Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → HÖRPROGRAMME


BR - BAYERN2/1097: Woche vom 15.12. bis 21.12.2018


Radioprogramm Bayern 2 – 51. Woche vom 15.12. bis 21.12.2018


Samstag, 15. Dezember 2018


00:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


00:05 Das ARD-Nachtkonzert (I) (115 Min.)
präsentiert von BR-Klassik

Ludwig van Beethoven: Septett Es-Dur, op. 20 (Linos Ensemble); Béla Bartók: Konzert für Orchester (SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg: Michael Gielen); Joseph Haydn: Divertimento Nr. 1 D-Dur (Lajos Lencsés, Oboe; Auer-Quartett); Arthur Sullivan: Violoncellokonzert D-Dur (Martin Ostertag, Violoncello; Rundfunkorchester des Südwestfunks: Klaus Arp); Anonymus: "Ther is no rose" (SWR Vokalensemble Stuttgart: Marcus Creed)


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 Das ARD-Nachtkonzert (II) (117 Min.)

Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 3 Es-Dur – "Eroica" (hr-Sinfonieorchester: Hugh Wolff); Johannes Brahms: Sechs Klavierstücke, op. 118 (Anna Gourari, Klavier); Johann Friedrich Fasch: Violinkonzert A-Dur (Veronika Skuplik, Violine; La Stravaganza Köln); Dmitrij Schostakowitsch: Sechs Gedichte von Marina Zwetajewa, op. 143 a (Tamara Sinjawskaja, Alt; Kölner Rundfunk-Sinfonie-Orchester: Michail Jurowski); Giuseppe Sammartini: Konzert F-Dur (Michala Petri, Blockflöte; Academy of St.Martin-in-the-Fields: Iona Brown)


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 Das ARD-Nachtkonzert (III) (55 Min.)

Giuseppe Valentini: Sinfonia "Per il Santissimo Natale" (New York Harp Ensemble; The New York Pro Arte Chamber Orchestra: Aristid von Würtzler); Arnold Schönberg: "Verklärte Nacht", op. 4 (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Mariss Jansons); Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert B-Dur, KV 238 (Christian Zacharias, Klavier; Orchestre de Chambre de Lausanne: Christian Zacharias)


04:58 Impressum (2 Min.)


05:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (3 Min.)


05:03 BR-Heimatspiegel (54 Min.)
Mit Volksmusik gut in den Tag


05:57 Gedanken zur Adventszeit (3 Min.)
Abtpräses Jeremias Schröder

Als Podcast verfügbar


06:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


06:05 Bayern 2-Rucksackradio (115 Min.)
Alles über Berge, Outdoor und Natur

Alles über Berge, Outdoor und Natur
7.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr


08:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


08:05 Bayerisches Feuilleton (55 Min.)
Wunderkerzen, Lichterbaum, Gedankenblitz

Wunderkerzen, Lichterbaum, Gedankenblitz Ein Lob der Erleuchtung Von Thomas Kernert Wiederholung am Sonntag, 20.05 Uhr, Bayern 2 Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

"Vor der Erleuchtung: Holz hacken und Wasser tragen. Nach der Erleuchtung: Holz hacken und Wasser tragen." Der Spruch stammt nicht von einem bayerischen Gaudischild, sondern aus dem Zen-Buddhismus. Dennoch spiegelt er die Einstellung des bayerischen Gemüts zu eruptiven zerebralen Großereignissen erstaunlich adäquat wieder: Man verliert sich nicht gleich in spastische Verrenkungen, nur weil man gerade die Idee aller Ideen gehabt zu haben glaubt. Mit Erleuchtungen, Offenbarungen und Geistesblitzen kann man keinen Ofen füttern. Dies wusste schon ein Franzose namens René Descartes, als er im November 1619, auf einer warmen bayerischen Ofenbank sitzend, sein "Cogito ergo sum" ausbrütete. Das "Age of Enlightenment", das "Zeitalter der Erleuchtung" – gemeint ist die Aufklärung – ging an Bayern ziemlich laut- und lichtlos vorüber. Emotional wesentlich explosiver reagiert der Bayer auf pyrotechnische Eruptionen. Wo's kracht, stinkt und blinkt, nimmt er mit Leib und Seele Anteil. Das liegt an seinem mediterranen, südlichen Temperament, aber auch an seiner generellen Bereitschaft, sich dem Großartigen, Mirakulösem und Unerklärlichen bereitwillig hinzugeben. Bis heute genießt einer der größten Blender der bayerischen Geschichte, der Märchenkönig, höchste Verehrung. Die leidenschaftlich kolportierte Schlüsselszene zeigt ihn nächtens in einem mittels Batterien elektrisch illuminierten Pferdeschlitten durch eine funkelnde Schneelandschaft dahingleiten: Jeder Bengalo, jedes Feuerwerk, jeder Christbaum erinnert uns wahre Bayern über tausend Kurven, Hügel und Schleichwege an jene nächtliche, königliche Lichtgestalt. Und wenn wir dann in der Weihnachtszeit mit lichtstarken Phänomenen in Berührung kommen, so sinken wir innerlich auf die Knie und gaffen, träumen und staunen offenen Mundes ins Helle und Grelle. Doch wie wusste schon der Philosoph: Staunen ist der Anfang aller Weisheit.


09:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


09:05 Bayern 2 am Samstagvormittag (175 Min.)
Moderation: Johannes Marchl

10.00 / 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr


12:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


12:05 Zeit für Bayern (55 Min.)
Büchermagazin

Bayern lesen Eine Bayerische Bücherschau vor Weihnachten Wiederholung um 21.05 Uhr Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Bayern ist und war schon immer ein Bücherland. Nahezu unübersehbar ist der Bücherberg, den bayerische Autoren und bayerische Verlage zwischen Aschaffenburg und Berchtesgaden alljährlich im Frühjahr und im Herbst hervorbringen. Unter dem Magazin-Motto "Bayern lesen" möchte die Zeit für Bayern helfen, den Überblick zu behalten. Für jeden bayerischen Regierungsbezirk öffnen wir in der Sendung eine Bücherschatzkiste mit den interessantesten Neuerscheinungen der jeweiligen Region. Außerdem bietet das Magazin unterhaltsame Beiträge rund um Verlage, Autoren und Buchhändler, unter anderem ein Porträt des Pegnesischen Blumenordens aus Nürnberg, der 1644 gegründeten ältesten Sprach- und Literatur-Gesellschaft Deutschlands.


13:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


13:05 radioFeature (55 Min.)


14:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


14:05 Breitengrad (25 Min.)
Reportagen aus aller Welt

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


14:30 Nahaufnahme (30 Min.)
Die Reportage

Wiederholung vom Freitag, 15.30 Uhr
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


15:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


15:05 Hörspiel (68 Min.)
Max Herrmann-Neiße: Der Todeskandidat

Der Todeskandidat Von Max Hermann-Neiße Mit Marek Harloff, Peter Fricke, Christiane Roßbach, Helmfried von Lüttichau, Thomas Loibl und Paul Dobmeier Regie: Ulrich Lampen BR 2017 Als Podcast verfügbar im Hörspiel Pool

Clemens, Anfang vierzig, in Arbeit und Brot, behaust und ohne Familie, lebt in Berlin. Sein Leben scheint so weit in Ordnung. Doch an einem Tag, an keinem besonderen Tag, einfach an irgendeinem Tag reicht die Kraft nicht mehr aus, um aufzustehen, das Tagwerk zu beginnen und der Arbeit nachzugehen. Clemens bleibt lethargisch und interesselos liegen. Aber irgendwann will er Klarheit über seinen Zustand gewinnen. Dieser Zustand, der doch wohl eine Krankheit sein muss. Also rafft er sich auf, fährt durch die halbe Stadt zu einem Arzt, der ihm irgendwann empfohlen wurde. Der Arzt examiniert ihn, stellt mehr Fragen als er Antworten gibt, hält ihn hin und bald ist Clemens Mitglied in der häuslichen Gemeinschaft geworden, der er sich ausliefert, um eine Demütigung nach der anderen zu akzeptieren, in der Hoffnung, endlich wenigstens die Diagnose zu erfahren. Diese wird Clemens schließlich durch das auf seine eigene Weise schamlose Kind der Arztfamilie mitgeteilt. Clemens ist der nächste Todeskandidat, was für das Kind nichts anderes bedeutet, als das nächste Spielzeug in einer Reihe von Spielzeugen, die kaputt gegangen sind. Die Erzählung "Der Todeskandidat", 1927 erschienen, ist das letzte Prosawerk, das Max Hermann-Neiße veröffentlichen konnte. Max Herrmann-Neiße (1886-1941), deutscher Schriftsteller. Nach dem Reichstagsbrand 1933 Exil in London. Aberkennen der deutschen Staatsangehörigkeit, vergeblich Beantragung der englischen Staatsbürgerschaft. Werke u.a. "Der Flüchtling" (1920), "Der Todeskandidat" (1927), "Um uns die Fremde. Gedichte" (1936).


16:13 Bayern 2-Playlist (47 Min.)


17:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


17:05 Jazz & Politik (50 Min.)
Politisches Feuilleton

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


17:55 Zum Sonntag (5 Min.)


18:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


18:05 Weltempfänger (25 Min.)


18:30 radioMikro (30 Min.)

Magazin für Kinder

Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur
ausgewählte Sendungen und Beiträge als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


19:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


19:05 Zündfunk (55 Min.)
Das Szenemagazin

Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


20:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


20:05 radioSpitzen (55 Min.)
Eine Weihnachtslesung für Weihnachtsmuffel von Gerhard Polt

Kabarett und Comedy "Im Schatten der Gans" – eine Weihnachtslesung für Weihnachtsmuffel Von Gerhard Polt Aufnahme vom 10. Dezember 2001 in der Alten Mensa München "Angespitzt" – Gedanken zur Woche von Helmut Schleich Wiederholung vom Freitag, 14.05 Uhr Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur ausgewählte Beiträge auf bayern2.de als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Wenn die Besinnlichkeit allzu besinnlich wird und in Sentimentalität umzuschlagen droht, dann hilft eine gute Prise Humor. Der Kabarettist und Satiriker Gerhard Polt liest eigene Weihnachtsgeschichten der etwas anderen Art: Bei der Advents-Patenschafts-Aktion "Macht auf die Tür" bemüht man sich um einen pflegeleichten Einsamen für ein heikles Gastgeberpaar, während studentische Nikoläuse von jugendlichen Revoluzzern durch die Stadt gejagt werden und Gerhard Polt feststellt: "Es dauert manchmal doch geraume Zeit, bis man erkennt, dass der Nikolaus kein Heiliger, sondern ein Mensch und der Krampus ein Arschloch ist – aber ganz bestimmt kein Dämon!" Gerhard Polt hat seine schönsten, witzigsten und bösesten Geschichten rund um das Weihnachtsfest zu einer Lesung für Weihnachtsmuffel zusammengestellt – und wieder einmal gelingt es dem Parade-Satiriker vom Schliersee, das Abgründige im Banalen und das Banale im Feierlichen bloßzustellen.


21:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


21:05 Zeit für Bayern (55 Min.)
Büchermagazin

Bayern lesen Eine Bayerische Bücherschau vor Weihnachten Wiederholung von 12.05 Uhr, Bayern 2 Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Bayern ist und war schon immer ein Bücherland. Nahezu unübersehbar ist der Bücherberg, den bayerische Autoren und bayerische Verlage zwischen Aschaffenburg und Berchtesgaden alljährlich im Frühjahr und im Herbst hervorbringen. Unter dem Magazin-Motto "Bayern lesen" möchte die Zeit für Bayern helfen, den Überblick zu behalten. Für jeden bayerischen Regierungsbezirk öffnen wir in der Sendung eine Bücherschatzkiste mit den interessantesten Neuerscheinungen der jeweiligen Region. Außerdem bietet das Magazin unterhaltsame Beiträge rund um Verlage, Autoren und Buchhändler, unter anderem ein Porträt des Pegnesischen Blumenordens aus Nürnberg, der 1644 gegründeten ältesten Sprach- und Literatur-Gesellschaft Deutschlands.


22:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


22:05 Eins zu Eins. Der Talk (55 Min.)
Gast: Corinna Schuster, Sozialarbeiterin

Anja Scheifinger im Gespräch mit Corinna Schuster, Sozialarbeiterin Wiederholung vom Freitag, 16.05 Uhr Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


23:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


23:05 – 24:00 Nachtmix (55 Min.)

*

Sonntag, 16. Dezember 2018


00:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


00:05 radioJazznacht (115 Min.)


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 Das ARD-Nachtkonzert (II) (117 Min.)

Franz Schmidt: Klavierkonzert Es-Dur (Carlo Grante, Klavier; MDR-Sinfonieorchester: Fabio Luisi); Joseph Haydn: Violinkonzert G-Dur, Hob. VIIa/4 (Stefano Barneschi, Violine; La Divina Armonia: Lorenzo Ghielmi); Jan Koetsier: Brass Quintett, op. 65 (Rennquintett); Friedrich Gernsheim: Klaviertrio F-Dur, op. 28 (Arensky Trio)


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 Das ARD-Nachtkonzert (III) (55 Min.)

Arcangelo Corelli: Concerto grosso g-Moll, op. 6, Nr. 8 – "Weihnachtskonzert" (Alba Roca, Violine; Gli Incogniti, Violine und Leitung: Amandine Beyer); Camille Saint-Saëns: "Oratorio de Noël", op. 12 (Simona Houda-Šaturová, Sopran; Regina Pätzer, Mezzosopran; Anke Vondung, Alt; Hans Jörg Mammel, Tenor; Florian Boesch, Bariton; Bachchor Mainz; L'arpa festante: Ralf Otto)


04:58 Impressum (2 Min.)


05:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (3 Min.)


05:03 BR-Heimatspiegel (57 Min.)
Mit Volksmusik gut in den Tag


06:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


06:05 BR-Heimatspiegel (25 Min.)
Moderation: Tom Viewegh

Mit Tom Viewegh Zur Einstimmung auf den Tag: Mit Volksmusik aus Bayern und mit Moderatoren, die in Bayern daheim sind. Volkskundliches und Brauchtum finden hier ihren Platz, doch darüber wird auch der Blick auf die Gegenwart nicht verstellt. 7.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr

Gedanken – Adventskalender Kurze Betrachtungen zur Zeit der Besinnung, ohne Goldstaub und Christmas-Hektik: Altbayerische Mundartgedichte – nachdenklich, zuweilen auch kritisch, ausgedacht und gelesen von Katharina Ruf. Beim "Bayerischen Landesverein für Heimatpflege" gibt es den Kalender auch gedruckt mit beiliegender CD. Jeden Tag um 7.50 Uhr.


06:30 Positionen (30 Min.)
Religions- und Weltanschauungs-Gemeinschaften

6.30 Alt-Katholische Kirche 6.45 Neuapostolische Kirche


07:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


07:05 radioMikro (55 Min.)
Magazin

7.30 Sonntagshuhn

Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur ausgewählte Sendungen und
Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


08:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


08:05 Katholische Welt (25 Min.)
Klösterlicher "Intensiv-Adventskalender"

Staunen mit O-Antiphonen Ein klösterlicher "Intensiv-Adventskalender" Von Andreas Pehl Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Schon wieder ein Türchen – nur noch acht Tage bis Weihnachten! Jeden Tag steigt die Vorfreude beim Öffnen des Adventskalenders, immer heller leuchtet der Adventskranz, denn schon brennt die dritte Kerze. Kinder stehen staunend und mit großen Augen vor den geschmückten Ständen der Christkindlmärkte. Erwartungsvoll und gespannt sehnen sie den Heiligen Abend herbei. Die Idee, die Zeit vor Weihnachten und der Ankunft des Herrn zu strukturieren, die Vorfreude zu steigern und zu fokussieren ist im Advent allgegenwärtig.

Mehr als vor jedem anderen Fest wird die Zeit des Wartens besonders gefeiert – und das schon seit vielen Jahrhunderten. Im Stundengebet der Klöster werden die sieben Tage vor Weihnachten, die "golden nights", mit ganz besonderen Texten gefeiert, den sogenannten O-Antiphonen – sieben Kehrversen, die als eine Art klösterlicher "Intensiv-Adventskalender" das Geheimnis der Weihnacht beschreiben, Christus anrufen und um sein Erscheinen in der Welt bitten. Alle sieben Antiphonen beginnen mit einem staunenden "O", einem Ausdruck der freudigen Erwartung auf das lange herbeigesehnte Ereignis. Doch sie enthalten noch eine ganz andere Aussage, sozusagen ein Losungswort der letzten Adventswoche: In der richtigen Reihenfolge gelesen ergeben die Schlüsselwörter eine Antwort: ero cras – morgen bin ich da! Vielleicht wäre es eine schöne Idee, auch außerhalb der Klöster den Schoko-Adventskalender mal links liegen zu lassen und sich stattdessen einzulassen auf die uralte Art der Antiphonen, um sich in der letzten Woche vor Weihnachten staunend auf das Fest vorzubereiten. Andreas Pehl hat sich mit dem Benediktinerpater Daniel Hörnemann und der Kinderphilosophin Doris Daurer über das große Staunen vor Weihnachten unterhalten.


08:30 Evangelische Perspektiven (30 Min.)
Der evangelische Theologe Karl Barth

Der "Wort-Gottes-Mann" Der evangelische Theologe Karl Barth Von Friederike Weede Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Er war ein religiöser Sozialist, sagen die einen, ein autoritärer Rechthaber, sagen andere, ein theologischer Künstler, ein Ästhet, behaupten wiederum andere. Unbestritten ist, dass Karl Barth, dessen Todestag sich heuer zum 50. Mal jährt, als einer der größten evangelischen Theologen des 20. Jahrhunderts gilt. Hinterlassen hat der Schweizer reformierte Pfarrer aus einer kleinen Gemeinde im Kanton Argau ein umfangreiches Werk, das nicht nur unter den Theologen seiner Zeit für Furore sorgte: angefangen bei seinem revolutionären Römerbriefkommentar, der als Anbruch der so genannten Dialektischen Theologie gilt bis hin zu seiner 9.000 Seiten starken "Kirchlichen Dogmatik", die Gottes Gnade und den Erlösertod Christi kompromisslos ins Zentrum rückt. Barth rechnete radikal ab mit den theologischen Moden und Konzepten seiner Zeit, mit Liberalismus und Rationalismus, Entmythologisierung und Kulturprotestantismus. Er erfand ein neues Reden von Gott als dem "ganz Anderen", der sich nicht für irdische Zwecke instrumentalisieren lässt, weder für die sakrale Überhöhung des deutschen Nationalismus zu Beginn des Ersten Weltkrieges noch als theologische Verbrämung für das Führerprinzip der Nationalsozialisten. 50 Jahre nach Karl Barths Tod geben die Evangelischen Perspektiven Einblick in Leben und Werk des protestantischen Schwergewichts.


09:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


09:05 Bayern 2 am Sonntagvormittag (175 Min.)
Sonntagsbeilage: Kultur. Alltag. Feuilleton.

10.00 / 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr


12:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


12:05 kulturWelt (25 Min.)


12:30 radioTexte – Das offene Buch (30 Min.)
A.L. Kennedy: "Süßer Ernst" – in London

Ein Tag im Leben von zwei Menschen, Liebesbriefe für 120 Pfund und ein Happy End. "Süßer Ernst", der neue Roman der Schottin A.L. Kennedy ist ein kluges Porträt unserer Zeit, ein London-Roman und eine hinreißende Liebesgeschichte. Lesung mit Katja Bürkle vom Residenztheater Im Gespräch: A.L. Kennedy Moderation und Redaktion: Cornelia Zetzsche Jon, 59, Regierungsbeamter, ist im Job frustriert, von seiner Frau betrogen und gedemütigt, ein Mann alter Schule in einer Gesellschaft von Narzissten. Seine Einsamkeit, sein Defizit an Liebe füllt er mit Liebesbriefen auf Bestellung, an fremde Frauen. Meg, 45, Ex-Alkoholikerin, ehedem Wirtschaftsprüferin, jetzt Bürohilfe in einem Tierheim und eine der Empfängerinnen, passt Jon eines Tages ab. Klug und mit viel Witz erzählt A.L. Kennedy von der Begegnung dieser zwei verlorenen Seelen, von einem Apriltag in London heute von 6.42 bis 6.42 Uhr. Dazwischen gibt es Miniaturen der Stadt, einen kritischen Blick auf Fake News, Korruption, die britische Regierung und viel "süßen Ernst". Lesung mit Katja Bürkle vom Residenztheater. Im Gespräch: A.L. Kennedy. Moderation und Redaktion: Cornelia Zetzsche Nach der Sendung als kostenloser Podcast unter bayern2.de/Lesungen – radiotexte


13:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


13:05 radioReisen (55 Min.)
Einfach woanders sein

Wiederholung am Montag, 14.05 Uhr
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


14:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


14:05 Diwan (55 Min.)
Das Büchermagazin

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


15:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


15:05 Hörspiel (55 Min.)
Frank Witzel: Stahnke (14+15/15)

Stahnke 14) Schwindthausen 1 15) Schwindthausen 2 Von Frank Witzel Komposition: Frank Witzel Regie: Leonhard Koppelmann BR 2018 Ursendung Als Podcast verfügbar im Hörspiel Pool Wiederholung am Montag, 20.05 Uhr

14/15: Schwindthausen 1 In einer Art kollektivem Delirium treffen die bisherigen Protagonisten zu einem Jüngsten Gericht zusammen, um Stahnkes bisheriges Leben noch einmal Revue passieren zu lassen. Dabei kommen nicht nur geniale Deals zur Sprache, die auf Vermittlung Stahnkes zwischen Schmidt-Ehry und verschiedenen städtischen Beamten zustande gekommen sind. 15/15: Schwindthausen 2 Stahnke irrt durch Schwindthausen und begegnet dort einem Fremden. Zwischen den beiden entspinnt sich ein intensives Gespräch, das Stahnke mehr verwirrt als beruhigt. Während sein Über-Ich und Unter-Ich mehr mit sich selbst beschäftigt sind als mit ihm, merkt Stahnke, dass ihn die Belastungen der letzten Wochen endgültig einholen. Orientierungslos geht er in der Abenddämmerung auf ein Haus zu und schellt.


16:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


16:05 Eins zu Eins. Der Talk (55 Min.)
Gast: Thomas Schindler, Krippen-Experte

Norbert Joa im Gespräch mit Thomas Schindler, Krippen-Experte Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Jedes Jahr zur Weihnachtszeit ist die Krippenausstellung der Besuchermagnet des Bayerischen Nationalmuseums in München. Der Volkskundler Thomas Schindler ist Konservator dieser künstlerisch wertvollsten Krippensammlung der Welt. 2017 war Thomas Schindler zu Gast in "Eins zu Eins. Der Talk". Experte für historische Werkzeuge Thomas Schindler wächst im mittelalterlichen Städtchen Dornstetten im Nordschwarzwald auf. Früh entdeckt er seine Leidenschaft für Geschichte, und schon als Siebtklässler macht er einmal wöchentlich den Stadtführer für Touristen. Diese frühe Karriere endet, als er zur Oberstufe aufs Gymnasium nach Freudenstadt wechselt. Seinen Zivildienst leistet er als Betreuungshelfer in der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Marburg ab und überlegt kurz, einen sozialen Beruf zu ergreifen. Schlussendlich folgt er seiner stärkeren Leidenschaft und studiert Europäische Ethnologie in Marburg. Nach dem Studium arbeitet der Volkskundler zunächst als freier Ausstellungskurator und wird dann am Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg Experte für historische Werkzeuge. Dieses Wissen nimmt er mit ans Freilandmuseum Bad Windsheim und kuratiert dort unter anderem die Ausstellung "Hammerhart?! Werkzeugforschung und Werkzeugvermittlung in Bayern". Mit das Spannendste an diesem Expertentum sei, dass man regelmäßig gerufen werde, irgendwelche Fundstücke zu begutachten. Darüber hinaus sei es seine Leidenschaft, anhand von historischen Objekten Geschichte zu erzählen und Brücken ins Hier und Jetzt zu schlagen. Weihnachten volkskundlich gesehen Im Gespräch mit Norbert Joa in "Eins zu Eins. Der Talk" verriet Thomas Schindler 2017 auch, was ihn an Krippen fasziniert, was die Grundausstattung einer Krippe ist und ob die Krippe schon immer eine Weihnachtskrippe war. Und er stellte sein liebstes historisches Werkzeug vor, den "Wurstbügel".


17:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


17:05 radioDoku (25 Min.)
Der nackte Mensch (3/3)

Der nackte Mensch (3/3) Der durchleuchtete Körper Von Max Lebsanft Als Podcast verfügbar

2018 ist das Jahr, in dem Big Data unsere Körper erreicht hat. In riesigen Datenbanken werden Gensequenzen gespeichert und analysiert, Tech-Firmen dekodieren menschliche Emotionen und einzelne Forscher und Unternehmen beginnen, auch das komplizierteste Organ des Menschen als Datenquelle zu entdecken: Unser Gehirn. Max Lebsanft und Christiane Miethge gehen für die radioDoku der Frage nach, was "Big Bio-Data" für unser Leben und unsere Zukunft bedeutet – und wer an den neuen Technologien verdienen will. Sie wollen nur deine Gene: Tech-Firmen, Startups und Großkonzerne haben längst mit der kommerziellen Auswertung unserer Gen-Daten begonnen. Ihr Versprechen: Fitness, Gesundheit, Abnehmen. Zusätzlich entsteht gerade eine neue Infrastruktur für die digitale Gesundheitsindustrie der Zukunft. Biomediziner entwickeln den "Digitalen Zwilling", an dem zum Beispiel Medikamente getestet werden können. Doch die smarte Präzisionsheilkunde ist auch eine Zwei-Klassen-Medizin. Wer es sich leisten kann bezahlt die neuen Technologien mit Geld und bleibt anonym. Alle anderen bezahlen mit ihren Daten.


17:30 Bayern 2-Playlist (30 Min.)


18:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


18:05 Kulturjournal (85 Min.)
Kritik. Dialog. Essay

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


19:30 Musik für Bayern (30 Min.)
Ensemble Kontraste: Electric Planets

Detlef Krenge im Gespräch mit Stefan Danhof

Für eingefleischte Fans war es ein Unding, als in den späten 1960er Jahren der Jazz begann, sich zu elektrifizieren. Nicht zuletzt Miles Davis war – wieder einmal – die treibende Kraft, den Trend aus der Popmusik erfolgreich aufzugreifen. John McLaughlins Mahavishnu Orchestra und die elektrischen Bands von Herbie Hancock und Chick Corea wurden zur Legende. Typisch für das Nürnberger ensemble KONTRASTE ist ein weit gespanntes musikalisches Spektrum im Spannungsfeld zwischen Klassik und Jazz, Neuer Musik und Popkultur, ebenso die große Aufgeschlossenheit für die Verbindung mit anderen Kunstformen wie Theater und Literatur. In Zusammenarbeit mit dem Planetarium Nürnberg wurde nun das Wagnis unternommen, den Klassiker "Die Planeten" von Gustav Holst, eine opulente Orchesterkomposition, mit eigenen Arrangements der ensemble KONTRASTE electric band auf den Leib zu schneidern. Detlef Krenge unterhält sich mit Stefan Danhof über dieses ungewöhnliche Projekt, das jetzt auch auf CD erhältlich ist.


20:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


20:05 Bayerisches Feuilleton (55 Min.)
Wunderkerzen, Lichterbaum, Gedankenblitz

Wunderkerzen, Lichterbaum, Gedankenblitz Ein Lob der Erleuchtung Von Thomas Kernert Wiederholung vom Samstag, 8.05 Uhr Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar "Vor der Erleuchtung: Holz hacken und Wasser tragen. Nach der Erleuchtung: Holz hacken und Wasser tragen." Der Spruch stammt nicht von einem bayerischen Gaudischild, sondern aus dem Zen-Buddhismus. Dennoch spiegelt er die Einstellung des bayerischen Gemüts zu eruptiven zerebralen Großereignissen erstaunlich adäquat wieder: Man verliert sich nicht gleich in spastische Verrenkungen, nur weil man gerade die Idee aller Ideen gehabt zu haben glaubt. Mit Erleuchtungen, Offenbarungen und Geistesblitzen kann man keinen Ofen füttern. Dies wusste schon ein Franzose namens René Descartes, als er im November 1619, auf einer warmen bayerischen Ofenbank sitzend, sein "Cogito ergo sum" ausbrütete. Das "Age of Enlightenment", das "Zeitalter der Erleuchtung" – gemeint ist die Aufklärung – ging an Bayern ziemlich laut- und lichtlos vorüber. Emotional wesentlich explosiver reagiert der Bayer auf pyrotechnische Eruptionen. Wo's kracht, stinkt und blinkt, nimmt er mit Leib und Seele Anteil. Das liegt an seinem mediterranen, südlichen Temperament, aber auch an seiner generellen Bereitschaft, sich dem Großartigen, Mirakulösem und Unerklärlichen bereitwillig hinzugeben. Bis heute genießt einer der größten Blender der bayerischen Geschichte, der Märchenkönig, höchste Verehrung. Die leidenschaftlich kolportierte Schlüsselszene zeigt ihn nächtens in einem mittels Batterien elektrisch illuminierten Pferdeschlitten durch eine funkelnde Schneelandschaft dahingleiten: Jeder Bengalo, jedes Feuerwerk, jeder Christbaum erinnert uns wahre Bayern über tausend Kurven, Hügel und Schleichwege an jene nächtliche, königliche Lichtgestalt. Und wenn wir dann in der Weihnachtszeit mit lichtstarken Phänomenen in Berührung kommen, so sinken wir innerlich auf die Knie und gaffen, träumen und staunen offenen Mundes ins Helle und Grelle. Doch wie wusste schon der Philosoph: Staunen ist der Anfang aller Weisheit.


21:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


21:05 radioFeature (55 Min.)


22:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


22:05 Zündfunk Generator (55 Min.)
The Kids are Alt Right? Mediale Pop-Strategien der Neuen Rechten

The Kids are Alt Right? Mediale Pop-Strategien der Neuen Rechten Von Klaus Walter Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

"Wir sind die, vor denen Euch unsere Eltern immer gewarnt haben." Mit diesem Spruch hat vor langer, langer Zeit die rebellische Jugend die ältere Generation geärgert. Es waren Hippies, später Punks, aber eines war immer klar: Die Jugendrevolten waren tendenziell links und auf keinen Fall rechts. Wenn du heute deine Eltern schockieren willst, dann musst du Donald Trump wählen, das empfehlen führende Köpfe der amerikanischen Bewegung "Alt-Right". Unter dem Label "Alt-Right" versammelt sich in den USA ein großes Spektrum an politischen Vorstellungen, die aber einen gemeinsamen Kern haben: Nationalismus, Islamophobie, eine Bevorzugung weißer Menschen, Verschwörungstheorien. Einer von ihnen ist Gavin McInnes, einst Gründer des Vice-Magazins. Er sagt: "Ich bin noch immer der Punk, der ich vor 20 Jahren war. Nur dass meine Zielscheibe nicht mehr die bourgeoisen Spießer aus den Vororten sind, sondern die politisch korrekte linke Elite." Die Neuen Rechten beherrschen die Zeichensprachen des Pop und inszenieren sich gerne als Provokateure. Ein Generator von Klaus Walter über die neuen Koordinaten der Pop-Rebellion, nicht nur in den USA.


23:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


23:05 – 24:00 Nachtmix (55 Min.)

*

Montag, 17. Dezember 2018


00:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


00:05 Das ARD-Nachtkonzert (I) (115 Min.)
präsentiert von BR-Klassik

Georg Philipp Telemann: "Der Messias" (Veronika Winter, Sopran; Marion Eckstein, Alt; Jan Kobow, Tenor; Klaus Mertens, Bass; Telemannisches Collegium Michaelstein: Ludger Rémy); Jan Václav Voríšek: Aus Zwölf Rhapsodien, op. 1 (Gerlint Böttcher, Klavier); Richard Wagner: "Die Feen", Ouvertüre (MDR Sinfonieorchester: Jun Märkl); Wolfgang Amadeus Mozart: "Dir, Seele des Weltalls", KV 429 (Männerchor des Rundfunkchores Leipzig; Staatskapelle Dresden: Peter Schreier); Christoph Schaffrath: Sinfonie Nr. 13 g-Moll (Händelfestspielorchester Halle: Howard Arman)


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 Das ARD-Nachtkonzert (II) (117 Min.)

Jules Massenet: "Le Cid", Suite (National Philharmonic Orchestra: Richard Bonynge); Frédéric Chopin: Zwölf Etüden, op. 25 (Maurizio Pollini, Klavier); Anton Bruckner: Symphonie Nr. 1 c-Moll (SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg: Michael Gielen); Ludwig van Beethoven: Zwölf Variationen G-Dur über ein Thema aus Händels Oratorium "Judas Maccabaeus", WoO 45 (Pieter Wispelwey, Violoncello; Alexander Melnikov, Klavier)


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 Das ARD-Nachtkonzert (III) (55 Min.)

Edward Elgar: "The Starlight Express", Suite, op. 78 (Cynthia Glover, Sopran, John Lawrenson, Bariton; Michael Austin, Orgel; Bournemouth Sinfonietta: George Hurst); Ignaz Joseph Pleyel: Sinfonie G-Dur, op. 68 (London Mozart Players: Matthias Bamert); Ariel Ramírez: "La Peregrinacion" (The King's Singers)


04:58 Impressum (2 Min.)


05:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (3 Min.)


05:03 BR-Heimatspiegel (57 Min.)
Mit Volksmusik gut in den Tag


06:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


06:05 radioWelt (145 Min.)
Magazin am Morgen

mit Gedanken zur Adventszeit Werner Küstenmacher
6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr
7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr
7.28 Werbung
Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


08:30 kulturWelt (30 Min.)
Aktuelles Feuilleton

Als Podcast verfügbar
sowie ausgewählte Beiträge in der Bayern 2 App


09:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


09:05 radioWissen (55 Min.)
Gesellschaft und Krankheit um 1900

Lungenschwindsucht Die Geschichte der TBC Die Spanische Grippe Das rätselhafte Massensterben Das Kalenderblatt 17.12.1962 Erster Sexshop der Welt eröffnet Von Julia Zöller Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Lungenschwindsucht – Die Geschichte der TBC Autor: Markus Mähner / Regie: Im 19.Jahrhundert war sie eine regelrechte "Modekrankheit" der guten Gesellschaft: die Lungentuberkulose oder – nach ihren Symptomen – auch Schwindsucht genannt. Bleiche, dürre und hüstelnde Frauenfiguren, deren Lebenskraft langsam dahinschwindet, begegneten in Romanen, Opern und auf Gemälden. Luftkurorte wie das schweizerische Davos lebten von den gutsituierten Kranken, die dort ihre Luft- und Sonnenkur verabreicht bekamen.

Doch das Bild täuscht: Natürlich war die Tuberkulose, von der man lange gar nicht wusste, wie sie entsteht, keineswegs eine Krankheit, die lediglich die Oberschicht betraf. Ganz im Gegenteil: In den dunklen, schlecht gelüfteten Mietskasernen der industriellen Metropolen gedieh die Tuberkulose hervorragend. Und so wandelte sich ihr Ruf enorm, als sich herausstellte, dass diese tödliche Krankheit ansteckend ist. Nun waren die siechenden, hüstelnden Menschen gefährliche Infektiöse und wurden fast als Aussätzige behandelt. Die Geschichte der Tuberkulose ist nicht nur die Geschichte einer Krankheit, sie ist auch ein Thema der Kultur-und Sozialgeschichte. Die Spanische Grippe – Das rätselhafte Massensterben Autorin: Iska Schreglmann / Regie: Plötzliche Fieberschübe, blutige Lungenentzündungen und eine bläuliche Verfärbung der Haut: Zahllose Menschen, die in den Jahren 1918 und 1919 an der Spanischen Grippe erkrankten, fielen der schweren Infektionskrankheit zum Opfer. Weltweit sollen 25 bis 50 Millionen Menschen an der Seuche gestorben sein – weit mehr als durch den Ersten Weltkrieg. Die Zahl der Toten kann bis heute nur geschätzt werden, da etliche Infizierte in abgelegenen Regionen starben und die Geschehnisse in den Kriegswirren selten dokumentiert wurden. Der Medizinhistoriker Dr. Manfred Vasold ist überzeugt, dass die Spanische Grippe sogar den Ausgang des Zweiten Weltkrieges maßgeblich beeinflusst hat.

So sinkt die Zahl der einsatzfähigen Soldaten an der Westfront bereits durch die erste Welle der Infektionskrankheit beträchtlich. Die zweite Grippewelle im Hochsommer 1918 legt das öffentliche Geschehen lahm: Der Bahnverkehr wird unterbrochen, in den Fabriken fehlen die Arbeiter, auf den Feldern verrottet die Ernte. Die deutsche Bevölkerung ist physisch und psychisch so geschwächt, dass sie ein Ende des Krieges einfordert und zur Revolution bereit ist. Moderation: Thies Marsen Redaktion: Thomas Morawetz Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen: http://br.de/s/5AgZ83


10:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


10:05 Notizbuch (115 Min.)
Wie arbeiten Auktionshäuser?

Nah dran: Zum Ersten, zum Zweiten …. Wie arbeiten Auktionshäuser? Von Monika Köstlin und anderes 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 11.56 Werbung Ausgewählte Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


12:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


12:05 Tagesgespräch (55 Min.)
Hörerforum

Telefon: 0800 – 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.br.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


13:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


13:05 radioWelt (25 Min.)
Magazin am Mittag

Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


13:30 Bayern 2-regionalZeit (30 Min.)
Hören, was in Stadt und Land passiert

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen
Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken *
* Als Podcast verfügbar


14:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


14:05 radioReisen (55 Min.)
Einfach woanders sein

Wiederholung vom Sonntag, 13.05 Uhr Als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


15:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


15:05 radioWissen am Nachmittag (55 Min.)
Identitätsbestimmungen im NS

Esoterik der Nationalsozialisten Rassistischer Okkultismus Die Geschichte der jüdischen Namen Ab heute heißt du Sara Das Kalenderblatt 17.12.1962 Erster Sexshop der Welt eröffnet Von Julia Zöller Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Esoterik der Nationalsozialisten – Rassistischer Okkultismus Autor und Regie: Frank Halbach Mysteriöse NS-Zirkel, wie die legendenumwobene Thule-Gesellschaft, die mit dunklen Mächten im Bund sind, sagenhafte Superwaffen des Dritten Reiches, geheime Expeditionen auf der Suche nach mythischen Kultobjekten wie dem Heiligen Gral. All das ist in Film, Comic oder PC-Spiel längst Teil der Popkultur geworden. Alles nur Fiktion? Tatsächlich hatten die meisten Nationalsozialisten mit Okkultismus wenig am Hut. Doch sie rezipierten die Lehre der sogenannten Ariosophen, die in zahlreichen Zirkeln und Orden organisiert waren. Sie fanden dort unter anderem die Darstellung der Arier als "Herrenrasse", esoterische Vorstellungen vom verlorenen okkulten Wissen der arischen Ahnen, Verschwörungstheorien sowie pathologischen Judenhass und amalgamierten daraus ihre eigene völkische Ideologie. Andererseits standen NS-Größen wie Rudolf Heß, Alfred Rosenberg und Hans Frank auf der "Gästeliste" des okkulten Geheimbunds der Thule-Gesellschaft. Heinrich Himmler entsandte in der Tat archäologische Expeditionen, er ließ nach verschollenem geheimen Wissen der arischen Vorfahren forschen und er gab seiner SS nicht nur den Anstrich eines schwarzen Ordens, sondern widmete ihr auch gleich noch eigene Kultplätze, wie den Dom von Quedlinburg oder die Wewelsburg nahe Paderborn. Stand der Nationalsozialismus also doch unter okkulten Einflüssen? Die Geschichte der jüdischen Namen – Ab heute heißt du Sara Autorin: Irene Dänzer-Vanotti / Regie: Rainer Schaller "Ich selber habe also den Standesämtern zu melden, dass ich Victor-Israel heiße", schreibt Victor Klemperer im August 1938 in sein Tagebuch. Gerade hat er gelesen, dass der NS-Staat allen jüdischen Männern befiehlt, "Israel" und Frauen "Sara" zu ihren Vornamen hinzuzusetzen. Sie sollen jederzeit als Juden und Jüdinnen erkennbar sein. Zwangsnamen sind ein Schritt der Entrechtung, die wenige Jahre später bei den tätowierten Nummern in den Konzentrationslagern endet. Namen jüdischer Bürger waren aber in ganz Europa schon seit dem Mittelalter ein Politikum. In der Nachkriegszeit sind zumindest die biblischen Vornamen bei Juden wie Nicht-Juden verbreitet. Moderation: Florian Kummert Redaktion: Thomas Morawetz Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen: http://br.de/s/5AgZ83


16:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


16:05 Eins zu Eins. Der Talk (55 Min.)
Gast: Ramazan Varisli, Thai-Box-Trainer

Stefan Parrisius im Gespräch mit Ramazan Varisli, Thai-Box-Trainer Wiederholung um 22.05 Uhr Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


17:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


17:05 radioWelt (55 Min.)
Magazin am Abend

17.23 Werbung
17.25 Börsengespräch
17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr
Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


18:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


18:05 IQ – Wissenschaft und Forschung (25 Min.)
Magazin

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


18:30 radioMikro (30 Min.)
Magazin für Kinder

Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur ausgewählte Sendungen und Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


19:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


19:05 Zündfunk (55 Min.)
Das Szenemagazin

Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


20:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


20:05 Hörspiel (55 Min.)
Frank Witzel: Stahnke (14+15/15)

Stahnke 14) Schwindthausen 1 15) Schwindthausen 2 Von Frank Witzel Komposition: Frank Witzel Regie: Leonhard Koppelmann BR 2018 Als Podcast verfügbar im Hörspiel Pool Wiederholung vom Sonntag, 15.05 Uhr

14/15: Schwindthausen 1 In einer Art kollektivem Delirium treffen die bisherigen Protagonisten zu einem Jüngsten Gericht zusammen, um Stahnkes bisheriges Leben noch einmal Revue passieren zu lassen. Dabei kommen nicht nur geniale Deals zur Sprache, die auf Vermittlung Stahnkes zwischen Schmidt-Ehry und verschiedenen städtischen Beamten zustande gekommen sind. 15/15: Schwindthausen 2 Stahnke irrt durch Schwindthausen und begegnet dort einem Fremden. Zwischen den beiden entspinnt sich ein intensives Gespräch, das Stahnke mehr verwirrt als beruhigt. Während sein Über-Ich und Unter-Ich mehr mit sich selbst beschäftigt sind als mit ihm, merkt Stahnke, dass ihn die Belastungen der letzten Wochen endgültig einholen. Orientierungslos geht er in der Abenddämmerung auf ein Haus zu und schellt.


21:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


21:05 Theo.Logik (55 Min.)
Über Gott und die Welt

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


22:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


22:05 Eins zu Eins. Der Talk (55 Min.)
Gast: Ramazan Varisli, Thai-Box-Trainer

Stefan Parrisius im Gespräch mit Ramazan Varisli, Thai-Box-Trainer Wiederholung von 16.05 Uhr Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


23:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


23:05 – 24:00 Nachtmix (55 Min.)
Mit Ralf Summer
Blue Monday

*

Dienstag, 18. Dezember 2018


00:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


00:05 Reflexionen (7 Min.)
Gedanken zur Adventszeit und Kalenderblatt

Mit Gedanken zur Adventszeit Werner Küstenmacher und Kalenderblatt 18.12.1878 - "Blindekuh" von Johann Strauß (Sohn) uraufgeführt Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


00:12 Concerto bavarese (108 Min.)
Bayerische Komponisten

Günter Bialas: Klarinettenkonzert (Wolfgang Schröder, Klarinette; Münchner Philharmoniker: Jan Koetsier); Ruth Zechlin: "Musik zu Weihnachten" (Markus Zahnhausen, Blockflöte); "Metamorphosen" (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Cristian Mandeal); Markus Zahnhausen: "Winterbilder" (Markus Bartholomé, Blockflöte); Hans Werner Henze: Nachtstücke und Arien nach Gedichten von Ingeborg Bachmann (Michaela Kaune, Sopran; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Peter Ruzicka); Heinz Benker: "Emotions" (Elisabeth Weinzierl, Edmund Wächter, Daniela Michael, Flöte); "Bereitet den Weg des Herrn" (Schulchor der Englischen Fräulein Altötting: Avita Bichlmaier); Franz Lehrndorfer: "In dulci jubilo"; "Wie schön leuchtet der Morgenstern"; "O laufet, ihr Hirten" (Franz Lehrndorfer, Orgel)


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 Das ARD-Nachtkonzert (II) (117 Min.)

Dmitrij Schostakowitsch: Symphonie Nr. 14 (Hildegard Hartwig, Sopran; Peter Meven, Bass; Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken: Myung-Whun Chung); Georg Philipp Telemann: Suite a-Moll (Carin van Heerden, Blockflöte; L'Orfeo Barockorchester); Felix Mendelssohn Bartholdy: "Variations sérieuses", op. 54 (Murray Perahia, Klavier); Franz Liszt: "Prometheus" (MDR-Sinfonieorchester: Jun Märkl); Johann Friedrich Fasch: Trompetenkonzert D-Dur (Thomas Hammes, Trompete; Christian Schmitt, Orgel)


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 Das ARD-Nachtkonzert (III) (55 Min.)

Antonio Rosetti: Symphonie g-Moll (Concerto Köln); Franz Berwald: Symphonie Nr. 4 Es-Dur - "Symphonie naïve" (Royal Philharmonic Orchestra: Ivor Bolton); Jay Jay Johnson: "Lament" (Nils Landgren, Posaune; Palle Danielson, Kontrabass; Bobo Stensson, Klavier; Anders Kjellberg, Schlagzeug)


04:58 Impressum (2 Min.)


05:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (3 Min.)


05:03 BR-Heimatspiegel (57 Min.)
Mit Volksmusik gut in den Tag


06:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


06:05 radioWelt (145 Min.)
Magazin am Morgen

mit Gedanken zur Adventszeit Werner Küstenmacher
6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr
7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr
7.28 Werbung
Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


08:30 kulturWelt (30 Min.)
Aktuelles Feuilleton

Als Podcast verfügbar
sowie ausgewählte Beiträge in der Bayern 2 App


09:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


09:05 radioWissen (55 Min.)
Oblomow und das Zögern

Iwan Gontscharow Oblomow Ausgebremst Zögern, Zweifeln, Zaudern in der Literatur Das Kalenderblatt 18.12.1878 "Blindekuh" von Johann Strauß (Sohn) uraufgeführt Von Isabella Arcucci Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Iwan Gontscharow – Oblomow Autorin: Christine Hamel / Regie: Petra Herrmann Seit Ewigkeiten hätte es so einen Roman nicht mehr gegeben, jubelte Lew Tolstoj nach der Lektüre von Iwan Gontascharows Roman "Oblomow". Mit seinem gleichnamigen, lebensuntüchtigen Helden schuf Gontscharow 1859 nicht nur eine der bedeutendsten Figuren der Weltliteratur, sondern auch eine prophetische Gestalt der modernen Welt.

Oblomow ist ein Superstar des Nichtstun, er verbringt seine Tage im Bett und braucht die ersten 200 Seiten im Roman allein zum Aufstehen. Keine seiner Zukunftspläne und seiner hochgesteckten Ideale kann er in die Realität umsetzen. Der träge, aber liebenswerte und sympathische Gutsbesitzer entspricht damit dem in der russischen Literatur weitverbreiteten Typus des "überflüssigen Menschen." Sie stehen außerhalb des gesellschaftlich Notwendigen, woraus sich aber auch ihr widerspenstiges Potential ableitet. Aus der "Oblomowerei" spricht nicht zuletzt die Sehnsucht nach Überwindung eines seelenlosen, kalten Rationalismus. Christine Hamel hat mit dem Theaterregisseur Michail Ugarow und dem russischen Literaturwissenschaftler Wurgun Mechtijew über Oblomow und seine bis heute ungebrochene Aktualität gesprochen und zeichnet das Porträt eines humorvollen, hintergründigen Gesellschafts – und tragischen Liebesromans. Ausgebremst – Zögern, Zweifeln, Zaudern in der Literatur Autor: Rolf Cantzen / Regie: Susi Weichselbaumer Aktivität als Selbstzweck, Leistung um ihrer selbst willen, Fortschritt ohne Ziel – dem verweigern sich die Zögerer, Zweifler und Zauderer in der Literatur. Sie hören ganz plötzlich auf, halten inne oder erstarren. Es sind Momente der Reflexion, der radikalen Infragestellung, aber auch Momente, in der der Gedanke aufblitzt, es könnte alles auch ganz anders sein. So etwa bei Robert Musil: Das Innehalten, die Stagnation entwickelt den "Möglichkeitssinn". Die Handlungshemmung öffnet Spielräume für ein anderes Denken und Handeln. Andere Zögerer verharren gänzlich unproduktiv im Nichtstun. Oblomow zum Beispiel, der Held in Gontscharows gleichnamigem Roman. Er verpasst seine Chancen. Ebenso Wallenstein in Friedrich Schillers Drama. Die Handlung kommt auch dann zu keinem Abschluss, wenn die Akteure von Erzählungen und Romanen plötzlich über den Sinn jeglichen Handelns und Denkens stolpern: Daniil Charms, ein Klassiker der russischen absurden Dichtung, fragt: "Gibt es irgendetwas auf der Erde, das Bedeutung hätte …" Die Frage endet im Schweigen.

Modearation: Redaktion: Andrea Bräu Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen: http://br.de/s/5AgZ83


10:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


10:05 Notizbuch (115 Min.)
Vollbeschäftigung

Nah dran: Vollbeschäftigung – Wünschenswert aber auch nicht immer problemlos Von Gabriele Uitz und anderes 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 11.56 Werbung Ausgewählte Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


12:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


12:05 Tagesgespräch (55 Min.)
Hörerforum

Telefon: 0800 – 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.br.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


13:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


13:05 radioWelt (25 Min.)
Magazin am Mittag

Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


13:30 Bayern 2-regionalZeit (30 Min.)
Hören, was in Stadt und Land passiert

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen
Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken *
* Als Podcast verfügbar


14:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


14:05 Bayern 2-Favoriten (55 Min.)
Empfehlungen von Bayern 2

Empfehlungen für Bücher, Musik, Filme und mehr
Ausgewählte Beiträge als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


15:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


15:05 radioWissen am Nachmittag (55 Min.)
Jugendlich – Enid Blyton und Cornelia Funke

Enid Blyton Abenteuer von nebenan Cornelia Funke Die Magierin der Worte Das Kalenderblatt 18.12.1878 "Blindekuh" von Johann Strauß (Sohn) uraufgeführt Von Isabella Arcucci Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Enid Blyton – Abenteuer von nebenan Autorin und Regie: Susi Weichselbaumer Über 750 Bücher, mindestens 10.000 Kurzgeschichten, mehr als 600 Millionen verkaufte Bücher in 40 Sprachen. Enid Blyton ist eine der bekanntesten Kinder- und Jugendbuchautorinnen weltweit. Ab den 1930er Jahren arbeitet sie intensiv an ihrem Image als ehemalige Lehrerin, die genau weiß, was Kinder lesen wollen und sollen. Als Autorin, der die Geschichten nur so zufliegen und die in jeder Woche mindestens ein Buch fertigschreibt. Und als Mutter, die sich bei all dieser Arbeitsbelastung rührend um ihre eigenen Töchter kümmert. Biografen zeichnen heute ein anderes Bild. Überhaupt kritisiert die Erwachsenenwelt: Die Sprache zu einfach, die Figuren zu sehr Klischee, die Handlungen zu vorhersehbar. Ja, hätte Enid Blyton wohl gesagt: Genau wie es sich meine kleinen Leser wünschen. Die nach wie vor hohen Verkaufszahlen ihrer Abenteuer-, Internats- und Geheimnisgeschichten geben ihr Recht. Cornelia Funke – Die Magierin der Worte Autorin: Anne Kleinknecht / Regie: Susi Weichselbaumer Deutsche Kinderbuchautoren, die es auf die Spiegel-Bestsellerliste und in US-amerikanische Buchläden schaffen, sind eine Rarität. Cornelia Funke ist es gelungen.

Die Schriftstellerin und Illustratorin begeistert ihre jungen Leser zunächst in den 1990er Jahren mit Erzählungen über Geisterjäger, die Mädchenbande "Die Wilden Hühner" und zahlreichen Geschichten über Monster, Kobolde und andere Fabelwesen. Mit ihrem Roman "Drachenreiter" landet Funke Ende der 1990er-Jahre einen Coup und steigt in die Riege der großen Fantasy-Autoren auf. Den internationalen Durchbruch erlebt die unprätentiöse Autorin im Jahr 2002 mit ihrem Roman "Herr der Diebe". Darin beschreibt sie in schillernden Farben die Abenteuer einer venezianischen Kinderbande. Danach geht es Schlag auf Schlag: Es folgt die Tintenwelt-Saga mit ihrer Hommage an das Buch. Mittlerweile kennen zig Millionen Leser die Erzählungen der Erfolgsautorin – manche sind in mehr als 40 Sprachen erschienen. Spätestens seit der Jahrtausendwende gehört Cornelia Funke zu den wichtigsten deutschen Geschichtenerzählerinnen. Sie lebt seit 2005 in den USA. Am 10.12.2018 wird sie 60 Jahre alt und denkt nicht daran, den Stift aus der Hand zu legen.

Moderation: Kristina Thiele Redaktion: Andrea Bräu Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen: http://br.de/s/5AgZ83


16:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


16:05 Eins zu Eins. Der Talk (55 Min.)
Gast: Annette Heuser, Geschäftsführerin Otto Beisheim Stiftung

Norbert Joa im Gespräch mit Annette Heuser, Geschäftsführerin Otto Beisheim Stiftung Wiederholung um 22.05 Uhr Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


17:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


17:05 radioWelt (55 Min.)
Magazin am Abend

17.23 Werbung
17.25 Börsengespräch
17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr
Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


18:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


18:05 IQ – Wissenschaft und Forschung (25 Min.)
Neutrino-Forschung

Neutrino-Forschung Fang das Geisterteilchen!
Von Sophie Stigler
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Es sind die unscheinbaren, schüchternen unter den Elementarteilchen, hinter denen die Astrophysiker her sind. Geisterteilchen werden die Neutrinos auch genannt – weil sie sich so ungern zeigen, in vielen Gesichtern auftreten und man noch sehr wenig über sie weiß. Nicht mal ihre Masse kennt man. Und trotzdem, oder gerade deshalb setzt die Wissenschaft große Hoffnungen in sie. Sie könnten die Lösung für so manche Grundfrage der Astrophysik und vielleicht auch der Menschheit sein: Warum es überhaupt Materie gibt, was die mysteriöse Dunkle Materie eigentlich ist, wo im Universum die gewaltigsten Objekte sind. Die Wissenschaftswelt ist fest entschlossen, mehr über Neutrinos und ihre Ursprünge zu erfahren. Einen großen Schritt weiter ist man in einem Experiment am Südpol gekommen. Dort haben Forscher zum ersten Mal hochenergetischen Neutrinos einen wahrscheinlichen Ursprung zugewiesen – ein wichtiger Schritt dahin, mit Neutrinos am Himmel nach spannenden Objekten zu suchen. Andere neue Experimente untersuchen die Neutrinos selbst genauer – und versuchen zum Beispiel, sie auf die Waage zu legen. Redaktion: Hellmuth Nordwig


18:30 radioMikro (30 Min.)
Magazin für Kinder

Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur ausgewählte Sendungen und Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


19:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


19:05 Zündfunk (55 Min.)
Das Szenemagazin

Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


20:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


20:05 Nachtstudio (55 Min.)
Kultur für rechte Randgruppen

Die nationale Ausgabe von Wildes Denken Moderation: Joana Ortmann Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

No one left behind. So hält es auch das Magazin Wildes Denken, das die verlorenen Böcke und Schafe einsammeln will. Wir erklären den Rechten, wie Kultur so tickt, sozusagen Ernst Jünger und Botho Strauß für Dummies (Denn was abgehobene national-konservative elitenhörige Zeitschriften wie Compact oder Sezession darüber schreiben, versteht ja eh keiner). Außerdem geben wir Modetipps für Glatzen und ihre weiblichen Anhängsel, denn nur Bomberjacken und Springerstiefel wird auf die Dauer doch ziemlich langweilig. Wie wäre es, beim nächsten Protestmarsch mal ein rosa Tutu zu tragen, dazu ein wenig grüner Lidschatten? Wer keine Grenzen kennt, sollte auch Mut in der Mode zeigen.


21:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


21:05 radioTexte am Dienstag (55 Min.)
Otto A. Böhmer: Das Abenteuer der Inspiration

Wie lebte Annette von Droste-Hülshoff, wie Hermann Hesse? Wo lag der Ursprung ihrer Inspiration, ihrer Geistesblitze? In seinen lebhaften Porträts skizziert Otto A. Böhmer die wichtigsten Etappen, Begegnungen und Wegkreuzungen deutscher Dichter.


22:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


22:05 Eins zu Eins. Der Talk (55 Min.)
Gast: Annette Heuser, Geschäftsführerin Otto Beisheim Stiftung

Norbert Joa im Gespräch mit Annette Heuser, Geschäftsführerin Otto Beisheim Stiftung Wiederholung von 16.05 Uhr Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


23:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


23:05 – 24:00 Nachtmix (55 Min.)
Mit Roderich Fabian

Past Present Future

*

Mittwoch, 19. Dezember 2018


00:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


00:05 Reflexionen (7 Min.)
Gedanken zur Adventszeit und Kalenderblatt

Mit Gedanken zur Adventszeit Werner Küstenmacher und Kalenderblatt 19.12.1971 – Aldo Pedro Poy und das größte Tor aller Zeiten Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


00:12 Concerto bavarese (108 Min.)
Fränkische Komponisten

Lorenz Schmidt: "Concerto ritmico" (Lorenz Schmidt, Jürgen Thiergärtner, Gitarre; Bianca Götz, Mandola; Sabine Spath, Petra Tübben, Carmen Thiergärtner, Mandoline); "Gyöngyös" (Ruth Irblich, Andrea Breier, Blockflöte; Jörg Wiedersich, Christina Stolle, Flöte); "Die Straße nach Areopolis" (Ivan Tanzil, Gitarre); Heinrich J. Hartl: "Böhmen liegt am Meer", op. 78 (Anja Ulrich, Sopran; Streichquintett der Nürnberger Philharmoniker); Gerald Eckert: "Aphel" (NDR Radiophilharmonie: Johannes Harneit); Stefan Hippe: Streichquartett Nr. 2 (Minguet-Quartett)


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 Das ARD-Nachtkonzert (II) (117 Min.)

Johannes Brahms: Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur, op. 83 (Nicholas Angelich, Klavier; hr-Sinfonieorchester: Paavo Järvi); Jan Dismas Zelenka: Triosonate Nr. 4 g-Moll (Stefan Schilli, François Leleux, Oboe; Marco Postinghel, Fagott; Heinrich Braun, Kontrabass; Philippe Malfeyt, Erzlaute; Béatrice Martin, Cembalo); Jacques Ibert: "Don Quichotte", Suite (Henry Kiichli, Bass; Slowakisches Rundfunk-Sinfonieorchester Bratislava: Adriano); Joseph Haydn: Symphonie Nr. 22 Es-Dur – "Der Philosoph" (Orpheus Chamber Orchestra); Otto Nicolai: "Weihnachtsouvertüre" (Mainzer Domchor; SWR Rundfunkorchester Kaiserslautern: Paul Goodwin)


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 Das ARD-Nachtkonzert (III) (55 Min.)

Paul Dukas: "La Péri" (Cincinnati Symphony Orchestra: Jesús López-Cobos); Franz Schubert: "Ständchen", D 957, Nr. 4 (Thibault Cauvin, Gitarre); Balys Dvarionas: Violinkonzert h-Moll (Vadim Gluzman, Violine; Residentie Orkest Den Haag: Neeme Järvi)


04:58 Impressum (2 Min.)


05:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (3 Min.)


05:03 BR-Heimatspiegel (57 Min.)
Mit Volksmusik gut in den Tag


06:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


06:05 radioWelt (145 Min.)
Magazin am Morgen

mit Gedanken zur Adventszeit Werner Küstenmacher
6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr
7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr
7.28 Werbung
Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


08:30 kulturWelt (30 Min.)
Aktuelles Feuilleton

Als Podcast verfügbar
sowie ausgewählte Beiträge in der Bayern 2 App


09:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


09:05 radioWissen (55 Min.)
Das Eigene und das Andere

Projektionen Das Eigene im Anderen Freuds Psychoanalyse Die relativierte Revolution Das Kalenderblatt 19.12.1971 Aldo Pedro Poy und das größte Tor aller Zeiten Von Thomas Grasberger Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Projektionen – Das Eigene im Anderen Autorin: Justina Schreiber / Regie: Wir himmeln jemanden an, ein anderer trifft nie den richtigen Ton, ein dritter geht uns mit seinem Gejammer furchtbar auf die Nerven. Ständig kommt es in zwischenmenschlichen Beziehungen zu Projektionen, das heißt: wir machen andere Menschen zu den Auslösern eigener Gefühle und merken es gar nicht. Verdrängte Impulse wie Ängste und Erwartungen spielen uns da einen Streich. Je nach therapeutischer Schule anders gewichtet bzw. interpretiert, zählen Projektionen zu den Grundannahmen in der Psychologie. Sie gelten als Abwehrmechanismen, die das Konstrukt des Selbst schützen, indem sie seine Strategien und Muster aufrechterhalten. Deshalb fällt es auch so schwer, vor der eigenen Tür zu kehren und sich Spiegelungen bewusst zu machen. Dies wird aber notwendig, wenn die "hausgemachte" Wahrnehmungsstörung neurotische oder psychotische Züge annimmt. Und das ist im Grunde bei jeder seelischen Erkrankung der Fall. Freuds Psychoanalyse – Die relativierte Revolution Autorin: Prisca Straub / Regie: Martin Trauner Seit ihren Anfängen sind die Heilungserfolge der Psychoanalyse umstritten: Die übergroße Bedeutung des Sexuellen für die individuelle Entwicklungsgeschichte, wie Sigmund Freud sie noch postulierte, ist längst relativiert worden. Andererseits scheint die moderne Hirnforschung viel von dem zu bestätigen, was Freud Anfang des 20. Jahrhunderts zwar vermutete, aber noch nicht nachweisen konnte. Die Psychoanalyse – Wissenschaft oder wissenschaftliches Märchen? In jedem Fall: eine umstrittenen Disziplin. Doch in einem sind sich die Fachleute einig: Es geht heute – rund 100 Jahre nach Freuds wichtigsten Abhandlungen – nicht mehr darum, Freud zu idealisieren oder nachzubeten. Es geht darum, seine grundsätzlichen Überlegungen zum Unbewussten weiterzutreiben und mit heutigem Wissen zu verbinden.

Moderation: Redaktion: Susanne Poelchau Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen: http://br.de/s/5AgZ83


10:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


10:05 Notizbuch – Gesundheitsgespräch (55 Min.)
Hoher Blutdruck: Medikamente für immer?

Hoher Blutdruck: Medikamente für immer? Mit Dr. Marianne Koch Moderation: Ulrike Ostner Telefon: 0800 – 246 246 9 gebührenfrei E-Mail: gesundheitsgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/gesundheitsgespraech Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar Hohen Blutdruck merkt man nicht – und schon gar nicht, wenn man Medikamente dagegen nimmt. Aber geht es nicht auch ohne die Tabletten? Ein Dialog zwischen Schulmedizin und Naturheilkunde mit Dr. Marianne Koch und Dr. Artur Wölfel. Im Gesundheitsgespräch, Hörertelefon 0800/246 246 9, geschaltet immer mittwochs ab 9 Uhr und auf Sendung in Bayern 2 ab 10.05 Uhr.


11:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


11:05 Notizbuch (55 Min.)
Spenden mal anders – Haare für Kranke

Nah dran: Spenden mal anders – Haare für Kranke Von Elke Schmidhuber und anderes 11.56 Werbung Ausgewählte Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


12:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


12:05 Tagesgespräch (55 Min.)
Hörerforum

Telefon: 0800 – 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.br.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


13:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


13:05 radioWelt (25 Min.)
Magazin am Mittag

Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


13:30 Bayern 2-regionalZeit (30 Min.)
Hören, was in Stadt und Land passiert

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen
Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken *
* Als Podcast verfügbar


14:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


14:05 Breitengrad (55 Min.)
Reportagen und Musik aus aller Welt

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


15:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


15:05 radioWissen am Nachmittag (55 Min.)
Angstgefühl und Grusellust

Die Lust am Gruseln Echte Gänsehautgefühle Angst in der Philosophie Die dunkle Seite des Lebens Das Kalenderblatt 19.12.1971 Aldo Pedro Poy und das größte Tor aller Zeiten Von Thomas Grasberger Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Die Lust am Gruseln – Echte Gänsehautgefühle Autorin: Justina Schreiber / Regie: Frank Halbach Eine Hexe, ein Monster, der Tod: Das Grauen gehört zum menschlichen Leben wie die Versuche, die Dämonen der Angst zu bekämpfen – etwa durch magische Rituale oder Gebete. Gruseln will gelernt sein. Gespenster- und andere fiktive Horror-Geschichten bieten die Möglichkeit, Bedrohliches kontrolliert zu erleben und es somit auch zu überleben. Der antike Philosoph Aristoteles sprach vom kathartischen Effekt künstlichen erregten Schauders. Erschrecken und Furcht sind starke Emotionen, die sich mit einfachen Mitteln hervorrufen lassen – was die Vielzahl der Thriller und Krimis erklärt, die den Markt heutzutage überschwemmen. Aber der Verdacht liegt nahe, dass der inflationäre Konsum von Filmen oder Texten, die schreckliche Verbrechen und monströse Psychopathen beschreiben, mit dem friedlichen Leben in Westeuropa zusammenhängt. Am schönsten gruselt es sich nämlich auf dem heimischen Sofa. Denn da gibt es wirklich keinen Zweifel: eine Hexe, ein Monster, der Tod? Das kann doch alles nicht wahr sein! Angst in der Philosophie – Die dunkle Seite des Lebens Autorin und Regie: Irene Schuck Angst ist - neben Freude, Trauer, Wut und Scham – ein Grundgefühl des Menschen. Angst warnt uns vor Gefahren, Angst beschützt uns. Angst macht uns manchmal schwach, sogar krank. Angst ergreift immer den ganzen Menschen. Die Philosophie aber sieht im "dunklen Gefühl der Angst" etwas überraschend Positives. Für Heidegger bewirkt sie das Herausfallen aus dem Vertrauten, Alltäglichen, die Begegnung mit dem Ungewissen, Möglichen, Offenen. Kierkegaard nennt sie sogar den "Schwindel der Freiheit" … Moderation: Redaktion: Susanne Poelchau Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen: http://br.de/s/5AgZ83


16:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


16:05 Eins zu Eins. Der Talk (55 Min.)
Gast: Harald Meller, Archäologe

Achim Bogdahn im Gespräch mit Harald Meller, Archäologe Wiederholung um 22.05 Uhr Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


17:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


17:05 radioWelt (55 Min.)
Magazin am Abend

17.23 Werbung
17.25 Börsengespräch
17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr
Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


18:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


18:05 IQ – Wissenschaft und Forschung (25 Min.)
Magazin

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


18:30 radioMikro (30 Min.)
Magazin für Kinder

Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur
ausgewählte Sendungen und Beiträge als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


19:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


19:05 Zündfunk (55 Min.)
Das Szenemagazin

Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


20:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


20:05 ARD Radio Tatort (55 Min.)
Sabine Stein: Shanghaiallee

Von Sabine Stein
Mit Sandra Borgmann, Matthias Bundschuh und anderen

Regie: Andrea Getto NDR 2018 Polizeiinspektion Gifhorn, Südheide. Hier war das Mordopfer Fred Hagedorn, 74, Inhaber Fabrik für Wurstwaren und Feinkost zuhause. Seine Leiche wurde in der Hamburger Hafencity, Shanghaiallee, gefunden. Er wurde mit 15 Messerstichen brutal ermordet. Ein Raubüberfall ist so gut wie auszuschließen, da keine Wertsachen entwendet wurden. Im Zentrum des Hörspiels steht ein langes Verhör, durchgeführt von Kommissar Justus Döring, kommentiert von Hauptkommissarin Bettina Breuer. Zunächst nichts weiter als eine freundliche Zeugenvernehmung, reine Routine, da es keine nähere Verbindung zwischen dem Verhörten und dem Mordopfer zu geben scheint, also auch gar kein Motiv. Sabine Stein, geb. 1961, Roman-, Drehbuch- und Hörspielautorin. Autorin der ARD Radio Tatorte für den NDR Fördewind (2013), Stand der Dinge (2014), Queenie (2015), Solo für Broschek (2016), Nichts ist für immer (2017), Zweite Ernte (2018).


21:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


21:05 Dossier Politik (55 Min.)
Hintergrund, Analyse, Meinung

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


22:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


22:05 Eins zu Eins. Der Talk (55 Min.)
Gast: Harald Meller, Archäologe

Achim Bogdahn im Gespräch mit Harald Meller, Archäologe
Wiederholung von 16.05 Uhr
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


23:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


23:05 – 24:00 Nachtmix (55 Min.)
Die Klänge des Jahres 2018

Der persönliche Jahresrückblick
Mit Katja Engelhardt

*

Donnerstag, 20. Dezember 2018


00:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


00:05 Reflexionen (7 Min.)
Gedanken zur Adventszeit und Kalenderblatt

mit Gedanken zur Adventszeit Werner Küstenmacher und Kalenderblatt 20.12.1720 – Georg Paul Hönns Betrugslexikon erscheint Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


00:12 Concerto bavarese (108 Min.)
Bayerische Komponisten

Die Münchner Musikhochschule Moritz Eggert: "Singet leise" (Irene Kurka, Sopran; Moritz Eggert, Klavier); Jan Müller-Wieland: "Se solen sjunker" (Gottfried Schneider, Violine; Sebastian Hess, Violoncello; Siegfried Mauser, Klavier); Isabel Mundry: "Vogelperspektiven" (Sarah Maria Sun, Sopran; Meret Roth, Sprechstimme; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Susanna Mälkki); Bernd Redmann: "Geblendete Schatten" (Bernd Redmann, Klavier)


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 Das ARD-Nachtkonzert (II) (117 Min.)

Gioacchino Rossini: "La scala di seta", Ouvertüre (SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Gianluigi Gelmetti); Johann Sebastian Bach: Partita D-Dur, BWV 828 (David Fray, Klavier); Michael Haydn: Concertino A-Dur (Ernst Schlader, Klarinette; Salzburger Hofmusik: Wolfgang Brunner); Sergej Rachmaninow: Symphonie Nr. 2 e-Moll (Ryu Goto, Violine; hr-Sinfonieorchester: Andrés Orozco-Estrada)


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 Das ARD-Nachtkonzert (III) (55 Min.)

Joaquín Rodrigo: "Concierto serenata" (Gwyneth Wentlink, Harfe; Asturias Symphony Orchestra: Maximiano Valdés); Ludwig van Beethoven: Zwölf deutsche Tänze, WoO 8 (L'Orfeo Barockorchester: Michi Gaigg); Oskar Fetras: "Moonlight on the Alster" (New London Orchestra: Ronald Corp)


04:58 Impressum (2 Min.)


05:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (3 Min.)


05:03 BR-Heimatspiegel (57 Min.)
Mit Volksmusik gut in den Tag


06:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


06:05 radioWelt (145 Min.)
Magazin am Morgen

mit Gedanken zur Adventszeit Werner Küstenmacher
6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr
7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr
7.28 Werbung Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


08:30 kulturWelt (30 Min.)
Aktuelles Feuilleton

Als Podcast verfügbar
sowie ausgewählte Beiträge in der Bayern 2 App


09:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


09:05 radioWissen (55 Min.)
Stadt und Bau

Stahl Ein Material schafft Tatsachen Die Geschichte der Stadt Urbanes Leben als Motor der Gesellschaft Das Kalenderblatt 20.12.1720 Georg Paul Hönns Betrugslexikon erscheint Von Petra Herrmann Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Stahl – Ein Material schafft Tatsachen Autorin: Inga Pflug / Regie: Der Eiffelturm, die Wolkenkratzer New Yorks oder die Kuppel des Berliner Reichstags: Ohne Stahl würden sie nicht existieren. Der Stahlbau schafft in unserer Architektur längst Tatsachen – ob sichtbar oder unsichtbar, unter der Gebäudeoberfläche versteckt. Doch Stahl ist nicht gleich Stahl: Mehr als 2.500 Sorten sind inzwischen bekannt. Legierungselemente verändern die Eigenschaften des Werkstoffs – je nach Anwendungsfall. Und nicht nur architektonisch bauen wir auf das starke Material: In der Geschichte war Stahl schmückendes Kunstwerk und zweckdienlicher Werkstoff, die Stahlverarbeitung Technologie-Motor und Umwelt-Risiko, die Stahlindustrie kriegsentscheidend. Und tatsächlich ist das Potential des Stahls noch lange nicht erschöpft: IngenieurInnen und WissenschaftlerInnen tüfteln an immer neuen Sorten und Eigenschaften. Denn nicht zuletzt stellt die Energiewende immer neue Anforderungen an den Werkstoff Stahl. Die Geschichte der Stadt – Urbanes Leben als Motor der Gesellschaft Autorin: Renate Eichmeier / Regie: Christiane Klenz Florierende Marktplätze, berufliche und gesellschaftliche Vielfalt, ebenso wie das Versprechen auf Emanzipation ihrer Bewohner: Als ab dem 12. Jahrhundert die mitteleuropäischen Städte entstanden, war damit eine große Hoffnung verbunden: "Stadtluft macht frei." Wer es im Mittelalter in die Stadt schaffte, ließ die Leibeigenschaft des bäuerlichen Daseins zurück. Zug um Zug entwickelte sich das städtische Bürgertum: wirtschaftlich erfolgreich und kulturell äußert produktiv, politisch ambitioniert, aber von feudalen Strukturen dominiert. Seine wissenschaftliche und technische Innovationskraft bereitete den Boden für die industrielle Revolution des 19. Jahrhunderts, die eine neue Form der Stadt schuf: die Metropole, in der sich vorher ungeahnte Massen von Menschen sammelten, in der komplexe Infrastrukturen notwendig wurden und sich neue Räume für Auseinandersetzung und Entwicklung eröffneten. Die modernen Großstädte Europas etablierten sich. Sie bieten urbanes Leben, komfortabel mit Tendenz zum totalen Konsum, frei und anonym, dynamisch und spannungsreich, mit großem Potential sowohl für Konflikte als auch für Innovationen. Moderation: Redaktion: Nicole Ruchlak Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen: http://br.de/s/5AgZ83


10:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


10:05 Notizbuch (115 Min.)
Sturm und Trockenheit

Nah dran: Sturm und Trockenheit – wie kommt der Wald damit zurecht? Von Chris Köhler und anderes 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 11.56 Werbung Ausgewählte Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Sturm und Trockenheit – wie kommt der Wald damit zurecht? Zwischen April und August haben große Teile Deutschlands die regenärmsten Sommermonate seit Messbeginn 1864 erlebt. Das hat nicht nur der Landwirtschaft, sondern auch den Wäldern zugesetzt. Nun steht die Sturmsaison vor der Tür.


12:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


12:05 Tagesgespräch (55 Min.)
Hörerforum

Telefon: 0800 – 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.br.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


13:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


13:05 radioWelt (25 Min.)
Magazin am Mittag

Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


13:30 Bayern 2-regionalZeit (30 Min.)
Hören, was in Stadt und Land passiert

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen
Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken *
* Als Podcast verfügbar


14:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


14:05 kulturLeben (55 Min.)
Das Wochenende in Bayern

Wiederholung um 20.05 Uhr Als Podcast verfügbar


15:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


15:05 radioWissen am Nachmittag (55 Min.)
Was uns nährt

Unser Magen Ein Schwerstarbeiter Nahrungsergänzungmittel Sinnvoll oder Geschäftemacherei? Das Kalenderblatt 20.12.1720 Georg Paul Hönns Betrugslexikon erscheint Von Petra Herrmann Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Unser Magen – Ein Schwerstarbeiter Autorin: Christiane Neukirch / Regie: Sabine Kienhöfer Ärger schlägt auf den Magen, heißt es; und Liebe geht durch ihn hindurch. Viel mehr noch geht hindurch: alles, was wir in den Mund hineinstecken und herunterschlucken. Der Magen ist unser zentralstes Organ. Essensspeicher, Chemiefabrik, Störmelder. Doch in der Literatur führt er ein Schattendasein. Herz und Hirn, Hand und Fuß – für und über sie gibt es Ratgeber, Romane, Geschichtsbücher, Filme. Der Magen muss sich, wenn er überhaupt aufs Titelblatt kommt, die Überschrift mit dem Darm teilen. Warum so wenig Publicity? Immerhin verrichtet er, meist klaglos, Schwerstarbeit für uns. Was muten wir ihm nicht alles zu, stopfen wir in uns hinein, ohne ihn zu fragen. Und oft, ohne auf die Signale zu hören, die er uns sendet. Bis er streikt, muss schon viel passieren. Und wenn er beschließt, das Erhaltene wieder von sich zu geben – so ist das bei aller Qual, die es verursacht, ein großes Geschenk an uns. Denn damit rettet er uns im Zweifelsfall das Leben. Die Sendung ist eine Hommage an den unermüdlichen Schwerstarbeiter in unserer Mitte.

Nahrungsergänzungmittel – Sinnvoll oder Geschäftemacherei? Autorin: Daniela Remus / Regie: Das gesunde Plus für das Immunsystem und den Zellschutz, so oder so ähnlich werben Hersteller für ihre Produkte, die Nahrungsergänzungsmittel. Und die Pillen, Kapseln, Säfte und Brausetabletten mit dem Mythos des Gesunden, verkaufen sich gut: Über eine Milliarde Euro geben die deutschen Verbraucher jährlich dafür aus. Tendenz steigend. Aber wissenschaftliche Studien zeigen: Die Produkte sind weitgehend nutzlos. Sie schützen keineswegs vor Schlaganfall, Herzinfarkten oder Krebs. Ganz im Gegenteil, sie können sogar schädlich sein. Wenn sie zu hoch dosiert sind oder mit Medikamenten wechselwirken, sind sogar riskante Nebenwirkungen möglich. Deshalb raten Gesundheitswissenschaftler, Mediziner und Ernährungswissenschaftler dringend, das Geld für andere Dinge auszugeben. Zum Beispiel für eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Moderation: Redaktion: Matthias Eggert Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen: http://br.de/s/5AgZ83


16:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


16:05 Eins zu Eins. Der Talk (55 Min.)

Eine Stunde, zwei Menschen

Wiederholung um 22.05 Uhr
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


17:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


17:05 radioWelt (55 Min.)
Magazin am Abend

17.23 Werbung
17.25 Börsengespräch
17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr
Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


18:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


18:05 IQ – Wissenschaft und Forschung (55 Min.)
Sonifikation

Sonifikation Wenn Daten hörbar werden
Von Martin Schramm
Als Podcast und in der Bayern
2 App verfügbar

Messdaten werden meist in Grafiken und Tabellen aufbereitet – also für die Augen. Doch Forscher entdecken zunehmend das Ohr, um in die Tiefen von abstrakten Datenmengen einzutauchen – und sie auszuwerten. Hörbar wird so eine Welt, von der man früher gar nicht gedacht hat, dass es dort überhaupt etwas zu hören gibt: medizinische Befunde, die Struktur von Molekülen, Bewegungsabläufe im Sport, Verkehrsanalysen, Wetterberichte und vieles mehr. Die sogenannte "Sonifikation", also "Verklanglichung" von Daten, ist aber weit mehr als eine "ästhetische Spielerei." Unser Gehör beeindruckt durch eine überragende Zeitauflösung: Wir nehmen zwei Klangereignisse auch dann noch getrennt wahr, wenn sie nur fünf Millisekunden auseinanderliegen – und erkennen selbst minimale Schwankungen im Rhythmus. Auch der "Datendurchsatz" ist erstaunlich: Der Verlauf eines Gesprächs zwischen Patient und Therapeut lässt sich auf wenige Sekunden komprimieren, wenn man es speziell codiert. Die Daten des Wetterberichts, normaler Weise ausführlich in Grafiken und Texten aufbereitet, werden durch eine Klangcollage in wenigen Sekunden "hörbar." Dabei geht es nicht um ein "entweder oder" – um ein "Auge gegen Gehör" – sondern eher um ein "sowohl als auch". Um ein Plädoyer dafür, alle Sinneskanäle zu öffnen. Redaktion: Thomas Morawetz


19:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


19:05 Zündfunk (55 Min.)
Das Szenemagazin

Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


20:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


20:05 kulturLeben (55 Min.)
Das Wochenende in Bayern

Wiederholung von 14.05 Uhr Als Podcast verfügbar


21:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


21:05 radioTexte am Donnerstag (55 Min.)
Tania Blixen: Babettes Fest (2/2)

Vom Zauber eines Festmahls erzählt Tania Blixen in ihrer Novelle "Babettes Fest", gelesen von Wiebke Puls Redaktion und Moderation: Judith Heitkamp Ausgewählte Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Martina und Philippa sind zwei ältere Damen in einem norwegischen Dorf um 1900. Ihr Vater war das geistliche Oberhaupt der kleinen pietistischen Gemeinde des Ortes, und seit seinem Tod kümmern die beiden sich um dieses versprengte Häuflein. Schlichtheit, Bescheidenheit, Gebet bestimmen ihre Tage, Reichtümer sind keine vorhanden, man hilft sich und stärkt sich, so gut es mit den verbliebenen Kräften geht. Nur die französische Köchin Babette ist immer fremd geblieben im strengen Norden, seit sie einst auf der Flucht vor der Revolution hier strandete und sich seitdem um die bescheidenen Mahlzeiten im Haus kümmert. Doch dann gewinnt Babette in der Lotterie. Sie beschließt, ein großartiges Festmahl zu geben. Denn was keiner weiß: einst war sie die berühmteste Köchin von Paris … Wiebke Puls liest die berührende Novelle der dänischen Schriftstellerin Tania Blixen (1885 – 1962) über den Zauber der Kunst – und insbesondere der Kochkunst – in den beiden Ausgaben der klassischen Lesung vor Weihnachten, in den radioTexten am Donnerstag am 13. und 20. Dezember 2018. Regie: Irene Schuck. Redaktion und Moderation: Judith Heitkamp. Bayern 2 radioTexte – als Podcast unter https://www.br.de/mediathek/podcast.


22:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


22:05 Eins zu Eins. Der Talk (55 Min.)
Eine Stunde, zwei Menschen

Wiederholung von 16.05 Uhr
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


23:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


23:05 – 24:00 Nachtmix (55 Min.)
Die Klänge des Jahres 2018

Der persönliche Jahresrückblick Mit Thomas Mehringer

*

Freitag, 21. Dezember 2018


00:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


00:05 Reflexionen (7 Min.)
Gedanken zur Adventszeit und Kalenderblatt

mit Gedanken zur Adventszeit Werner Küstenmacher und Kalenderblatt 21.12.1960 - Ornette Coleman nimmt das Album "Free Jazz" auf Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


00:12 Concerto bavarese (108 Min.)
Bayerische Komponisten

Herbert Blendinger: Klarinettenkonzert, op. 72 (Hans Schöneberger, Klarinette; Münchener Kammerorchester: Peter Gülke); Helmut Bieler: "Helle Nachtgedanken" (Martin Neubauer, Sprecher; Roseau-Quintett); Paul Engel: Klaviertrio (Alfons Kontarsky, Klavier; Christos Kanettis, Violine; Reinhard Latzko, Violoncello); Franz Fleckenstein: "Deutsches Weihnachtsproprium" (Eberhard Kraus, Orgel; Chor der Kirchenmusikschule Regensburg: Karl Norbert Schmid); Cornelius Hirsch: Konzert (Hofer Symphoniker: Hikotaro Yazaki)


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 Das ARD-Nachtkonzert (II) (117 Min.)

Nikolaj Rimskij-Korsakow: "Scheherazade", op. 35 (Xiangzi Cao, Violine; Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern: Kazuki Yamada); Johann Friedrich Fasch: Ouvertüre g-Moll (Il Fondamento: Paul Dombrecht); Niels Wilhelm Gade: Aus "Der Kinder Christabend" (Kammerorchester Uppsala: Cecilia Rydinger Alin); Franz Ignaz Beck: Symphonie F-Dur, op. 4, Nr. 3 (La Stagione Frankfurt: Michael Schneider); Ralph Vaughan Williams: Konzert f-Moll (James Gourlay, Tuba; Royal Ballet Sinfonia: Gavin Sutherland)


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 Das ARD-Nachtkonzert (III) (55 Min.)

Frédéric Chopin: Nocturne b-Moll, op. 9, Nr. 1 (Sophie Pacini, Klavier); Pietro Locatelli: Violinkonzert G-Dur, op. 3, Nr. 9 (Giuliano Carmignola, Violine; Venice Baroque Orchestra: Andrea Marcon); Charles Gounod: Symphonie Nr. 2 Es-Dur (Beethoven Academie: Hervé Niquet)


04:58 Impressum (2 Min.)


05:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (3 Min.)


05:03 BR-Heimatspiegel (57 Min.)
Mit Volksmusik gut in den Tag


06:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


06:05 radioWelt (145 Min.)
Magazin am Morgen

mit Gedanken zur Adventszeit Werner Küstenmacher
6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr
7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr
7.28 Werbung
Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


08:30 kulturWelt (30 Min.)
Aktuelles Feuilleton

Als Podcast verfügbar
sowie ausgewählte Beiträge in der Bayern 2 App


09:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


09:05 radioWissen (55 Min.)
Geschenke der Natur

Kakao Das braune Gold Zimt Die Würze des Lebens Das Kalenderblatt 21.12.1960 Ornette Coleman nimmt das Album "Free Jazz" auf Von Simon Demmelhuber Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Kakao – Das braune Gold Autorin: Claudia Heissenberg / Regie: "Theobroma", auf Deutsch "Speise der Götter" – so taufte der Botaniker Carl von Linné den Kakaobaum. Vielleicht weil der Genuss von Kakao, vor allem wenn er warm getrunken wird, bei dem meisten Menschen ein wohliges Gefühl von Zufriedenheit auslöst. Seine ursprüngliche Heimat liegt vermutlich im südamerikanischen Amazonasbecken, wo der Baum bei tropischen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit bestens gedeiht. Zum ersten Mal kultiviert wurde die Pflanze allerdings von den Ureinwohnern Mexikos. Für sie war die Frucht des Baumes, in der bis zu 60 Kakaobohnen stecken, ein Symbol für den Kreislauf des Lebens. Schon damals wurden die Bohnen, die auch als Zahlungsmittel dienten, geröstet und gemahlen mit Chili, Vanille, Agavensaft oder wildem Honig und heißem Wasser zu einem schaumigen Getränk verrührt.

Anders als Montezuma, der täglich großen Mengen davon in goldenen Bechern zu sich genommen haben soll, oder Friedrich der Große, der den exotischen Trank dem Vernehmen nach am liebsten mit Senf und Pfeffer würzte, fand Christopher Kolumbus den Geschmack der bitteren Bohnen einfach nur scheußlich. Zimt – Die Würze des Lebens Autorin: Renate Kiesewetter / Regie: Sabine Kienhöfer Es weihnachtet. Und es duftet auf den Weihnachtsmärkten nach den verschiedenen Leckereien, Gebäck und Gewürzen. Eines der ältesten Gewürze ist der Zimt, von den Chinesen angeblich schon 3.000 Jahre vor Christus verwendet. Den Ceylon-Zimt, der uns heute bekannt ist, hat der portugiesische Entdecker und Seefahrer Vasco da Gama 1498 auf der Insel Ceylon, heute Sri Lanka, entdeckt und in europäische Gefilde gebracht. Hierzulande war die feine Rinde des Zimtbaumes über die Jahrhunderte als exotisches und kostbares Gewürz unerschwinglich teuer. Inzwischen kann jeder mit dem duftenden Zimt seinen Tee und auch alkoholische Getränke aromatisieren, Süßspeisen oder feine Fleischgerichte aus der vorderasiatischen Küche verfeinern. Auch als Heilmittel, nicht ohne Risiken, ist der Zimt verwendbar. Und von mancher Duftkerze verbreitet das Öl seinen blumig-exotischen Duft. Eine kleine Kulturgeschichte des Zimts.

Moderation: Redaktion: Matthias Eggert Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen: http://br.de/s/5AgZ83


10:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


10:05 Notizbuch (115 Min.)
Gesellschaft. Familie. Gesundheit. Interkulturelles. Verbraucher.

Mit Freitagsforum – Wiederholung um 22.30 Uhr 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 11.56 Werbung Ausgewählte Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


12:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


12:05 Tagesgespräch (55 Min.)
Hörerforum

Telefon: 0800 – 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.br.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


13:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


13:05 radioWelt (25 Min.)
Magazin am Mittag

Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


13:30 Bayern 2-regionalZeit (30 Min.)
Hören, was in Stadt und Land passiert

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen
Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken *
* Als Podcast verfügbar


14:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


14:05 radioSpitzen (55 Min.)
Der Kabarett Kaktus-Jubiläumsabend (1)

Kabarett und Comedy Der Kabarett Kaktus-Jubiläumsabend (1) Aufnahme der Veranstaltung vom 28. November 2018 in der Pasinger Fabrik in München Teil 2: Freitag, 25. Januar 2019, 14.05 Uhr "Angespitzt" – Gedanken zur Woche von Helmut Schleich Wiederholung am Samstag, 20.05 Uhr Diese Sendung ist auf bayern 2.de als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Der "Kabarett Kaktus", Münchens dienstältestes Kabarettnachwuchsfestival, geht heuer in die 30. Runde. Wenn das kein Grund zum Feiern ist! Immerhin muss man das erstmal schaffen, so lange durchzuhalten. Stolz sind die Macher natürlich auch darauf, dass sie im Laufe der Jahre ein stets wachsendes, dem Nachwuchs in besonderer Weise aufgeschlossenes Publikum gewinnen konnten. Für viele junge Künstler und Künstlerinnen war das kleine stachelige Gewächs der entscheidende Impuls für ihre weitere Karriere. Der erste Preis, den sie als Anerkennung mit nach Hause nehmen konnten. Unter den bislang fast fünfzig Preisträgern finden sich so bekannte Namen wie Michael Altinger, Django Asül, Claus von Wagner, Matthias Tretter, Tobias Mann und Lizzy Aumeier. Der runde Geburtstag des "Kabarett Kaktus" wird mit einem Jubiläumsabend gebührend gefeiert: Ein Wiedersehen und -hören mit jüngeren und älteren Kaktus-Preisträgern und Überraschungsgästen! Ein kurzweiliges, kabarettistisches Geburtstagsfest vom Feinsten versprechen Organisator Albert Kapfhammer und seine beiden Mitstreiter Helmut Schleich und Christian Springer, die vor dreißig Jahren den "Kabarett Kaktus" ins Leben riefen! Teil 2 des Jubiläumsabends in den "radioSpitzen" am 25. und 26. Januar 2019.


15:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


15:05 Schalom (15 Min.)
Jüdischer Glaube – Jüdisches Leben

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


15:20 Sozusagen! (10 Min.)
Bemerkungen zur deutschen Sprache

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


15:30 Nahaufnahme (30 Min.)
Die Reportage

Wiederholung am Samstag, 14.30 Uhr
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


16:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


16:05 Eins zu Eins. Der Talk (55 Min.)
Gast: David Garrett, Star-Geiger
Norbert Joa im Gespräch mit David Garrett, Star-Geiger Wiederholung am Samstag, 22.05
Uhr Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


17:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


17:05 radioWelt (55 Min.)
Magazin am Abend

17.23 Werbung
17.25 Börsengespräch
17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr
Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


18:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


18:05 IQ – Wissenschaft und Forschung (25 Min.)
Magazin

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


18:30 radioMikro (30 Min.)
klaro-Jahresrückblick

radioMikro mit dem klaro-Jahresrückblick 2018 Von Veronika Baum Mit Katrin Waldenburg Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur ausgewählte Sendungen und Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


19:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


19:05 Zündfunk (115 Min.)
Das Szenemagazin

20.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


21:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


21:05 hör!spiel!art.mix (85 Min.)
Christina Kubisch: Schall und Klang

Schall und Klang Von Christina Kubisch Mit Hermann Scherchen, Kathrin Röggla, Christina Kubisch, Eckehard Güther Komposition und Realisation: Christina Kubisch DKultur 2017/Studio für Elektroakustische Musik der Akademie der Künste/Studio Hoppegarten 2017 Radiophonic Spaces – Radiokunst im Museum Marie Schoeß im Gespräch mit Nathalie Singer (Künstlerische Leiterin der Ausstellung Radiophonic Spaces) BR 2018 Als Podcast verfügbar in der artmix.galerie

"Ich möchte einen Raum haben, in dem ich den Raum ausschalte." In der Mitte des letzten Jahrhunderts zog der Dirigent Hermann Scherchen nach Gravesano, ein abgelegenes Tessiner Dorf. Auf seinem Anwesen baute er ein experimentelles Tonstudio und schuf so einen Begegnungsort für Wissenschaftler, Elektroakustiker und Musiker aus aller Welt. Über die Weihnachtsfeiertage 1956 befasste er sich intensiv mit der Positionierung von Mikrofonen. In ihrer Komposition transformiert die Klangkünstlerin Christina Kubisch die Aufnahmen dieser Studie – erst unmerklich, dann entschieden – und reflektiert so ein weiteres Mal die Verbindung von Klang und Raum. Christina Kubisch, geb. 1948 in Bremen, Klangkünstlerin. Klanginstallationen, Klangskulpturen sowie elektroakustische Kompositionen und Hörspiele. Hörspiele u.a. "Desert Bloom" (zusammen mit Peter Kutin und Florian Kindlinger, WDR 2015, Karl-Sczuka-Preis 2016), "Kettenreaktion" (hr 2018).


22:30 Notizbuch – Freitagsforum (30 Min.)
Gesellschaft. Familie. Gesundheit. Interkulturelles. Verbraucher.

Freitagsforum
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar
Wiederholung vom Vormittag, 10.05 Uhr


23:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


23:05 – 24:00 Nachtmix (55 Min.)
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
BR2 – Programminformationen
51. Woche – 15.12.2018 bis 21.12.2018
Bayerischer Rundfunk Hörfunk
RadioZeitung 51/2018, 15.12.-21.12.2018
Rundfunkplatz 1, 80335 München
Redaktion: Tel. 089/59 00-47 48
E-Mail: RadioZeitungBR@brnet.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 7. Dezember 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang