Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → HÖRPROGRAMME


DRADIO - DEUTSCHLANDFUNK KULTUR/1076: Woche vom 20.08. bis 26.08.2018


Rundfunkprogramm Deutschlandfunk Kultur – 34. Woche vom 20.08. bis 26.08.2018


Montag, 20. August 2018


00:00 Nachrichten (5 Min.)


00:05 Freispiel (55 Min.)
Diese Nacht wird alles anders
Discoteca Paraiso
Hörspiel nach einem Theaterstück von Roland Schimmelpfennig
Bearbeitung, Regie, Komposition: Klaus Buhlert
Mit: Mareike Beykirch, Achim Buch, Felix Goeser, Shenja Lacher, Nicola Ruf, Natali Seelig
Ton: Martin Vögele
Produktion: SWR 2016
Länge: 44'00

Wenn man am Türsteher vorbei ist, steht einem die Nacht offen. Inmitten der Beats entsteht Nähe und droht jäher Abbruch.

Die Nacht ist jung, die Tür zum 'Paraiso' weit geöffnet. Davor wartet jedoch ein schwarzer Hund und lässt nicht jeden hinein. Innen kreisen Lichter, Alkohol pulsiert durch Adern. Barmänner und Tanzende aus aller Welt jagen mit ihren Blicken um die Wette. Herzen schlagen hoch. Irgendjemand bringt immer irgendjemanden um den Verstand. Die Globalisierung ist im Paradies angekommen. Und im Zentrum der Beats entstehen Momente der Nähe, die vergessen machen, dass der Zauber nur für diese Nacht gilt.

Roland Schimmelpfennig, 1967 in Göttingen geboren, Dramatiker. Regisseur. Seine Theaterstücke werden weltweit aufgeführt. Hörspiele u.a.: "Der goldene Drache" (SWR 2012), "Die vier Himmelsrichtungen" (MDR 2014). 2010 Mülheimer Dramatikerpreis für "Der goldene Drache" und Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis. 2016 erschien sein Roman: "An einem klaren, eiskalten Januarmorgen zu Beginn des 21. Jahrhunderts" (Shortlist für den Preis der Leipziger Buchmesse 2016). Sein zweiter Roman erschien 2017: "Die Sprache des Regens".


01:00 Nachrichten (5 Min.)


01:05 Tonart (235 Min.)
Klassik
Leonard Bernstein zum 100. Geburtstag
Das diskografische Vermächtnis
Versuch eines Überblicks
Moderation: Haino Rindler

02:00-02:05 Nachrichten

03:00-03:05 Nachrichten

04:00-04:05 Nachrichten


05:00 Nachrichten (5 Min.)


05:05 Studio 9 (235 Min.)
Kultur und Politik am Morgen
u.a. Kalenderblatt
Vor 125 Jahren: Die Architektin Lotte Cohn geboren

05:30-05:33 Nachrichten

05:50-05:55 Aus den Feuilletons

06:00-06:05 Nachrichten

06:20-06:23 Wort zum Tage
Pfarrer Detlef Ziegler
Katholische Kirche

06:30-06:33 Nachrichten

07:00-07:05 Nachrichten

07:20-07:25 Politisches Feuilleton

07:30-07:33 Nachrichten

07:40-07:48 Interview

08:00-08:05 Nachrichten

08:30-08:33 Nachrichten

08:50-08:56 Buchkritik


09:00 Nachrichten (5 Min.)


09:05 Im Gespräch (55 Min.)


10:00 Nachrichten (5 Min.)


10:05 Lesart (55 Min.)
Das Literaturmagazin


11:00 Nachrichten (5 Min.)


11:05 Tonart (55 Min.)
Das Musikmagazin am Vormittag

11:30-11:35 Musiktipps

11:45-11:50 Rubrik: Jazz


12:00 Nachrichten (5 Min.)


12:05 Studio 9 – Der Tag mit … (55 Min.)


13:00 Nachrichten (5 Min.)


13:05 Länderreport (55 Min.)


14:00 Nachrichten (5 Min.)


14:05 Kompressor (55 Min.)
Das Kulturmagazin

14:30-14:33 Kulturnachrichten


15:00 Kakadu (30 Min.)

15:00-15:05 Nachrichten für Kinder

15:05-15:30 Infotag
Moderation: Patricia Pantel


15:30 Tonart (90 Min.)
Das Musikmagazin am Nachmittag

16:00-16:05 Nachrichten

16:30-16:35 Musiktipps


17:00 Nachrichten (5 Min.)


17:05 Studio 9 (85 Min.)
Kultur und Politik am Abend

17:30-17:33 Kulturnachrichten

18:00-18:05 Nachrichten


18:30 Weltzeit (30 Min.)


19:00 Nachrichten (5 Min.)


19:05 Zeitfragen. Politik und Soziales (55 Min.)
Magazin

19:30-20:00 Zeitfragen. Feature
Suizid auf Rezept
Muss der Staat einem Schwerstkranken die Selbsttötung ermöglichen?
Von Stefanie Müller-Frank


20:00 Nachrichten (3 Min.)


20:03 In Concert (87 Min.)
Festival Jazzdor Strasbourg-Berlin
Kesselhaus Berlin
Aufzeichnungen vom 08.06.2018

Novembre:
Antonin-Tri Hoang, Saxofon
Romain Clerc-Renaud, Klavier
Thibault Cellier, Kontrabass
Elie Duris, Schlagzeug

Bedmakers "Tribute To An Imaginary Folk Band":
Robin Fincker, Tenorsaxofon, Klarinette
Mathieu Werchowski, Violine
Dave Kane, Kontrabass
Fabien Duscombs, Schlagzeug

François Corneloup Quintet Révolut!on:
François Corneloup, Baritonsaxofon
Simon Girard, Posaune
Sophia Domancich, Klavier, Fender Rhodes
Joachim Florent, E-Bass
Vincent Tortiller, Schlagzeug
Moderation: Matthias Wegner

Drei Bands, drei völlig unterschiedliche Konzepte. Jazzdor 2018 in Berlin fand einen würdigen Abschluss mit drei weiteren Deutschlandpremieren, die das Festival in diesem Jahr präsentierte: Die Bands Novembre, Bedmakers und das Quintett des Saxofonisten Francois Corneloup.

Die Musik des Band Novembre um den Saxofonisten Antonin-Tri Hoang bewegt sich zwischen Freejazz und zeitgenössischer Musik und hinterfragt mit ihrem musikalischen Ansatz die Rolle der Erinnerung bei der Wahrnehmung von Zeit. Die fein sequenzierten Kompositionen des Ensembles werden vermischt, legen sich übereinander und entstehen immer wieder neu. Sie schaffen Klangcollagen, spiegeln sich und bilden Ellipsen im Zeitverlauf.

Das Quartett Bedmakers bezieht sich in seiner Musik auf den Gitarren-Blues eines John Fahey und auf die lyrischen Höhenflüge eines Matt Moloy, der wiederum traditionelle irische Folkmelodien stark verinnerlicht hat. In Berlin präsentierten die "Bedmakers" ein mannigfaltiges Repertoire und eine tiefverwurzelte Musik, die sich dennoch keine Grenzen auferlegt.

In seinem Quintett Revolut!on erfüllt sich der französische Saxofonist Francois Corneloup einen langgehegten Wunsch, in dem er einige der Protagonisten der aktuellen französischen Szene zusammenbringt und mit diesen Musik erschafft, die vor allem eines will: Die Menschen zu berühren.


21:30 Kriminalhörspiel (60 Min.)
Mündig
Von Dirk Josczok
Regie: Beatrix Ackers
Mit: Guntbert Warns, Herbert Sand, Claudia Eisinger, Janusz Kocaj, Marc Hosemann, Judith Engel, Pit Bukowski, Nadja Engel, Therese Hämer, Maria Hartmann und Petra Hartung
Komposition: Michael Rodach
Ton: Martin Eichberg
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2017
Länge: 51'27
(Wdh. v. 10.04.2017)

Vor Kommissar Magnus' Augen wird eine Frau überfahren. Der Fahrer flüchtet, und die Obduktion des Opfers wirft neue Fragen auf.

Hauptkommissar Magnus ist Zeuge eines Autounfalls. Eine Frau wird überfahren, der Fahrer flüchtet unerkannt. Bei der Obduktion der Toten werden Verletzungen festgestellt, die nicht vom Zusammenprall mit dem Wagen stammen. Raimund Grazer, der Verlobte der toten Frau, ist vor Jahren wegen häuslicher Gewalt verurteilt worden. Magnus und sein Team ermitteln. Diesmal ohne Freddy. Während ihre Kollegen der Wahrheit auf der Spur sind, trifft die schwangere Kommissarin eine einsame Entscheidung.

Dirk Josczok, geboren 1960 in Düsseldorf, lebt in Berlin. Autor von Prosa, Theaterstücken, Drehbüchern, Funkerzählungen und Hörspielen. Mit "Handy" begann er nach zahlreichen Kurzhörspielen beim WDR eine Kriminalhörspielserie um die Hauptkommissarin Nusser. Insgesamt verfasste Josczok über 40 Hörspiele. Für Deutschlandradio schrieb er in zwischen sieben Kriminalfälle, in denen Kommissar Magnus und sein Team ermitteln: "Heldentod" (2011), "Zahltag" (2012), "Niemandskind" (2013), "Menschlos" (2014), "Verräter" (2015), "Mündig" (2017) und "Schwarzblut" (2018). Die Regisseurin Beatrix Ackers, den Musiker Michael Rodach sowie die Schauspieler des Ermittlerteams verbindet seit 2011 eine kontinuierliche Zusammenarbeit an der Krimi-Reihe, deren sieben Folgen Deutschlandfunk Kultur vom 16. Juli bis zum 27. August 2018 in chronologischer Reihenfolge sendet.


22:30 Studio 9 kompakt (30 Min.)
Themen des Tages


23:00 Nachrichten (5 Min.)


23:05 – 24:00 Fazit (55 Min.)
Kultur vom Tage

23:30-23:33 Kulturnachrichten

*

Dienstag, 21. August 2018


00:00 Nachrichten (5 Min.)


00:05 Neue Musik (55 Min.)
Vom Kanon zum ad libitum
Spekulationen zu Tendenzen der letzten fünfzig Jahre
Von Hans Rempel
(Wdh. v. 09.04.2013)

Postmoderne als Schlagwort und Konzept? Eine historische Betrachtung des Allerweltsbegriffs.


01:00 Nachrichten (5 Min.)


01:05 Tonart (235 Min.)
Jazz
Moderation: Lothar Jänichen

02:00-02:05 Nachrichten

03:00-03:05 Nachrichten

04:00-04:05 Nachrichten


05:00 Nachrichten (5 Min.)


05:05 Studio 9 (235 Min.)
Kultur und Politik am Morgen
u.a. Kalenderblatt
Vor 50 Jahren: Mit dem Einmarsch von Truppen des Warschauer Pakts endet der Prager Frühling

05:30-05:33 Nachrichten

05:50-05:55 Aus den Feuilletons

06:00-06:05 Nachrichten

06:20-06:23 Wort zum Tage
Pfarrer Detlef Ziegler
Katholische Kirche

06:30-06:33 Nachrichten

07:00-07:05 Nachrichten

07:20-07:25 Politisches Feuilleton

07:30-07:33 Nachrichten

07:40-07:48 Interview

08:00-08:05 Nachrichten

08:30-08:33 Nachrichten

08:50-08:56 Buchkritik


09:00 Nachrichten (5 Min.)


09:05 Im Gespräch (55 Min.)


10:00 Nachrichten (5 Min.)


10:05 Lesart (55 Min.)
Das Literaturmagazin


11:00 Nachrichten (5 Min.)


11:05 Tonart (55 Min.)
Das Musikmagazin am Vormittag

11:30-11:35 Musiktipps

11:45-11:50 Rubrik: Klassik


12:00 Nachrichten (5 Min.)


12:05 Studio 9 – Der Tag mit … (55 Min.)


13:00 Nachrichten (5 Min.)


13:05 Länderreport (55 Min.)


14:00 Nachrichten (5 Min.)


14:05 Kompressor (55 Min.)
Das Kulturmagazin

14:30-14:33 Kulturnachrichten


15:00 Kakadu (30 Min.)

15:00-15:05 Nachrichten für Kinder

15:05-15:30 Medientag
Moderation: Patricia Pantel


15:30 Tonart (90 Min.)
Das Musikmagazin am Nachmittag

16:00-16:05 Nachrichten

16:30-16:35 Musiktipps


17:00 Nachrichten (5 Min.)


17:05 Studio 9 (85 Min.)
Kultur und Politik am Abend

17:30-17:33 Kulturnachrichten

18:00-18:05 Nachrichten


18:30 Weltzeit (30 Min.)


19:00 Nachrichten (5 Min.)


19:05 Zeitfragen. Wirtschaft und Umwelt (55 Min.)
Magazin

19:30-20:00 Zeitfragen. Feature
Material der tausend Dinge
Welche Zukunft hat Kunststoff?
Von Manuel Waltz


20:00 Nachrichten (3 Min.)


20:03 Konzert (117 Min.)
Young Euro Classic
Konzerthaus Berlin
Aufzeichnung vom 19.08.2018

Alexander Cowdell
"Persephone" (Uraufführung)

Anthony Ritchie
"Cartoon", Fantasie für Oboe und Orchester (Deutsche Erstaufführung)

Aaron Copland
"Appalachian Spring" für Orchester

Jean Sibelius
"Finlandia", Sinfonische Dichtung für Orchester op. 26

Noah Rudd, Oboe
Auckland Youth Orchestra, Neuseeland
Leitung: Antun Poljanich


22:00 Alte Musik (30 Min.)
Alte Musik / Ernste Musik / Musik / Kultur
"Tötet ihn, sobald er gebeichtet hat"
Christine von Schweden, eine gefährliche Mäzenin
Von Richard Schroetter
(Wdh. v. 24.11.2015)

Nach ihrer Abdankung 1654 entfaltete die Königin Christine von Schweden (1626 – 1689) eine rege mäzenatische Tätigkeit. In Rom, wo sie sich niedergelassen hatte, förderte sie auch viele Musiker. Doch sie lehrte sie auch das Fürchten. Ihrem ehemaligen Ballettmeister Benserade berichtete sie stolz von der Hinrichtung eines ihrer Höflinge. "Der gute Mann besuchte sie danach kein zweites Mal." Zwei Musiker, die in Christinas Diensten standen (Alessandro Stradella und der Kastrat Siface) wurden später ermordet. Wer ihr diente, lebte gefährlich.


22:30 Studio 9 kompakt (30 Min.)
Themen des Tages


23:00 Nachrichten (5 Min.)


23:05 – 24:00 Fazit (55 Min.)
Kultur vom Tage

23:30-23:33 Kulturnachrichten

*

Mittwoch, 22. August 2018


00:00 Nachrichten (5 Min.)


00:05 Feature (55 Min.)
Der einsame Tod des Herrn D.
Von Johannes Nichelmann
Regie: der Autor und Wolfgang Rindfleisch
Mit: Marietta Schwarz, Nadine Lindner, Jenny Marrenbach, Axel Schröder, Armin Dallapiccola und dem Autor
Ton: Bernd Friebel
Produktion: Deutschlandfunk 2017
Länge: 46'16

Ein Mann stirbt in einem Berliner Plattenbau. Fünf Jahre lang wird er nicht entdeckt.

Berlin – ein Plattenbau mit elf Etagen und über 30 Wohnungen. Wenn die Nachbarn Herrn D. vor einigen Jahren zufällig im Fahrstuhl trafen, grüßten sie einander und erkundigten sich nach dem gegenseitigen Wohlbefinden. Herr D. war früher immer adrett angezogen und stets höflich gewesen. Irgendwann gab es keine Begegnungen mehr, Herr D. war verschwunden. Fünf Jahre später findet man seine sterblichen Überreste in seiner Wohnung. Wie konnte das geschehen?

Johannes Nichelmann, geboren 1989, Reporter und Feature-Autor, seit 2014 auch freier Redakteur und Moderator bei Deutschlandfunk Kultur. Zuletzt die Serie "Tod eines Stasi-Agenten" (WDR/Danmarks Radio 2017) und "No Land Called Home" (Deutschlandradio


01:00 Nachrichten (5 Min.)


01:05 Tonart (235 Min.)
Americana
Moderation: Carsten Beyer

02:00-02:05 Nachrichten

03:00-03:05 Nachrichten

04:00-04:05 Nachrichten


05:00 Nachrichten (5 Min.)


05:05 Studio 9 (235 Min.)
Kultur und Politik am Morgen
u.a. Kalenderblatt
Vor 200 Jahren: Das Großherzogtum Baden gibt sich eine liberale Verfassung

05:30-05:33 Nachrichten

05:50-05:55 Aus den Feuilletons

06:00-06:05 Nachrichten

06:20-06:23 Wort zum Tage
Pfarrer Detlef Ziegler
Katholische Kirche

06:30-06:33 Nachrichten

07:00-07:05 Nachrichten

07:20-07:25 Politisches Feuilleton

07:30-07:33 Nachrichten

07:40-07:48 Interview

08:00-08:05 Nachrichten

08:30-08:33 Nachrichten

08:50-08:56 Buchkritik


09:00 Nachrichten (5 Min.)


09:05 Im Gespräch (55 Min.)


10:00 Nachrichten (5 Min.)


10:05 Lesart (55 Min.)
Das Literaturmagazin


11:00 Nachrichten (5 Min.)


11:05 Tonart (55 Min.)
Das Musikmagazin am Vormittag

11:30-11:35 Musiktipps

11:45-11:50 Rubrik: Folk


12:00 Nachrichten (5 Min.)


12:05 Studio 9 – Der Tag mit … (55 Min.)


13:00 Nachrichten (5 Min.)


13:05 Länderreport (55 Min.)


14:00 Nachrichten (5 Min.)


14:05 Kompressor (55 Min.)
Das Kulturmagazin

14:30-14:33 Kulturnachrichten


15:00 Kakadu (30 Min.)

15:00-15:05 Nachrichten für Kinder

15:05-15:30 Musiktag
Leonard Bernstein zum 100. Geburtstag
"Ich kann keinen Tag ohne Musik leben"
Der Dirigent und Komponist Leonard Bernstein
Von Maria Riederer
Moderation: Patricia Pantel


15:30 Tonart (90 Min.)
Das Musikmagazin am Nachmittag

16:00-16:05 Nachrichten

16:30-16:35 Musiktipps


17:00 Nachrichten (5 Min.)


17:05 Studio 9 (85 Min.)
Kultur und Politik am Abend

17:30-17:33 Kulturnachrichten

18:00-18:05 Nachrichten


18:30 Weltzeit (30 Min.)


19:00 Nachrichten (5 Min.)


19:05 Zeitfragen. Kultur und Geschichte (55 Min.)
Magazin

19:30-20:00 Zeitfragen. Feature
Hugenotten, Gastarbeiter, Einwanderer
Eine kurze Geschichte der Migration in Deutschland
Von Winfried Roth
(Wdh. v. 08.06.2016)

Preußen holte Glaubensflüchtlinge, die Industrialisierung lockte Arbeitskräfte an, die Bundesrepublik Gastarbeiter. Wie Migration das Land veränderte.


20:00 Nachrichten (3 Min.)


20:03 Konzert (87 Min.)
Festival Musik im Paradies
Kloster Paradyz, Goscikowo bei Swiebodzin
Aufzeichnungen vom 18./19.08.2018

Arcangelo Corelli
Triosonate h-Moll op. 2 Nr. 8

Henry Purcell
Sonata à 4 g-Moll Z 807

Tobias Hume
Captains Humes Pavan
A souldiers Galiard

Nicola Matteis
Suite a-Moll

Nicola Matteis junior
Triosonate g-Moll

Le Consort:
Théotime Langlois de Swarte, Violine
Sophie de Bardonnèche, Violine
Louise Pierrard, Viola da gamba
Justin Taylor, Cembalo

Georg Friedrich Händel
Ouvertüre zur Oper "Rinaldo" HWV 7

Pietro Castrucci
Concerto grosso a-Moll op. 3 Nr. 4

Georg Friedrich Händel
Rezitativ und Arie "Se pietà de mi non senti" aus der Oper "Giulio Cesare" HWV 17
Aria"Dopo notte" aus der Oper "Ariodante" HWV 33

Francesco Geminiani
Concerto grosso c-Moll op. 2 Nr. 1

Yukie Sato, Sopran
Kore-Orchester


21:30 Hörspiel (60 Min.)
Bei uns dehaam – Aus dem Leben einer hessischen Familie (6)
Der verirrte Wanderer
Von Robert Stromberger
Vorgestellt von Clarisse Cossais
Regie: der Autor
Mit: Danielo Devaux, Marianne Steinbrenner, Joseph Offenbach, Lia Wöhr, Hans Elwenspoek, Hans Weicker, Sophie Cossaeus, Hermann Josef Butz, Uwe Dallmeier, Alexander Helfmann, Karl Rühl, Joachim Schweighöfer und Josef Wageck
Produktion: HR 1964
Länge: 44'52

Opa ist pensioniert und nervt seine Frau, dann findet er neue, tolle Aufgaben.

Opa scheidet früher als geplant aus dem Berufsleben. Er fängt an, die arme Oma mächtig zu nerven, bis er in den Vereinen so viel zu tun hat, dass er einen neuen Terminkalender braucht. Als der Wanderclub 100-jähriges Jubiläum feiert, beschließt Opa, ein Theaterstück zu schreiben und Regie zu führen. Eine Paraderolle für Joseph Offenbach!

Robert Stromberger (1930-2009), war ein gebürtiger Darmstädter und Volksschauspieler. Als Dramatiker schrieb er zunächst Mundart-Volksstücke für den hessischen Rundfunk, später die erfolgreichen Fernsehserien "Diese Drombuschs" und "Die Unverbesserlichen". Mit Joseph Offenbach war er eng befreundet.


22:30 Studio 9 kompakt (30 Min.)
Themen des Tages


23:00 Nachrichten (5 Min.)


23:05 – 24:00 Fazit (55 Min.)
Kultur vom Tage

23:30-23:33 Kulturnachrichten

*

Donnerstag, 23. August 2018


00:00 Nachrichten (5 Min.)


00:05 Neue Musik (55 Min.)
Vor 50 Jahren
Bernd Alois Zimmermann
"Photoptosis" für Orchester
Radio-Symphonie-Orchester Berlin
Leitung: Hans Zender

Roland Moser
"Abhängigkeiten"
Ensemble Neue Horizonte Bern

Konrad Boehmer
"Jugend", Komposition für Sänger und Instrumente auf einen Text von Ferdinand Kriwet
Rudolf Köpp, Trompete
Konrad Reinecke, Trompete
Waldemar Erbe, Posaune
Horst Raasch, Posaune
Josef Kokott, Bassposaune
Karl-Heinz Böttner, Gitarre
Wilhelm Bruck, Gitarre
Wolfgang Büllmeyer, Bassgitarre
Reinbert de Leeuw, Klavier
Erich Ehlers, E-Orgel
Siegfried Funk, Schlagzeug
Werner Wölk, Schlagzeug
Schola Catorum Stuttgart
Leitung: Konrad Boehmer

Roman Haubenstock-Ramati
"Catch 2" für Klavier
Carol Morgan, Klavier

John Lennon / Paul McCartney
"Revolution 9"
The Beatles


01:00 Nachrichten (5 Min.)


01:05 Tonart (235 Min.)
Rock
Moderation: Andreas Müller

02:00-02:05 Nachrichten

03:00-03:05 Nachrichten

04:00-04:05 Nachrichten


05:00 Nachrichten (5 Min.)


05:05 Studio 9 (235 Min.)
Kultur und Politik am Morgen
u.a. Kalenderblatt
Vor 60 Jahren: Das Segelschulschiff Gorch Fock läuft vom Stapel

05:30-05:33 Nachrichten

05:50-05:55 Aus den Feuilletons

06:00-06:05 Nachrichten

06:20-06:23 Wort zum Tage
Pfarrer Detlef Ziegler
Katholische Kirche

06:30-06:33 Nachrichten

07:00-07:05 Nachrichten

07:20-07:25 Politisches Feuilleton

07:30-07:33 Nachrichten

07:40-07:48 Interview

08:00-08:05 Nachrichten

08:30-08:33 Nachrichten

08:50-08:56 Buchkritik


09:00 Nachrichten (5 Min.)


09:05 Im Gespräch (55 Min.)


10:00 Nachrichten (5 Min.)


10:05 Lesart (55 Min.)
Das Literaturmagazin


11:00 Nachrichten (5 Min.)


11:05 Tonart (55 Min.)
Das Musikmagazin am Vormittag

11:30-11:35 Musiktipps

11:45-11:50 Rubrik: Weltmusik


12:00 Nachrichten (5 Min.)


12:05 Studio 9 – Der Tag mit … (55 Min.)


13:00 Nachrichten (5 Min.)


13:05 Länderreport (55 Min.)


14:00 Nachrichten (5 Min.)


14:05 Kompressor (55 Min.)
Das Kulturmagazin

14:30-14:33 Kulturnachrichten


15:00 Kakadu (30 Min.)

15:00-15:05 Nachrichten für Kinder

15:05-15:30 Quasseltag
Moderation: Patricia Pantel
08 00 22 54 22 54


15:30 Tonart (90 Min.)
Das Musikmagazin am Nachmittag

16:00-16:05 Nachrichten

16:30-16:33 Chor der Woche


17:00 Nachrichten (5 Min.)


17:05 Studio 9 (85 Min.)
Kultur und Politik am Abend

17:30-17:33 Kulturnachrichten

17:50-17:54 Typisch deutsch?
Von Matthias Baxmann und Matthias Eckoldt

18:00-18:05 Nachrichten


18:30 Weltzeit (30 Min.)


19:00 Nachrichten (5 Min.)


19:05 Zeitfragen. Forschung und Gesellschaft (55 Min.)
Magazin

19:30-20:00 Zeitfragen. Feature
Tabuthema Bisexualität
Vom Stigma auf Frauen und Männer zu stehen
Von Johannes Nichelmann
(Wdh. v. 01.02.2018)

Welche Rolle spielt eine "monosexuelle Norm" in der Gesellschaft?


20:00 Nachrichten (3 Min.)


20:03 Konzert (117 Min.)
Kammermusikfestival Krzyzowa Music
Schloss Krzyzowa (Kreisau), Kurtheater Szczawno-Zdrój, Pfarrkirche Herz Jesu, MysIakowice
Aufzeichnungen vom 16. – 19.08.2018

Jean Françaix
Trio für Oboe, Fagott und Klavier

Ignacy Jan Paderewski
Sonate für Violine und Klavier a-Moll op. 13

Paul Hindemith
Quartett für Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier

André Caplet
"Conte Fantastique – Le masque de la mort rouge" für Harfe und Streichquartett

Hanns Eisler
Divertimento für Bläserquintett op. 4

und andere Werke

Musikerinnen und Musiker von Krzyzowa Music

Im polnischen Kreisau gibt es seit drei Jahren ein besonderes Musikfestival – Krzyzowa Music bringt Musikerinnen und Musiker aus aller Welt zusammen. Nach einer Probenphase in der Internationalen Jugendbegegnungsstätte Krzyzowa/Kreisau spielen sie in niederschlesischen Schlössern, Kirchen und Sälen Kammermusik auf höchstem Niveau. Das Programm dieses europäischen Musikfestes wird vor Ort erarbeitet – Leiterin ist die Geigerin Viviane Hagner. "Seniors" und "Juniors" tauschen bei Krzyzowa Music Erfahrungen auf Augenhöhe aus mit dem US-amerikanischen "Marlboro Festival" als Vorbild. Marlboro-Gründer Rudolf Serkinund das KreisauerEhepaar Helmuth James undFreyavonMoltkewaren seit Jugendzeiten befreundet. Wir bieten an diesem Abend einen kleinen Ausschnitt aus den ersten Tagen des reichhaltigen Festivalprogramms. Gastgeber und Organisator Matthias von Hülsen, ein Spross der Familie von Moltke, möchte mit diesem Festival in schwieriger Zeit mithilfe der Musik Brücken bauen. Die geschichtsträchtige Landschaft bietet dafür ein hervorragendes Umfeld. Das Festival steht nach wie vor unter der Schirmherrschaft der Außenminister Polens und Deutschlands. Der Ort Kreisau ist ein besonderer – er erlangte durch die Widerstandsgruppe "Kreisauer Kreis" gegen den Naziterror Bedeutung. Und Kreisau wurde durch die Versöhnungsmesse, die Ministerpräsident Masowiecki und Kanzler Kohl im 1989 dort feierten, zum Symbol für die polnisch-deutsche Aussöhnung.


22:00 Chormusik (30 Min.)
Chansons françaises
Werke von Jean Absil, Paul Hindemith, Philippe Schoeller, Camille Saint-Saens u.a.
NDR Chor
Leitung: Philipp Ahmann


22:30 Studio 9 kompakt (30 Min.)
Themen des Tages


23:00 Nachrichten (5 Min.)


23:05 – 24:00 Fazit (55 Min.)
Kultur vom Tage

23:30-23:33 Kulturnachrichten

*

Freitag, 24. August 2018


00:00 Nachrichten (5 Min.)


00:05 Klangkunst (55 Min.)
Sound Art / Hörspiel / CrossOver / Kultur
Radio
Von Blablabor (Annette Schmucki und Reto Friedmann)
Sprache und Gesang: Jaap Achterberg
Gitarre: Stephan Wittwer
Text, Musik und Regie: Blablabor
Produktion: Autorenproduktion 2017
Länge: 41'00

Abgesang auf die analoge Radiowelle, auf Rauschen, Piratensender und selbstgebastelte Antennen.

Über den Abschalttermin diskutiert man noch, doch die Einstellung des UKW-Betriebs ist längst beschlossene Sache. Das digitale wird das analoge Radio ablösen. Zeit für einen Abgesang auf eine Welt voller Rauschen, Piratensender und selbstgebastelter Antennen. Ein letztes Mal dreht ein alter Mann an den Reglern seines UKW-Senders. Er macht Radio. Ob ihn jemand hört? – Hallo? – Wahrscheinlich nicht. So erzählt und singt er ohne Rücksicht ins Off.

Reto Friedmann, geboren 1965 in Niederuzwil (Schweiz), studierte Theologie und Religionswissenschaft, macht als Radiokünstler freie Hörspielproduktionen für verschiedene öffentlich-rechtliche und nichtkommerzielle freie Radiosender. Sein Hauptinteresse gilt der Erfindung von Wörtern und dem Klang der Sprache.

Annette Schmucki, geboren 1968 in Zürich, hat bei Cornelius Schwehr und Mathias Spahlinger Komposition studiert. Sie war langjähriges Mitglied der "AG Fabrikkomposition" in der Roten Fabrik Zürich. Neben der kompositorischen Tätigkeit ist sie Teil der Kollektive "Blablabor", "Band" (mit Petra Ronner) und "Die sieben Schweinsschwestern" (mit Maria Gasche). Sie arbeitet mit Sprache als Musik.


01:00 Nachrichten (5 Min.)


01:05 Tonart (235 Min.)
Weltmusik
Moderation: Carsten Beyer

02:00-02:05 Nachrichten

03:00-03:05 Nachrichten

04:00-04:05 Nachrichten


05:00 Nachrichten (5 Min.)


05:05 Studio 9 (235 Min.)
Kultur und Politik am Morgen
u.a. Kalenderblatt
Vor 75 Jahren: Die französische Philosophin Simone Weil gestorben

05:30-05:33 Nachrichten

05:50-05:55 Aus den Feuilletons

06:00-06:05 Nachrichten

06:20-06:23 Wort zum Tage
Pfarrer Detlef Ziegler
Katholische Kirche

06:30-06:33 Nachrichten

07:00-07:05 Nachrichten

07:20-07:25 Politisches Feuilleton

07:30-07:33 Nachrichten

07:40-07:45 Alltag anders
Von Matthias Baxmann und Matthias Eckoldt

07:50-07:58 Interview

08:00-08:05 Nachrichten

08:20-08:26 Neue Krimis

08:30-08:33 Nachrichten

08:50-08:56 Buchkritik


09:00 Nachrichten (5 Min.)


09:05 Im Gespräch (55 Min.)


10:00 Nachrichten (5 Min.)


10:05 Lesart (55 Min.)
Das Literaturmagazin


11:00 Nachrichten (5 Min.)


11:05 Tonart (55 Min.)
Das Musikmagazin am Vormittag

11:30-11:35 Musiktipps

11:45-11:50 Unsere roc-Ensembles


12:00 Nachrichten (5 Min.)


12:05 Studio 9 – Der Tag mit … (55 Min.)

12:50-12:55 Besser essen
Udo Pollmers Mahlzeit


13:00 Nachrichten (5 Min.)


13:05 Länderreport (55 Min.)


14:00 Nachrichten (5 Min.)


14:05 Kompressor (55 Min.)
Das Kulturmagazin

14:30-14:33 Kulturnachrichten


15:00 Kakadu (30 Min.)

15:00-15:05 Nachrichten für Kinder

15:05-15:30 Entdeckertag
Fische – sind gar nicht stumm!
Von Jessica Zeller
Moderation: Patricia Pantel


15:30 Tonart (90 Min.)
Das Musikmagazin am Nachmittag

16:00-16:05 Nachrichten

16:30-16:35 Musiktipps


17:00 Nachrichten (5 Min.)


17:05 Studio 9 (55 Min.)
Kultur und Politik am Abend

17:30-17:33 Kulturnachrichten


18:00 Nachrichten (5 Min.)


18:05 Wortwechsel (55 Min.)


19:00 Nachrichten (5 Min.)


19:05 Aus der jüdischen Welt mit "Shabbat" (25 Min.)


19:30 Zeitfragen. Literatur (30 Min.)
Lyriksommer
Dichter des Sichtbaren
Mit Adam Zagajewski durch Krakau
Von Carsten Hueck
(Wdh. v. 18.08.2017)

Der Pole Adam Zagajewski bringt in seinen Gedichten und Essays den Alltag zum Leuchten.

Der Pole Adam Zagajewski bringt in Gedichten den Alltag zum Leuchten. Gelassen blickt er auf Dinge und Räume in seiner Umgebung und erkennt Transzendentes. Stets fallen die Verse subtil beiläufig und ironisch aus. Aufgewachsen ist der in Lemberg geborene Zagajewski in Gleiwitz, und seine Erinnerungen an Kindheit und Jugend in der ehemals deutschen Stadt sind vom Gefühl der Entwurzelung geprägt. Später lebte Zagajewski lange in Paris und den USA. Zu Hause ist er in der Dichtung, der Malerei und der Musik gleichermaßen. Beim Gang durch Krakau, wo Zagajewski derzeit lebt, spricht er als überzeugter Europäer und Weltbürger über Persönliches, Politik und die Notwenigkeit, die Poesie gegen Propaganda und Zynismus zu verteidigen.


20:00 Nachrichten (3 Min.)


20:03 Konzert (117 Min.)
Raritäten der Klaviermusik
Live aus dem Schloss vor Husum

John Francis Barnett
Sonate in e-Moll op.45

Kaikhosru Shapurji Sorabji
Le Jardin parfumé

ca. 20.50 Konzertpause

Jean Louis Nicodé
Sechs Fantasiestücke op. 6

Simon Callaghan, Klavier


22:00 Einstand (30 Min.)
Konzerthalle statt Tennisplatz
Der junge schwedische Geiger Daniel Lozakovich

Johann Sebastian Bach
Konzert für Violine, Streicher und Basso continuo BWV 1041
Daniel Lozakovich, Violine
Kammerorchester des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Radoslaw Szulc


22:30 Studio 9 kompakt (30 Min.)
Themen des Tages


23:00 Nachrichten (5 Min.)


23:05 – 24:00 Fazit (55 Min.)
Kultur vom Tage

23:30-23:33 Kulturnachrichten

*

Samstag, 25. August 2018


00:00 Nachrichten (5 Min.)


00:05 Lange Nacht (175 Min.)
Klimasünder oder Rohstoff mit Zukunft?
Die Lange Nacht über Braunkohle
Von Heinz-Jörg Graf
Regie: Rita Höhne
(Neubearbeitung der Sendung vom 03./04.11.2007)

01:00-01:05 Nachrichten

02:00-02:05 Nachrichten

Einst war die Braunkohle der wichtigste Energieträger in der DDR. Nach der Wende wurden die meisten Tagebaue stillgelegt. Heute scheint die Braunkohle ein Comeback zu erleben - im Osten wie im Westen der Republik. Obwohl sie ein Klimasünder erster Güte ist. Die 'Lange Nacht' taucht zunächst in die Historie ein. Erzählt, wie der Braunkohletagebau in der DDR Landschaften verwüstete und die Luft verpestete. Schildert dann die vielfältigen Bemühungen nach der Wende, die Wunden wieder zu heilen. Inzwischen erobert sich die Natur vielerorts ihren Raum zurück. Manchmal auf spektakuläre Art und Weise. Berichtet schließlich über das erstaunliche Comeback der Braunkohle heute. Wofür ausgerechnet die Energiewende der Auslöser ist. Diese verläuft langsamer als geplant. Ohne Braunkohle, so argumentieren Energiekonzerne wie auch manche Politiker, sei zu wenig Strom da. Und deshalb die Versorgungssicherheit im Lande nicht gewährleistet. Kritiker bezweifeln das. Der Braunkohletagebau ruft vor allem im rheinischen Revier Protest hervor. In Nordrhein-Westfalen z.B. ist der Hambacher Forst endgültig bedroht. Er liegt westlich von Köln und soll dem Braunkohletagebau weichen. Umweltaktivisten halten den Wald besetzt. Auch davon erzählt diese 'Lange Nacht'.


03:00 Nachrichten (5 Min.)


03:05 Tonart (115 Min.)
Filmmusik
Moderation: Vincent Neumann

04:00-04:05 Nachrichten


05:00 Nachrichten (5 Min.)


05:05 Aus den Archiven (55 Min.)
Der Prager Frühling 1968
Von der Reform zur Invasion
Von Angela Nackem, Eduard Neumaier und James Polk
RIAS Berlin 1978

"Es war für uns alle ein Schock"
Eduard Neumaier im Gespräch mit dem exillierten tschechischen Politologen Zdenek Mlynar
RIAS Berlin 1978
Vorgestellt von Michael Groth

In der Nacht vom 20. auf den 21. August 1968 beendete der Einmarsch von Truppen aus fünf Warschauer-Pakt-Staaten den sogenannten Prager Frühling. Zwei Erinnerungen an jene dramatischen Tage in unserem Nachbarland.


06:00 Nachrichten (5 Min.)


06:05 Studio 9 (175 Min.)
Kultur und Politik am Morgen

06:20-06:23 Wort zum Tage
Pfarrer Detlef Ziegler
Katholische Kirche

06:30-06:33 Nachrichten

06:40-06:45 Aus den Feuilletons

07:00-07:05 Nachrichten

07:30-07:33 Nachrichten

07:40-07:48 Interview

08:00-08:05 Nachrichten

08:30-08:33 Nachrichten

08:50-08:56 Buchkritik


09:00 Nachrichten (5 Min.)


09:05 Im Gespräch (115 Min.)
Live mit Hörern
0 08 00.22 54 22 54
gespraech@deutschlandfunkkultur.de
Facebook und Twitter

10:00-10:05 Nachrichten


11:00 Nachrichten (5 Min.)


11:05 Lesart (55 Min.)
Das politische Buch


12:00 Nachrichten (5 Min.)


12:05 Studio 9 – Der Tag mit … (55 Min.)


13:00 Nachrichten (5 Min.)


13:05 Breitband (55 Min.)
Medien und digitale Kultur


14:00 Nachrichten (5 Min.)


14:05 Rang 1 (25 Min.)
Das Theatermagazin


14:30 Vollbild (90 Min.)
Das Filmmagazin

15:00-15:05 Nachrichten


16:00 Nachrichten (5 Min.)


16:05 Echtzeit (55 Min.)
Das Magazin für Lebensart


17:00 Nachrichten (5 Min.)


17:05 Studio 9 kompakt (25 Min.)
Themen des Tages


17:30 Tacheles (30 Min.)


18:00 Nachrichten (5 Min.)


18:05 Feature (55 Min.)
Nicht mit uns!
Mittelamerikanische Musikerinnen wehren sich gegen den Machismo
Von Erika Harzer
Regie: Friederike Wigger
Mit: Ursina Lardi, Uta Prelle, Eva Meckbach, Marina Frenk, Bettina Kurth und Monika Oschek
Ton: Martin Eichberg
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2018
Länge: ca. 50'
(Ursendung)

Machismo gehört in vielen Ländern Lateinamerikas zum Alltag. Im Privaten wie in der Politik gilt frauenverachtende Politik und sexualisierte Gewalt als normal. Doch immer mehr Frauen organisieren und wehren sich. Darunter Künstlerinnen, die auf der Bühne mit ihrer Musik Widerstand proben. Engagiert, humorvoll, mitreißend. Unsere Autorin trifft Sängerinnen unterschiedlicher Generationen in Guatemala, Honduras und Nicaragua und spricht mit Betroffenen von erlebter (Machismo-) Gewalt.

Erika Harzer, geboren in Süddeutschland. Ausbildung zur Diplom-Sozialpädagogin. Autorin und Regisseurin zahlreicher Radiofeatures, Dokumentarfilme und Printreportagen. Ihr Feature "Wenn Kinder nur noch weg wollen" (BR/Deutschlandfunk/WDR 2015) wurde mit dem Peter Scholl-Latour Preis 2016 und dem Medienpreis 2016 der Kindernothilfe ausgezeichnet). Für Deutschlandradio zuletzt: "Geschichten vom Verschwinden – lassen" (Deutschlandradio Kultur 2016). Lebt in Schleswig-Holstein.


19:00 Nachrichten (5 Min.)


19:05 Konzert (205 Min.)
Musikfest Bremen
Live aus dem Konzerthaus Die Glocke, aus der Kirche Unser Lieben Frauen, dem Bremer Rathaus und dem Atlantic Grand Hotel

Eine große Nachtmusik
Teodor Currentzis und musicAeterna mit Beethoven

"Woodspirit"
Martynas Levickis spielt auf dem Akkordeon Volksmusik aus der litauischen Heimat und Werke von Jean Sibelius und Mikalojus Konstantinas Ciurlionis

Jos van Immerseel und Anima Eterna Brugge mit Klassikern und Ausgefallenem

"Caravaggios Rom"
Geistliche und weltliche Musik um 1600 mit dem Concerto Romano und Alessandro Quarta

Richard Bona Group im Innenhof des Landgerichtes

Drei aus 27 – das ist das Motto der 'Großen Nachtmusik', mit der das Musikfest Bremen eröffnet wird. Drei Konzerte aus insgesamt 27 Veranstaltungen übertragen wir live. Alte Musik steht wie selbstverständlich neben Zeitgenössischem, Orchestrales neben Kammermusik, Oper neben Jazz und Weltmusik.


22:30 Die besondere Aufnahme (30 Min.)
Leonard Bernstein zum 100. Geburtstag
LB – ein Künstler-Psychogramm
Von Rainer Pöllmann


23:00 Nachrichten (5 Min.)


23:05 – 24:00 Fazit (55 Min.)
Kultur vom Tage

*

Sonntag, 26. August 2018


00:00 Nachrichten (5 Min.)


00:05 Literatur (55 Min.)
Lyriksommer
Lyrische 50er
Das deutsche Gedicht in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts
Karl Mickel im Gespräch mit Michael Krüger und Volker Braun
(Wdh. v. 06.03.1993)


01:00 Nachrichten (5 Min.)


01:05 Tonart (175 Min.)
Chansons und Balladen
Moderation: Jutta Petermann

02:00-02:05 Nachrichten

03:00-03:05 Nachrichten


04:00 Nachrichten (5 Min.)


04:05 Tonart (170 Min.)
Clublounge
Moderation: Carsten Rochow

05:00-05:05 Nachrichten

06:00-06:05 Nachrichten


06:55 Wort zum Tage (5 Min.)
Quäker


07:00 Nachrichten (5 Min.)


07:05 Feiertag (25 Min.)
Wind, Sonne und Strand
Von Pastor Fritz Baltruweit
Evangelische Kirche


07:30 Kakadu für Frühaufsteher (30 Min.)
Erzähltag
Der Schulfuchs
Von Martin Klein
Gelesen von Joachim Schönfeld
Ab 6 Jahren
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2010
Moderation: Patricia Pantel

Ein junger Fuchs mischt sich am Tag der Schuleinführung unter die Kinder und wird Schüler. Ein junger Fuchs ist im Stadtpark gleich neben einer Grundschule aufgewachsen. Wenn im Park ein Mensch sein Buch beiseite legte und einschlief, nutzte er sofort die Gelegenheit, um sich anzuschleichen und in dem Ding aus Pappe und bedrucktem Papier zu schnüffeln und zu blättern. Eines Tages dann beschloss er, zur Schule zu gehen. Niemand bemerkt, dass er nicht in Begleitung von Menschen gekommen ist, sondern mit seiner Familie, den Stadtparkfüchsen.


08:00 Nachrichten (5 Min.)


08:05 Kakadu (55 Min.)
Kakadus Reisen
Elefantenhof Platschow
Auf dem Hof der grauen Riesen
Moderation: Paulus Müller
(Wdh. v. 27.09.2015)

Wir füttern Elefanten, duschen sie ab und gehen mit ihnen spazieren.

Mala, Kenia, Sandra, Citta, Leitkuh Timba, Moritz und Sahib – so heißen die Elefantinnen und Elefanten auf dem Elefantenhof Platschow in Mecklenburg-Vorpommern. Kakadu wollte den Dickhäutern immer schon mal etwas näherkommen und besuchte sie. Gemeinsam mit den Pflegern fütterte er die grauen Riesen, duschte sie ab und ging mit ihnen spazieren. Man darf den Elefanten sogar Futter mitbringen: Äpfel, Bananen, Karotten und – wer hätte das gedacht – Gummibärchen! Es gibt einen richtigen Elefantenbahnhof, wo einem das Aufsitzen vor einem Elefantenritt sehr leicht gemacht wurde. Groß traf klein – die Elefanten haben sich mit einem frechen Kakadu gut verstanden.


09:00 Nachrichten (5 Min.)


09:05 Sonntagmorgen (115 Min.)
Das Rätselmagazin
Moderation: Oliver Schwesig
sonntagmorgen@deutschlandfunkkultur.de

10:00-10:05 Nachrichten

10:30-10:58 Sonntagsrätsel
Moderation: Ralf Bei der Kellen
sonntagsraetsel@deutschlandfunkkultur.de


11:00 Nachrichten (5 Min.)


11:05 Deutschlandrundfahrt (54 Min.)
Freizeit und Reise / Reportage / Regionale Information / Kultur
Sommerreise
Olaf Kosert unterwegs mit der Sängerin Ulla Meinecke in Frankfurt am Main
(Wdh. v. 10.09.2017)

Urlaub in Deutschland? Im August wollen wir Ihnen mit vier ausgewählten Sendungen Lust darauf machen – da ist für fast jeden etwas dabei.

Ulla Meinecke wird von ihren Fans vor allem für Lieder wie 'Die Tänzerin' geliebt. Der subtile Text stammt von Edo Zanki. Heute schreibt sie all ihre Texte selbst. Bekannt wurde sie in den 80er-Jahren als eine der ersten Vertreterinnen der deutschsprachigen Popmusik. Sie arbeitete mit Udo Lindenberg, Herwig Mitteregger und Rio Reiser zusammen. Bis heute hat die 64-Jährige ihr Publikum. Etwa 200 Konzerte gibt sie in diesem Jahr bundesweit.

Geboren wurde Ulla Meinecke im Taunus, als sie 12 war, zogen ihre Eltern mit ihr nach Frankfurt. Zu der Mainmetropole hat sie ein zwiespältiges Verhältnis. Hier verbrachte sie eine schwierige Jugend, ihre Familie lebte in einer Trabantensiedlung in der Nordweststadt. Hier gehörte sie zur Hausbesetzerszene im Westend. Irgendwann – so Meinecke – musste man sich entscheiden, ob man zur RAF gehören oder leben wollte. Das Frankfurt ihrer Jugend war amerikanisch geprägt. Sie wuchs mit der Musik des Senders AFN auf. Frankfurt war damals eine Stadt des Jazz, Ulla Meinecke interessierte sich aber für Rock 'n' Roll – und so ging sie nach Hamburg und später nach Berlin.


11:59 Freiheitsglocke (1 Min.)


12:00 Nachrichten (5 Min.)


12:05 Studio 9 kompakt (25 Min.)
Themen des Tages


12:30 Die Reportage (30 Min.)


13:00 Nachrichten (5 Min.)


13:05 Sein und Streit (55 Min.)
Das Philosophiemagazin


14:00 Nachrichten (5 Min.)


14:05 Religionen (55 Min.)


15:00 Nachrichten (5 Min.)


15:05 Interpretationen (115 Min.)
Leonard Bernstein zum 100. Geburtstag
Heiter bis zornig
Leonard Bernstein als Komponist: "Serenade after Plato's Symposium" und "Mass"
Gast: Wolfgang Rathert, Musikwissenschaftler
Moderation: Olaf Wilhelmer

16:00-16:05 Nachrichten


17:00 Nachrichten (5 Min.)


17:05 Studio 9 kompakt (25 Min.)
Themen des Tages


17:30 Nachspiel (60 Min.)
Das Sportmagazin

18:00-18:05 Nachrichten

18:05-18:30 Nachspiel. Feature
Spritzen, schmieren, schummeln
Was hat der Sport aus seinen Skandalen gelernt?
Von Günter Herkel
(Wdh. v. 15.04.2018)


18:30 Hörspiel (90 Min.)
Tom Sawyers Abenteuer
Hörspiel nach Episoden aus Mark Twains gleichnamigem Roman
Übersetzung aus dem amerikanischen Englisch: Andreas Nohl
Bearbeitung und Regie: Alexander Schuhmacher
Mit: Patrick Güldenberg, Rik DeLisle, Ulrich Noethen, Kostja Ullmann, Verena von Behr, David Reibel, Yannick Lazai, Tonio Arango, Andreas Schmidt, Matthias Walter, Max von Pufendorf, Hanna Matejka, Leslie Malton, Reiner Schöne, Jörg Petzold, Reinhard Firchow, Max Schwarz, Wyn Laurids Engelholm, Nina Weniger, Friedhelm Ptok, Siemen Rühaak, Michael Hanemann, Hans Diehl, Nicole Kleine, Simon Boer
Komposition: The Ambrosius Stompers (Daniel Cordes, Jakob Diehl, Jan Budweis, Jo Ambros)
Ton: Jean-Boris Szymczak, Andreas Stoffels
Produktion: Deutschlandradio Kultur / SR 2009
Länge: 77'40
(Wdh. v. 07.03.2010)

Der Waisenjunge Tom lebt bei seiner strengen Tante und hat nur Unsinn im Sinn.

Mitte des 19. Jahrhunderts. Tom Sawyer lebt bei seiner Tante Polly in der Kleinstadt St. Petersburg am Mississippi. Er hat keine Eltern mehr und zum Ärger der strengen Tante nur Unsinn im Kopf. Zusammen mit seinem neuen Freund Huckleberry Finn, der am Rande der Stadt in einer Tonne haust und seltsame Geheimnisse kennt, träumt er von großen Abenteuern. Am liebsten würde er Seeräuber werden oder Schatzgräber.

Mark Twain, alias Samuel Langhorne Clemens, geboren 1835 in Florida, Missouri, US-amerikanischer Schriftsteller und Journalist. Schrieb mehrere gesellschaftskritische Romane, von denen "Tom Sawyers Abenteuer" und "Huckleberry Finns Abenteuer" Weltruhm erlangten. Engagierte sich zeitlebens politisch, etwa gegen die imperialistischen Bestrebungen der USA in Südamerika. Twain starb 1910 in Redding, Connecticut.


20:00 Nachrichten (3 Min.)


20:03 Konzert (117 Min.)
Leonard Bernstein zum 100. Geburtstag
Berliner Philharmonie
Aufzeichnung vom 04.10.1979

Gustav Mahler
Sinfonie Nr. 9 D-Dur

Berliner Philharmoniker
Leitung: Leonard Bernstein

Der einzige Auftritt von Leonard Bernstein am Pult der Berliner Philharmoniker. Eine Interpretation voller Glut und Leidenschaft. Aus dem RIAS Berlin-Archiv, klanglich restauriert.


22:00 Musikfeuilleton (30 Min.)
Leonard Bernstein zum 100. Geburtstag
Mittler und Medium
Leonard Bernstein als Pionier der Musikvermittlung
Von Barbara Eckle

Leonard Bernstein hat sich für Musikvermittlung engagiert, als dies noch keinesfalls selbstverständlich war.

Leonard Bernstein war der richtige Mann zur richtigen Stunde. Mit Anbruch des Fernsehzeitalters Mitte der 50er-Jahre sog der telegene Kommunikator Bernstein die Massen an wie ein Magnet. Er machte klassische Musik in den USA zum must have, holte amerikanische Komponisten aus der Versenkung und sein Orchester aus der Krise. Wenn er als Dirigent die Konzerte des New York Philharmonic live im TV moderierte, klebte die Nation an den Bildschirmen. Seine Allzweckwaffen hießen Charme, Leidenschaft und Unmittelbarkeit. So berührte er auch das jüngste Publikum. Seine legendären 'Young People' s Concerts' entfachten in Generationen von Kindern eine lebenslange Liebe zur Musik. Was der Education-Pionier verkaufte, wollte jeder haben, sei es Impressionismus oder Dodekaphonie.


22:30 Studio 9 kompakt (30 Min.)
Themen des Tages


23:00 Nachrichten (5 Min.)


23:05 – 24:00 Fazit (55 Min.)
Kultur vom Tage
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
Deutschlandfunk Kultur – Programminformationen
34. Woche – 20.08. bis 26.08.2018
Hans-Rosenthal-Platz, 10825 Berlin
Hörerservice:
Telefon 01803/37 23 46
Telefax 01803/37 23 47
E-Mail: hoererservice@dradio.de
Interent: www.dradio.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 10. August 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang