pferderettungsboot zu Wasser gelassen wird, besucht einen Strandräuber und testet Senfsuppe und Cranberry Bier. Die Wattwanderung wird zur Mutprobe, der Blick vom Leuchtturm entschädigt für die 236 Stufen, und der Naturaufseher, mit dem Andrea Grießmann im Naturschutzgebiet "Het Oer" unterwegs ist, entpuppt sich als Künstler. Stolz sind die Amelander auf ihre Vorreiterrolle in Sachen saubere Energie: Auf der Insel steht der größte Solarpark Hollands.


21:45 Krügers Odyssee (90 Min.) (HDTV, AD)
Fernsehfilm Deutschland, 2017
(Erstsendung: ARD, 19.4.2019)

Rollen und Darsteller:
Paul Krüger – Horst Krause
Ecki – Jörg Gudzuhn
Bernd – Fritz Roth
Susanne – Floriane Daniel
Harald – Harald Schrott
Annie – Anna Hausburg

Regie: Marc-Andreas Bochert
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Marc-Andreas Bochert, Ulla Ziemann
Musik: Stefan Maria Schneider
Kamera: Andreas Höfer

Für das Glück seiner geliebten Enkelin würde Paul Krüger alles tun. Der Rentner freut sich, als stolzer Opa und Vaterersatz in Personalunion, die hochschwangere Annie bald zum Altar zu führen. Bevor geheiratet werden kann, möchte sie eine Sache ins Reine bringen: Die dickköpfige Braut besteht darauf, dass ihr leiblicher Vater Harald unbedingt mit dabei ist, obwohl dessen Liaison mit ihrer Mutter Susanne bereits vor ihrer Geburt endete und sie ihn noch nie gesehen hat. Das Problem ist nur, den Aussteiger in Griechenland überhaupt ausfindig zu machen!

Zum Leidwesen von Annies Zukünftigem Deniz, dessen Erbonkel aus dem fernen Anatolien wegen der Familienehre auf eine schnelle Heirat drängt, riskiert Annie sogar, dass die Hochzeitsfeier platzt. Um die Katastrophe zu vermeiden, macht sich Krüger auf die Reise. Seine Boule-Kumpels Ecki und Bernd begleiten ihn in das sagenumwobene Land von Platon und Vicky Leandros. Dort müssen die Berliner Urgesteine, ausgestattet mit ein paar angestaubten Brocken Altgriechisch, schon bald Lehrgeld bezahlen.

Bei den Griechen ticken die Uhren nämlich anders: Das Wörtchen "ne" heißt dort "ja" und Harald scheint wie vom Erdboden verschluckt. So führt die Spur immer weiter weg von der Zivilisation, die der Aussteiger konsequent hinter sich lassen wollte. Stürmische Überfahrten, fleischliche Entbehrungen und selbst eine leibhaftige Sirene können Krause und die Seinen nicht aufhalten.


23:15 Dittsche – Das wirklich wahre Leben (30 Min.) (HDTV)
Wh um 04:45 Uhr von: Olli Dittrich Mitwirkende: Olli Dittrich Redaktion: Hilde Müller

Der unterhaltsame Wochenrückblick


23:45 So lacht NRW (90 Min.) (UT)
Männer
(Erstsendung: WDR, 1.11.2010)
Moderation: Bernd Stelter
Redaktion: Annika Hoffmann

Diese Ausgabe von So lacht NRW beschäftigt sich mit der Spezies Mann, dem so genannten "starken Geschlecht". Aber wie sehen die Männer sich selbst?

Diese Frage stellt Moderator Bernd Stelter seinen Gästen: den Frauenverstehern Andreas Etienne und Michael Müller, der Testosteron-Bombe Matze Knop, dem heimlichen Helden Tobias Mann, der Ruhrgebiets-Ikone Herbert Knebel, dem mit seiner Puppe kämpfenden Sascha Grammel und natürlich dem rheinischen Sunnyboy Marc Metzger.

Für musikalischen Rätselspaß sorgt die Gruppe D'Accapella und es gibt ein Wiedersehen mit Hape Kerkeling und Frank Zander, Jürgen von der Lippe, Ludger Stratmann, Uwe Steimle und der Gruppe N8chtschicht. Aber natürlich machen sich auch die Frauen so ihre Gedanken zu diesem Thema: Marlene Jaschke, Barbara Schöneberger, Ina Deter, Margot Werner und Gitte Haenning.

Der "Klassiker" ist diesmal die Zubereitung einer Bowle, dargeboten von Peter Frankenfeld.


01:15 Rockpalast (210 Min.) (HDTV)
Freak Valley Festival 2019
Aufzeichnung vom 20.-22.06.2019 aus Netphen
Redaktion: Peter Sommer

Eins war auch 2019 beim Freak Valley so wie im Jahr zuvor: Das Festival war ausverkauft. In weniger als zehn Minuten waren sämtliche Tickets weg. Im Juni fand das Festival für Stoner Rock, Psychedelic Rock und Bluesrock bereits zum achten Mal in Netphen Deuz im Siegerland statt. Auf und vor der Bühne ging es auch 2019 höchst international zu. Fans aus aller Welt erlebten die australischen Headliner Wolfmother und die Co-Headliner Corrosion Of Conformity aus North Carolina. Zudem erfreuten sie sich an ausgesuchten Liveshows von fast 30 Bands, die unter anderem aus Japan, den USA, Griechenland, Schweden und Island angereist waren und zwischen den Koordinaten Doom Metal, Krautrock und Noise Rock agierten.


04:45 Dittsche – Das wirklich wahre Leben (30 Min.) (HDTV) von: Olli Dittrich Mitwirkende: Olli Dittrich Redaktion: Hilde Müller

Der unterhaltsame Wochenrückblick


05:15 Presseclub (40 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Vera Dreckmann


05:55 – 06:25 Tolle Tiere XXL (30 Min.) (UT)
Film von: Frank Zymny
(Erstsendung: WDR, 2.9.2018)
Redaktion: Ralf Makrutzki

*

Montag, 22. Juli 2019


06:25 Tiere suchen ein Zuhause (55 Min.) (UT)

Moderation: Simone Sombecki
Redaktion: Gina Göss, Alenka Sodec


07:20 Elefantastisch! (10 Min.) (UT)

Redaktion: Heike Sistig


07:30 Die Sendung mit dem Elefanten (25 Min.) (UT)
Zoo
Redaktion: Heike Sistig

Lach- und Sachgeschichten für Fernsehanfänger


07:55 Blaubär Mix & Fertig (15 Min.) (HDTV, UT)
Die größten Momente der Filmgeschichte bei BLAUBÄR MIX&FERTIG
Redaktion: Manuela Kalupke

TITANIC mit Anke Engelke und Hein Blöd

Achtung, Romantik! Auftritt Leonardo di Blödio und Anke Winselke in TITANIC: In der weltberühmten Filmszene am Bug des Kreuzfahrt-Kutters singt Rose (Anke Engelke) Herz erweichend ihren Jack an. Und Jack (Hein Blöd) erfreut sich am wunderschönen Eisberg, der immer näher kommt …

Außerdem in BLAUBÄR MIX&FERTIG:

Käpt'n Blaubärs kuriose Kombüsenküche weiß: Damit das italienische Risotto gelingt, bedarf es vor allem eines klugen Assistenten, der einen regelmäßig ans Umrühren erinnert – damit nichts anbrennt. Brutzelt dann doch mal was an, nimmt man einfach einen zweiten Topf mit Reis, und brennt auch der wieder an, nimmt man einen dritten – diesmal aber als Unterlage für ein Butterbrot …

Wenn bei Heins Blödsinn der Apfelsinenmond ins Wasserschüsselmeer fällt, gibt es natürlich einen großen Platsch – siehe da: So leicht ist die Springflut zu erklären! Ist das Meer leer gibt's keine Flut, falls der Mond mal wieder hineinplumpst. Das ist dann nämlich total egal! "Keikis? Keikis?" Die Bärchen verstehen nur Bahnhof in Käpt'n Blaubärs Minimuscial. Der Fluch des großen Vulkangotts Pelé hat Käpt'n Blaubär getroffen und jetzt spricht er nur noch hawaiianisch. Wie gut, dass es ein Entfluchungslied gibt: "Aloha Hee Aloha Hee, Wir bitten dich O großer Pelé, Aloha Hee Aloha Hee, nimm bitte deinen Fluch von Käptn B." …


08:10 Wissen macht Ah! (25 Min.) (UT)
Carte Postale de Québec
(Erstsendung: KI.KA, 6.11.2008)
Wissen macht Ah! im Internet: www.wissen-macht-ah.de
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Shary und Ralph sagen Danke. Für die vielen Zuschriften, für die E-Mails, für die Postkarten. Als Geschenk für die Zuschauer backen die beiden "Une Carte Postale de Québec". Sie verraten, was Québec nicht heißt – und die Antworten auf folgende Fragen:

- Warum sagt man "Hallo" zur Begrüßung?

"Guten Tag", "Tach" oder "Hallöle" – zum guten Ton gehört die richtige Begrüßung. Oft genügt ein kurzes "Hallo", denn das versteht fast jeder, auch in vielen anderen Ländern. Doch was bedeutet das kurze Wort eigentlich? Und in welcher Ecke der Erde sagt man "Holla"?

Was ist ein Potpourri?
Warum sind die geraden Hausnummern
meistens auf der rechten Seite?
Was ist eine Prise?
Was ist ein Sorbet?


08:35 Die Märchenbraut (55 Min.) (UT)
Wunschring und Zaubermantel
6 Folgen
Fernsehserie von: Milos Macourek, Vaclav Vorlicek
Tschechoslowakei, 1979 / 1981

Rollen und Darsteller:
Rumburak – Jiri Lábus
Frau Mayer – Stella Zazvorkova
Herr Mayer – Vladimír Mensík
Peter – Vladimir Dlouhý
Arabella – Jana Nagyová
König – Vlastimil Brodsky
Königin – Jana Brejchová
Vigo – Jiri Sovák
Hexe – Jana Andresíková
Teufel – Frantisek Filipovský
Xenia – Dagmar Patrasová
Grete – Veronika Týblová

Regie: Václav Vorlícek
Musik: Lubos Fiser
Kamera: Emil Sirotek
Redaktion: Matthias Körnich

Arabella hat Rumburaks Diener Stank überlistet und ist mit dem Zaubermantel zu ihrem geliebten Peter ins Menschenreich geflohen. Auch König Hyazinth und Hofzauberer Vigo haben das Gefühl, dass ihre Anwesenheit im Menschenreich unbedingt notwendig ist. Leider kommen sie dort in ihrer Märchenkleidung an, so dass die aufgeklärten Menschen sie gleich einsperren. Aber auch Rumburak und Diener Stunk ist es mit Hilfe des gestohlenen Zaubermantels gelungen, ins Menschenreich zu gelangen. Und als vor den erstaunten Augen des Dozenten Hrach Peter Mayer und Arabella in einem gewöhnlichen Auto am Fenster des zweiten Stocks vorbei fliegen, nimmt Rumburak die Verfolgung auf. Er und sein Diener Stunk bauen einen Unfall und landen mit gebrochenen Armen im Gefängnishospital.

Bei Familie Mayer wird gefeiert, dass Herr Mayer kein Dackel sondern wieder Herr Mayer ist. Noch ahnt niemand, dass Hansi und Gretchen den Zauberring haben. Als Herr Mayer am nächsten Morgen den Wunsch hat, an der Besprechung im Fernsehstudio teilzunehmen, platzt er unvermittelt in die Versammlung – im Schlafanzug und mit der Zahnbürste in der Hand. Die Fernsehleute sind zwar schon einiges von Herrn Mayer gewöhnt, doch das geht ihnen entschieden zu weit. Herr Mayer landet in der Irrenanstalt, wo er zu seinem großen Erstaunen gute Bekannte wiedertrifft.

Auch für Arabella und Peter nimmt das Schicksal eine unvorhergesehene Wende. Peter spielt mit dem Zaubermantel und verschwindet vor den Augen der unglücklichen Arabella ins Märchenreich und platzt mitten in die Hochzeitsfeier von Prinzessin Xenia und Prinz Willibald hinein. Xenia kommt der Herr Ingenieur gerade recht. Er soll ihr dabei helfen, das Märchenreich zu verändern und eine technische Zivilisation errichten. Damit alles auch sehr schnell geht, gibt sie ihm den Zauberring, und im Nu wird der Königspalast zu einem gläsernen Hochhaus. Zwerge und Feen tanzen durch asphaltierte Straßen und die Märchenfiguren ziehen in Sozialwohnungen ein. Aschenputtel bekommt einen Staubsauger für die Erbsen, Hänsel und Gretel werden am Postamt beschäftigt, die Räuber betreiben eine Autowerkstatt und die Waldfeen arbeiten im Supermarkt. Xenia ist mit Peters Leistung zufrieden und will, dass er für immer im Märchenreich bleibt und nie mehr ins Menschenreich und zu Arabella zurückkehrt.

Auch im Menschenreich tut sich einiges. Arabella gelingt es, wieder in den Besitz des Zauberrings zu kommen. Sie verwandelt ihren königlichen Vater, Hofzauberer Vigo und Herrn Mayer in Äpfel, um sie auf diesem etwas ungewöhnlichen Wege aus der Irrenanstalt herauszuschmuggeln.


09:30 Erlebnisreisen (5 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaense


09:35 Unser Westen (45 Min.) (HDTV, UT)
Unsere Gänsehautmomente
Wh am 23.07., 01:10 Uhr
Redaktion: Julius Braun

Es sind Momente der Freude, des Glücks und der großen Anteilnahme. Momente, die einem einen Schauer über den Rücken laufen lassen. Momente, die sich ins kollektive Gedächtnis eingebrannt haben. Unser Westen hat viele dieser Momente in den vergangenen 70 Jahren erlebt. Der Besuch der jungen englischen Königin Elisabeth im Jahr 1965, der weiße Wal im Rhein 1966, der SC Paderborn, der im Jahr 2014 zum ersten Mal in die 1. Bundesliga aufsteigt, aber auch der Feuerräderlauf in Lüdge oder Schließung der letzten Zeche in Bottrop – das alles sind Bilder und Momente voller Emotionen.

Entertainer Ingolf Lück, Komikerin Lisa Feller, Moderator Thomas Bug und Dagmar Hänel, unsere Expertin vom Landschaftsverband Rheinland, nehmen uns mit auf eine Reise durch unsere neun Regionen und erleben mit uns einige der emotionalsten Momente in unserem Westen, die unser Land geprägt haben. Gänsehaut garantiert.


10:20 Aktuelle Stunde (20 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:40 Sport im Westen live (30 Min.) (HDTV, UT)
CHIO Aachen – Abschied der Nationen
live aus der Aachener Soers
Redaktion: Welf Konieczny

Abschied der Nationen: Bei keinem Turnier der Welt gibt es das: 45.000 Zuschauer im großen Spring-Stadion in der Soers feiern und verabschieden die Reiter nach einer Woche "Weltfest des Pferdesports". Und die alle Reiter bleiben, weil sie dies nicht verpassen wollen … weiße Taschentücher, die Musik von "Muß i'denn zum Städle hinaus" – Emotionen, Rührung und der Stolz aller auf das größte Pferdesportereignis der Welt.


11:10 Dakar – Westafrika im Aufbruch (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Rolf Lambert
SWR-Übernahme Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth

Dakar. 2,5 Millionen Einwohner, Magnet und Moloch, kultureller Schmelztiegel, Hafenstadt und Tor zur Welt. In der Hauptstadt Senegals wird Mode gemacht, Musik aufgenommen, Kunst ausgestellt. Für ganz Westafrika ist die Metropole am Atlantik Verkehrs- und Handelskreuz.

Dakar ist modern auf eine sehr eigene, afrikanische Art. Das zeigen die Menschen, die der Film vorstellt. Die Frauen sind unabhängig und stolz. Das gilt für die schwarze Surferin ebenso wie für die Modedesignerin oder die Fischersfrau am Stadtstrand. Aber auch junge Straßenkünstler und Rapper zeigen, dass sich in Dakar Lebenslust und Überlebenskampf nicht ausschließen. Auf der vorgelagerten Insel Gorée, einem alten Handelsstützpunkt, der heute zum Weltkulturerbe zählt, besuchen wir den Inselgärtner. Und an den Stadtstränden entlang der Corniche trifft sich die Jugend – auch zum Ringen, dem Nationalsport.

Ein mobiles Kino beginnt seine Vorstellung nach Einbruch der Dunkelheit, später am Abend treffen sich die Frauen zum Tanzen, und in den frühen Morgenstunden öffnen die Clubs. Dann wird zum Mbalax getanzt, der westafrikanische Rhythmen mit westlichen Musikstilen wie Blues oder Funk vermischt. Die Konzerte dauern bis zum Sonnenaufgang.


11:55 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (UT)
Eine Geburtstagstorte für Bella
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Dennis in der Schlangengrube

Dennis Müller rutscht das Herz in die Gummihose: Eigentlich soll er im Terrarium der Riesenschlangen die Fensterscheiben putzen. Doch Netzpython Tommy macht schon vorher Aufstand, so dass Dennis noch warten muss. Geheuer ist dem Azubi die Aufgabe ohnehin nicht. Als er dann endlich bis zur Hüfte im Wasserbecken steht, wird Anakonda Ana mobil - und interessiert sich sehr für Dennis' Hosenboden.

Geburtstagstorte für Bella

Orang-Utan-Dame Bella hat Geburtstag. 48 Jahre wird sie alt – für Orangs ein fast biblisches Alter. Zur Feier des Tages bastelt Tierpflegerin Julia Ganz eine große Geburtstagstorte aus Tortenboden, Quark und Früchten. Bella darf als Erste ins Gehege und entdeckt sofort ihren Gabentisch. Großzügig teilt sie den Leckerbissen mit Töchterchen Marie – aber als der Rest der Affenbande dazukommt, ist nur noch die Verpackung übrig. Mit der lässt es sich allerdings auch ganz gut spielen.

Beschäftigungsprogramm für die Bären

Uwe Fischer will seinen Kamtschatkas was Besonderes bieten und peppt mit Christina Speckamp das Bärengehege auf. Die beiden basteln sich einen Wald – und außerdem ein Leckerli für Mascha und ihren Bruder Leonid. Als die Bären endlich auf die Anlage dürfen, schmeißen sie natürlich erst mal die Äste um und stürzen sich dann mit Begeisterung auf den Holzblock mit süßem Brei.

Volker Friedrich auf Gänsejagd

Zwei Gänse sind ausgebüxt. Eigentlich ist es ja ganz einfach, Gänse zu steuern, aber diese beiden wollen Volker wohl ärgern. Minutenlang jagt er den Gänsen hinterher. "Räuber und Gendarm"-Spielen ist nix dagegen. Völlig aus der Puste ruft Volker Andy Steffen zu Hilfe - der zeigt ihm (und den Gänsen), was 'ne Harke ist.

Ballprobe mit Polarfüchsen

Neues Spielzeug für Sally und Pepper: ein Ball, den Christina Speckamp mit Knabberkram füllt. Die beiden Polarfüchse stehen allerdings auf der Leitung. Wieso gibt's das Leckerli denn nicht einfach so? Den Ball lassen sie erst mal links liegen. Christina muss ein bisschen nachhelfen. Als es dann endlich "Klick" macht, ist das gute Stück aber ratzfatz leer.


12:45 WDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:05 Nashorn, Zebra & Co. (50 Min.) (UT)
Hausputz bei Gepard Teito
(Erstsendung: ARD, 19.11.2008)
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Tiergeschichten aus dem Tierpark Hellabrunn

Bei den Seelöwen gab es Nachwuchs. Jetzt soll das Baby die ganze Familie kennenlernen. Fütterung bei den Giraffen: Was muss man denn da alles beachten? Aufregung im Dschungelzelt, denn ein Lori hat sich verheddert. Bei den Elefanten bleibt kein Talent unentdeckt: Tierpfleger Robert fördert Begabung, wo er nur kann. Aber Malunterricht bei Elefanten? Das scheint es nur in München zu geben. Putztag im Revier von Gepard Teito: Tierpflegerin Neele Loos ist für den Service zuständig. Ob Teito mit ihr zufrieden ist?


13:55 Zoobabies (25 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: ARD, 16.10.2014)
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin

Vor zwei Monaten wurde das Okapimädchen Bashira geboren. Es ist das erste Kind von Mutter Batouri, die ebenfalls im Zoo Berlin geboren wurde. Es gibt nur noch an die 50 Okapis in zoologischen Gärten in Europa. So ist Bashiras Geburt ein wichtiger Beitrag für die Arterhaltung der scheuen Waldgiraffen. Wasserschweinmutter Lucia soll mit ihren drei Kindern auf die Außenanlage. Neben den Guanakos leben auf der Anlage Pampahasen, auch Maras genannt. Einer ist ganz verrückt nach den Wasserschweinen. Deshalb haben ihm die Tierpfleger auch den Namen "Schweinemara" gegeben. Kaum sind Lucia und ihre Kinder draußen, sucht er den Kontakt zu den drei Jungtieren.

Im Bärenrevier wird Tierpfleger Detlef Balkow zum Kameramann. Da die Baribalkinder sehr scheu sind, hat er die ersten Lebenswochen gefilmt. Mutter Rita trägt ihre Kinder oft in der typischen Haltung einer Schwarzbärin auf dem Rücken. In Berlin gibt es zwei Oasen für Tiere. Den artenreichen Zoo Berlin. Und den Tierpark Berlin - der größte Landschaftstiergarten Europas. In diesem Paradies kommen unzählige Zoobabies auf die Welt. Sie wachsen, gedeihen und wir schauen ihnen dabei zu!


14:20 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Entscheidung fürs Leben
Folge 634
MDR-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 4.3.2014)

Rollen und Darsteller:
Olaf Beck – Mathias Herrmann
Klass Hinrichsen – Hans-Martin Stier
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Frank Gotthardy
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Kai-Uwe Schulenburg, Markus Rößler
Redaktion: Elke Kimmlinger

Klaas Hinrichsen, ein Kapitän a.D., bricht im Hausflur vor Schwester Yvonnes Wohnungstür zusammen. Er wird unter Lebensgefahr in die Sachsenklinik eingeliefert. Dass Klaas jeder Frage nach seinen persönlichen Lebensumständen ausweicht, erschwert seinem behandelnden Arzt Dr. Martin Stein eine genaue Diagnose. Erst nach und nach formt sich ein Bild und es wird klar, dass der harsche Seebär durch ein Erlebnis schwer traumatisiert zu sein scheint. Martin folgt einer außergewöhnlichen diagnostischen Spur: Hinrichsen könnte an einem "Gebrochenen-Herz-Syndrom" leiden. Als Martin ihm das unterbreitet, will Klaas entlassen werden. Klaas Hinrichsen führt Martin sowohl medizinisch als auch moralisch immer mehr an seine Grenzen.

Schwester Yvonne und Olaf Beck sind glücklich. Doch die Fernbeziehung wirft zunehmend kleine Schatten. Nun soll Olaf beruflich für ein Jahr nach Dubai und möchte unbedingt, dass Yvonne ihn begleitet. Die Vollblut-Krankenschwester kann sich nicht vorstellen, Leipzig zu verlassen, zumal Yvonne nach Ingrids Rücktritt der Posten der Oberschwester angeboten wird. Yvonne muss sich eingestehen, dass ihr der Mut für einen kompletten Neuanfang in einem fremden Land fehlt. So kleinmütig sie auch ist, so groß ist aber auch ihre Liebe zu Olaf. Yvonne muss sich entscheiden.


15:05 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wo Rauch ist …
Folge 635
MDR-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 11.3.2014)

Rollen und Darsteller:
Marlene Defland – Josephin Busch
Gero Quitte – Ralph Kretschmar
Dr. Olivia Jung – Nadine Schori
Oskar Brentano – Leonard Scholz
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Frank Gotthardy
Drehbuch: Andreas Knaup, Thomas Frydetzki
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Kai-Uwe Schulenburg, Markus Rößler
Redaktion: Elke Kimmlinger

Gero Quitte rettet die Bauingenieurin Marlene Defland aus einem brennenden Abrisshaus. Marlene wird mit einer Rauchvergiftung und starken Verbrennungen am Oberkörper in die Sachsenklinik eingeliefert. Als sie dort auf Gero, der nur kleine Verletzungen hat, trifft, bedankt sie sich überschwänglich bei ihrem Lebensretter. Die beiden sind auf den ersten Blick voneinander angetan, doch Gero will am nächsten Tag zu einer monatelangen Trekkingtour ans andere Ende der Welt aufbrechen. Er gibt vor, dass dies der Grund für seine verhaltene Reaktion ist. Durch Pfleger Hans-Peter Brenner kommt Marlene aber auf Geros wahres Geheimnis.

Dr. Philipp Brentano bekommt eine Oberarztstelle in einem kalifornischen Krankenhaus angeboten. Für ihn kommt das zwar nicht infrage, aber er wittert seine Chance und empfiehlt Dr. Niklas Ahrend. So wäre er den ewigen Konkurrenten endlich los. Niklas ist tatsächlich begeistert, alles hinter sich zu lassen. Dann müsste er seiner großen Liebe Arzu nicht ständig über den Weg laufen und auch das Thema um die Vaterschaft von Arzus Kind wäre aus seinem Kopf. Doch Arzu, die seit langem Philipps Verhalten misstrauisch beobachtet, findet heraus, dass dieser versucht, Niklas loszuwerden. Sie stellt Brentano zur Rede, mit schwerwiegenden Folgen.


15:50 Heimathäppchen (10 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Jörg Gaensel


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)

Redaktion: Ralf Makrutzki


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Murad Bayraktar


18:15 Hogräfer & Binkenstein – Kleine Wohnung ganz groß (30 Min.) (HDTV, UT)
3 Folgen
Reihe
(Erstsendung: WDR, 12.10.2018)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de Mitwirkende: Ulf Hogräfer Sabine Binkenstein Redaktion: Dirk Braunleder

Deutschland im Baufieber – in Innenstädten ist Wohnraum unbezahlbar. Erst recht für Familien wie die Palomar-Silverios. Die Wahl-Deutschen haben zwar mitten in Köln ihre kleine Eigentumswohnung, aber seit die Kinder da sind, platzte alles aus den Nähten. Von der Nummer größer konnten sie bei utopischen Preisen nur träumen, erst recht in der City! Aber wie macht man aus zwei Zimmern Platz für vier, während man auch noch drin wohnt? Für Bauingenieurin Sabine Binkenstein und Baufuchs Ulf Hogräfer war diese Baustelle eine echte Herausforderung!

Hogräfer & Binkenstein – Bauen kann ganz einfach sein.


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 23.07., 09:50 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Land und lecker (45 Min.) (HDTV, UT)
Schinkenkönig Henner – Der erste Landmann geht an den Start
Folge 2 von 6
Reihe
Wh am 28.07., 07:45 Uhr
Weitere Informationen unter landundlecker.wdr.de

Redaktion: Helma Potthoff

Wer kocht das beste Landmenü?
10 Jahre Land und lecker: Generationenwechsel auf den Höfen

Es geht ins Schinkenland Westfalen: Gut Erpenbeck ist ein denkmalgeschützter Gräftenhof und schon seit 1260 im Familienbesitz. Der Hof ist einer von nur 14 Betrieben, die den geschützten "Westfälischen Knochenschinken" produzieren dürfen. In der alten Schinkenräucherei wird nach einem Geheimrezept von Oma Maria gewürzt und geräuchert. Zudem bauen die Erpenbecks Erdbeeren und Spargel an. Sohn Henner liebt seinen Beruf als Landwirt und brennt für das Landleben. Der Junior-Chef hat viele Ideen, wie er den Hof für die nächsten Jahre aufstellt und arbeitet Hand in Hand mit seinem Vater. Mutter Freya war 2015 Kandidatin bei Land und lecker dabei und hat damals schon gezeigt, wie lecker der westfälische Schinken ist. Diesmal stehen Mutter und Sohn in der Küche und werden mit ihrem Spargel und Schinken an den Start gehen. Als Heimathäppchen gibt es einen westfälischen Eiserkuchen mit Eis und Erdbeeren.

Pünktlich zur Jubiläumsstaffel wird das WDR-Angebot für regionale Küche aus NRW auch online neu aufgestellt: Die WDR-"Heimathäppchen", die traditionelle Rezepte aus NRW neu interpretiert und die Gerichte der Landfrauen aus "Land und lecker" werden dann auf einer Facebookseite für alle Liebhaber der außergewöhnlichen Küche mit Heimatfaktor gebündelt. "Land und lecker" wird zehn Jahre alt – im Sommer 2009 standen die Landfrauen zum ersten Mal vor der WDR-Kamera und kochten ihr bestes Landmenü. Mittlerweile übernehmen auf vielen Höfen bereits die Kinder die Betriebe. In einer außergewöhnlichen Jubiläumsstaffel besuchen sich sechs Familien aus den letzten zehn Jahren, bei denen inzwischen die junge Generation am Start ist und die Geschäfte führt. Und ausnahmsweise dürfen auch Männer mit in den Bus und sich dem "Land und lecker"-Wettbewerb stellen: Drei Söhne werden ihre Höfe und Ideen präsentieren und mit ihren Müttern zusammen leckere Heimathäppchen kochen.

"Land und lecker" – Familiengeschichten, Landleben und leckere Landküche! Die Jubiläumsstaffel als Generationengeschichte zeigt das WDR Fernsehen ab 15. Juli 2019, montags um 20.15 Uhr und im Anschluss in der WDR Mediathek.


21:00 Garten und lecker (45 Min.) (HDTV, UT)
Wilder Schrebergarten mitten in Köln
Folge 2 von 4
Reihe
Wh am 28.07., 08:30 Uhr
Regie: Teresa Jochimsen
Redaktion: Helma Potthoff, Silke Schnee

In der zweiten Folge geht es mitten nach Köln in den Schrebergarten von Anne Rixmann, die ihr 470 Quadratmeter großes Gartenglück eher durch Zufall fand. Komplett dem Gartenvirus verfallen, liebt sie es, stundenlang in ihrer Gartenparzelle zu arbeiten und dem Gemüse beim Wachsen zu zusehen. Als Kind war die aus der Stunksitzung bekannte Schauspielerin kein Gartenfan – erst im Alter überfiel sie die Schrebergarten-Liebe. Jetzt ist es Ferienhaus, Paradies und Ruheoase in einem. Suchen, sammeln und servieren – es wird gegessen, was aus dem Garten kommt. Auf Annes Teller kommen Nektarinen-Gazpacho, Kartoffel-Bohnen-Salat in Ricotta-Dressing, Linsenhummus und Beerengrütze.

Für die Sommerfeste bekommen die Gastgeber Unterstützung von Floristmeister Björn Kroner. Aufgewachsen in Haltern am See, ausgebildet in Recklinghausen und weltweit unterwegs gehört der Star-Florist zu den Besten im Land. Der Schönmacher kreiert mit den Hobbygärtnerinnen ein Gartenfest-Motto. Dafür inspiziert er Haus und Garten, sammelt Deko für das Gartenfest. Ganz nach Gartentyp und Motto wird geschmückt und gekocht, mit allem was der Garten so zu bieten hat. Björn Kroner begleitet die Vorbereitungen und kommentiert später die Feste: Wer überzeugt mit seiner Party-Idee, wer lädt zum schönsten Gartenfest?

Vier Hobby-Gärtnerinnen aus Nordrhein-Westfalen laden sich gegenseitig zum Gartenfest ein. Es soll der schönste Tag ihres Sommers werden, an dem sie all das vorführen, was ihre grüne Oase zu bieten hat. In wilden und romantischen Gärten wird geackert, geerntet und gefeiert! Am Ende eines jeden Gartenfests ziehen die Gäste Bilanz – mit Punkten für Ambiente, Tischdeko und leckerem Essen! Vier Hobby-Gärtnerinnen und vier Sommerfeste. Zum Abschluss der vierteiligen Staffel wird der Garten mit dem schönsten Gartenfest gekürt. "Garten & Lecker" ist eine außergewöhnliche Sommerreise durch romantische und wilde Gärten in Nordrhein-Westfalen!


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Jens Olesen
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 Best of Missfits & Verwandtschaft (90 Min.) (4:3, UT) (VPS: 22:09)
(Erstsendung: WDR, 25.12.2010)

Redaktion: Elke Thommessen


23:40 Missfits gehen baden – Kabarett aus dem Freibad (90 Min.) (4:3, UT) (VPS: 23:39)
(Erstsendung: WDR, 26.08.2000)

Redaktion: Elke Thommessen


01:10 Missfits – Lachgeschichten (50 Min.) (UT) (VPS: 01:09)
(Erstsendung: WDR, 25.12.2010)
16:9-SD

Redaktion: Annika Hoffmann


02:00 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


02:30 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Düsseldorf (25 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)
Wh von 19.30 Uhr


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

*

Dienstag, 23. Juli 2019


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Elefantastisch! (10 Min.) (UT)

Redaktion: Heike Sistig


07:30 Die Sendung mit dem Elefanten (25 Min.) (UT)
Sonne
Redaktion: Heike Sistig

Lach- und Sachgeschichten für Fernsehanfänger


07:55 Blaubär Mix & Fertig (15 Min.) (HDTV, UT)
Die Arztserie in BLAUBÄR MIX&FERTIG
Redaktion: Manuela Kalupke

Dr. med. Schlaubär kämpft gegen die Blaumacher

Die Bärchen sind dreist: Sie leiden unter akutem Freizeit-Mangel und wollen einfach nicht in die Schule. Doch Dr. med. Schlaubär ist unerbittlich – weder die Torkelkrankheit noch den Beißzwang nimmt er seinen Patienten ab: "Ihr geht jetzt sofort in die Schule, sonst verschreib ich euch zweimal täglich Hintern versohlen."

Außerdem in BLAUBÄR MIX&FERTIG:

Die großen Momente der Filmgeschichte zeigen Batmans Rückkehr. Batman (Hein Blöd) glaubt, dass Gotham City eine richtig sichere Stadt ist. In Wahrheit herrscht an allen Straßenecken das Verbrechen. Wann wird das auch Batman bemerken? Und schafft er es in der turbulenten Neuverfilmung des Kinoklassikers (Regie: Käpt'n Blaubär), den Schurken das Handwerk zu legen?

"Wie funktioniert eigentlich das Zwerchfell?" fragt sich Hein Blöd – und untersucht in Heins Blödsinn einen Gartenzwerg. Doch er stellt fest: Der Zwerg hat kein Fell. Dies sitzt bei uns im Bauch und will immer raus – was bei Menschen zu Schluckauf führt … Rückwärts schlafen ist praktisch wie wach bleiben erzählt Käpt'n Blaubär in Käpt'n Blaubärs Seemannsgarn. Er hat das damals bei den Renaidni-Indianern gelernt, als er noch Flussschiffer war, auf dem mächtigen Okuniro-Fluss. Das Besondere am Okuniro: Der fließt rückwärts. Da gibt es Tiere und Pflanzen, die es sonst nirgendwo gibt, den rückwärts kreischenden Udakak, zum Beispiel. Aber das berüchtigtste und gefährlichste Lebewesen ist und bleibt der Renaidni-Indianer. Er geht rückwärts, er spricht rückwärts und er schläft rückwärts. Wie das geht? Ganz einfach: In dem man rückwärts träumt!


08:10 Wissen macht Ah! (25 Min.) (HDTV, UT)
Lieblingsversuche
(Erstsendung: KI.KA, 5.5.2014)
Wissen macht Ah! im Internet: www.wissen-macht-ah.de
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Shary und Ralph machen heute Speedversuching: Ein Versuch nach dem anderen, und jeder gehört zu ihren absoluten Lieblingen. Dabei verwenden sie immer etwas Wasser, ein Glas – und beantworten diese Fragen:

- Warum haben Chinesen und Japaner Probleme mit dem "R"?

In vielen schlechten Witzen wird behauptet, dass Japaner und Chinesen kein "R" aussprechen können und stattdessen "L" sagen. Shaly und Lalph zeigen, was manchen Asiaten nicht so leicht von den Lippen geht – und mit welchen Lauten unsere Zungen Schwierigkeiten haben.

Woher kommt der Ausdruck "Okay"?
Warum heißen Buchstaben Buchstaben?
Woher kommt der Ausdruck "aus dem Nähkästchen plaudern"?
Woher kommt das @-Zeichen?


08:35 Die Märchenbraut (55 Min.) (UT)
Hänsel und Gretel
6 Folgen
Fernsehserie von: Milos Macourek, Vaclav Vorlicek
Tschechoslowakei, 1979 / 1981

Rollen und Darsteller:
Rumburak – Jiri Lábus
Frau Mayer – Stella Zazvorkova
Herr Mayer – Vladimír Mensík
Peter – Vladimir Dlouhý
Arabella – Jana Nagyová
König – Vlastimil Brodsky
Königin – Jana Brejchová
Vigo – Jiri Sovák
Hexe – Jana Andresíková
Teufel – Frantisek Filipovský
Xenia – Dagmar Patrasová
Grete – Veronika Týblová

Regie: Václav Vorlícek
Musik: Lubos Fiser
Kamera: Emil Sirotek
Redaktion: Matthias Körnich

Fräulein Müller, die Klavierlehrerin, ist plötzlich verschwunden. Noch ahnt niemand, dass sie anstelle von Arabella ins Märchenreich entführt wurde, inzwischen den Diener Stunk geheiratet hat und sich als Frau eines Teufels äußerst wohlfühlt.

Hansi und Gretchen nehmen den Zauberring mit in die Schule. Sie machen es möglich, dass Lehrer Adam wie ein Huhn gackert, wie ein Ferkel quiekt und wie ein Hahn kräht. Rudolf und Karlchen stehlen Gretchen den Zauberring und verwandeln Rumburak und Einbrecher Fousek, die gerade aus dem Gefängnis geflohen sind und sich vor den Aufsehern verstecken müssen, in zwei Regenschirme. Hansi und Gretchen gelingt es, den beiden Mitschülern den Zauberring wieder abzunehmen, und da es gerade vom Himmel schüttet, greifen sie nichtsahnend nach den verzauberten Regenschirmen, die auf diese Weise in die Wohnung der Familie Mayer gelangen. Als Hansi und Gretchen Zauberkoffer und Zaubermantel ausprobieren, landen sie zu ihrem großen Erstaunen im Märchenreich und laufen der Hexe direkt über den Weg. Die wittert sofort zwei fette Braten und will die beiden Kinder mit Lebkuchen vollfüttern. Doch so schnell lassen sich Hansi und Gretchen auch nicht von einer Knusperhexe in die Pfanne hauen. Als Xenia die Märchenfiguren in Autos verwandelt, wird aus der Hexe ein Oldtimer, mit dem Hansi und Gretchen frohgemut davon fahren. Unterwegs treffen sie Peter, der genau wie sie mit dem Zaubermantel im Märchenreich gelandet ist.

Arabella ist immer noch im Menschenreich und geht mit Herrn und Frau Mayer zum Elternabend in Hansis Schule. Mit ihrem Zauberring verwandelt sie die Mickey Maus in den Lehrer Adam zurück und den übergroßen Schmetterling in den Schuldirektor. Gleichzeitig werden die beiden Regenschirme wieder Zauberer Rumburak und Einbrecher Fousek. Und weil der Einbrecher Fousek bei Familie Mayer Sachen stiehlt, bricht sich Frau Mayer vor Schreck den Arm. Und weil Rumburak von Fousek übers Ohr gehauen wird, muss er in Frauenkleider schlüpfen.


09:30 Erlebnisreisen (20 Min.) (HDTV)
Wh am 24.07., 09:30 Uhr

Redaktion: Jörg Gaensel


09:50 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:05 Erlebnisreisen (5 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


11:10 Südafrikas Kapregion (45 Min.) (HDTV, UT)
Unterwegs am schönsten Ende der Welt
Film von: Susie Maass
HR-Übernahme
Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth

Bei einer Reise nach Südafrika kommt man an Kapstadt einfach nicht vorbei – sie ist für viele die schönste Stadt der Welt und auch Ausgangspunkt dieser Reise. Die atemberaubende Landschaft, der Mix der Kulturen und der entspannte Lifestyle machen die spezielle Atmosphäre der Stadt am Tafelberg aus.

Im Osten Kapstadts wachsen Weine von Weltruf vor einer atemberaubenden Kulisse, weshalb man den Winelands und ihren Farmen unbedingt einen Besuch abstatten sollte. Ganz besondere Erlebnisse warten in Hermanus auf die Besucher, denn die Einwohner behaupten gänzlich unbescheiden, ihrer sei der beste Ort auf der Welt, um Wale vom Ufer aus beobachten zu können. Von hier aus sind es gute 600 Kilometer ostwärts bis zum Tsitsikamma National Park, der heute Teil des Garden Route National Parks ist.


11:55 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (UT)
Not-OP bei Tiger Sasha
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Operation Tiger

Tiger Sascha hat eine dicke Beule am Oberschenkel, die nicht aufhören will, zu wachsen. In einer kleinen Operation will Dr. Flügger kontrollieren, was es damit auf sich hat. Da Sascha etwas Ähnliches schon einmal hatte, rechnet der Tierarzt mit einem eitrigen Abszess, doch während des Eingriffs stellt sich heraus: Der Tiger hat einen Tumor im Bein. Aus dem eigentlich kleinen Eingriff wird eine mehrstündige OP, in deren Verlauf die Narkose einige Male verlängert werden muss. Uwe Fischer macht sich Sorgen um Sascha. Der Tiger ist nicht mehr der Jüngste, und das Betäubungsmittel kann auf den Kreislauf schlagen.

Spaziergang mit Charlotte

Marabu Charlotte soll eines Tages ein Star in Hagenbecks Flugshow werden. Dafür wird schon fleißig geübt. Das Problem ist nur: Charlotte hat ein ausgesprochen schlechtes Gedächtnis. Den Weg zu finden, geht ja noch – einfach immer hinter dem Mann mit den Mehlwürmern her. Aber wie hieß der gleich noch? Und wieso denn jetzt da lang – die andere Richtung ist doch auch ganz schön? War die hübsche Brücke gestern eigentlich auch schon da?

Polarfuchs Peppers stachelige Begegnung

Die Polarfüchse Sally und Pepper und die Baumstachler Brenda und Henry müssen gemeinsam umziehen. Eigentlich kein Problem, denn die vier sind längst alte Bekannte - trotzdem widerfährt Polarfuchs Pepper in der neuen WG ein schmerzhaftes Missgeschick: Beim Toben kann er nicht rechtzeitig bremsen und landet mit der Schnauze in Henrys stacheligem Popo. Nun stecken acht Nadeln in seiner empfindlichen Nase. Akupunktur ging doch anders, oder? Ein Fall für Dr. Flügger.

Nachwuchs in "Kattahausen"

Aufregung im Tropenaquarium: bei den Kattas gibt es Nachwuchs. Alles dreht sich um den kleinen Winzling. Mama Katta wird ihn nun sechs Monate mit sich herumtragen, erst unter dem Bauch, später auf dem Rücken – und noch später wird das Lütte unter den verschiedenen Tanten herumgereicht. Das dauert jedoch noch ein Weilchen, und deshalb bekommt die junge Mutter von Tierpflegerin Marion Minde bei der Fütterung eine Portion extra Gesundes.

Schatzsuche im Krokodilsee

Der Krokodilsee muss gesäubert werden – von Pflanzen, Blättern, Schnullern und Handys. Solange jedoch die Tierchen mit den vielen Zähnen dort herumschwimmen, ist jede Putzaktion lebensgefährlich. Marion Minde und Dr. Guido Westhoff versuchen, die Krokodile mit Futter an Land zu locken. Die haben aber so gar keinen Bock aufs Trockendock.


12:45 WDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:05 Nashorn, Zebra & Co. (50 Min.) (UT)
Braunbären in Flitterwochen
(Erstsendung: ARD, 20.11.2008)
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Tiergeschichten aus dem Tierpark Hellabrunn

Der Pinguinnachwuchs wird langsam erwachsen, da wird es höchste Zeit für einen Schwimmkurs. Mähnenwolf "Pierre" hat einen Arzttermin, aber keine Lust auf Visite. Gehirnjogging für Orang-Utans, warum das denn? Bei den Pinselohrschweinen gibt es heute doppelt Nachwuchs, also muss ein Kindergarten her. Seit Wochen sind die Braunbären "Olga" und "Boris" in den Flitterwochen – zum Fressen bleibt da gar keine Zeit. Die Hyazitharas "Toni" und "Vroni" sind so richtig verzogen: Bei den beiden ist die Erziehung komplett in die Hose gegangen.


13:55 Zoobabies (25 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: ARD, 17.10.2014)
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin

Nasenbär Pippin kann stolz sein. Er ist fünffacher Vater – von zwei Frauen. Die ersten vier Wochen waren die Mütter mit ihren Kindern nur im Innengehege. Unter dem wachsamen Blick von Reviertierpfleger Ronny Henkel und Tierpfleger Markus Röbke kommen alle zusammen das erste Mal auf die Anlage.

In Berlin gibt es zwei Oasen für Tiere. Den artenreichen Zoo Berlin. Und den Tierpark Berlin - der größte Landschaftstiergarten Europas. In diesem Paradies kommen unzählige Zoobabies auf die Welt. Sie wachsen, gedeihen und wir schauen ihnen dabei zu!


14:20 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Luftschlösser
Folge 636
MDR-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 18.3.2014)

Rollen und Darsteller:
Lena Arnold – Janina Fautz
Frank Arnold – Marco Hofschneider
Isabelle Arnold – Sonja Kerskes
Oskar Brentano – Leonard Scholz
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Jakob Schäuffelen
Drehbuch: Lutz Groth
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Bernhard Wagner, Christoph Poppke
Redaktion: Elke Kimmlinger

Die 17-jährige Lena Arnold wird nach einem Unfall mit lebensgefährlichen Verletzungen in die Sachsenklinik eingeliefert. Sie ist ohne Führerschein mit einem Motorrad losgefahren, weil sie ihre tot geglaubte Mutter in einem Fernsehbericht gesehen hatte. Lenas Vater Frank ist besorgt und alarmiert, kann sie aber davon überzeugen, dass sie sich geirrt hat. Doch in Frank Arnold wachsen Zweifel: Darf er seine Tochter tatsächlich weiterhin anlügen? Er sucht Rat bei Lenas behandelndem Arzt Dr. Roland Heilmann. Der ist fassungslos über Franks Lüge, rät ihm aber dringend, Lena jetzt nicht aufzuregen. Bei dem Unfall hat sie einen Rippenstückbruch erlitten und dieses Stück kann die Lunge verletzen. Doch die Ereignisse überschlagen sich.

Dr. Philipp Brentano hat die Unsicherheit nicht mehr ausgehalten und den Vaterschaftstest geöffnet. Jetzt, wo Arzu und Philipp wissen, wer der Vater ihres Kindes ist, hat auch Niklas Ahrend das Recht auf die Wahrheit.


15:05 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Gegen alle Regeln
Folge 637
MDR-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 25.3.2014)

Rollen und Darsteller:
Britta Leitner – Marie Rönnebeck
Christoph Mahler – Francis Fulton-Smith
Werner Matschke – Thorsten Wolf
Marie Stein – Henriette Zimmeck
Sophie Eichhorn – Leni Johanna Trost
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Jakob Schäuffelen
Drehbuch: Klaus Jochmann
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Bernhard Wagner, Christoph Poppke
Redaktion: Elke Kimmlinger

Die Kindergärtnerin Britta Leitner hat Blasenkrebs und bereits drei Ärzte haben ihr zu einer Total-Operation geraten. Britta hofft nun, dass Dr. Kaminski ihr helfen kann, ohne dass sie ihre Blase verliert und nie Kinder bekommen kann. Doch Kaminski schließt sich der Meinung seiner Kollegen an. Dr. Niklas Ahrend hingegen ist der Meinung, dass man den Tumor sehr wohl schonend operieren und auch Brittas Fruchtbarkeit erhalten kann. Durch einen Zufall erfährt Britta dies und will trotz des höheren Risikos nach Niklas' Ansatz therapiert werden. Kaminski ist nicht nur wütend auf Niklas, der sich in seine Behandlung einmischt. Er findet es unverantwortlich, einer Patientin mit dieser Diagnose Hoffnungen zu machen. Doch Britta fleht Niklas an, ihr zu helfen.

Martin Stein hat mit Elenas Abwesenheit zu kämpfen, als er eine Nachricht auf seinem Anrufbeantworter abhört: Elena Eichhorn kommt am heutigen Tag mit ihrer Tochter aus Australien zurück, wo sie Sophies leiblichen Vater besucht haben. Sehnsucht nach ihm sei der Grund. Martin freut sich zwar sehr, sieht Elenas Rückkehr aber auch etwas beklommen entgegen. Er weiß nicht, wie sein und Elenas Beziehungsstand ist. Langsam kehrt die alte Vertraulichkeit zwischen den beiden wieder. Elena möchte Martin am liebsten nie wieder loslassen und ihre geplatzte Hochzeit so schnell es geht nachholen. Martin wird den Eindruck nicht los, dass es einen anderen Grund für Elenas plötzliche Rückreise gibt.


15:50 Heimathäppchen (10 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Jörg Gaensel


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)

Redaktion: Ralf Makrutzki


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Murad Bayraktar


18:15 Doc Esser – Der Gesundheits-Check (30 Min.) (HDTV, UT)
Nackenschmerzen – das hilft!
Reihe
www.verbraucher.wdr.de Moderation: Dr. Heinz-Wilhelm Esser Redaktion: Margit Höh

10 Jahre Nackenleiden – Dr. Heinz Wilhelm Esser ist Doc Esser und zeigt einer jungen Mutter, wie man dagegen anschwimmt. Gemeinsam mit Revierdoc Matthias Manke hilft er der jungen Frau zu einem entspannten Nacken: ohne Spritzen und Schmerzmittel. Die Halswirbelsäule wird im Alltag stark strapaziert: Was wir ihr alles antun, merken wir erst, wenn es weh tut. Häufig sind es falsche Haltungen und Anspannung durch Stress, die uns schaden. Ständiger Smartphone-Blick, Schreibtischarbeit und vollgepackter Alltag tun unseren Nackenmuskeln auf Dauer nicht gut. Das Problem kann allerdings auch im Schlafzimmer liegen. Doc Esser macht den Kissencheck bei einer Familie in St. Augustin. Alle leiden – und alle schlafen auf den falschen Kissen.

Übungen mit Physiotherapeutin Johanna Wolff, um Nackenschmerzen vorzubeugen, gibt es beim Flashmob in Siegburg. Schüler und Senioren üben gemeinsam. Mehrteilig


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 24.07., 09:50 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Abenteuer Erde (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wildes Südafrika – Kap der Extreme
Film von: Thomas Behrend
NDR-Übernahme
Wh am 26.07., 11:15 Uhr

Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth

Wo zwei Weltmeere aufeinander treffen und Pinguine beinahe Nachbarn von Löwen sind; wo sich Wale und Delfine tummeln, aber auch Elefanten und riesige Nilkrokodile leben: Das ist Südafrika – ein Land, so bunt wie ein ganzer Kontinent. Wie kommt es zu solcher Artenvielfalt auf einem so begrenzten Raum? "Wildes Südafrika" geht dem Geheimnis auf den Grund! In der ersten Folge dreht sich alles um das "Kap der Extreme".

An Südafrikas Kap prallen der eiskalte, nährstoffreiche Benguelastrom und das warme Wasser des Agulhasstroms aus den Tropen aufeinander – ein Wechselbad für alle, die hier leben: Strauße gehen am Ozean spazieren und sogar Pinguine haben das Kap für sich erobert: Sie wissen die fischreichen, kalten Gewässer zu schätzen. Doch einmal im Jahr müssen sie an Land, um zu brüten – und am Strand wird es glühend heiß! Während Pinguine in der Antarktis ihre Eier vor Eiseskälte schützen, drohen sie in Südafrika zu überhitzen. Schon der Nestbau stellt das Männchen vor so manche Herausforderung – doch warum weit durch den heißen Sand laufen, um eigenes Nistmaterial sammeln, wenn nebenan alles vorrätig hat? Der Pinguin macht sie am Nest des Nachbarn zu schaffen … ob das gutgeht?

Auch das Neugeborene der Südafrikanischen Seebären hat es am Kap nicht leicht: Schon kurz nach der Geburt lässt die Mutter ihr Junges allein, um zu jagen. Allein zurückgelassen auf den nackten Felsen droht dem Jungtier rasch der Hitzetod. Ein abkühlendes Bad im Meer scheint die Rettung zu sein – doch der kalte Ozean ist genauso tödlich, denn das Fell der Jungtiere ist noch nicht wasserdicht! Dass der Ozean tödliche Gefahren birgt, müssen auch die Kaptölpel sehr früh lernen. Seebären lauern darauf, die unerfahrenen Vögel bei ihren Flugübungen im Wasser in die Tiefe zu reißen! Das Leben am Kap der guten Hoffnung - es kann paradiesisch sein … oder zur Hölle werden!

Nicht nur die Tierwelt Südafrikas ist einzigartig, sondern auch die Pflanzen sind es: Die Kap-Flora mit ihren farbenfroh blühenden Zuckerbüschen bildet das kleinste von weltweit nur sechs Pflanzenreichen. Mittendrin lebt das Kap-Chamäleon. Das Klima am Kap ist für das wärmeliebende Reptil im Grunde zu rau und wechselhaft – dauerhaft überleben kann das Chamäleon hier nur mit einem Trick: Das Weibchen legt keine Eier, sondern bringt lebende Jungtiere zur Welt – winzige, fertige Chamäleons. Ein weiteres der vielen kleinen und großen Naturwunder an Südafrikas Kap der Extreme. Teil 1


21:00 Abenteuer Erde (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wildes Südafrika – Zwischen Tropen und Savanne
Film von: Thomas Behrend
Wh am 26.07., 12:00 Uhr

Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth

Viel weiter östlich des Kaps der guten Hoffnung liegt Cape Agulhas, der südlichste Punkt von Afrika. Unter der rauen Meeresoberfläche herrscht hier eine Schlacht der Giganten: Delfine und Haie stürzen sich auf einen Schwarm Sardinen, Tölpel stoßen dazwischen und versuchen, sich einen Happen zu sichern. Da schießt aus der Tiefe ein zwölf Meter langer Hüne empor: ein Brydewal. Der Meeresriese gibt sich nicht mit ein paar Sardinen zufrieden.

Sonne, Sand und Palmen – nicht nur die Karibik, sondern auch Südafrika hat das zu bieten! Denn Richtung Osten verliert der kalte Benguelastrom immer mehr an Kraft, der tropische Agulhasstrom prägt nun die Küstenlinie – mit breiten Sandstränden, hohen Dünen und dichten Mangrovenwäldern. Hier lebt ein Fisch, der sich ganz und gar nicht wie einer benimmt: Er "läuft" er über das Wasser – und mühelos sogar an Land! Trifft der Schlammspringer in seinem Revier auf einen Rivalen, beginnt ein erbarmungsloser Kampf.

Wo es an der Ostküste Südafrikas feuchtheiß ist, fühlen mächtige Nilkrokodile sich wohl - normalerweise. Bei Temperaturen von über 40 Grad wird es selbst dem kaltblütigen Reptil zu heiß! Ein junges Weibchen ist in einer scheinbar ausweglosen Lage: Bewacht die junge Mutter weiter ihr Gelege im sandigen Uferbereich, droht sie selbst an Überhitzung zu sterben! Verlässt sie ihre Eier, könnten diese von Nesträubern gefressen werden … Südafrikas einzigartige Vielfalt zeigt sich sogar innerhalb der Savanne: Undurchdringliches Gestrüpp prägt den Osten, Richtung Norden wird das Land allmählich offener, der Blick reicht weiter. Die Savanne ist Heimat der größten Landsäuger der Erde: Elefanten! Doch auch ein riesiges Amphib, der Ochsenfrosch, ist hier zuhause. Fast anderthalb Kilo schwer, bewacht das Froschmännchen die Kaulquappen im Tümpel – und kämpft um ihr Leben! Teil 2


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Jens Olesen
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 Tatort (90 Min.) (UT)
Licht und Schatten
Fernsehfilm Deutschland, 1999
(Erstsendung: ARD, 4.7.1999)

Rollen und Darsteller:
Max Ballauf – Klaus J. Behrendt
Freddy Schenk – Dietmar Bär
Anna Muster – Monika Woytowicz
Hans Landdorf – Walter Kreye
Sonja – Natalie Spinell-Beck
Rüdiger Muster – Antonio Wannek
Lissy – Anna Loos
Dieter Funke – Christoph Hofrichter

Regie: Wolfgang Panzer
Drehbuch: Klaus-Peter Wolf, Wolfgang Panzer
Kamera: Edwin Horak
Redaktion: Götz Bolten

Der Gynäkologe Dr. Muster, der schon lange in die "Schusslinie" fanatischer Abtreibungsgegner geraten war, wird ermordet aufgefunden. Frau Muster und ihr Sohn Rüdiger sind offenbar überzeugt davon, dass der Täter unter den Mitgliedern des Vereins "Schutz dem Leben" zu suchen ist. Die Kölner Kommissare Ballauf und Schenk haben allen Grund, den Verdacht ernst zu nehmen: Landdorf, Gründer und Vorsitzender, distanziert sich zwar sehr überzeugend von einer Radikalisierung seines Vereins, aber er selbst – so stellen die Kommissare fest – hätte ein starkes persönliches Motiv. Freddy Schenk hält jedoch eher Frau Muster für die Täterin – hatte sie doch kurz vor dem Tod ihres Mannes von dessen Scheidungsabsichten erfahren. Diese Version passt ihm ohnehin besser ins Konzept, da er sich als Ehemann und Vater immer mehr ins Abseits manövriert sieht. Freddy hat alle Mühe, sich auf den Fall Muster zu konzentrieren, denn seine 15-jährige Tochter Sonja ist von Zuhause abgehauen. Während Freddy verzweifelt in Discos und unter Brücken nach dem Mädchen fahndet, sucht Sonja Unterschlupf bei Max Ballauf. Der sieht sich in einer schwierigen Lage: Er will einerseits Sonjas Vertrauen nicht enttäuschen, sich aber andererseits ihrem Vater gegenüber loyal verhalten. Aber Sonja ist ohnehin entschlossen, allein mit ihrer Situation fertig zu werden: Als sie vor der – abgesperrten – Tür von Musters Praxis erscheint, trifft sie dort auf dessen Sohn Rüdiger und hat plötzlich kein Problem damit, sich dem sensiblen jungen Mann anzuvertrauen: Sonja will einen Schwangerschaftsabbruch.

Die Kommissare tappen derweil weiterhin im Dunkeln. Das scheint sich zu ändern, als Frau Muster einen Selbstmordversuch unternimmt und vorher ein Schuldbekenntnis zu Papier bringt. Aber Max Ballauf hat Grund zu vermuten, dass sie einen anderen decken will. Intuitiv verfolgt er einer Spur: Eine Familientragödie kommt ans Licht und Freddy Schenk erscheint gerade noch rechtzeitig, um eine weitere zu verhindern.


23:40 Tatort (90 Min.) (UT)
Rechnung ohne Wirt
Fernsehfilm Deutschland, 1984
(Erstsendung: ARD, 9.12.1984)

Rollen und Darsteller:
Kriminalhauptkommissar Schimanski – Götz George
Kriminalhauptkommissar Thanner – Eberhard Feik
Wolf – Wilfried Blasberg
Hänschen – Chiem van Houweninge
Guido – Guido Gagliardi
Susi Steuben – Cornelia Glogger
Gino – Pietro Giardini
Berger – Gerd Rigauer
Sattmann – Hans Zander
Chinesenmädchen – Vy Nguyen

Regie: Peter Adam
Drehbuch: Peter Adam
Redaktion: Frank Tönsmann

Kommissar Schimanski ist gut bekannt mit Guido, dem Wirt eines italienischen Restaurants. Guido steht unter Druck, er soll "Schutzgeld" zahlen, aber er weigert sich. Zuerst wird sei Lokal demoliert, dann schlägt man ihn zusammen. Er bleibt stur. Schimanski hilft Guido gegen die Erpresser, halb freundschaftlich, halb dienstlich, denn er soll den Mord an einem Boxer aufklären, der irgendetwas mit dieser Schutzgeldgeschichte zu tun haben muss. Im Notizbuch des Ermordeten hat Schimanski Guidos Namen gefunden, obwohl Guido, wie er versichert, den Boxer nicht gekannt hat.

Es kommt zu einem Deal zwischen Guido und seinen Erpressern, einem Vertrag unter sehr ehrenwerten Männern, dessen Garant gewissermaßen Schimanski ist. Durch das Eingreifen des ahnungslosen Thanner jedoch muss die Gegenseite den Eindruck gewinnen, dass Guido sie übers Ohr hauen wollte. Guido, der für Freund und Feind verschwindet, ist in Lebensgefahr. Da findet Schimanski heraus, dass Guido den toten Boxer sehr wohl gekannt hat. Hat Guido Schimanskis Freundschaft nur ausgenutzt, um eigene, ziemlich ungesetzliche Ziele zu verfolgen?


01:10 Unser Westen (50 Min.) (HDTV, UT)
Unsere Gänsehautmomente
Redaktion: Julius Braun


02:00 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


02:30 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Düsseldorf (25 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

*

Mittwoch, 24. Juli 2019


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Elefantastisch! (10 Min.) (UT)
Redaktion: Heike Sistig

Heute im Elefantenkino:

Der Maulwurf beweist sein Können als Fotograf. Denn alle Tiere wollen, dass der Maulwurf von ihnen Portraits macht. Und zum Mitsingen gibt es den beliebten Kinderliederklassiker "Alle meine Entchen".

Die Welt ist elefantastisch – Vorhang auf und mitgelacht!


07:30 Die Sendung mit dem Elefanten (25 Min.) (UT)
Fahrrad
Redaktion: Heike Sistig

Lach- und Sachgeschichten für Fernsehanfänger

In den Lach- und Sachgeschichten geht es heute um gute und schlechte Laune. "How do you do today?" will Robert Metcalf in seiner musikalischen Begrüßung wissen. Anke hat gar nicht gut geschlafen und braucht viele "Gute-Laune-Puster", bis sie wieder lächeln kann. Lola wird vom unglücklichsten Pechpilz zum glücklichsten Glückspilz und Jans Fahrrad hat einen Platten. Wie gut, dass Mike ihm hilft den Schlauch wieder zu flicken. Tanja und André verabschieden sich mit einem lustigen Hütchenspiel zum Nachmachen. Am Ende bleibt also viel gute Laune zurück!

Die Welt ist elefantastisch – Augen auf und mitgemacht! Der kleine blaue Elefant und seine Freunde präsentieren Geschichten zum Entdecken, Staunen und Mitlachen – extra für kleine Kinder.


07:55 Blaubär Mix & Fertig (15 Min.) (HDTV, UT)
Käpt'n Blaubärs kuriose Kombüsenküche
Redaktion: Manuela Kalupke

Das Haar in der Suppe

Wo hört man die schlechtesten Kellner-Witze? Ganz klar: in Käpt'n Blaubärs Kombüsenküche. Und so geht das kinderleichte Rezept: man nehme einen leicht verblödeten Kellner sowie ein langes Haar, das man in einer Gemüsesuppe schwimmen lässt. Und dann lese man ihm aus einem alten Kellnerwitzbuch den Witz vom Haar in der Suppe vor, das nicht schwimmen kann: Lachkrampf garantiert – zumindest bei Kellner Hein.

Außerdem in BLAUBÄR MIX&FERTIG:

Die großen Momente der Filmgeschichte zeigen Hein in "Harry Potter und der grausige Grusel des Grauens". In der Fortsetzung der Potter-Saga kommt es zum großen Duell zwischen Harry (Hein Blöd) und Lord Voldemort. Verdächtig zuvorkommend umsorgt der finstere Lord seinen jungen Gast. Mit einer List will er Harry die gefährliche Apfelschorle des Todes einflößen. Unerschrocken rettet sich der Jung-Magier und steht plötzlich vor einer geheimnisvollen Tür …

Tagsüber ist es hell, nachts ist es weniger hell. Da ist sich Naturphänomenexperte Hein ganz sicher. Mit Globus und Schreibtischlampe als Sonne ist das Rätsel in Heins Blödsinn flugs kinderleicht erklärt. Wenn bei einer Sonnenfinsternis die Sonne so mir nichts dir nichts verschwindet, knipst man im Globus einfach das Licht an. In Käpt'n Blaubärs Minimusical wird es wieder musikalisch. Diesmal mit dem einzigen Flaschengeist, der nicht aus seiner Flasche raus, sondern drin bleiben will!


08:10 Wissen macht Ah! (25 Min.) (UT)
Alles im Fluss
(Erstsendung: KI.KA, 15.11.2007)
Wissen macht Ah! im Internet: www.wissen-macht-ah.de
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Shary und Ralph beobachten in aller Ruhe, wie ihr selbstgebastelter Fluss entsteht. Sie verraten, warum turbulente Strömung Kurven macht, was ein Godzilla-Kostüm mit Entspannung zu tun hat – und die Antworten auf folgende Fragen:

Was ist ein Schrebergarten?
Warum hat man bei Sonne meist bessere Laune?
Warum und wie kühlt ein Ventilator?
Woher kommt die Hängematte?
Warum knickt der Kopf beim Einschlafen immer weg?


08:35 Die Märchenbraut (55 Min.) (UT)
Rumburaks große Chance
6 Folgen
Fernsehserie von: Milos Macourek, Vaclav Vorlicek
Tschechoslowakei, 1979 / 1981

Rollen und Darsteller:
Rumburak – Jiri Lábus
Frau Mayer – Stella Zazvorkova
Herr Mayer – Vladimír Mensík
Peter – Vladimir Dlouhý
Arabella – Jana Nagyová
König – Vlastimil Brodsky
Königin – Jana Brejchová
Vigo – Jiri Sovák
Hexe – Jana Andresíková
Teufel – Frantisek Filipovský
Xenia – Dagmar Patrasová
Grete – Veronika Týblová

Regie: Václav Vorlícek
Musik: Lubos Fiser
Kamera: Emil Sirotek
Redaktion: Matthias Körnich

Hansi und Gretchen hatten Glück: Sie wurden nicht von der Hexe gebraten, dafür wurde die Hexe in einen Oldtimer verwandelt. Und mit dem fahren Peter und die beiden Kinder zur Burg des Zauberers Rumburak. Dort treffen sie zu ihrer Überraschung die Klavierlehrerin Fräulein Müller, die inzwischen den Teufel Stunk geheiratet hat.

Auf der Königsburg langweilen sich Xenia, Gemahl Willibald und die falsche Königin. Zu ihrer Zerstreuung machen sie einen Ausflug ins Menschenreich und verlieren in einem Restaurant den letzten der drei Zauberringe. Der Dieb Fousek findet den Ring und verspricht ihn Arabella, wenn sie zu einem Rendezvous kommt. Sie hofft, Peter bald wiederzusehen und erzählt Frau Mayer davon. Das hört die neue Hausgehilfin, die in Wirklichkeit eine Hexe ist und nichts Eiligeres zu tun hat, als die Neuigkeit Zauberer Rumburak zuzutragen. Weil der Zauberring und das Geld weg sind, müssen König Hyazinth, Zauberer Vigo und Herr Mayer in einer chemischen Fabrik arbeiten. Der König hat sich aber noch nicht ganz mit seinem Schicksal abgefunden, verschmäht das Kantinenessen und möchte am liebsten alles in die Luft sprengen. Und als es dann wirklich zur großen Katastrophe kommt, müssen die drei "Schuldigen" hinter Gitter.

Arabella gelingt es mit List, dem Einbrecher Fousek den Zauberring abzunehmen. Mit einem gut durchdachten Plan befreit sie dann ihren Vater und seine beiden Mithäftlinge aus dem Gefängnis. Alles scheint sich zum Guten zu wenden. Doch da gelingt es der falschen Königin, in den Besitz des Zaubermantels und des Zauberrings zu kommen. Damit ist Rumburak wieder mächtig geworden und seinem Ziel näher gerückt. Bald soll Arabella für immer ihm gehören.


09:30 Erlebnisreisen (20 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


09:50 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:05 Erlebnisreisen (5 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaense


11:10 Traumhaftes Taiwan (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Philipp Abresch
NDR-Übernahme
Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth

Die Aussicht ist grandios: Taipei 101 ist eines der höchsten Gebäude der Welt und das Wahrzeichen von Taiwans Hauptstadt Taipeh. Seine Glitzerfassade steht für das moderne Taiwan, für eine pulsierende Metropole, für Aufbruch, Fortschritt, Zukunft. Doch Taiwan ist weit mehr: Glasklares Wasser an den Stränden im Süden, atemberaubende Marmor-Bergschluchten, sanfte Teeplantagen in alpiner Bergwelt. Ein Land, das trotz aller Moderne noch tief verwurzelt ist in seinen Traditionen. Und in seinem Glauben: Die Welt der Geister ist sehr lebendig in Taiwan. Die Reise führt quer durchs Land, von den Sandstränden des Pazifiks bis in die Bergwelt des Taroko-Nationalparks mit Wasserfällen und buddhistischen Tempeln. Dort leben Ureinwohner, die bis heute ihre Riten lebendig halten.

So wie die Großfamilie mit besonderer Berufstradition: Großvater, Vater und Tochter arbeiten als Knochengräber und sorgen für das Seelenheil ihrer Vorfahren. Und vor alpiner Kulisse ackern die Teebauern wie vor 100 Jahren. Dennoch sind sie mit ihrer Erfindung in der Neuzeit angekommen: Der weltweit bekannte Perlen- oder auch Gunpowder-Tee wird auf den Nachtmärkten der Hauptstadt Taipeh getrunken.


11:55 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (UT)
Frühlingsgefühle bei den Schildkröten
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Angeln im Krokodilsee

Große Zähne, großer Hunger – Kurzbeschreibung der Krokodilseebewohner. Bisher bekamen Rhaja und seine Damen das Futter immer an Land serviert. Das soll sich jetzt ändern: Dr. Guido Westhoff hat ein Gerät entworfen, mit dem er die Nilkrokodile auch im Wasser füttern kann. Das Ding sieht aus wie eine Mischung aus Angel und kaputtem Stock und wird nun zum ersten Mal erprobt. Nach anfänglichem Zaudern schnappen die Krokos die Fische vom Gestänge – Guido Düsentrieb ist begeistert.

Gassi gehen mit Nasenbären

Evi und Bärli dürfen heute 'ne Runde im Tierpark drehen. Thomas Günther und Ina Gooßen legen den beiden Nasenbären Geschirr an und los geht's, immer der Nase nach. Was mit einem Hund recht einwandfrei funktioniert, gilt aber noch längst nicht für Nasenbären: Gassi gehen ist gar nicht so einfach, wenn aus jeder Ecke, Nische und Hecke tausende Düfte die Aufmerksamkeit erfordern. Der Bär zieht in die eine Richtung, der Pfleger in die andere – da kann so ein kleiner Spaziergang schon mal recht lange dauern.

Besuch bei den Seebären

Wegen der Renovierung des Eismeerreviers wurde Tierpfleger Dirk Stutzki zu den Nichtschwimmern versetzt. Seine Pinguine kann er ja noch täglich bei Uwe Fischer besuchen – seine Seebären hingegen sind weit, weit weg in Halle. Doch Dirk ist ein Mann der Tat – an seinem freien Tag fährt er los, um Diego und Poldi zu besuchen. Die sind zunächst ganz verwirrt. Stimme und Geruch kennen sie ja, aber warum hat der Mann nicht wie sonst Fisch dabei? Mit dem Futtern kommt die Erinnerung, und Dirk darf bewundern, welchen neuen Trick die Seebären in Halle gelernt haben.

Frühlingsgefühle bei Schildkröte Leopold

Der erste Ausflug des Jahres! Uwe Fischer lässt die Riesenschildkröten ins Freie. Bis die erst mal in die Gänge kommen, dauert es ein Weilchen, doch bald sind alle an der frischen Luft. Sonne, Wärme, Blumenwiese – Leopold findet es draußen höchst romantisch. Der knapp hundertjährige Alte bekommt Frühlingsgefühle wie ein junger Hüpfer und bandelt mit Schildkrötenfrau Romina an. Der Rest ist nicht ganz jugendfrei.

Pony Balou beim Zahnarzt

Das Leben ist kein Ponyhof – vor allem nicht für Shetlandpony Balou: Es muss zum Zahnarzt. Dr. Flügger befürchtet, dass sich Haken an den Zahninnenseiten gebildet haben und Balou deshalb nicht gut frisst. Der kleine Gaul hat aber gar keine Lust auf Zahnkontrolle und lässt sich partout nicht ins Maul schauen.


12:45 WDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:05 Nashorn, Zebra & Co. (50 Min.) (UT)
Die Löwen sind sauer
(Erstsendung: ARD, 21.11.2008)
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Tiergeschichten aus dem Tierpark Hellabrunn

Die Seelöwen sind in heller Aufregung: Mama "Jona" hat einen Buben bekommen. Elefantendame "Panang" versucht sich neuerdings als Elektrikerin. Impftag bei den Löwen: Wenn die ein Blasrohr sehen, sinkt sofort die Stimmung auf den Nullpunkt. Nandus, Wasserschweine, Pampashasen sind eine Wohngemeinschaft aus Südamerikanern. Mögen die sich alle, oder gibt es da auch mal Stress? Aufregung im Dschungelzelt: Die Loris waren morgens nicht vollzählig! Die Seychellen-Riesenschildkröten sind in Hellabrunn alle über einhundert Jahre alt. Ob die noch Nachwuchs bekommen können?


13:55 Zoobabies (25 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: ARD, 20.10.2014)
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin

Aufregung bei Reviertierpfleger Renè Walther und Tierpflegerin Jana Simon. Das vor einem Tag geborene Mishmi Takin-Kind bewegt sich nicht. Es liegt seit einigen Minuten leblos neben seiner Mutter. Sollen die Tierpfleger den Tierarzt rufen? Doch beim genaueren Hinsehen bemerken sie die Atmung des Kindes. Ein paar Minuten später rappelt es sich auf und versucht zu trinken. Ein gutes Zeichen.

Elefantenmädchen Pantha ist ein Jahr alt. Täglich muss sie mit Mutter Kewa trainieren. Ihre Lehrer sind noch unerfahren, denn Tierpfleger Keven Kuthe und Kay Weichbrodt sind neu im Revier. Aber die beiden wissen, wie man Elefanten am besten erzieht: mit viel Geduld und zuckerfreien Erdbeerbonbons.

In Berlin gibt es zwei Oasen für Tiere. Den artenreichen Zoo Berlin. Und den Tierpark Berlin - der größte Landschaftstiergarten Europas. In diesem Paradies kommen unzählige Zoobabies auf die Welt. Sie wachsen, gedeihen und wir schauen ihnen dabei zu!


14:20 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Verraten und verkauft
Folge 638
MDR-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 1.4.2014)

Rollen und Darsteller:
Felix Schulz – Tobias Schenke
Peter Schulz – Josef Heynert
Christoph Mahler – Francis Fultion-Smith
Marie Stein – Henriette Zimmeck
Sophie Eichhorn – Leni Johanna Trost
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Jakob Schäuffelen
Drehbuch: Andreas Püschel
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Bernhard Wagner, Christoph Poppke
Redaktion: Elke Kimmlinger

Bauhilfsarbeiter Peter Schulz hatte auf der Baustelle einen Unfall und wird mit einem gebrochenen Arm in die Sachsenklinik eingeliefert. Dort trifft er auf seinen Bruder Felix, der unter starken Leberbeschwerden leidet. Die beiden sind bei Pflegeeltern aufgewachsen und haben sich seit 20 Jahren nicht gesehen. Sofort bricht der alte Konflikt wieder auf: Peter wurde damals zu Unrecht für einen Brand auf dem elterlichen Firmengelände verantwortlich gemacht. Felix hat den Irrtum nie aufgeklärt. Der damals 13-jährige Peter wurde wieder ins Heim geschickt, was seinem Leben eine völlig andere Wendung gab. Nun benötigt Felix dringend eine Spenderleber und fragt seinen Bruder, ob er bereit wäre, ihm einen Teil zu spenden. Doch für Peter ist die Kluft zwischen ihnen beiden zu groß.

Elena Eichhorn ist gerade aus Australien wieder gekommen und langsam kehrt die alte Vertrautheit in ihre Beziehung zu Martin Stein zurück. Die beiden wollen ihre geplatzte Hochzeit schnell nachholen, da steht plötzlich Christoph Mahler vor ihrer Tür. Er sagt, dass er Elena liebe und es ohne sie nicht mehr ausgehalten habe. Elena versucht, ihn auf Abstand und aus ihrem Familienleben zu halten, doch Christoph provoziert so lange, bis Elena Martin den wahren Grund für ihre plötzliche Rückkehr beichtet.


15:05 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Ostern mit Tücken
Folge 639
MDR-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 8.4.2014)

Rollen und Darsteller:
Katharina Nowak – Maite Kelly
Florian Pohl – Roman Roth
Jakob Heilmann – Karsten Kühn
Jonas Heilmann – Anthony Petrifke
Lisa Schroth – Ella Zirzow
Oskar Brentano – Leonard Scholz
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Christoph Klünker
Drehbuch: Thomas Steinke
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Marc Christian Weber, Markus Rößler
Redaktion: Elke Kimmlinger

Es ist Ostern. Die Heilmanns freuen sich auf ein Fest mit der Familie, Kaminski will in den Kurzurlaub und auch Arzu freut sich auf ein paar freie Tage. Doch als sie die Klinik verlassen wollen, kommt ihnen Florian Pohl entgegen und bricht zusammen. Bei der Untersuchung stellt sich heraus, dass sich der Architekt während einer Dienstreise nach Uganda mit einem Virus infiziert hat. Florian und alle anderen Kontaktpersonen müssen auf die Isolierstation.

So auch seine engste Mitarbeiterin, Katharina Nowak, die mit ihrer Kündigung gerade Abstand zu Florian nehmen wollte. Während sich Pia und Roland mit der unerwarteten Zweisamkeit gut arrangieren, suchen Arzu und Kaminski noch nach dem idealen Modell ihrer unfreiwilligen Gemeinschaft.

Da der Verdacht auf Ebola besteht, dehnt sich die Quarantäne auf mindestens zwei Tage aus. Florians Zustand verschlechtert sich zunehmend, er schwebt in Lebensgefahr. In dieser angespannten Zeit arbeitet Katharina nicht nur wie eine Besessene am letzten gemeinsamen Projekt, sondern offenbart Florian auch den wahren Grund ihrer Kündigung.


15:50 Heimathäppchen (10 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Jörg Gaensel


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)

Redaktion: Ralf Makrutzki


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Murad Bayraktar


18:15 Der Haushalts-Check mit Yvonne Willicks (30 Min.) (HDTV, UT)
Waschtrends – Willicks' Wege aus dem Wasch-Wirrwarr
www.verbraucher.wdr.de Redaktion: Klaus Brock

In jedem Supermarkt oder Drogeriemarkt zu kaufen: Meterweise Waschmittel und Zusätze für weichere Wäsche. Mit üppigen 630.000 Tonnen Waschmittel und 220.000 Tonnen Weichspüler verwöhnen wir jährlich unsere Wäsche. Verbraucherschützerin Yvonne Willicks möchte wissen, was hinter diesen Mitteln steckt: Neue Wunderwaffen oder doch nur Marketinggag? Denn mehr als "sauber und rein" geht nicht, oder doch?

Auch die Waschmaschinenhersteller wollen das Waschen und Pflegen immer wieder neu erfinden. Auf dem Prüfstand: Trend-Waschhelfer mit wohlklingenden Namen wie "Active Oxygene" und einen Wäsche-"Styler"! Was verbirgt sich hinter den Begriffen? Gemeinsam mit WDR-Fernsehmoderator Daniel Assmann testet Yvonne Willicks die neuen Waschtrends. Ist die ganze Werbung mit den Bakterien doch nur Panikmache? Außerdem wird es schmutzig! Yvonne Willicks schaut sich in einer Kölner Großwäscherei die Wäscheberge Nordrhein Westfalens an. Wie reinigen die Profis und was braucht man wirklich, um saubere und flauschige Wäsche zu bekommen? Yvonne Willicks führt uns durch das Wasch-Wirrwarr.


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 25.07., 09:50 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Markt (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 27.07., 12:00 Uhr
www.markt.wdr.de

Moderation: Anna Planken
Redaktion: Detlef Flintz


21:00 Mission Traumurlaub (45 Min.) (HDTV, UT)
Algarve
3 Folgen
Reihe
Wh am 27.07., 12:45 Uhr
Moderation: Lisa Kestel, Sven Kroll
Redaktion: Jörg Gaensel

In "Mission Traumurlaub" fühlen die WDR-Moderatoren Lisa Kestel und Sven Kroll den liebsten Urlaubszielen der Deutschen auf den Zahn: Wie gut sind die Hotels, was bietet die Kultur, welche Freizeitangebote gibt es und nicht zuletzt: Welche kulinarischen Spezialitäten haben die Destinationen zu bieten? In den ersten drei Folgen des neuen Reiseformats geht es für das Moderatorenduo ins genussreiche Südtirol, an die Traumstrände der portugiesischen Algarve und auf die malerische Kanareninsel Teneriffa. Zu den Highlights der beiden gehören dabei ein Treffen mit Bergsteigerlegende Reinhold Messner, ein gemeinsamer Tauchgang mit Riesenschildkröten, halsbrecherische Loopings vor majestätischer Dolomitenkulisse und entschleunigte Wanderungen mit den vielleicht entspanntesten Eseln Europas.


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Jens Olesen
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 Die Tricks mit Milch und Käse (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Rieke Sprotte
NDR-Übernahme Redaktion: Detlef Flintz

Vollmilch, Weidemilch, Alpenmilch und viele andere Sorten Milch. Wer soll da vor dem Milchregal in Supermärkten und Discountern überhaupt noch durchblicken? Dabei wüssten viele Verbraucher gern, welche Milch am gesündesten ist, woher sie tatsächlich kommt und ob es den Kühen, die die Milch abgeben, gut geht. Häufig hat die idyllische Aufmachung auf der Milchverpackung aber so gar nichts mit der Wirklichkeit gemein.

Ähnlich unübersichtlich sieht es bei Joghurt aus. Hier haben einige Hersteller ziemlich dreiste Tricks auf Lager: Sie peppen ihre Produkte mit Aromen und viel Zucker auf, versuchen Kunden mit miesen Marketingmaschen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Genauso ist es beim Käse: Da liegt zum Beispiel ein und derselbe Käse an verschiedenen Stellen im Supermarkt, zu unterschiedlichen Preisen. Einige Hersteller wollen "Light"-Varianten beim Verbraucher als gesunde Produkte verkaufen, schummeln aber billige Ersatzstoffe hinein, von bedenklichen Inhaltsstoffen wie Phosphaten ganz zu schweigen. Jo Hiller hat mit seinem Team die Tricks der Milch- und Käsebranche aufgedeckt. Er spricht mit Insidern und Experten über die ernüchternde Wirklichkeit hinter der hübschen Werbewelt der Milchprodukte, die auf den ersten Blick so gesund und natürlich daherkommen.


22:55 Der Bozen-Krimi (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Das fünfte Gebot
Fernsehfilm Deutschland, 2016
(Erstsendung: ARD, 4.2.2016)

Rollen und Darsteller:
Stefan Keller – Heio von Stetten
Charlotte Keller – Julia Stemberger
Marita Gruber – Katja Bürkle
Sonja Schwarz – Chiara Schoras
Matteo Zanchetti – Tobias Oertel
Thomas Schwarz – Xaver Hutter
Laura Schwarz – Charleen Deetz
Katharina Matheiner – Lisa Kreuzer
Jonas Kerschbaumer – Gabriel Raab
Peter Kerschbaumer – Hanspeter Müller-Drossaart
Heidi Grüner – Floriane Daniel
Martina Kronstadt – Ulli Maier
Ludwig Kerschbaumer – Kai Malina
Rainer Gruber – Roeland Wiesnekker
Erich Dornbacher – Robert Gallinowski
Francesco Rossi – Thomas Sarbacher

Regie: Thorsten Näter
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Jürgen Werner
Musik: Mario Lauer
Kamera: Joachim Hasse
Redaktion: Frank Tönsmann

Kaum hat sich die frühere Großstadt-Kommissarin Sonja Schwarz in der Südtiroler Weinregion etwas eingelebt, kommt es knüppeldick: Die Leiche eines vor zehn Jahren verschwundenen Mädchens taucht auf und ausgerechnet ihr Ehemann Thomas gerät unter Mordverdacht. Fest entschlossen, den Fall schonungslos aufzuklären, will sie trotz belastender Indizien dessen Unschuld beweisen. Doch dabei ist die kämpferische "Frau Commissario" auf sich alleine gestellt: Denn nicht nur ihr Kollege Jonas Kerschbaumer, sondern auch der neue Vorgesetzte Matteo Zanchetti hält ihn für den Hauptverdächtigen. Mutig nimmt Sonja trotzdem den mächtigen Lokalpolitiker Stefan Keller ins Visier, der damals ebenfalls Kontakt zu dem Mädchen hatte. Ihre eigenmächtigen Ermittlungen und die Gefühle des Capos ihr gegenüber sorgen dafür, dass es in dem neu zusammengestellten Kripo-Team mächtig knirscht.

Leider bleibt nur wenig Zeit, um sich aufeinander einzuspielen, denn es gibt noch mehr zu tun: Die Mafia will eine verlorengegangene Drogenlieferung zurückhaben – und geht dabei über Leichen. Und das nur, weil der Gelegenheitsarbeiter Rainer Gruber geglaubt hat, mit einem zufälligen Fund von zwei Kilogramm Kokain das große Los gezogen zu haben. Statt endlich alle Geldsorgen loszuwerden, bringt er sich und andere in Gefahr – sogar die eigene Familie. Denn er und sein Komplize bieten die heiße Ware nichtsahnend ausgerechnet dem zwielichtigen Edelgastronomen Rossi zum Kauf an. Dieser unterhält jedoch beste Kontakte zur Mafia, die längst einen Profi zur Wiederbeschaffung losgeschickt hat.


00:25 Donna Leon (95 Min.) (HDTV, AD, UT)
Schöner Schein
Fernsehfilm Deutschland, 2012
(Erstsendung: ARD, 14.4.2012)

Rollen und Darsteller:
Guido Brunetti – Uwe Kockisch
Paola Brunetti – Julia Jäger
Vice-Questore Patta – Michael Degen
Sergente Vianello – Karl Fischer
Signorina Elettra – Annett Renneberg
Conte Falier – Peter Fitz
Franca Cataldo – Esther Schweins
Maurizio Cataldo – Michael Mendl
Antonio Barbaro – Marc Hosemann
Filippo Guarino – Merab Ninidze
Raffi Brunetti – Patrick Diemling
Chiara Brunetti – Laura-Charlotte Syniawa
Alvise – Dietmar Mössmer
Dr. Aurino – Ueli Jäggi
Faluso – Ulrich Voß
Stefano Ranzato – Holger Gotha
Franco Barbaro – Peter Harting
Carabiniere – Alexander Lutz
Zahnarzt – Giorgio Avanzini

Regie: Sigi Rothemund
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Holger Joos
Musik: Stefan Schulzki, André Rieu
Kamera: Dragan Rogulj
Redaktion: Frank Tönsmann

Gesellschaftliche Abendessen bei seinem adligen Schwiegervater sind für den bodenständigen Brunetti normalerweise ein Graus. Doch diesmal lernt er Franca Cataldo kennen, eine faszinierende junge Frau, deren Gesicht, nach offenbar einer Schönheits-OP zu viel, maskenhaft starr erscheint.

Sie beeindruckt Brunetti jedoch mit ihrer außerordentlichen Belesenheit und möchte, zum Leidwesen seiner Frau Paola, gerne weiter über Dante und Ovid diskutieren. Leider muss der Commissario diese verlockende Einladung aus dienstlichen Gründen ausschlagen, denn er ermittelt in dem Mord an dem Spediteur Ranzato, der in dubiose Geschäfte mit Francas Ehemann Maurizio verstrickt war. Es geht um die illegale – und äußerst lukrative - Entsorgung von Müll. Schockiert stellt Brunetti fest, dass auch sein Schwiegervater, der Conte Falier, in Geschäftsbeziehungen zu Cataldo steht und alle Spuren zur Mafia führen, genauer gesagt zu dem angeblichen Obsthändler Antonio Barbaro. Dessen Geliebte wiederum ist Franca Cataldo!

Brunetti vermutet, dass Barbaro sie erpresst, und schlägt ihr vor, gegen den Mafioso auszusagen. Der Commissario ahnt nicht, dass er selbst die Schlüsselrolle in diesem verwickelten Fall spielt, in dem es um mehr als nur um die illegale Entsorgung von Giftmüll geht.


02:00 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


02:30 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Düsseldorf (25 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

*

Donnerstag, 25. Juli 2019


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Elefantastisch! (10 Min.) (UT)
Redaktion: Heike Sistig

Heute im Elefantenkino:

Aus einem Klappbild setzen sich allerlei lustige Fahrzeuge zusammen.

Der kleine Eisbär findet mitten im Schnee eine wunderschöne Blume. Gemeinsam mit seinen Freunden wartet er ab, bis sie anfängt zu blühen.

Außerdem sucht ein fliegendes Dach nach einem passenden Haus.
Die Welt ist elefantastisch – Vorhang auf und mitgelacht!


07:30 Die Sendung mit dem Elefanten (25 Min.) (UT)
Sportfest
Redaktion: Heike Sistig

Lach- und Sachgeschichten für Fernsehanfänger

In den Lach- und Sachgeschichten geht es heute um runde Sachen. Robert Metcalf singt ein Lied von fünf kleinen Mädchen und einem Hund – da geht es richtig rund! Marlene beschäftigt sich mit der Frage, wie viele Löcher ihr T-Shirt hat und durch welches sie ihren Kopf stecken muss. Viele Kinder spielen mit einem Ball und noch etwas Rundem: Was, das wird noch nicht verraten! Anke und Denis wollen Fußballspielen: Dass man dazu außer einem Fußball eigentlich nichts braucht, will Anke nicht so ganz glauben. Lola hat Sorge, ob sie es beim großen Eierlauf schafft, ihr Ei auf dem Löffel zu halten. Letztendlich meistert sie den Wettkampf hochkonzentriert – wenn auch im Schneckentempo! Zum Schluss stellen sich Tanja und André einer wackeligen Angelegenheit. Sie bauen einen Turm aus Kartoffeln.

Die Welt ist elefantastisch – Augen auf und mitgemacht! Der kleine blaue Elefant und seine Freunde präsentieren Geschichten zum Entdecken, Staunen und Mitlachen – extra für kleine Kinder.


07:55 Blaubär Mix & Fertig (15 Min.) (HDTV, UT)
Die großen Momente der Filmgeschichte mit Hein Blöd in BLAUBÄR MIX&FERTIG Redaktion: Manuela Kalupke

Showdown in Blöd City: "12 Uhr Mittags"

Um fünf vor "12 Uhr Mittags" (Regie: Käpt'n Blaubär) treten Sheriff Kane (Hein Blöd) und der Revolverheld Killer Miller (Markus Müller) zum Showdown an. Blöd nur, dass Sheriff Hein seine Knarre zu Hause liegen gelassen hat. Das Spiel scheint aus zu sein – bis er als letzte Rettung eine goldgelbe Banane aus der Tasche zieht …

Außerdem in BLAUBÄR MIX&FERTIG:

In Käpt'n Blaubärs kuriose Kombüsenküche steht heute Wackelpudding auf dem Speiseplan. Zutaten: eine Puddingform, Puddingpulver, ein CD-Player, eine CD, ein Presslufthammer und ein Assistent (Hein Blöd). Besondere Empfehlung des Chefkochs: Damit der Pudding so richtig wackelt, einfach etwas Musik anmachen und den Presslufthammer benutzen. Warum haben manche Leute nicht alle Tassen im Schrank? Kaum einer könnte diese Frage kompetenter beantworten als Hein Blöd. Bei einem leckeren Brötchen mit Thunfischmarmelade lüftet er in Heins Blödsinn das Rätsel.

Hilfe, ein Computervirus! In Käpt'n Blaubärs Seemannsgarn ist Käpt'n Blaubär internetfiziert. Er bekommt plötzlich jede Menge unerwünschte Post, seine Möbel werden gelöscht und zu guter Letzt sieht er auch noch aus wie eine Comicfigur. Da hilft nur noch Hulakabula …


08:10 Wissen macht Ah! (25 Min.) (UT)
Turbulenzen
Wissen macht Ah! im Internet: www.wissen-macht-ah.de
Redaktion: Ulrike Müller-Haupt

Shary und Ralph beunruhigen, drehen, flattern und verwirren heute mit Schmetterlingseffekten und Chaostheorie, zeigen in welche Richtung sich der Wasserstrudel im Badewannenausfluss dreht – und beantworten folgende Fragen:

- Wie entstehen Luftlöcher?

Mitten im Flug "fallen" große Flugzeuge manchmal ein Stück nach unten. Diese Turbulenz halten viele Vielflieger für ein Luftloch. Doch Shary und Ralph beweisen, dass es in der Erdatmosphäre solche Löcher nicht gibt. Sie verraten, was tatsächlich für das Absacken des Fliegers – und die Angst der Passagiere – verantwortlich ist. Muss man Schmetterlinge essen, um sie im Bauch zu haben?

Was macht das Reiskorn im Salzstreuer?
Warum wackelt ein Wackelpudding?
Wieso wirbelt ein Duschkopf in der Wanne herum?

Wissen ist keine Schande, finden Shary und Ralph – und sorgen in jeder Sendung für Wissenszuwachs: fünf Fragen, fünf Antworten, fünf Ah (a)-Erlebnisse.


08:35 Die Märchenbraut (55 Min.) (UT)
Glöckliches Ende
6 Folgen
Fernsehserie von: Milos Macourek, Vaclav Vorlicek
Tschechoslowakei, 1979 / 1981

Rollen und Darsteller:
Rumburak – Jiri Lábus
Frau Mayer – Stella Zazvorkova
Herr Mayer – Vladimír Mensík
Peter – Vladimir Dlouhý
Arabella – Jana Nagyová
König – Vlastimil Brodsky
Königin – Jana Brejchová
Vigo – Jiri Sovák
Hexe – Jana Andresíková
Teufel – Frantisek Filipovský
Xenia – Dagmar Patrasová
Grete – Veronika Týblová

Regie: Václav Vorlícek
Musik: Lubos Fiser
Kamera: Emil Sirotek
Redaktion: Matthias Körnich

König Hyazinth liest in der Wohnung von Mayers gerade das Märchen von den Bremer Stadtmusikanten vor. Plötzlich stehen Rumburak und die Hexe im Wohnzimmer, die als Fliegen durchs Fenster hereingekommen sind. Rumburak verwandelt mit dem Zauberring den König, Zauberer Vigo und Frau Mayer in Figuren aus Stein, der Fernseh-Regisseur Gross landet im Bauch von Herrn Mayer und Arabella wird als Rose auf Rumburaks Burg entführt. Dort gibt es ein trauriges Wiedersehen mit Peter, Hansi und Gretchen, denn für Peter ist bereits der Henker bestellt. Nachts in der Zelle besucht eine weiße Taube die arme Arabella. Da Arabella vom Schlangenfleisch gegessen hat, versteht sie die Sprache der Tiere und erkennt in der Taube ihre verwandelte Mutter. Sie schickt sie mit einer Nachricht zu Fantomas, der in letzter Sekunde Peter vor der Hinrichtung rettet. Rumburak gelingt es, noch rechtzeitig zu entkommen.

Arabella, Peter, die Königin und die beiden Kinder sind wieder frei und können die Burg verlassen. Ins Königreich zurückgekehrt, verwandelt Peter mit dem Zauberring alles in den ursprünglichen Zustand zurück: die Autos werden wieder zu Märchenfiguren, der hässliche Glaspalast wird zum Märchenschloss, der Wassermann ist wieder da, die sieben Zwerge sind glücklich.

Im Menschenreich bringt Arabella wieder alles in Ordnung. Mit Hilfe des Zauberrings wird der Hilfsregisseur Gross, der im Bauch von Herrn Mayer gelandet ist, aus seinem unfreiwilligen Gefängnis befreit, und König Hyazinth, Zauberer Vigo und Frau Mayer erhalten ihre ursprüngliche Gestalt zurück. Der Heirat von Peter und Arabella scheint nichts mehr im Wege zu stehen. Der Hochzeitstag naht, und noch einmal hat Rumburak seine Hand im Spiel. Aber Fantomas und der Hofzauberer Vigo greifen ein, und so wird das Paar doch noch getraut. Mit einem Glöckchen hat die Geschichte angefangen, mit einem Glöckchen geht sie zu Ende. Und dabei spielt Dackel Waldi eine besondere Rolle.


09:30 Erlebnisreisen (20 Min.) (HDTV)
Wh um 02:10 Uhr
Redaktion: Jörg Gaensel


09:50 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:05 Erlebnisreisen (5 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


11:10 Sri Lanka (45 Min.) (HDTV, UT)
Die leuchtende Insel
Film von: Sebastian Grübl
NDR-Übernahme
Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth

Marco Polo nannte es "das schönste Land seiner Größe". Sri Lanka bedeutet "leuchtende Insel", oft wird es auch die Perle des indischen Ozeans genannt. Die Menschen, die hier leben, welche Sprache sie auch sprechen, welchen Gott sie auch anbeten mögen, sehen ihre Insel als schimmerndes Kleinod.

Dieser Film zeigt nicht nur die schönsten Orte des Inselstaates Sri Lanka. Durch ganz unterschiedliche, pittoreske Landschaften führt der Weg, wie eine farbenfrohe Reise, geradewegs ins Leben mehrerer, außergewöhnlicher Menschen. Ob Elefantenkostüm- oder Skateboard-Designer, Stelzenfischer oder "Monkey Master", die Protagonisten laden zu einem sehr persönlichen Blick in ihre Arbeitswelten und ihr Privatleben ein.

Auch bei den festlichen Paraden des jährlich stattfindenden Kataragama Perahera Festivals begegnen sich eine Vielzahl ganz unterschiedlicher Menschen. Diese religiöse Zusammenkunft Tausender Hindus, Buddhisten und Muslime wirft ein Licht auf die friedliche Koexistenz der Sri Lanker mit unterschiedlichen Religionen, Sprachen und Kulturen.


11:55 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (UT)
Alarm: Känguru im Bärengehege
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg
Känguru Rodneys unfreiwilliges Bad im Bärengehege

Mit den Kamtschatkas Mascha und Leonid ist heute nicht zu spaßen, merken Uwe Fischer und Praktikant Max, als sie den beiden Bären was Gutes tun wollen. Da Mascha Anstalten macht, über den Graben zu klettern, muss Max mit seiner Schubkarre voller Eisbomben ganz schnell das Weite suchen. Und ausgerechnet heute muss Kängurumännchen Rodney aus seinem Gehege ausbüxen und im Wassergraben der Bären landen. Die herbeieilenden Pfleger versuchen alles, um Mascha vom Känguru fernzuhalten, doch das ist natürlich gar nicht so einfach.

Harte Nuss für die Hornraben

Die Hornraben Raven und Blue sind in der Giraffenanlage die "Gehegepolizei". Alles wird misstrauisch beäugt, nichts bleibt unbemerkt. Als Test gibt ihnen Thomas Günther eine harte Nuss zu knacken: eine Kokosnuss gefüllt mit Stroh und Mehlwürmern. Für die Hornraben ein Leckerbissen – aber keine echte Herausforderung.

Futterparty im Pavianstall

Regen, keine Fans, nix los – die Paviane hocken gelangweilt auf ihren roten Popos. Das kann man nicht mit ansehen, findet Kevin Surmilo und besorgt mit Kollegen Benjamin beim Futtermeister eine ordentliche Ladung Leckereien. Weil Kevin die Affen aber beschäftigen und nicht nur bestechen will, basteln die beiden Tierpfleger aus dem Pavianstall eine echte Räuberhöhle mit vielen versteckten Schätzen: Samen, Körner und andere Leckereien - echtes "Affengold"!

Bei Anaconda Ana wird maßgenommen

Eine der häufigsten Fragen im Tropenaquarium: Wie lang ist die Riesenschlange? Um diese Frage auch richtig beantworten zu können, wagt sich Guido Westhoff mitten hinein in die Schlangengrube. Nur mit Bindfaden und Zollstock bewaffnet, schnappt er sich kurzerhand Anakonda Ana, um sie auszumessen. Da sich Schlangen für andere nur sehr ungern gerade machen, wird es eine recht umständliche "Maßnahme". Und das Ergebnis? Findet Guido mehr als zweifelhaft.

Kontroll-OP bei Tiger Sascha

Tigermann Sascha hat sich von der Tumor-Operation noch nicht ganz erholt. Um die Narbe herum hat sich eine Beule mit Flüssigkeit gebildet. Dr. Flügger versetzt Sascha noch einmal in Tiefschlaf, um die Wunde zu kontrollieren. Beim ersten Tasten fühlt sich die Narbe allerdings gut an.


12:45 WDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:05 Nashorn, Zebra & Co. (50 Min.) (UT)
Babys in Hellabrunn
(Erstsendung: ARD, 24.11.2008)
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Tiergeschichten aus dem Tierpark Hellabrunn

Damit hat nun keiner gerechnet: Die Wildkatzen haben Babys bekommen. Bei den Mähnenrobben ist eine Schwangerschaft nicht zu übersehen, deshalb will Tierpfleger Frank Staatsmann natürlich jeden Tag genau wissen, ob es seiner "Fergy" auch gutgeht. Bei den Weißnacken-Kranichen entwickelt sich der Nachwuchs prächtig, ein Küken wird von den Eltern liebevoll aufgezogen und gegen jeden verteidigt. Ein Ponyfohlen, das grunzt – hat man so etwas schon gehört? Zebramangusten beim Eier-Bowling, aber außer Werfen haben die noch mehr drauf.


13:55 Zoobabies (25 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: ARD, 21.10.2014)
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin

Reviertierpfleger Uwe Fritzmann besucht die Flusspferde mit einem Frühstückssnack. Flusspferdjunge Max, drei Monate alt, ist noch nicht an den Futterpellets interessiert. Er liebt immer noch rund um die Uhr die Milch von Mutter Kathi. Nach dem Snack geht es für alle in das Wasserbecken. Mutter und Kind dürfen zuerst raus, damit haben sie besten Platz. Flusspferde können unter Wasser laufen und tauchen, müssen aber zum Luftholen immer wieder aufsteigen. Damit der kleine Max das gut lernt, geht Mutter Kathi mit ihm in flaches Gewässer.

Die Kapuzineraffen haben eine neue Nachbarin: Sina. Tierpfleger Karsten Thewes bringt die Handaufzucht täglich in das neue Gehege. Hier soll sie sich an ihre Artgenossen gewöhnen. Ihre Mutter hatte Sina verstoßen, so mussten die Tierpfleger das Kind groß ziehen. Nun geht es darum, dass Sina nach und nach von den Tierpflegern entwöhnt wird, denn schließlich ist sie ein Kapuzineräffchen.

Noch herrscht Freude im Revier der Kaltblüter, Esel und Ponys. Doch es naht Besuch vom Tierarzt. Die Tiere sollen geimpft werden. Für Jonny ist es die erste Begegnung mit dem Tierarzt und der Esel lässt ihn nicht direkt an sich heran. Flocke ist schon zwei Monate alt und bekommt eine Tetanusspritze.

In Berlin gibt es zwei Oasen für Tiere. Den artenreichen Zoo Berlin. Und den Tierpark Berlin - der größte Landschaftstiergarten Europas. In diesem Paradies kommen unzählige Zoobabies auf die Welt. Sie wachsen, gedeihen und wir schauen ihnen dabei zu!


14:20 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Anschuldigungen
Folge 640
MDR-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 22.4.2014)

Rollen und Darsteller:
Kim Lorenz – Anica Röhlinger
Erika Lorenz – Simone Ascher
Pascal Waller – Matthias Schloo
Polizeipsychologin – Aline Rotschild
Jonas Heilmann – Anthony Petrifke
Lisa Schroth – Ella Zirzow
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Frank Gotthardy
Drehbuch: Aglef Püschel
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Kai-Uwe Schulenburg, Markus Rößler
Redaktion: Elke Kimmlinger

Die Schülerin Kim Lorenz stürzt betrunken vom Dach der Schule und wird mit inneren Verletzungen und einem Handgelenksbruch in die Sachsenklinik eingeliefert. Ihre alleinerziehende Mutter Erika und Pia Heilmann kennen sich aus der Schule der Kinder. Die beiden rätseln, wie es dazu kommen konnte. Auch Kims Lehrer Pascal Waller, der in die Klinik gekommen ist, kann scheinbar nicht weiter helfen. Als Kim nach einer Notoperation aufwacht, bedrängt ihre Mutter sie mit Fragen. Schließlich stimmt Kim der Vermutung ihrer Mutter zu, dass Pascal Waller sie bedrängt hat und ihr bis auf das Schuldach gefolgt ist, von dem sie schließlich abgestürzt ist. Kims besorgte Mutter schaltet sofort die Polizei ein.

Pascal Waller streitet jedoch alles ab, seine berufliche Existenz steht auf dem Spiel. Pia Heilmann wird in Jonas' Schule zitiert. Angeblich hat er in einer Mathearbeit geschummelt und dafür eine Sechs bekommen. Die Aussprache mit dem Lehrer kommt allerdings durch Kims Sturz vom Schuldach nicht zustande. Zu Hause kommt es zu einer Auseinandersetzung zwischen Jonas und Roland Heilmann. Da Jonas' schulische Leistungen generell zu wünschen übrig lassen, findet Roland den Betrugsverdacht gar nicht so abwegig. Pia hingegen glaubt an Jonas' Unschuld. Doch Roland beharrt aus erzieherischen Gründen auf Konsequenzen und verbietet Jonas einen lange geplanten Abenteuerausflug.


15:05 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Hochfliegende Träume
Folge 641
MDR-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 29.4.2014)

Rollen und Darsteller:
Alexander Wagner – Heio von Stetten
Amelie Weber – Géraldine Raths
Elfriede Weber – Elisabeth Baulitz
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Christoph Klünker
Drehbuch: Jochen S. Franken
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Michael Ferdinand, Marc Christian Weber
Redaktion: Elke Kimmlinger

Die 18-jährige Amelie Richter finanziert sich mit mehreren Jobs ihre erste große Fernreise. In zwei Tagen startet der Flug in die USA. Da wird ihr plötzlich schwindelig und sie stürzt. Der Unterarmbruch muss in der Sachsenklinik operiert werden, doch durch ihren schlechten Gesundheitszustand kommt es zu Komplikationen. Amelie muss für weitere Untersuchungen in der Klinik bleiben und bittet Prof. Simoni und Dr. Brentano, ihre Eltern nicht zu informieren, da sie von ihrem überbehütenden Elternhaus abgehauen ist. Simoni fühlt sich an seine Tochter erinnert und respektiert ihren Wunsch. Unterdessen sucht Dr. Brentano weiter nach der Ursache für Amelies schlechten Zustand. Doch er findet keine Erklärungen. Die Ärzte stehen vor einem Rätsel, bis Amelies Mutter, die sie überall gesucht hat, schließlich in der Sachsenklinik auftaucht.

Dr. Kathrin Globisch lernt in einem Supermarkt einen Mann kennen. Er ist äußerst attraktiv, doch hinterlässt bei Kathrin nicht den besten Eindruck. Er bittet sie um ein Treffen und um die Chance, diesen Eindruck zu korrigieren. Was Kathrin nicht weiß: Alexander Weber gehört zu dem großen Klinikverbund "Abaris" und verhandelt gerade hinter dem Rücken der Klinikbelegschaft mit Sarah Marquardt.


15:50 Heimathäppchen (10 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Jörg Gaensel


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)

Redaktion: Ralf Makrutzki


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Murad Bayraktar


18:15 Freitag & Friends – Reisen zum Reinbeißen (30 Min.) (HDTV, UT)
Städte am Wasser
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.verbraucher.wdr.de Redaktion: Klaus Brock

Björn Freitag und seine Freunde haben heute "am Wasser gebaut". Reisen zum Reinbeißen führt Björns muntere Gästerunde an echte Sehnsuchtsorte am Wasser. Von Hamburg, unserer Perle, über die Trendmetropole Rotterdam, in die sonnige Stadt mit Charakter: Valencia, bis hin zur bezaubernden Stadt des Lichts, ins portugiesische Lissabon. Kunst, Kultur und Sonne satt gibt's genauso wie Action und Geheimtipps. Apropos satt: Wir probieren wir uns durch die kulinarischen Genüsse unserer Wasserreise und Spitzenkoch Björn Freitag verrät, wie das lukullische Urlaubserlebnis bis in den heimischen Kochtopf gerettet werden kann. Wir servieren Labskaus, das scheinbar alles enthält, Paella ohne Fisch, Tigermilch ohne Tiger und "Aqua di Valencia", das übrigens alles enthält, nur kein Wasser – maximal als Eiswürfel.

Stefan Pinnow "verfliest" sich ein wenig bei einem Ausflug in die Kunst. Tamina Kallert takelt auf und ab: sich und ein Wahrzeichen Hamburgs. Sven Pistor und Fatih Cevikkollu überzeugen als Marktschreier, Anna Planken mit Praxiswissen zur Elbphilharmonie und Yvonne Willicks mit weiblicher List zu Macht und Möglichkeiten eines Fächers.

Daniel Aßmann hat für uns dabei immer die Reisekasse im Auge und Dr. Heinz Wilhelm Esser selbstverständlich unsere Reiseapotheke. Falls doch mal was schief geht. Denn: Gleichermaßen gefährlich wie bezaubernd ist einer der Lieblingsplätze von Tamina in Europa. Welcher das ist: Sie verrät es bei "Freitag & Friends – Reisen zum Reinbeißen: Städte am Wasser.


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 26.07., 09:50 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Tatort (90 Min.) (AD, UT)
Verdammt
Fernsehfilm Deutschland, 2008
(Erstsendung: ARD, 27.1.2008)
Wh um 00:40 Uhr

Rollen und Darsteller:
Max Ballauf – Klaus J. Behrendt
Freddy Schenk – Dietmar Bär
Franziska – Tessa Mittelstaedt
Dr. Roth – Joe Bausch
Staatsanwalt von Prinz – Christian Tasche
Stefan Maywald – Bernhard Schütz
Katharina Keller – Barbara Schnitzler
Martin Keller – Matthias Koeberlin
Paul Keller – Thomas Arnold
Daniel Günter – Martin Kiefer
Melanie Schenk – Karoline Schuch
Manfred Krüger – Hans-Jochen Wagner
Dr. Strachov – Oliver Nägele
Roland Keller – Günter Junghans

Regie: Maris Pfeiffer
Drehbuch: Jürgen Werner
Kamera: Gunnar Fuß
Redaktion: Götz Bolten

Kurz nach seiner Haftentlassung wird der pädophil veranlagte Paul Keller tot in einem Müllcontainer gefunden. Zwölf Jahre lang saß er wegen Mordes an einem Jungen hinter Gittern – eine Tat, die er stets abgestritten hat. Sein mutmaßliches Opfer, der achtjährige Kevin Maywald, war ebenfalls im Müll abgelegt worden. Alles scheint also auf einen Racheakt hinzuweisen.

Die allgemeine Aversion gegenüber dem berüchtigten Kindermörder ist groß und entsprechend hoch die Zahl der Tatverdächtigen – zumal Kellers Identität vor seiner Entlassung von einer Gruppe mit dem programmatischen Titel "Child Protection" öffentlich gemacht wurde. Die Vereinigung, die Pädophile nach amerikanischem Muster über das Internet und durch Flugblätter an den Pranger stellt, wurde von Kevins Vater gegründet, in der Hoffnung, auf diese Weise mit dem Tod seines Kindes fertig zu werden. Doch ist er nicht der einzige, den die Vergangenheit nicht loszulassen scheint. Auch im familiären Umfeld von Keller haben die Vorkommnisse und die üble Nachrede der Nachbarn und Kollegen tiefe Spuren hinterlassen.

Während der aufreibenden Ermittlungen im Mordfall Keller tun sich in Bezug auf den Todschlag des kleinen Kevin schwerwiegende Zweifel auf. Hat Keller seinen "Liebling" tatsächlich umgebracht? Der Psychologe, dessen positive Sozialprognose zu Kellers vorzeitiger Entlassung geführt hat, bezweifelt das. Er wehrt sich gegen die Schwarz-Weiß-Malerei, dass alle pädophil veranlagten Menschen zwangsläufig irgendwann zu Kindermördern würden. Schenk und Ballauf sind hin- und hergerissen. War Keller nun Täter oder Opfer? Die Fahndungsergebnisse machen deutlich, dass sich das nicht so einfach beantworten lässt.


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Jens Olesen
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 Menschen hautnah (45 Min.) (HDTV, UT)
Vom Glück, ein Huhn zu retten
Film von: Annette Zinkant
Wh am 26.07., 09:05 Uhr
Redaktion: Britta Windhoff

Hanne Mattersberger liebt Hühner. Ihr kleiner Bauernhof bei Reichshof in Nordrhein-Westfalen ist ein Hühnerparadies, in dem der schöne Hahn George mit einer Schar von fast zwanzig Hennen ein glückliches Leben führt: den ganzen Tag picken, scharren, im Staub baden, in der Sonne liegen. Und ab und zu mal ein Ei. Für Hanne Mattersberger ist das Frieden, Trost und heile Welt.

Doch nicht alle ihre Hühner hatten von Anfang an ein schönes Leben. Einige waren einst Legehennen aus der Massentierhaltung, aus Eierfabriken. Sie wurden, wie Tausende ihrer "Schwestern" von dem Verein "Rettet das Huhn" vor dem Schlachthof bewahrt und mit Einverständnis der Eierproduzenten an private Hühnerhalter wie Hanne Mattersberger vermittelt, die den Tieren ein neues Leben in artgerechter Haltung ermöglichen. Es sind Hühner, die nie Licht, Gras, Wind oder Körner erlebt haben. Die oft ausgelaugt sind, kaum noch Federn haben, wenn sie die Legebetriebe verlassen. Sie existieren nur zu einem Zweck: möglichst viele Eier zu produzieren. Mit durchschnittlich18 Monaten werden sie dann als Abfall der Legeindustrie im Schlachthof für wenige Cent pro Huhn entsorgt und vorwiegend zu Tierfutter, Brühwürfeln oder billigen Fleischprodukten verarbeitet. Jährlich werden so allein in Deutschland über 51 Millionen Hühner aus Boden-, Freiland-, und auch Biohaltungs-Betrieben getötet und durch junge Hennen ersetzt.

In dem Film begleitet "Menschen hautnah"-Autorin Annette Zinkant mehrere Hühnerhalter wie Hanne Mattersberger und auch Robert Becker vom Verein "Rettet das Huhn" bei einer sogenannten "Aus-Stallung": 1.200 Hühner aus einem Legebetrieb werden in ein neues Zuhause gebracht. Für manche Hühnerhalter ist der Zustand ihrer Schützlinge ein Schock. "Wenn meine Hühner so aussehen würden wie diese Legehennen, dann hätte ich morgen das Veterinäramt hier und im Dorf würde keiner mehr mit mir reden", sagt Hanne Mattersberger. "Aber in der Lebensmittelindustrie ist das legal!"

Für die ausgedienten Legehennen soll jetzt alles gut werden. Hühnerställe werden möglichst komfortabel eingerichtet und Hühnerpullover liegen bereit. Die Hühner sollen sich erholen und wenn alles gut geht, dann werden diese Eier-Arbeiterinnen nach einem Sommer schöne, glückliche Hennen sein. So wie auf den Eierpackungen der Supermärkte.


22:55 Menschen hautnah (45 Min.) (HDTV, UT)
Neustart im Alter
Zwei Frauen müssen ihr Leben ändern
Film von: Florian Aigner
(Erstsendung: WDR, 24.08.2017)

Redaktion: Jessica Briegmann


23:40 Neues von den Flaschensammlern (30 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Wibke Kämpfer
RBB-Übernahme

Redaktion: Christiane Mausbach


00:10 7 Tage … (30 Min.) (HDTV, UT)
Im Kiosk
Film von: Lena Lobers, Carina Nickel
NDR-Übernahme
Redaktion: Christiane Mausbach


00:40 Tatort (90 Min.) (AD, UT)
Verdammt
Fernsehfilm Deutschland, 2008
(Erstsendung: ARD, 27.1.2008)

Regie: Maris Pfeiffer
Drehbuch: Jürgen Werner
Kamera: Gunnar Fuß
Redaktion: Götz Bolten


02:10 Erlebnisreisen (20 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


02:30 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Aachen (25 Min.)


03:25 Lokalzeit aus Düsseldorf (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


04:25 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:55 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


05:25 Lokalzeit Münsterland (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit OWL (30 Min.)

*

Freitag, 26. Juli 2019


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Elefantastisch! (10 Min.) (UT)

Redaktion: Heike Sistig


07:30 Die Sendung mit dem Elefanten (25 Min.) (HDTV, UT)
Seepferdchen Redaktion: Heike Sistig

Lach- und Sachgeschichten für Fernsehanfänger


07:55 Blaubär Mix & Fertig (15 Min.) (HDTV, UT)

Käpt'n Blaubärs Minimusical von Walter Moers in BLAUBÄR FIX&FERTIG

Redaktion: Manuela Kalupke

Der Geistersong

Gewitterstimmung auf dem Kutter. Genau wie damals, als Käpt'n Blaubär den gruseligen Geistern vom Geisterschiff begegnete. "Selbst harte Männer weinen, wenn wir auf See erscheinen. Und allen Kapitänen, kommn vor Angst die Tränen." Das war ganz schön gruselig und bis heute ziehen die Geister durch die Lande auf der Suche nach einer neuen Wohnung. Kokolores, finden die Bärchen, als es plötzlich an der Türe klopft …

Außerdem in BLAUBÄR MIX&FERTIG:

Die größten Momente der Filmgeschichte zeigen Raumschiff Enterprise. "Der Weltraum: unendliche Blödheit. Eintrag ins Logbuch: Sternenzeit 5 Minuten nach vorhin …", so beginnt das erste Abenteuer von James T. Blöd und seiner Crew. Unterwegs zur nächsten Bäckerei, kreuzen sie eine Flotte fliegender Unterhosen – die sofort zum Angriff starten. In Heins Blödsinn erklärt der blitzgescheite Leichtmatrose das Geheimnis des Milchschäumers.

Eine besonders harte Nuss für Dr. med. Schlaubär: Hein Blöd hat Schusselitis. Er ist so schusselig, dass er sofort vergisst, was ihm gerade gesagt wurde. An diesem Patienten verzweifelt selbst der erfahrene Mediziner, so dass er ihn am liebsten wieder loswerden möchte. Freundlich empfiehlt er: "Kommen Sie doch einfach nächste Woche wieder hier vorbei."


08:10 Wissen macht Ah! (25 Min.) (UT)
Wissen macht alt
(Erstsendung: KI.KA, 4.6.2007)
Wissen macht Ah! im Internet: www.wissen-macht-ah.de
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Achtung Jugendfrei! Denn Shary und Ralph sehen heute ganz schön alt aus: Mit schlohweißen Haaren, vielen Falten und jeder Menge Weisheit zeigen sie ein richtig leckeres Hautmodell, verraten wie schwer unsere Haut ist, drehen ihre Hörgeräte auf – und beantworten die folgenden Fragen:

- Warum hält eine Tätowierung so lange?

Alle 30 Tage erneuert sich ein Teil der Haut. Profi-Tätowierer kennen das Geheimnis, wie ihre Tinte trotzdem ein Leben lang dort hält. Shary und Ralph verraten außerdem, was der Name "Tattoo" mit der Insel Tahiti und einem Kamm zu tun hat – und sie haben eine Idee für alle, die das Bild auf ihrer Haut auch mal wechseln wollen.

Warum haben Narben meist eine andere Hautfarbe?
Warum haben wir Linien in der Hand?
Warum bekommt man Falten?
Was ist Schröpfen?


08:35 Die Besucher (30 Min.) (UT)
Im Jahre 2484
Folge 1 von 16
Fernsehserie von: Ota Hofman, Jindrich Polak
Tschechische Republik
Redaktion: Henrike Vieregge

Wir sind in der Zukunft. Es ist ein normaler Tag. Die Reise-Raketen fliegen, die Sonne scheint – da signalisiert der Zentraldenker eine Gefahr. Er hat weit hinten im Sternenraum AL 36 einen Kometen entdeckt, der Richtung Erde fliegt. Der Weltrat tagt. Die klugen Delphine werden hinzugezogen. Wie kann man der drohenden Gefahr entgehen? Selbst wenn der Komet vorbeifliegt, kann sich die Erdachse verschieben. Die Kontinente werden auseinanderdriften, die Pole werden sich umdrehen. Der Akademiker Philipp entdeckt in der von ihm verfassten Biographie des großen Adam Bernau, eines Genies der Jahrhundertwende, den Hinweis auf eine mathematische Formel. Danach soll es ganz einfach sein, Kontinente in Raum und Zeit zu bewegen. Eine Expedition in die Vergangenheit wird ausgerüstet. Drei Männer und ein Mädchen reisen in das Jahr 1984. Sie trainieren im Haus des Adam Bernau, das unter einer Glasglocke 500 Jahre lang konserviert wurde. Die Formel soll in einem Schulheft aufzufinden sein, das Adam Bernau in seinem Elternhaus versteckt.


09:05 Menschen hautnah (45 Min.) (HDTV, UT)
Vom Glück, ein Huhn zu retten
Film von: Annette Zinkant

Redaktion: Britta Windhoff


09:50 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:05 Erlebnisreisen (10 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


11:15 Abenteuer Erde (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wildes Südafrika – Kap der Extreme
Film von: Thomas Behrend
NDR-Übernahme
Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth

Teil 1


12:00 Abenteuer Erde (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wildes Südafrika – Zwischen Tropen und Savanne
Film von: Thomas Behrend
Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth

Teil 2


12:45 WDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:05 Nashorn, Zebra & Co. (50 Min.) (UT)
Verliebte Pumas
(Erstsendung: ARD, 25.11.2008)
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Tiergeschichten aus dem Tierpark Hellabrunn

Seelöwin "Molly" kann es kaum erwarten: Gleich kommt Helmut zur Trainingsstunde. Den Braunbären "Olga" und "Boris" geht es in Hellabrunn eigentlich prächtig, aber mal auf die Jagd gehen, das wär's halt noch. Lässt sich da was organisieren? Schimpanse "Willi" liebt Gummistiefel mit Wasser gefüllt – da stimmt doch was nicht – oder? Puma "Chato" ist ein leidenschaftlicher Liebhaber, da bleiben ein paar Kratzer nicht aus. Den Wölfen juckt ihr Fell, sie brauchen jetzt ein besonderes Futter. Aber warum braucht Elefantenbulle "Gadschendra" ein Schneckenhaus?


13:55 Zoobabies (25 Min.) (HDTV, UT)
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin

Zwergeselin Gina ist zehn Tage alt. Das zweite Kind von Grisella. Die liebt ihren Tierpfleger Mario Barabasz und Mario Barabasz ist dem Eselkind Gina verfallen.

Dianameerkatzen-Mädchen Xena steht heute ein aufregender Ausflug bevor: die Familienzusammenführung. Ihre Eltern hatten sich nach der Geburt nicht um Xena gekümmert. So wurde die kleine Dianameerkatze eine Handaufzucht. Doch in naher Zukunft - so der Plan von Kurator Dr. Andreas Pauly – soll sie mit ihren Eltern zusammen leben. Die Polarwölfe haben fünf Welpen. In einer Höhle auf der Anlage geboren, leben die fünf Kinder von Anfang an inmitten des Rudels. Welches Geschlecht die Kinder haben, wissen die Tierpfleger noch nicht. Sie kommen noch nicht an sie heran, denn Mutter Ayva wacht immer über ihre Kinder. Polarwölfe leben hoch im Norden in Kanada, Finnland, Grönland und Sibirien. Dort herrschen raues Klima und hohe Minusgrade. Um zu überleben, ist das Gemeinschaftsgefühl in einem Polarwolfrudel stark ausgeprägt. Das gilt auch für die gemeinsame Kindererziehung.

In Berlin gibt es zwei Oasen für Tiere. Den artenreichen Zoo Berlin. Und den Tierpark Berlin - der größte Landschaftstiergarten Europas. In diesem Paradies kommen unzählige Zoobabies auf die Welt. Sie wachsen, gedeihen und wir schauen ihnen dabei zu!


14:20 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Zukunftsperspektiven
Folge 642
MDR-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 6.5.2014)

Rollen und Darsteller:
Jens Förster – Maximilian Werner
Alice Förster – Antje Schmidt
Marie Stein – Henriette Zimmeck
Bastian Marquardt – Johann Lukas Sickert
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Christoph Klünker
Drehbuch: Aglef Püschel
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Marc Christian Weber, Michael Weber
Redaktion: Elke Kimmlinger

Alice Förster bringt ihren Sohn Jens nach einem Schwindelanfall in die Sachsenklinik. Der 15-Jährige hat seit seiner Geburt eine Aortenstenose und leidet darunter, dass seine Mutter ihn in Watte packt und in allem eine Gefahr für sein Leben sieht. Alice bittet Dr. Roland Heilmann, Jens umfangreich zu untersuchen. Mit Dr. Martin Steins Hilfe stellen die beiden Ärzte nur eine unwesentliche Verschlechterung fest, Jens könnte wieder entlassen werden. Doch um dem Jungen ein normales Leben zu ermöglichen, schlägt Martin eine neue, in Deutschland noch nie angewendete Operationsmethode vor: eine Aortentransplantation. Alice will davon nichts wissen. Sie lehnt es nicht nur ab, sie verbietet den Ärzten, mit Jens darüber zu sprechen. Doch der findige Teenager stößt im Internet selbst auf diese Methode und will die Operation mit einer lebensgefährlichen Aktion erzwingen.

Martin glaubt, es in Leipzig und an der Klinik nicht mehr auszuhalten. Alles erinnert ihn an glückliche Zeiten mit Elena. Außerdem fühlt er sich von seinem besten Freund Roland Heilmann verraten. Er spielt mit dem Gedanken, die Sachsenklinik zu verlassen. Als er feststellt, dass es seiner Tochter Marie nach der Trennung von ihrem Freund ähnlich geht, fasst er einen Entschluss.


15:05 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Bittere Vorwürfe
Folge 643
MDR-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 13.5.2014)

Rollen und Darsteller:
Nina Dahlke – Sandra von Ruffin
Gunter Dahlke – Jürgen Rißmann
Harald Zewen – Armin Dallapiccola
Oskar Brentano – Leonard Scholz
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Mathias Luther
Drehbuch: Thomas Frydetzki
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Michael Ferdinand, Rößler Markus
Redaktion: Elke Kimmlinger

Der JVA-Insasse Gunter Dahlke liegt wegen einer Messerverletzung in der Sachsenklinik. Er wurde wegen Fahrerflucht zu drei Jahren Haft verurteilt. Damals wurde seine Tochter Nina so schwer verletzt, dass sie ihre Karriere als Profitänzerin aufgeben musste. Betreut wird Dahlke vom Vollzugsbeamten Harald Zewen. Die beiden Männer haben trotz der ungewöhnlichen Situation ein fast freundschaftliches Verhältnis. Doch das hält Gunter Dahlke nicht von einem Fluchtversuch ab. Dies ist die letzte Möglichkeit, seine Tochter noch einmal zu sehen und sich mit ihr auszusprechen, bevor sie in die USA abreist. Zewen bittet Dr. Martin Stein und Prof. Simoni, den gescheiterten Fluchtversuch für sich zu behalten, und sucht Nina Dahlke auf. Doch sie kann und will ihrem Vater nicht verzeihen, der dadurch jeden Lebensmut verliert. Die Ärzte kommen nicht weiter: Sie haben in Dahlkes Kopf mehrere unbemerkte Hirninfarkte diagnostiziert, aber er verweigert jegliche Behandlung. Arzus kleiner Sohn Max verweigert das Essen. Philipp Brentano kümmert sich um ihn und hat sich dafür frei genommen. Doch es wird nicht besser. Als Niklas Ahrend, Max' leiblicher Vater, davon erfährt, macht er Philipp bittere Vorwürfe. Er unterstellt ihm mangelnde Fürsorge, schließlich ist Max nicht sein Sohn.


15:50 Heimathäppchen (10 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Jörg Gaensel


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)

Redaktion: Ralf Makrutzki


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Murad Bayraktar


18:15 Das Beste im Westen (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 27.07., 13:30 Uhr
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.verbraucher.wdr.de
Moderation: Daniel Aßmann
Redaktion: Jörg Gaensel, Christoph Teves

Rekordverdächtiges mit Daniel Aßmann

Reporter Daniel Aßmann zeigt Superlativen aus Nordrhein Westfalen. Neue Folgen von "Das Beste im Westen" werden ab dem 12. Juli um 18.15 Uhr als Servicezeit Reportage gesendet.

Daniel Aßmann ist seit 2015 Reporter im WDR Fernsehen. Seit einigen Jahren moderiert er auch die erfolgreiche Reihe "Ausgerechnet". Er kommt aus Nordrhein-Westfalen und lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Hattingen. Der letzte Termine ist am 2. August 2019


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 27.07., 09:45 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Baldeneysee ahoi! (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Film von: Cordula Echterhoff
Wh am 28.07., 12:15 Uhr

Redaktion: Beate Schlanstein


21:00 Unser Westen (45 Min.) (HDTV, UT)
Unsere Lieder
(Erstsendung: WDR, 2.9.2016)
Redaktion: Julius Braun

Unser Westen – Da ist Musik drin! Jede Region hat ihre eigenen Stars und ihre eigenen Songs. Auf einer musikalischen Reise durch unsere neun Regionen wollen wir mit Liedern, die die Seele und Schönheit des Bundeslandes besingen, dem Westen ein Ständchen bringen. Von "Bochum" im Ruhrpott über "Das Westfalenland ist außer Rand und Band" bis zur Düsseldorfer Hymne "Ja wir sind im Wald hier – wo bleibt unser Altbier". Überall ist Stimmung drin. Emotionen pur gibt's dann, wenn die Kölner "Wenn ich su an ming Heimat denke" schmettern und die Sauerländer "Mein Herz schlägt für das Sauerland" trällern. Das alles ist Heimat, das alles ist unser Westen.

Moderator Thomas Bug, Komikerin Lisa Feller, Moderatorin Sabine Heinrich und der Musikproduzent Dieter Falk nehmen uns mit auf die musikalische Reise durch das schönste Bundesland der Welt und zeigen uns: so unterschiedlich wie seine Bewohner und die Landschaften sind, ist auch die Musik, die unseren Westen ausmacht.


21:45 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Jens Olesen
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:00 Kölner Treff (90 Min.) (UT)
Wh am 28.07., 10:45 Uhr

Moderation: Susan Link, Micky Beisenherz
Gäste: Fritz Pleitgen Anthony Sarpong
Ireen Sheer
Gina Krause
Redaktion: Dagmar Kieselbach

Unsere Moderatoren Susan Link und Micky Beisenherz begrüßen unter anderem den ehemaligen Korrespondenten und Intendanten des WDR Fritz Pleitgen, den ghanaisch-deutscher Sternekoch Anthony Sarpong, Schlagergröße Ireen Sheer und Trauerbegleiterin Gina Krause.


23:30 Kölner Treff (90 Min.) (UT)
Moderation: Susan Link, Micky Beisenherz
Gäste: Meltem Kaptan Golineh Atai
Jörg Helmrich
Redaktion: Dagmar Kieselbach

Unsere Moderatoren Susan Link und Micky Beisenherz begrüßen unter anderem Kabarettistin und Moderatorin Meltem Kaptan, die iranische Fernsehkorrespondentin Golineh Atai und den Duisburger Branddirektor Jörg Helmrich, der beim Loveparade-Unglück im Einsatz war.


01:00 Solitary Man – Herzensbrecher a.D. (90 Min.) (UT)
(Solitary Man)
Spielfilm USA, 2009

Rollen und Darsteller:
Ben Kalmen – Michael Douglas
Susan Porter – Jenna Fischer
Jordon Karsch – Mary-Louise Parker
Nancy Kalmen – Susan Sarandon
Jimmy Merino – Danny DeVito
Daniel Cheston – Jesse Eisenberg
Allyson Karsch – Imogen Poots

Regie: Brian Koppelman
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Brian Koppelman
Musik: Michael Penn
Kamera: Alwin H. Küchler
Redaktion: Andrea Hanke

Ben Kalmen könnte als Musterbeispiel eines Lebemannes dienen: Der smarte New Yorker liebt hübsche Frauen, gutes Essen und teure Autos. Doch inzwischen verlor er aufgrund betrügerischer Geschäftspraktiken sein florierendes Autohaus und seine Ehe zerbrach an seiner notorischen Schwäche für junge Frauen. An seinem Lebenswandel änderte das nichts: Es vergeht kaum eine Nacht, die der 60-Jährige nicht mit einer anderen, verführerischen Schönheit verbringt. Seine Exfrau Nancy und seine erwachsene Tochter Susan beobachten das Treiben des Frauenhelden mit einer Mischung aus Spott, Mitleid und Unverständnis.

Auch jenseits seiner Bettgeschichten hat Ben große Ambitionen: Mit Hilfe seiner neuen Freundin Jordon und deren einflussreichem Vater will er seine Lizenz als Autohändler zurückbekommen und noch einmal mächtig durchstarten. Das hat er auch dringend nötig, denn seine finanziellen Vorräte schmelzen dahin. Als Gegenleistung für ihre Unterstützung erwartet Jordon, dass er ihre Tochter Allyson zu einer College-Besichtigung nach Boston begleitet. Da Ben dort ebenfalls studierte und später als großzügiger Spender auftrat, könnte er die Aufnahmechancen der 18-Jährigen entscheidend verbessern. Der lästige Pflichtauftrag nimmt allerdings eine unerwartete und folgenreiche Wendung, als Ben und Allyson miteinander im Bett landen. Von seinen zahlreichen Fehltritten scheint dieser dem unverbesserlichen Verführer endgültig das Genick zu brechen: Als Jordon von der Liebesnacht erfährt, setzt sie alles daran, Bens berufliches Comeback zu torpedieren. Damit nicht genug, wird er wegen ausstehender Zahlungen von seinem Vermieter unter Druck gesetzt, seine Hausbank kündigt seine Konten und sogar seine Tochter wendet sich von ihm ab. Bens Freunde und Familienmitglieder ahnen nicht, dass es für seinen ausschweifenden und verantwortungslosen Lebensstil einst einen ernsten Auslöser gab.

Die Tragikomödie besticht durch Charme und ein bestens aufgelegtes Ensemble. Michael Douglas findet in der Figur des Lebemanns und Herzenbrechers eine echte Paraderolle.


02:30 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Aachen (25 Min.)


03:25 Lokalzeit aus Düsseldorf (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


04:25 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:55 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –

• letzte Aktualisierung: 19. Juli 2019
 

*


Quelle:
WDR Fernsehen – Programminformationen
30. Woche – 20.07. bis 26.07.2019
Westdeutscher Rundfunk Köln
Appellhofplatz 1, 50600 Köln
Internet: www.wdrfernsehen.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 12. Juli 2019

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang