Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → HÖRPROGRAMME


SWR - SWR2/1056: Woche vom 19.11. bis 25.11.2018


Radioprogramm SWR2 – 47. Woche vom 19.11. bis 25.11.2018


Montag, 19. November 2018


00:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


00:05 ARD-Nachtkonzert (115 Min.)
Johannes Brahms: "Waldesnacht" op. 62 Nr. 3
Rundfunkchor Leipzig, Leitung: Wolf-Dieter Hauschild
Franz Schmidt: Sinfonie Nr. 4 C-Dur
MDR Sinfonieorchester, Leitung: Fabio Luisi
Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichquartett D-Dur op. 44 Nr. 1
Leipziger Streichquartett
Christoph Graupner: "Ach Herr mich armer Sünder" GWV 1152/46
Klaus Mertens (Bassbariton), Accademia Daniel, Leitung: Ahalev Ad-El
Franz Liszt: Ungarische Rhapsodie Nr. 1 f-Moll S 359 Nr. 1
Staatskapelle Weimar, Leitung: Arthur Fagen


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 ARD-Nachtkonzert (117 Min.)
Wolfgang Amadeus Mozart: Violinkonzert D-Dur KV 218 "Straßburger
Konzert"
Thomas Zehetmair (Violine), Orchestra of the Eighteenth Century,
Leitung: Frans Brüggen
Antonij Arenskij: Suite F-Dur op. 15
Daniel Blumenthal, Robert Groslot (Klavier)
Ludwig van Beethoven: Streichquartett a-Moll op. 132
Münchner Rundfunkorchester, Leitung: Ulf Schirmer
Johann Sebastian Bach: Konzert C-Dur BWV 1055
Alison Balsom (Trompete), Colm Carey (Orgel)
Franz Krommer: Oktett F-Dur op. 57
Bläserensemble Sabine Meyer


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 ARD-Nachtkonzert (57 Min.)
Georg Muffat: "Impatientia"
Salzburg Barock
Frederick Delius: "Sea Drift"
Bryn Terfel (Bariton), Waynflete Singers, Southern Voices, Mitglieder
des Bournemouth Symphony Chorus, Bournemouth Symphony Orchestra,
Leitung: Richard Hickox
Josef Myslivecek: Violinkonzert E-Dur EvaM 9a:E1
Leila Schayegh (Violine), Collegium 1704, Leitung: Václav Luks


05:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


05:03 ARD-Nachtkonzert (57 Min.)
William Herschel: Sinfonie Nr. 8 c-Moll
London Mozart Players, Leitung: Matthias Bamert
Antonio Vivaldi: Oboenkonzert D-Dur RV 453
Zefiro, Oboe und Leitung: Alfredo Bernardini
Wilhelm Albrecht Lütgen: Quartett Es-Dur op. 19
Hornquartett des Rundfunk-Sinfonie-Orchesters Leipzig
Howard Shore: "A Lord of the rings Suite"
James Galway (Flöte), London Symphony Orchestra,
Leitung: Klauspeter Seibel
Frédéric Chopin: Walzer Es-Dur op. 18
Eugène Mursky (Klavier)
Nicola Fiorenza: Violoncellokonzert A-Dur
Gaetano Nasillo (Violoncello), Ensemble 415, Leitung: Chiara Banchini


06:00 SWR2 am Morgen (120 Min.)
darin bis 8.00 Uhr: u. a. Pressestimmen, Kulturmedienschau und
Kulturgespräch

6:00 – 6:07 SWR2 Aktuell

6:20 – 6:24 SWR2 Zeitwort
19.11.1949: Fürst Rainier besteigt den Thron von Monaco
Von Evi Seibert

6:30 – 6:34 Nachrichten

7:00 – 7:07 SWR2 Aktuell

7:07 – 7:12 SWR2 Tagesgespräch

7:30 – 7:34 Nachrichten

7:57 – 8:00 Wort zum Tag


08:00 SWR2 Aktuell (10 Min.)


08:10 SWR2 Journal am Morgen (19 Min.)
Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


08:29 SWR2 Programmtipps (1 Min.)


08:30 SWR2 Wissen (28 Min.)
Gefahr aus dem Regenwald. Gelbfieber-Epidemie in Brasilien
Von Gudrun Fischer

Seit die Gelbfieberimpfung vor über 80 Jahren auf den Markt kam, ret-
tete sie Hunderttausenden Menschen das Leben und steht auf der Liste
der sogenannten unentbehrlichen Medikamente der WHO. Der größte Nut-
zer ist derzeit Brasilien. Denn seit zwei Jahren greift dort das Vi-
rus in Regionen um sich, die vorher kein Gelbfieber kannten – mit
bisher über 600 Todesopfern. Gelbfieber wird von Mücken übertragen,
in den Urwäldern meist auf Affen, die innerhalb weniger Tage sterben.
Jetzt finden sich tote Affen bereits in Stadtparks São Paulos und bei
Rio de Janeiro. Das bedeutet, dass das Fieber näher an die Städte
herankommt. Die Ursachen sind bisher unklar, und nur die Hälfte der
Brasilianer ist geimpft.


08:58 SWR2 Programmtipps (2 Min.)


09:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


09:05 SWR2 Musikstunde (55 Min.)
Vielseitig unterwegs: musikalische Multitalente (1)
Mit Nele Freudenberger

Talente sind manchmal ungerecht verteilt. Während die einen diesbe-
züglich eher im Trüben fischen, brillieren andere gleich auf mehreren
Gebieten. Ein Phänomen, das vor allem in der Musik immer wieder zu
beobachten ist. Da gibt es die komponierenden Virtuosen wie Franz
Liszt oder die dirigierenden Komponisten wie Gustav Mahler. Und dann
sind da noch die fachfremden Musiker wie zum Beispiel Alexander Boro-
din, der nicht nur ein sehr fähiger Komponist, sondern auch ein be-
deutender Chemiker und Mediziner war. Wie bringen solche Leute ihre
Fähigkeiten unter einen Hut? Woher nehmen Sie die Zeit? Wie setzen
sie ihre Prioritäten? Wir berichten über musikalische Multitalente.
Wenn man sich nicht für eines entscheiden muss.


10:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


10:05 SWR2 Treffpunkt Klassik (112 Min.)
Musik. Meinung. Perspektiven.
Mit Christiane Peterlein

Wir sprechen mit Künstlern, wir berichten über Konzerte und Festivals
im Sendegebiet, kommentieren aktuelle Entwicklungen im Musikleben,
stellen Neues vom Musikmarkt vor, spüren Trends in den digitalen
Medien auf und hören vor allem viel Musik.


11:57 SWR2 Kulturservice (3 Min.)


12:00 SWR2 Aktuell mit Nachrichten (30 Min.)
anschließend: SWR2 Programmtipps


12:30 Kurznachrichten (3 Min.)


12:33 SWR2 Journal am Mittag (27 Min.)
Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


13:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


13:05 SWR2 Mittagskonzert (113 Min.)
Franz Schubert: Ouvertüre im italienischen Stil
SWR Rundfunkorchester Kaiserslautern, Leitung: Frank Strobel
Emilie Mayer: Klavierquartett Es-Dur
Mariani Klavierquartett
Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonia concertante Es-Dur KV 297b
SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg, Leitung: Ivor Bolton
Gaëtano Donizetti: Amore e morte
Cecilia Bartoli (Sopran), James Levine (Klavier)
Ermanno Wolf-Ferrari: Divertimento D-Dur op. 20
Münchner Rundfunkorchester, Leitung: Ulf Schirmer
Domenico Scarlatti: Suite aus Sonaten von Scarlatti G-Dur
Claire Huangci (Klavier)


14:58 SWR2 Programmtipps (2 Min.)


15:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


15:05 SWR2 Leben (25 Min.)
Fünf Jahre Proteste auf dem Maidan
Zeitzeugen erinnern sich und ziehen Bilanz
Von Eva Gutensohn

Am 21. November 2013 begannen die Proteste in der Ostukraine. Vor
allem junge Menschen wollten eine rasche Annäherung an die EU, andere
wiederum fühlten sich ihrem Bruderstaat Russland näher. Die monate-
langen Demonstrationen verliefen am Ende blutig und forderten viele
Todesopfer. Einige der damaligen Aktivistinnen und Aktivisten leben
heute in Berlin. So zum Beispiel Katja Pavlova; sie und ukrainische
Bekannte erzählen, wie sie die Zeit damals wahrgenommen haben und wie
sich der Blick auf ihr Heimatland und Europa seit 2013 verändert hat.


15:30 SWR2 Fortsetzung folgt (25 Min.)
Die Witwe der Brüder van Gogh (8/12)
Roman von Camilo Sánchez. Gelesen von Doris Wolters


15:55 SWR2 Lesenswert Kritik (5 Min.)


16:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


16:05 SWR2 Impuls (53 Min.)
Das Wissensmagazin


16:58 SWR2 Programmtipps (2 Min.)


17:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


17:05 SWR2 Forum (45 Min.)


17:50 SWR2 Jazz vor Sechs (10 Min.)
Jessica Sligter: Song came from M.

Kyrre Laastad, Schlagzeug
Jan Martin Smørdal, Gesang, Gitarre
D. Grønvold, Gesang, Ukulele
Ole Henrik Moe, Violine
Jessica Sligter, Gesang, Piano

Jessica Sligter:Red around the eyes

Kyrre Laastad, Schlagzeug
Jan Martin Smørdal, Gesang, Gitarre
D. Grønvold, Gesang, Ukulele
Ole Henrik Moe, Violine
Jessica Sligter, Gesang, Piano

Jessica Sligter: Over, the white snow

Kyrre Laastad, Schlagzeug
Jan Martin Smørdal, Gesang, Gitarre
D. Grønvold, Gesang, Ukulele
Ole Henrik Moe, Violine
Vijam Nybacka, Harmonium
Jessica Sligter,Gesang


18:00 SWR2 Aktuell mit Nachrichten (30 Min.)


18:30 SWR2 Aktuell – Wirtschaft (10 Min.)


18:40 SWR2 Kultur aktuell (20 Min.)


19:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


19:05 SWR2 Tandem (50 Min.)
Was Menschen bewegt – Gespräch und Musik


19:55 SWR2 Lesenswert Kritik (5 Min.)
Wiederholung von 15.55 Uhr


20:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


20:03 SWR2 Abendkonzert (117 Min.)
Saisoneröffnung Freiburger Barockorchester
Sandrine Piau (Sopran), Sebastian Wienand (Cembalo),
Freiburger Barockorchester, Violine und Leitung: Plamena Nikitassova
Jean-Féry Rebel: "Les caractères de la danse"
Jean-Philippe Rameau: Pièce de Clavecin en concert
"Tristes apprets" aus "Castor e Pollux"
Louis-Nicolas Clérambault: "La Muse de l' Opéra ou les Caractères
lyriques"
André-Cardinal Destouche / Michel-Richard de Lalande: "Les Eléments"
Michel-Richard de Lalande: "Grand Pièce en G ré sol" aus "Suite de
Symphonies pur les Soupers du Roi"
Michel Pignolet de Montclair: "La Morte di Lucretia"
(Konzert vom 6. Oktober im Konzerthaus Freiburg)

Das Freiburger Barockorchester eröffnet die Spielzeit 2018/2019 mit
einem rein französischen Programm. "À la francaise" entführt
die Hörer nach Versailles, nach Paris, an den Hof und die Opernbühne:
Dort gab es Tanz, Tanz und noch einmal Tanz. Das Ballett "Les Carac-
tères de la danse" von Jean-Féry Rebel ist ein Rundumschlag an
prominenten Tänzen von der Courante bis zur Musette und war außeror-
dentlich populär bei Bällen und an der Opéra. Auch Destouches und de
Lalandes Ballett "Les Eléments" war ein solcher Hit und läutete eine
neue Phase des mythologischen Ballett héroique ein. Einblick in Oper
und Gesang gewähren die Kantanten von Clérambault und Pignolet de
Montclair, mit aller Dramatik, die dazu gehört.


22:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


22:03 SWR2 Essay (57 Min.)
Warten (2/3) oder: Die Kunst des Wartens
"Spoken Essay" von Reiner Niehoff und Sven Rücker

Warten, sagt Roland Barthes, ist im Grunde das Warten auf die Gelieb-
te. Tatsächlich hat sich die Kunst gerade am liebenden Warten abgear-
beitet: Proust, Schnitzler, Schönberg, Beckett. Die Kunst misst aus,
was an Erregung den scheinbar so ruhigen Vorgang des Wartens durch-
zieht, seine innere Erfahrung. Unruhe, Angst, Panik, Schock regieren,
wo das Warten sich zieht oder der Geliebte ausbleibt. Wer wartet, ist
nicht mehr bei sich selbst, aber er ist auch nicht anderswo. Aber wo
ist er? Und welche Kunst kann dem beikommen?
(Teil 3, Montag, 26. November, 22.03 Uhr)


23:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


23:03 – 24:00 SWR2 JetztMusik (57 Min.)
Vinyl. Von Experimenten mit Schallplatten und Plattentellern
Von Friederike Kenneweg

Im Jahre 1877 stellte Thomas Alva Edison das erste Mal seine Sprech-
maschine der Öffentlichkeit vor. Seither haben die Maschinen zur
akustisch-mechanischen Schallwiedergabe die Menschen fasziniert und
zu klanglichen Experimenten angeregt. Anfang der 1990er-Jahre sah es
so aus, als sei mit dem Siegeszug der CD und der Digitalisierung der
Musikproduktion das Ende der Schallplatte gekommen. Doch in den Ni-
schen und Laboren der experimentellen Musikszene überdauerte sie die
Krise – ja, es gibt sogar einen neuen Vinyl-Boom. Sammler, Liebhaber
und Künstler, die mit den Besonderheiten von Schallplatten und Turn-
tables arbeiten, lassen sich noch immer von dem charakteristischen
Knistern und Knacken inspirieren, das zu hören ist, wenn sich die
Nadel auf den Plattenteller senkt.

*

Dienstag, 20. November 2018


00:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


00:05 ARD-Nachtkonzert (115 Min.)
Charles Koechlin: "The Seven Stars' Symphony" op. 132
Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Leitung: James Judd
Robert Schumann: 3 Romanzen op. 94
Gregor Witt (Oboe), Daniel Barenboim (Klavier)
Nikolaj Rimskij-Korsakow: Ouvertüre und Zwischenaktmusik aus "Das
Mädchen von Pskow"
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Leitung: Michail Jurowski
Max von Schillings: "Glockenlieder" op. 22
Robert Wörle (Tenor), Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin,
Leitung: Stefan Soltesz
Georg Friedrich Händel: Orgelkonzert g-Moll HWV 289
Tobias Aehlig (Orgel), Kammerakademie Potsdam,
Leitung: Hans-Christoph Rademann


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 ARD-Nachtkonzert (117 Min.)
Georges Bizet: "L'Arlésienne", Suite Nr. 1
Orchestre National de France, Leitung: Seiji Ozawa
Louis Vierne: Sonate g-Moll op. 23
Judith Ingolfsson (Violine), Vladimir Stoupel (Klavier)
Franz Schubert: "Große C-Dur-Sinfonie" D 944
Les Musiciens du Louvre, Leitung: Marc Minkowski


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 ARD-Nachtkonzert (57 Min.)
Johann Sebastian Bach: Partita E-Dur BWV 1006
Howard Shelley (Klavier)
Gustav Mahler: "Kindertotenlieder"
Brigitte Fassbaender (Mezzosopran), Deutsches Symphonie-Orchester
Berlin, Leitung: Riccardo Chailly
Johann Baptist Vanhal: Streichquartett G-Dur W 5a:G8
Lotus String Quartet


05:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


05:03 ARD-Nachtkonzert (57 Min.)
William Walton: "Johannesburg Festival Overture"
Bamberger Symphoniker, Leitung: Rudolf Alberth
Ferdinand Friedrich Fichtel: Partie Nr. 37 E-Dur
Carlo Ambrosio (Gitarre)
Robert Schumann: "Am Springbrunnen" op. 85 Nr. 9
Lena Neudauer (Violine), Deutsche Radio Philharmonie,
Leitung: Pablo González
Franz Ignaz Beck: Sinfonie D-Dur op. 3 Nr. 6
La Stagione Frankfurt, Leitung: Michael Schneider
Louis Moreau Gottschalk: "Hercule" op. 88
Philip Martin (Klavier)
Johann Strauß: "Kaiser-Walzer" op. 437
Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt,
Leitung: Gaetano d'Espinosa


06:00 SWR2 am Morgen (120 Min.)
darin bis 8.00 Uhr: u. a. Pressestimmen, Kulturmedienschau und
Kulturgespräch

6:00 – 6:07 SWR2 Aktuell

6:20 – 6:24 SWR2 Zeitwort
20.11.1695: Die Enthauptung des brasilianischen Ex-Sklaven und Frei-
heitskämpfers Zumbi. Von Ivo Marusczyk

6:30 – 6:34 Nachrichten

7:00 – 7:07 SWR2 Aktuell

7:07 – 7:12 SWR2 Tagesgespräch

7:30 – 7:34 Nachrichten

7:57 – 8:00 Wort zum Tag


08:00 SWR2 Aktuell (10 Min.)


08:10 SWR2 Journal am Morgen (19 Min.)
Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


08:29 SWR2 Programmtipps (1 Min.)


08:30 SWR2 Wissen (28 Min.)
Trüffeln – geheimnisvolle Knollen
Von Miriam Freudig

Im November gehen Mensch und Hund in Südfrankreich auf die Suche nach
schwarzen Edeltrüffeln. Wird es ein gutes oder ein schlechtes Trüf-
feljahr? Darauf haben selbst erfahrene "Trufficulteurs" keine Ant-
wort. Der aromatisch duftende Edelpilz, der in kleinen Knollen unter
der Erde gedeiht, hütet sein Geheimnis. Seit Jahrzehnten versuchen
Wissenschaftler, ihm auf die Spur zu kommen – vergeblich. Sie wissen,
in welchen Böden Trüffeln gut gedeihen, und dass Trüffeln und Bäume
komplexe Symbiosen eingehen. Sie haben herausgefunden, dass Trüffeln
"Sex" haben müssen, um sich zu entwickeln, und können falsche schwar-
ze Trüffeln aus China erkennen. Bis heute haben sie aber keinen Weg
gefunden, wie man diesen Edelpilz – mit einem Kilopreis von 1000 Euro
und mehr – gezielt anbauen kann. (Produktion 2017)


08:58 SWR2 Programmtipps (2 Min.)


09:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


09:05 SWR2 Musikstunde (55 Min.)
Vielseitig unterwegs: musikalische Multitalente (2)
Mit Nele Freudenberger


10:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


10:05 SWR2 Treffpunkt Klassik (112 Min.)
Musik. Meinung. Perspektiven.
Mit Christiane Peterlein


11:57 SWR2 Kulturservice (3 Min.)


12:00 SWR2 Aktuell mit Nachrichten (30 Min.)
anschließend: SWR2 Programmtipps


12:30 Kurznachrichten (3 Min.)


12:33 SWR2 Journal am Mittag (27 Min.)
Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


13:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


13:05 SWR2 Mittagskonzert (113 Min.)
Hubert Parry: An English Suite
Deutsche Streicherphilharmonie, Leitung: Michael Sanderling
Paul Hindemith: Trauermusik
Antoine Tamestit (Viola), hr-Sinfonieorchester, Leitung: Paavo Järvi
Robert Schumann: Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120
Tonhalle Orchester Zürich, Leitung: David Zinman
Josef Gabriel Rheinberger: "Vollmondzauber" op. 141 Nr. 3
Die Singphoniker
Ralph Vaughan Williams: 6 Studien über englische Volkslieder
London Soloists Ensemble
Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37
Pierre-Laurent Aimard (Klavier), SWR Sinfonieorchester Baden-Baden
und Freiburg, Leitung: Sylvain Cambreling


14:58 SWR2 Programmtipps (2 Min.)


15:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


15:05 SWR2 Leben (25 Min.)
Liebelein, die Post ist da!
Unterwegs mit einem eigenwilligen Paketzusteller
Von Eva Wolk

Die Zustellbranche hat sich stark verändert. Immer mehr Verbraucher
bestellen übers Internet, schicken zurück, bestellen erneut. Das hat
Konsequenzen: Der Einzelhandel verliert Umsatz, dafür haben die Pa-
ketdienste immer mehr zu tun. Die Konkurrenz zwischen DHL, DPD, Her-
mes, UPS und GLS geht zu Lasten der Zusteller. Schlechte Arbeitsbe-
dingungen, miese Bezahlung und die Kunden machen unangenehme Erfah-
rungen mit gehetzten Dienstleistern. Mittendrin in diesem düsteren
Bild: Stephan Firke, DHL-Zusteller mit Beamtenstatus und ein echtes
Original. Ein Feature über eine aussterbende Spezies.


15:30 SWR2 Fortsetzung folgt (25 Min.)
Die Witwe der Brüder van Gogh (9/12)
Roman von Camilo Sánchez. Gelesen von Doris Wolters


15:55 SWR2 Lesenswert Kritik (5 Min.)


16:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


16:05 SWR2 Impuls (53 Min.)
Das Wissensmagazin


16:58 SWR2 Programmtipps (2 Min.)


17:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


17:05 SWR2 Forum (45 Min.)


17:50 SWR2 Jazz vor Sechs (10 Min.)
Dennis Jay "Denny" Zeitlin: Repeat
Eric Kloss, Altsaxofon
Jaki Byard, Piano
Richard Davis, Bass
Alan Dawson, Schlagzeug

Victor Young: When I fall in love, Aus: One minute to zero (Korea)
(Film, 1952)
Eric Kloss, Altsaxofon
Jaki Byard, Piano
Richard Davis, Bass
Alan Dawson, Schlagzeug


18:00 SWR2 Aktuell mit Nachrichten (30 Min.)


18:30 SWR2 Aktuell – Wirtschaft (10 Min.)


18:40 SWR2 Kultur aktuell (20 Min.)


19:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


19:05 SWR2 Tandem (50 Min.)
Was Menschen bewegt – Gespräch und Musik


19:55 SWR2 Lesenswert Kritik (5 Min.)
Wiederholung von 15.55 Uhr


20:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


20:03 SWR2 Musik Klassiker (57 Min.)
Arnold Bax – Der britische Sibelius
Am Mikrofon: Benjamin-Gunnar Cohrs

Lieben Sie Bax? Bevor man diese Frage wie bei Brahms stellen darf,
müsste es aber besser erst heißen: KENNEN Sie Bax? Es ist schon er-
staunlich: Sir Arnold Edward Trevor Bax war eine der schillerndsten
Künstlerpersönlichkeiten, die die britische Insel je hervorgebracht
hat. Doch seine über 400 Werke konnten sich bislang auf dem Kontinent
kaum durchsetzen, auch wenn er durch neuere CD-Einspielungen in den
letzten 30 Jahren hier immer mehr Liebhaber findet. Sein Werk als
Komponist ist ähnlich strukturiert wie das seines Zeitgenossen Jean
Sibelius – sieben numerierte Sinfonien, Solokonzerte, Kammermusik,
Klavierstücke, Lieder, Chorwerke, Ballette, Bühnenmusiken und eine
große Anzahl sinfonischer Dichtungen, geprägt von einer Klangfantasie
und Orchestrierungs-Raffinesse, die der des großen Finnen ebensowenig
nachsteht wie der eines Maurice Ravel. Benjamin-Gunnar Cohrs hat in
seinem Musikarchiv gestöbert, eine Reihe ganz unterschiedlicher, doch
charakteristischer Werke von Bax herausgesucht und zu einem vielsei-
tigen Porträt des Briten zusammengestellt.


21:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


21:03 SWR2 Jazz Session (57 Min.)
My Favorite Discs
Von Thomas Loewner

Persönliche Lieblingsalben aus der älteren oder jüngeren Jazzge-
schichte werden in der Reihe "My Favorite Discs" regelmäßig vorge-
stellt: von den Autorinnen und Autoren unserer SWR2-Jazzredaktion.
Legendäre Klassiker oder weniger bekannte Favoriten – warum gerade
ein bestimmtes Album sie so beeindruckt hat, erklären sie in dieser
Sendung.


22:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


22:03 SWR2 Lesenswert Feature (57 Min.)
Die Jahre der wahren Empfindung. Wie sich die Revolte von 1968 auf
die bundesdeutsche Literatur auswirkte
Von Helmut Böttiger

1968 wurde noch der Tod der Literatur ausgerufen. Und zehn Jahre spä-
ter, 1978, hatte die deutsche Gegenwartsliteratur wohl ihren größten
Einfluss überhaupt auf die Gesellschaft. Handke, Böll, Walser schrie-
ben für ein Massenpublikum. Selbsterfahrung und Selbstverwirklichung
kennzeichneten das Jahrzehnt und fanden zuerst in der Literatur
statt: "Die Stunde der wahren Empfindung" und "Die linkshändige Frau"
von Peter Handke waren Bestseller. In den 70er-Jahren lösten sich auf
unvergleichliche Weise deutsche Verkrampfungen. Und die Grenzen von
Hochkultur und Trivialem wurden immer dezidierter ignoriert. Das
änderte sich dann alles allmählich Anfang der 80er-Jahre. Im Gefolge
von Punk, New Wave und Neuer Deutscher Welle verlagerten sich die
interessantesten Ausdrucksformen in Richtung Pop- und Musikszene.
Damit ging eine Epoche zu Ende, in der die Literatur zum letzten Mal
hegemonial wirkte. Die Jahre von 1968 bis 1982 zeigen sich so fast
wie eine in sich geschlossene Einheit.


23:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


23:03 – 24:00 SWR2 MusikGlobal (57 Min.)
Begegnungen auf dem west-östlichen Diwan – Die vielseitige Oud
Von Paul-Albert Wagemann

Die Oud ist eine der ältesten Kurzhalslauten der Welt, im Orient om-
nipräsent und unverzichtbar wie das Klavier im Westen. In den letzten
Jahrzehnten haben sich neue Spielfelder aufgetan, wo man den Reiz ih-
res archaisch klingenden, leicht nostalgischen Tons ausspielen kann.
Der tunesische Oud-Spieler Anouar Brahem probiert das im Jazz, Omar
Bashir, Sohn des legendären irakischen Oud-Spielers Munir Bashir im
Flamenco. Einer der Pioniere des Oudspiels ist sicherlich auch Roman
Bunka, bekannt geworden mit der Jazzrock- und Weltmusik-Gruppe Em-
bryo. Nicht zuletzt hat das weltweit einzigartige palästinensische
Oud-Trio Joubran in der jüngeren Vergangenheit zur Bekanntheit und
Beliebtheit dieses orientalischen Instruments beigetragen.

*

Mittwoch, 21. November 2018


00:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


00:05 ARD-Nachtkonzert (115 Min.)
Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert d-Moll KV 466
Michael Rische (Klavier), WDR Sinfonieorchester Köln,
Leitung: Howard Griffiths
Jacques Offenbach: Introduction et Valse mélancolique
Guido Schiefen (Violoncello), WDR Rundfunkorchester Köln,
Leitung: Gérard Oskamp
Anton Zimmermann: Sinfonie c-Moll
L'arte del mondo, Leitung: Werner Ehrhardt
Charles-Auguste de Bériot: Violinkonzert Nr. 2 h-Moll op. 32
Laurent Albrecht Breuninger (Violine), Nordwestdeutsche Philharmonie,
Leitung: Frank Beermann
Dmitrij Schostakowitsch: "Über unserer Heimat strahlt die Sonne"
op. 90
Rundfunk-Kinderchor Berlin, WDR Rundfunkchor Köln,
WDR Sinfonieorchester Köln, Leitung: Michail Jurowski


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 ARD-Nachtkonzert (117 Min.)
Michael Haydn: Sinfonie Nr. 2 C-Dur P 2
Slowakisches Kammerorchester Bratislava, Leitung: Bohdan Warchal
Fredo Jung: "Das Jahr im Lied"
Calmus Ensemble
Georg Friedrich Händel: Orgelkonzert A-Dur HWV 296
Simon Preston (Orgel), The English Concert, Leitung: Trevor Pinnock
William Bolcom: "Fantasia concertante"
Janet Lyman Hill (Viola), Eugene Moye (Violoncello),
American Composers Orchestra, Leitung: Dennis Russel Davies
Felix Mendelssohn Bartholdy: Konzert As-Dur
Begoña Uriarte, Karl Hermann Mrongovius (Klavier),
Bamberger Symphoniker, Leitung: Antoni Wit


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 ARD-Nachtkonzert (57 Min.)
Dmitrij Kabalewskij: Sinfonie Nr. 2 c-Moll op. 19
NDR Radiophilharmonie, Leitung: Eiji Oue
Victor Ewald: Brass Quintet Nr. 3 op. 7
Gewandhaus Brass Quintett
Luigi Boccherini: Sinfonie Nr. 9 A-Dur op. 35 Nr. 3
Deutsche Kammerakademie Neuss, Leitung: Johannes Goritzki


05:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


05:03 ARD-Nachtkonzert (57 Min.)
Joseph Hellmesberger: "Ballszene"
Wiener Philharmoniker, Leitung: Mariss Jansons
Georg Philipp Telemann: Partita Nr. 1 B-Dur TWV 41:B1
Dorothee Oberlinger (Blockflöte), Ensemble 1700
François-Joseph Gossec: Sinfonie D-Dur op. 13 Nr. 3 "La chasse"
Concerto Köln, Leitung: Werner Ehrhardt
Giovanni Pierluigi da Palestrina: "Adoramus te, Christe"
Brussels Philharmonic, Leitung: Richard Egarr
Cécile Chaminade: Etude romantique Ges-Dur op. 132
Johann Blanchard (Klavier)
Tomaso Albinoni: Oboenkonzert d-Moll op. 9 Nr. 2
Stefan Schilli (Oboe), Stuttgarter Kammerorchester,
Leitung: Nicol Matt


06:00 SWR2 am Morgen (120 Min.)
darin bis 8.00 Uhr: u. a. Pressestimmen, Kulturmedienschau und
Kulturgespräch

6:00 – 6:07 SWR2 Aktuell

6:20 – 6:24 SWR2 Zeitwort
21.11.1987: Die ARD sendet zum letzten Mal "Einer wird gewinnen" mit
Hans-Joachim Kulenkampff. Von Josef Karcher

6:30 – 6:34 Nachrichten

7:00 – 7:07 SWR2 Aktuell

7:07 – 7:12 SWR2 Tagesgespräch

7:30 – 7:34 Nachrichten

7:57 – 8:00 Wort zum Tag


08:00 SWR2 Aktuell (10 Min.)


08:10 SWR2 Journal am Morgen (19 Min.)
Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


08:29 SWR2 Programmtipps (1 Min.)


08:30 SWR2 Wissen (28 Min.)
Operationen im hohen Alter – sicherer als ihr Ruf
Von Horst Gross

Hartnäckig hält sich das Vorurteil, dass sich Patienten im fortge-
schrittenen Lebensalter keine größeren Operationen zumuten sollten.
Eine Hüft-OP oder ein künstliches Knie mit 80 oder 90 Jahren seien zu
gefährlich. Damit geht vielen Menschen der Zugewinn an Lebensqualität
verloren, der mit einem solchen Eingriff in der Regel verbunden ist.
Denn moderne OP- und Narkosetechniken garantieren heute eine sichere
und fast risikofreie OP – selbst im hohen Lebensalter. Mediziner er-
forschen, wie man den anschließenden Krankenhausaufenthalt möglichst
optimal an die Bedürfnisse des alten Menschen anpasst. Denn die ei-
gentlichen Gefahren lauern in der Phase nach dem Eingriff.


08:58 SWR2 Programmtipps (2 Min.)


09:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


09:05 SWR2 Musikstunde (55 Min.)
Vielseitig unterwegs: musikalische Multitalente (3)
Mit Nele Freudenberger


10:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


10:05 SWR2 Treffpunkt Klassik (112 Min.)
Musik. Meinung. Perspektiven.
Mit Katharina Eickhoff


11:57 SWR2 Kulturservice (3 Min.)


12:00 SWR2 Aktuell mit Nachrichten (30 Min.)
anschließend: SWR2 Programmtipps


12:30 Kurznachrichten (3 Min.)


12:33 SWR2 Journal am Mittag (27 Min.)
Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


13:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


13:05 SWR2 Mittagskonzert (113 Min.)
Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 42 D-Dur
Il Giardino Armonico, Leitung: Giovanni Antonini
Ludwig van Beethoven: Streichquartett cis-Moll op. 131
Aris Quartett
Felix Mendelssohn Bartholdy: Wie der Hirsch schreit nach frischem
Wasser op. 42
Letizia Scherrer (Sopran), SWR Vokalensemble Stuttgart,
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR, Leitung: Marcus Creed
Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 85 B-Dur "La Reine"
Les Arts Florissants, Leitung: William Christie


14:58 SWR2 Programmtipps (2 Min.)


15:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


15:05 SWR2 Leben (25 Min.)
Nach Jerusalem zu Fuß und ohne Geld
Die politische Reise des David Britsch
Von Igal Avidan

David Britsch aus Schwerin wollte es wissen und begann vor einem
Jahr, am 21. November, seine Reise nach Jerusalem, zu Fuß und ohne
Geld. Er wollte am Winterwendetag 21. Dezember in Auschwitz sein,
wollte spüren, was Flüchtlinge bewegt. In der Türkei wurde er inhaf-
tiert und monatelang im Gefängnis zusammen mit Islamisten festgehal-
ten. Igal Avidan begleitete ihn und sprach mit ihm über seine zwei
Reisen, die politische und innere Reise.


15:30 SWR2 Fortsetzung folgt (25 Min.)
Die Witwe der Brüder van Gogh (10/12)
Roman von Camilo Sánchez. Gelesen von Doris Wolters


15:55 SWR2 Lesenswert Kritik (5 Min.)


16:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


16:05 SWR2 Impuls (53 Min.)
Das Wissensmagazin


16:58 SWR2 Programmtipps (2 Min.)


17:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


17:05 SWR2 Forum (45 Min.)


17:50 SWR2 Jazz vor Sechs (10 Min.)
Biréli Lagrène: Stretch
D-Stringz
Jean-Lic Ponty, Violine
Biréli Lagrène, Gitarre
Stanley M. Clarke, Kontrabass

Jean-Luc Ponty: Childhood memories
D-Stringz
Jean-Luc Ponty, Violine
Biréli Lagrène, Gitarre
Stanley M. Clarke, Kontrabass


18:00 SWR2 Aktuell mit Nachrichten (30 Min.)


18:30 SWR2 Aktuell – Wirtschaft (10 Min.)


18:40 SWR2 Kultur aktuell (20 Min.)


19:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


19:05 SWR2 Tandem (50 Min.)
Was Menschen bewegt – Gespräch und Musik


19:55 SWR2 Lesenswert Kritik (5 Min.)
Wiederholung von 15.55 Uhr


20:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


20:03 SWR2 Abendkonzert (117 Min.)
Ettlinger Schlosskonzerte
Antje Weithaas (Violine), Boris Kusnezow (Klavier)
Witold Lutoslawski: Partita für Violine und Klavier
Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate für Klavier und Violine A-Dur KV 526
César Franck: Sonate für Violine und Klavier A-Dur
(Konzert vom 30. September im Asamsaal)

Die Geigerin Antje Weithaas eröffnet die Saison der Ettlinger
Schlosskonzerte – eine echte Allroundmusikerin: weltweit als Solistin
gefragt, Primaria des Arcanto Quartetts, Konzertmeisterin und Leite-
rin der Camerata Salzburg und Professorin an der Hanns Eisler Musik-
hochschule. Der Pianist Boris Kusnezow ist ihr ein ebenbürtiger Be-
gleiter. Auf dem Programm: César Francks wunderbar schwelgerische A-
Dur-Sonate, von der sowohl Cellisten als auch Geiger gerne behaupten,
dass sie für ihr Instrument geschrieben ist. Beide haben recht; die
Uraufführung wurde aber tatsächlich mit Geige und Klavier gespielt.
Die anderen beiden Stücke sind definitiv für die Geige geschrieben:
Mozarts A-Dur-Sonate und die Partita von dem zeitgenössischen Kompo-
nisten Witold Lutoslawski.


22:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


das ARD radiofeature
22:03 SWR2 Feature (57 Min.)
Cottbus. Ein Feature über Gewalt in einer überforderten Stadt
Von Dieter Bauer (Produktion: NDR 2018)

In Brandenburg ist die Gefahr am größten, Opfer eines Neonazi-An-
griffs zu werden. Und in Cottbus, der 100.000 Einwohner-Stadt in der
Lausitz, warnt der Bürgermeister bereits vor der Entstehung rechts-
freier Räume. Seit Monaten gibt es dort fremdenfeindliche Proteste
und Übergriffe von Neonazis, aber auch Angriffe von Flüchtlingen auf
Bewohner. 4300 Geflüchtete leben in der Stadt, in der die AfD bei der
letzten Bundestagswahl die meisten Zweitstimmen geholt hat. Cottbus
ist berüchtigt für ein hochgradig fremdenfeindliches Milieu, dem ge-
waltbereite Hooligans, Kampfsportler, Türsteher und Rocker angehören.
Der Verein "Opferperspektive" sieht in der Universitätsstadt bereits
eine "Atmosphäre allgegenwärtiger Bedrohung" – die militante rechte
Szene versuche, "den öffentlichen Raum zu dominieren". Können Ge-
flüchtete, Linke, Punks und liberale Fußballfans ihre Grundrechte auf
Würde, körperliche Unversehrtheit, Meinungs- und Versammlungs-
freiheit noch sorglos wahrnehmen? Schaut die Polizei tatsächlich -
wie angekündigt – ganz genau hin? Wie gehen Stadt und Sicherheitsbe-
hörden mit neonazistischer Gewalt und Gegengewalt von Antifaschisten
und Flüchtlingen um? Der Bürgermeister appelliert an Bund und Länder,
die Kommunen stärker zu unterstützen. Gleichzeitig sorgt sich die
Cottbusser Zivilgesellschaft um das Ansehen ihrer Stadt.


23:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


23:03 – 24:00 SWR2 JetztMusik (57 Min.)
Donaueschinger Musiktage 2018
Johanne Saunier, Donatienne Michel-Dansac, Richard Dubelski, Lionel
Peintre (Performer); Emilie Morin (Regieassistenz); Daniel Levy
(Bühnen- und Lichtdesign), Pierre Nouvel (Videodesign und
Roboterprogrammierung), Olivier Pasquet (IRCAM Computermusikdesign),
Sylvain Cadars (IRCAM Toningenieur)
Georges Aperghis: "Thinking Things" für 4 Performer, robotische
Erweiterungen, Video, Licht und Elektronik (Deutsche Erstaufführung)
IRCAM-Centre Pompidou-Produktion in Zusammenarbeit mit dem SWR, dem
Centre Culturel Onassis Athen und dem Ultima Oslo Contemporary Music
Festival
(Konzert vom 20. Oktober im Bartók Saal der Donauhallen in
Donaueschingen)

"Thinking Things" sind smarte Roboter. Maschinen, mit denen wir zu-
sammenleben. Denen wir vertrauen und denen wir wichtige Aufgaben
überantworten. Es geht in Thinking Things darum, was wir preisgeben,
wenn wir uns Robotern überlassen. Und inwieweit sich die Unterschiede
zwischen Mensch und Maschine noch zuverlässig erkennen lassen.

*

Donnerstag, 22. November 2018


00:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


00:05 ARD-Nachtkonzert (115 Min.)
Louis Spohr: Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 102
NDR Radiophilharmonie, Leitung: Howard Griffiths
Benjamin Britten: "Fantasy" op. 2
Mitglieder des NDR Elbphilharmonie Orchesters
Camille Saint-Saëns: "Les fleurs et les arbres" op. 68 Nr. 2
NDR Chor, Leitung: Philipp Ahmann
Antonín Dvorák: Streichtrio C-Dur op. 74
Kathrin Rabus, Friederike Stoesser (Violine),
Jutta Rübenacker (Viola)
Peter Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 6 h-Moll op. 74 "Pathétique"
NDR Elbphilharmonie Orchester, Leitung: Günter Wand


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 ARD-Nachtkonzert (117 Min.)
Max Richter: "The Four Seasons"
Daniel Hope (Violine), Konzerthaus Kammerorchester Berlin,
Leitung: André de Ridder
Ludwig van Beethoven: Sonate As-Dur op. 26
Gerhard Oppitz (Klavier)
Dietrich Buxtehude: Sonate E-Dur op. 2 Nr. 6
Stylus Phantasticus
Frédéric Chopin: Klavierkonzert Nr. 1 e-Moll op. 11
Nikolai Lugansky (Klavier), Sinfonia Varsovia,
Leitung: Alexander Vedernikov


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 ARD-Nachtkonzert (57 Min.)
Josef Myslivecek: Sinfonie G-Dur EvaM 10:G10
Concerto Köln, Leitung: Werner Ehrhardt
Carl Nielsen: Bläserquintett op. 43
Emmanuel Pahud (Flöte), Jonathan Kelly (Oboe), Sabine Meyer
(Klarinette), Stefan Schweigert (Fagott), Radek Baborák (Horn)
Henry Purcell: "King Arthur", Suite
Parley of Instruments Baroque Orchestra, Leitung: Roy Goodman


05:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


05:03 ARD-Nachtkonzert (57 Min.)
Frederick Delius: "Sleigh ride"
Royal Philharmonic Orchestra, Leitung: Thomas Beecham
John Johnson: "Greensleeves"
Sharon Isbin (Gitarre)
Cesare Pugni: "Pas de quatre"
Erich Gruenberg (Violine), London Symphony Orchestra,
Leitung: Richard Bonynge
Giuseppe de Blumenthal: 6 Stücke nach Abbé Vogler
Andrássy Trio
Georg Christoph Wagenseil: Sinfonie G-Dur WV 413
L'Orfeo Barockorchester, Leitung: Michi Gaigg
Marisa Monte: "Vilarejo"
Viktoria Mullova (Violine), Matthew Barley (Violoncello), Carioca
Freitas (Gitarre), Paul Clarvis (Caxixi), Luis Guello (Schlagzeug)


06:00 SWR2 am Morgen (120 Min.)
darin bis 8.00 Uhr: u. a. Pressestimmen, Kulturmedienschau und
Kulturgespräch

6:00 – 6:07 SWR2 Aktuell

6:20 – 6:24 SWR2 Zeitwort
22.11.1990: Margaret Thatcher gibt ihren Rücktritt als britische
Premierministerin bekannt. Von Thomas Ihm

6:30 – 6:34 Nachrichten

7:00 – 7:07 SWR2 Aktuell

7:07 – 7:12 SWR2 Tagesgespräch

7:30 – 7:34 Nachrichten

7:57 – 8:00 Wort zum Tag


08:00 SWR2 Aktuell (10 Min.)


08:10 SWR2 Journal am Morgen (19 Min.)
Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


08:29 SWR2 Programmtipps (1 Min.)


08:30 SWR2 Wissen (28 Min.)
Eifersucht – ein verstörendes Gefühl
Von Rolf Cantzen

"Die Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Lei-
den schafft." Dieser Aphorismus verweist auf den selbstzerstöreri-
schen Aspekt dieses Gefühls. Begrenzte Eifersucht gehört zur Liebe
wie – heute – eine gewisse Toleranz. Doch beim Seitensprung reagiert
der oder die Betrogene – wenn nicht mit Mord wie oft in der Literatur
- mit wenig Verständnis. Warum, fragen die Polyamoristen – so nennen
sich die heutigen Vertreter der "freien Liebe" -, nicht aus dem ver-
trauenserschütternden "Betrug" eine einvernehmliche und transparente
Lockerung machen? Psychotherapeuten antworten: Weil auch dann die
Eifersucht das Leben anstrengend und unglücklich macht.


08:58 SWR2 Programmtipps (2 Min.)


09:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


09:05 SWR2 Musikstunde (55 Min.)
Vielseitig unterwegs: musikalische Multitalente (4)
Mit Nele Freudenberger


10:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


10:05 SWR2 Treffpunkt Klassik (112 Min.)
Musik. Meinung. Perspektiven.
Mit Katharina Eickhoff


11:57 SWR2 Kulturservice (3 Min.)


12:00 SWR2 Aktuell mit Nachrichten (30 Min.)
anschließend: SWR2 Programmtipps


12:30 Kurznachrichten (3 Min.)


12:33 SWR2 Journal am Mittag (27 Min.)
Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


13:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


13:05 SWR2 Mittagskonzert – LIVE (113 Min.)
Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern
Simon Höfele (Trompete), Kai Adomeit (Klavier),
Leitung: Valentin Uryupin
Igor Strawinsky: Concerto in Es für Kammerorchester ("Dumbarton
Oaks")
Joseph Haydn: Trompetenkonzert Es-Dur Hob. Vlle:1
André Jolivet: Concertino für Trompete, Streichorchester und Klavier
(Liveübertragung aus dem SWR-Studio Kaiserslautern)

Der Trompeter Simon Höfele, Anfang zwanzig, ist ein Senkrechtstarter,
spätestens seit er 2016 den Sonderpreis U21 des Internationalen Mu-
sikwettbewerbs der ARD erhalten hat. Der gebürtige Darmstädter, der
in Karlsruhe bei Reinhold Friedrich studiert hat, wird als "SWR New
Talent" und von der BBC gefördert. "Trompetenkunst und Können der
ersten Spitzenklasse" attestierte ihm die Presse. Seine Wandlungsfä-
higkeit kann er in den beiden Trompetenkonzerten von Haydn und Joli-
vet zeigen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Haydns Konzert
von 1800 ist das erste für die moderne Klappentrompete, die er Anton
Weidinger – kaiserlicher Hoftrompeter und Trompetentüftler – auf den
Leib geschnitten hat. Fast 150 Jahre später ist das temperamentvolle,
virtuos-jazzige "Concertino" von André Jolivet entstanden. Valentin
Uryupin, Gewinner des Internationalen Dirigentenwettbewerbs Sir Georg
Solti 2017, steht zum ersten Mal am Pult der DRP.


14:58 SWR2 Programmtipps (2 Min.)


15:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


15:05 SWR2 Leben (25 Min.)
Wir sind die Stadt! Unser Haus vor dem Ausverkauf
Von Sarah Stern (Produktion: DLF Kultur)

Seit 15 Jahren lebt die Autorin in einem Altbau in Berlin Prenzlauer
Berg. Als das Haus vor zwei Jahren an eine internationale Immobilien-
firma verkauft wird, landet das, was in Großstädten weltweit pas-
siert, mitten in ihrem Leben. Wohnungen sind zur Ware geworden, denn
internationales Kapital sucht Anlagemöglichkeiten. Die Autorin und
ihre Nachbarn treffen und organisieren sich und wachsen immer mehr
zusammen. Aber auch die Ängste werden größer, denn der neue Investor
hofft, dass die Bewohner ausziehen. Sie stehen seinem Profit im Wege.
Aber wohin? Bezahlbare Wohnungen gibt es kaum noch.


15:30 SWR2 Fortsetzung folgt (25 Min.)
Die Witwe der Brüder van Gogh (11/12)
Roman von Camilo Sánchez. Gelesen von Doris Wolters


15:55 SWR2 Lesenswert Kritik (5 Min.)


16:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


16:05 SWR2 Impuls (53 Min.)
Das Wissensmagazin


16:58 SWR2 Programmtipps (2 Min.)


17:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


17:05 SWR2 Forum (45 Min.)


17:50 SWR2 Jazz vor Sechs (10 Min.)
Harold Arlen: Come rain or come shine, Aus: St. Louis woman (Musical,
1946)
The Phil Woods Quintet
Phil Phil Woods, Saxofon
Bill Charlap, Piano
Brian Lynch, Trompete
Steve Gilmore, Bass
Bill Goodwin, Schlagzeug

Antonio Carlos Jobim: So danço Samba
Phil Woods, Altsaxofon
Sérgio Mendes, Piano
Antonio Carlos Jobim, Gitarre
Sebastiao Neto, Bass
Francisco De Souza Chico, Schlagzeug


18:00 SWR2 Aktuell mit Nachrichten (30 Min.)


18:30 SWR2 Aktuell – Wirtschaft (10 Min.)


18:40 SWR2 Kultur aktuell (20 Min.)


19:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


19:05 SWR2 Tandem (50 Min.)
Was Menschen bewegt – Gespräch und Musik


19:55 SWR2 Lesenswert Kritik (5 Min.)
Wiederholung von 15.55 Uhr


20:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


20:03 SWR2 Alte Musik (57 Min.)
Im Dienst der Habsburger. Pierre de La Rue zum 500. Todestag
Von Bettina Winkler

Er gehörte nicht nur zur Hofmusik von Kaiser Maximilian I., er diente
auch unter dessen Sohn Philipp dem Schönen und seiner Gemahlin, Jo-
hanna von Kastilien: der franko-flämische Komponist Pierre de la Rue.
Nach Philipps Tod kam er an den kunstsinnigen Hof der Margarethe von
Österreich in Mecheln. Die Schwester Philipps sorgte nicht nur für
die Erziehung des zukünftigen Kaisers Karl V., sie war selbst begeis-
terte Musikerin und Kunstmäzenin, der Pierre de la Rue viele Werke
widmete. Am 20. November 1518 starb der Meister der Kontrapunktik,
dessen Messen in prachtvollen Prunkhandschriften in Mecheln überlebt
haben. Bettina Winkler stellt den beeindruckenden Renaissance-Kompo-
nisten vor.


21:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


21:03 SWR2 Radiophon (57 Min.)
Musikcollagen. Von Bettina Winkler und Martin Hagen


22:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


22:03 SWR2 Hörspiel-Studio (72 Min.)
Mit diesen Händen. Ein Stück voller Poesie und Schmutz
Hörstück von Helmut Oehring auf die Wuppertaler Rede "Die Freiheit
der Kunst" und andere Texte Heinrich Bölls
Mit: Dagmar Manzel, Hannes Hellmann, Mia Oehring und René Böll;
Mathis Meyr am Solo-Cello sowie dem Ensemble Musikfabrik u. a.
Textfassung und Mitarbeit: Konzeption Stefanie Wördemann
Sound-Realisation und Klangregie: Torsten Ottersberg/GOGH surround
music production
Komposition und Regie: Helmut Oehring
(Produktion: Autorenproduktion für den SWR 2018 in Zusammenarbeit mit
der Oper Köln und dem Ensemble Musikfabrik)

"Kunst muss also zu weit gehen, um herauszufinden, wie weit sie gehen
darf, wie weit die ihr gelassene Freiheitsleine reicht." – Zur Eröff-
nung des Wuppertaler Schauspielhauses 1966 hielt Heinrich Böll seine
berühmte Rede "Die Freiheit der Kunst". Nicht nur das Theater als
moralische Anstalt war in der Rede Bölls gemeint, es ging ihm um das
Selbstverständnis jeglicher Kunst im Kontext gesellschaftspolitischer
Fragestellung. Der Komponist Helmut Oehring nimmt in seinem zweiten
Hörstück Bölls "moralischen Imperativ" als Ausgangspunkt, die Mög-
lichkeiten und Grenzen politischer Kunst in musikdramatischer Sprache
zu thematisieren.


23:15 – 24:00 SWR2 NOWJazz (45 Min.)
Magazin
Von Odilo Clausnitzer

Neues aus der Welt des Jazz wird im NOWJazz Magazin von SWR2 regel-
mäßig präsentiert. Wie immer erwarten Sie in dieser Sendung Informa-
tionen über bevorstehende Events, Rezensionen über Festivals, Buch-
besprechungen und jede Menge brandneuer Alben.

*

Freitag, 23. November 2018


00:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


00:05 ARD-Nachtkonzert (115 Min.)
Max Reger: Suite a-Moll op. 103 a
Walter Forchert (Violine), Bamberger Symphoniker,
Leitung: Horst Stein
Franz Schubert: Ballettmusik Nr. 1 h-Moll und Ballettmusik Nr. 2
G-Dur aus "Rosamunde"
Münchner Rundfunkorchester, Leitung: Marc Piollet
Giovanni Gabrieli: "Omnes gentes plaudite manibus"
Chor des BR, BRass Ensemble München, Leitung: Michael Gläser
Johann Christoph Vogel: Oktett G-Dur
Consortium Classicum
Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 4 G-Dur
Elsie Morison (Sopran), Rudolf Koeckert (Violine),
Symphonieorchester des BR, Leitung: Rafael Kubelik


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 ARD-Nachtkonzert (117 Min.)
Maurice Ravel: "Valses nobles et sentimentales"
London Symphony Orchestra, Leitung: Kent Nagano
Antonín Dvorák: 5 Bagatellen op. 47
Domus
Erich Wolfgang Korngold: Sinfonietta op. 5
Helsinki Philharmonic Orchestra, Leitung: John Storgårds
Michael Haydn: Sinfonie Nr. 11 B-Dur P 9
Slowakisches Kammerorchester Bratislava, Leitung: Bohdan Warchal
Sergej Rachmaninow: "Capriccio bohémien" op. 12
The Philharmonia, Leitung: Neeme Järvi


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 ARD-Nachtkonzert (57 Min.)
Leos Janácek: "Lachische Tänze"
WDR Sinfonieorchester Köln, Leitung: Gerd Albrecht
Georg Friedrich Händel: Suite g-Moll HWV 432
Jewgenij Koroliow (Klavier)
Tomás Bretón y Hernández: "En la Alhambra"
Orquesta Ciudad de Granada, Leitung: Juan de Udaeta


05:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


05:03 ARD-Nachtkonzert (57 Min.)
Evaristo Felice dall'Abaco: Konzert G-Dur op. 6 Nr. 5
Concerto Köln
Claude Debussy: Sonate D-Moll
Lionel Cottet (Violoncello), Jorge Viladoms (Klavier)
Joseph Martin Kraus: Sinfonie D-Dur
Concerto Köln
Louis Moreau Gottschalk: "La Moissonneuse" As-Dur op. 8
Philip Martin (Klavier)
Johann Georg Pisendel: Violinkonzert D-Dur
Freiburger Barockorchester, Leitung: Gottfried von der Goltz
Marcel Grandjany: Fantaisie über ein Thema von Haydn op. 31
Xavier de Maistre (Harfe)


06:00 SWR2 am Morgen (120 Min.)
darin bis 8.00 Uhr: u. a. Pressestimmen, Kulturmedienschau und
Kulturgespräch

6:00 – 6:07 SWR2 Aktuell

6:20 – 6:24 SWR2 Zeitwort
23.11.1961: Pier Paolo Pasolini stellt seinen ersten Film "Accattone"
vor. Von Christian Berndt

6:30 – 6:34 Nachrichten

7:00 – 7:07 SWR2 Aktuell

7:07 – 7:12 SWR2 Tagesgespräch

7:30 – 7:34 Nachrichten

7:57 – 8:00 Wort zum Tag


08:00 SWR2 Aktuell (10 Min.)


08:10 SWR2 Journal am Morgen (19 Min.)
Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


08:29 SWR2 Programmtipps (1 Min.)


08:30 SWR2 Wissen (28 Min.)
Albrecht von Wallenstein. Militärgenie und gescheiterter Diplomat
Von Michael Reitz

Albrecht von Wallenstein gilt als eine der schillerndsten Persönlich-
keiten des Dreißigjährigen Krieges. Der ehrgeizige und skrupellose
böhmische Adlige machte eine Blitzkarriere in der kaiserlichen Armee,
wurde ihr Oberbefehlshaber und betrieb Krieg als Geschäft, was ihm
ein immenses Vermögen einbrachte. Wallensteins militärische Erfolge
waren spektakulär. Doch bald wurde er den deutschen Fürsten zu mäch-
tig: Er befehligte eine riesige Privatarmee – das erste stehende Heer
der frühen Neuzeit – operierte meist auf eigene Faust und führte ge-
heime Friedensverhandlungen ohne kaiserlichen Auftrag. Dadurch geriet
er in Verdacht, einen Staat im Staat errichten und sich des Kaiser-
throns bemächtigen zu wollen. Am 25. Februar 1634 wurde er Opfer
eines Mordkomplotts.


08:58 SWR2 Programmtipps (2 Min.)


09:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


09:05 SWR2 Musikstunde (55 Min.)
Vielseitig unterwegs: musikalische Multitalente (5)

Mit Nele Freudenberger


10:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


10:05 SWR2 Treffpunkt Klassik (112 Min.)
Musik. Meinung. Perspektiven.
Mit Katharina Eickhoff


11:57 SWR2 Kulturservice (3 Min.)


12:00 SWR2 Aktuell mit Nachrichten (30 Min.)
anschließend: SWR2 Programmtipps


12:30 Kurznachrichten (3 Min.)


12:33 SWR2 Journal am Mittag (27 Min.)
Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


13:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


13:05 SWR2 Mittagskonzert (113 Min.)
Joseph Haydn: Violoncellokonzert C-Dur Hob VIIb:1
Ivan Karizna (Violoncello), Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken
Kaiserslautern, Leitung: Domingo Hindoyan
Robert Schumann: Klaviertrio Nr. 2 F-Dur op. 80
Trio Karénine
Georges Bizet: "L'Arlésienne", Suite für Orchester Nr. 1 op. 23
Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern,
Leitung: Pierre Hoppé
Claude Debussy: Streichquartett g-Moll op. 10
vision string quartet
Franz Liszt: Totentanz, Paraphrase über "Dies irae" für Klavier und
Orchester
Joseph Moog (Klavier), Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz,
Leitung: Ari Rasilainen


14:58 SWR2 Programmtipps (2 Min.)


15:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


15:05 SWR2 Leben (25 Min.)
Kalle, wohin mit Dir? Über Tierbestattungen
Von Matthias Baxmann

Die Sterbehilfe ist vollzogen. Tiefgefroren wartet Haustier Kalle
zwischen Feinfrost und Kammfleisch auf seine Beisetzung. Der Tierbe-
statter empfiehlt eine Einäscherung für den kleinen Nager und zusätz-
lich den Eintrag im virtuellen Tierfriedhof. Doch eine Erdbestattung
im Pappsarg mit vorheriger Aufbahrung sei ebenso möglich. Vor der Be-
erdigung auf dem Tierfriedhof sollte man sich aber Gedanken über die
Konfession seines verstorbenen Haustieres machen. Bei einem Tiergot-
tesdienst denkt Autor, Matthias Baxmann, über den Glauben seines
treuen Gefährten nach.


15:30 SWR2 Fortsetzung folgt (25 Min.)
Die Witwe der Brüder van Gogh (12/12)
Roman von Camilo Sánchez. Gelesen von Doris Wolters


15:55 SWR2 Lesenswert Kritik (5 Min.)


16:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


16:05 SWR2 Impuls (53 Min.)
Das Wissensmagazin


16:58 SWR2 Programmtipps (2 Min.)


17:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


17:05 SWR2 Forum (45 Min.)


17:50 SWR2 Jazz vor Sechs (10 Min.)
Joona Toivanen: Plainfield
Joona Toivanen Trio
Joona Toivanen, Piano
Tapani Toivanen, Bass
Olavi Louhivuori, Schlagzeug

Tapani Toivanen: November
Joona Toivanen Trio
Joona Toivanen, Piano
Tapani Toivanen, Bass
Olavi Louhivuori, Schlagzeug


18:00 SWR2 Aktuell mit Nachrichten (30 Min.)


18:30 SWR2 Aktuell – Wirtschaft (10 Min.)


18:40 SWR2 Kultur aktuell (20 Min.)


19:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


19:05 SWR2 Tandem (50 Min.)
Musik. Neues aus Pop und Jazz aus aller Welt

Hier stellen wir aktuelle CDs von Singer-Songwritern, Jazz- und Welt-
musikern mit Hintergrundinformationen vor.


19:55 SWR2 Lesenswert Kritik (5 Min.)
Wiederholung von 15.55 Uhr


20:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


20:03 SWR2 Abendkonzert (117 Min.)
SWR Symphonieorchester – Surprise Concert
Alyona Rostovskaya (Sopran), Christoph Grund (Klavier),
Leitung: Teodor Currentzis
Marko Nikodijevic: Gesualdo Dub / Raum mit gelöschter Figur, Musik
für Klavier und Ensemble
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92
Jean-Philippe Rameau: Suite aus "Les fêtes d'Hébé", "Naïs",
"Zoroastre", "Les Indes galantes", "Les Boréades", "Platée" und
"Castor et Pollux"
(Konzert vom 10. September 2018 in der Stuttgarter Liederhalle)

Nach einer intensiven Probenwoche des SWR Symphonieorchesters mit
seinem Chefdirigenten Teodor Currentzis gab es für das Publikum in
der Stuttgarter Liederhalle ein Überraschungskonzert. Das Programm
wurde vorher nicht verraten, der Fokus lag auf dem Hörgenuss, eine
fast sinnliche Erfahrung mit wechselnden Lichteffekten, die die Kon-
zertbühne teilweise in totale Finsternis tauchten. Die drei Werke des
Abends machten deutlich, was Currentzis mit seinem SWR Symphonieor-
chester anstrebt: Eine große Bandbreite an Repertoire verschiedener
Epochen in unterschiedlichen Spielweisen. Dieses faszinierende, ener-
giegeladene Konzert in seiner außergewöhnlichen Interpretation macht
Lust auf mehr SWR Symphonieorchester mit Teodor Currentzis.


22:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


Hörerwunsch – Friedrich Glauser zum 80. Todestag
22:03 SWR2 Krimi (57 Min.)
Wachtmeister Studer
Nach dem gleichnamigen Kriminalroman von Friedrich Glauser
Mit: Heinz Bühlmann, Peter Arens, Martin Bopp, Buddy Elias, Sibylle
Courvoisier, Hans Rudolf Twerenbold u. v. a.
Hörspielbearbeitung: Markus Michel
Regie: Martin Bopp (Produktion: SWF 1988)

Friedrich Glauser, der "schweizerische Simenon", war wegen Morphium-
sucht in der psychiatrischen Anstalt Waldau interniert, als er
1934/35 eine Kultfigur der Kriminalliteratur schuf: den behäbigen
Berner Detektivwachtmeister Studer. Strafversetzt und bei seinen Vor-
gesetzten in dauernder Ungnade, sieht Studer in den Delinquenten eher
Verführte als Verbrecher. Er ist kein Indizienjäger, sondern ein Spu-
rensucher vom Typus des Kommissar Maigret, aber mit deutlicherer Sym-
pathie für die Entrechteten und vom Schicksal Gepeinigten. Glausers
erster Studer-Roman führt in ein Schweizer Dorf nach der Weltwirt-
schaftskrise. Hinter den geputzten Fassaden schlummern Elend, Gier
und Einsamkeit. Als der Händler Witschi mit einer Kugel im Kopf im
Wald gefunden wird, ist für den Gemeindepräsidenten klar, wo der
Schuldige zu suchen ist. Studer sieht das anders. Und er glaubt nicht
an Mord.


23:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


23:03 – 24:00 SWR2 NOWJazz Session (57 Min.)
Perspektivreich. Das Trio EKT mit eRikm, Harald Kimmig und Olaf
Tzschoppe im SWR Studio Freiburg
Am Mikrofon: Julia Neupert

Violine – Perkussion – Turntables: In dieser ungewöhnlichen Besetzung
spielt das deutsch-französische Trio mit Harald Kimmig, Olaf Tzschop-
pe und eRikm seit zwei Jahren als Trio EKT. Dabei entsteht eine Mu-
sik, die ihren originellen Reiz aus den unterschiedlichen künstleri-
schen Perspektiven ihrer Protagonisten bezieht: unter anderem aus der
freien Improvisation, der zeitgenössisch komponierten Musik, der Mu-
sique Concrète oder Noise. Im Juli dieses Jahres waren EKT auf Ein-
ladung der SWR2 Jazzredaktion zu Gast im Schlossbergsaal des SWR Stu-
dios Freiburg und die Aufnahmen aus dieser 3-tägigen Studioproduktion
lassen erahnen: Zukunftsperspektive – aussichtsreich!

*

Samstag, 24. November 2018


00:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


00:05 ARD-Nachtkonzert (115 Min.)
Simon Mayr: Missa c-Moll "Einsiedeln-Messe"
Katja Stuber (Sopran), Marion Eckstein (Alt), Fernando Guimaraes
(Tenor), Tareq Nazmi (Bass), Orpheus Vokalensemble, Concerto Köln,
Leitung: Florian Helgath
Joachim Raff: Sonate Nr. 1 op. 73
Ingolf Turban (Violine), Jascha Nemtsov (Klavier)
Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie D-Dur KV 48
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR, Leitung: Roger Norrington
Johann Sebastian Bach: "Erhalt uns, Herr, bei deinem Wort" BWV 126
Helen Watts (Alt), Adalbert Kraus (Tenor), Wolfgang Schöne (Bass),
Gächinger Kantorei Stuttgart, Bach-Collegium Stuttgart,
Leitung: Helmuth Rilling


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 ARD-Nachtkonzert (117 Min.)
Carl Maria von Weber: "Der Freischütz", Harmoniemusik
Consortium Classicum
Paul Juon: Sextett c-Moll op. 22
Thomas Grossenbacher (Violoncello), Oliver Triendl (Klavier),
Carmina Quartett
Joseph Haydn: Orgelkonzert F-Dur Hob. XVIII/7
Amsterdam Baroque Orchestra, Orgel und Leitung: Ton Koopman
Edward Elgar: Marsch C-Dur op. 39 Nr. 5
Philharmonia Orchestra, Leitung: Charles Groves


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 ARD-Nachtkonzert (57 Min.)
Emmanuel Chabrier: "España"
Saint Louis Symphony Orchestra, Leitung: Leonard Slatkin
Felix Mendelssohn Bartholdy: Klavierkonzert Nr. 1 g-Moll op. 25
Valentin Gheorghiu (Klavier), MDR Sinfonieorchester,
Leitung: Herbert Kegel
Dmitrij Schostakowitsch: Violoncellokonzert Nr. 1 Es-Dur op. 107
Heinrich Schiff (Violoncello), Symphonieorchester des BR,
Leitung: Maxim Schostakowitsch


05:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


05:03 ARD-Nachtkonzert (57 Min.)
Louis Spohr: Potpourri über irische Themen op. 59
Ulf Hoelscher (Violine), Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin,
Leitung: Christian Fröhlich
Georg Philipp Telemann: Sinfonia melodica C-Dur TWV 50:2
Berliner Barock Solisten
Édouard Lalo: Scherzo d-Moll
BBC Philharmonic Orchestra, Leitung: Yan Pascal Tortelier
Johann Michael Nicolai: Sonata C-Dur
Ensemble Echo du Danube
Frédéric Chopin: Grande Polonaise brillante précédée d'un Andante
spianato op. 22
Nikolai Demidenko, Eugéne Mursky (Klavier)
Tomaso Albinoni: Violinkonzert B-Dur op. 9 Nr. 1
Andrew Manze (Violine), Academy of Ancient Music,
Leitung: Christopher Hogwood


06:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


06:03 SWR2 Musik am Morgen (55 Min.)
Antonio Vivaldi: Flötenkonzert F-Dur RV 442
Stefan Temmingh (Blockflöte), Capricornus Consort Basel
Erich Wolfgang Korngold: Groteske aus der Suite für 2 Violinen,
Violoncello und Klavier (linke Hand) op. 23
Kjell Lysell, Ulf Forsberg (Violine), Mats Lidström (Violoncello),
Bengt Forsberg (Klavier)
Antonin Dvorák: "Waldesruhe" op. 68 Nr. 5
Marc Coppey (Violoncello), Deutsches Symphonie-Orchester Berlin,
Leitung: Kirill Karabits
Johann Sebastian Bach: Auszug aus der Suite für Violine und Cembalo
A-Dur BWV 1025
Gli Incogniti
Felix Mendelssohn Bartholdy: 2. Satz aus der Sinfonie Nr. 3 a-Moll
op. 56
Kammerakademie Potsdam, Leitung: Antonello Manacorda

Nach dem Zeitwort:
Luigi Boccherini: 1. Satz aus dem Violoncellokonzert Nr. 10 D-Dur
G 483
Sol Gabetta (Barockvioloncello), Cappella Gabetta,
Leitung: Andrés Gabetta

6:45 – 6:49 SWR2 Zeitwort
24.11.1953: Eine Rundfunkansprache von Joseph McCarthy erschüttert
die USA. Von Michael Marek


06:58 SWR2 Programmtipps (2 Min.)


07:00 SWR2 Aktuell (15 Min.)
mit Pressestimmen


07:15 SWR2 Musik am Morgen (42 Min.)
Johann Wilhelm Hertel: Harfenkonzert D-Dur
Silke Aichhorn (Harfe), Kurpfälzisches Kammerorchester,
Leitung: Kevin Griffiths
Dmitri Pokrass: "Zigeunerleben"
F. Sadowski: "Mein Feuer"
Anonym: "Die liebe Sonne"
Igor Urijasch (Singstimme, Klavier)
Dmitrij Schostakowitsch: Walzer lirico aus den "Puppentänzen",
Bearbeitung
Lisa Batiashvili (Violine), Symphonieorchester des BR,
Leitung: Esa-Pekka Salonen
Benjamin Schmid: "Prelude, Allegro and Blues", Improvisationen über
Kreisler
Benjamin Schmid (Violine), Biréli Lagrène (Gitarre),
Georg Breinschmid (Bass)
Johann Strauß: "Episode" op. 296, Polka française
Rundfunkorchester des Südwestfunks, Leitung: Klaus Arp


07:57 Wort zum Tag (3 Min.)


08:00 SWR2 Aktuell (10 Min.)


08:10 SWR2 Journal am Morgen (20 Min.)
Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


08:30 SWR2 Wissen (28 Min.)
Begegnung mit dem Tod – Wie Kinder trauern
Von Sabine Stahl

Eines Morgens liegt der Hamster reglos im Käfig. Oder der Opa stirbt
im Pflegeheim. Oder die Mutter erliegt einem Krebsleiden. Wie gehen
Kinder mit dem Tod, mit Trauer und Angst um? Wann verstehen sie, dass
dieses Ereignis unumkehrbar ist und die Toten nie wieder zurückkommen
werden? Und was bedeuten Sterben und Tod für Kinder, die selber an
einer lebensbedrohlichen Krankheit leiden? Oft sind Angehörige, Er-
zieher und Freunde mit diesem Thema überfordert, sie besänftigen,
verschweigen, lenken ab, gehen nicht auf die Fragen und Vorstellungen
der Kinder ein. Doch Fachleute betonen, wie wichtig es ist, offen
über Sterben und Tod zu sprechen und Kindern "die Wahrheit" zu sagen.
(Produktion 2016)


08:58 SWR2 Programmtipps (2 Min.)


09:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


09:05 SWR2 Musikstunde (55 Min.)
Die musikalische Monatsrevue
Mit Lars Reichow

Was ist passiert im Musikleben der vergangenen Wochen? Was hat die
Menschen, was hat das Feuilleton bewegt? Immer am letzten Samstag im
Monat stellt sich der Spezialist des musikalischen Humors diesen und
anderen Fragen. (Wiederholung, SWR2 Spätvorstellung, 23.03 Uhr)


10:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


10:05 SWR2 Musikstück der Woche (25 Min.)
Am Mikrofon: Jörg Lengersdorf
Zum kostenlosen Download unter SWR2.de


10:30 SWR2 Treffpunkt Klassik extra (90 Min.)
Musik. Gespräche. Gäste.
Am Mikrofon: Burkhard Egdorf


12:00 Aktuell mit Nachrichten (15 Min.)


12:15 SWR2 Geld, Markt, Meinung (25 Min.)


12:40 SWR2 Journal am Mittag (19 Min.)
Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


12:59 SWR2 Programmtipps (1 Min.)


13:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


13:05 SWR2 Mittagskonzert (53 Min.)
Barbara Hendricks 70
Wolfgang Amadeus Mozart: "La finta semplice", Ouvertüre, Chor und
Arie der Rosina (1. Akt)
Barbara Hendricks (Sopran), Kammerorchester Carl Philipp Emanuel
Bach, Leitung: Peter Schreier
Erich Wolfgang Korngold: "Die tote Stadt", Mariettas Lied (3. Akt)
Barbara Hendricks (Sopran), Philadelphia Orchestra,
Leitung: Franz Welser-Möst
Vincenzo Bellini: "I Puritani", Arie und Szene der Elvira (2. Akt)
Barbara Hendricks (Sopran), Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des
SWR, Leitung: Antonio de Almeida
Giacomo Puccini: "La Bohème", Arie der Mimì (1. Akt)
Barbara Hendricks (Sopran), Orchestre National de France,
Leitung: James Conlon
George Gershwin: "Lady be good", "The man I love", bearbeitet für
Sopran und 2 Klaviere
Barbara Hendricks (Sopran), Katia & Marielle Labéque (Klavier)
George Gershwin: "Girl crazy", "I got rhythm", bearbeitet für Sopran
und 2 Klaviere
Barbara Hendricks (Sopran), Katia & Marielle Labéque (Klavier)
Giacomo Puccini: "Turandot", Arie der Liu und Finale (1. Akt)
Ruggero Raimondi (Timur, entthronter König der Tataren)
Barbara Hendricks (Liù, eine junge Sklavin)
Plácido Domingo (Calaf, der unbekannte Prinz)
Chor der Wiener Staatsoper, Wiener Philharmoniker,
Leitung: Herbert von Karajan


13:58 SWR2 Programmtipps (2 Min.)


14:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


14:05 SWR2 am Samstagnachmittag (175 Min.)
Kultur und Lebensart
Moderation: Jörg Armbrüster

ca. 16.05 Uhr Erklär mir Pop
ca. 16.48 Uhr Wort der Woche

15:00 – 15:05 Nachrichten, Wetter

16:00 – 16:05 Nachrichten, Wetter


17:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


17:05 SWR2 Zeitgenossen (45 Min.)
Stefan Dinter, Comiczeichner. Im Gespräch mit Christof Baumann

Comics sind eine Kunst. Für diese Überzeugung tut Stefan Dinter eini-
ges. Der Comicverleger, Comiczeichner, Kommunikationsdesigner unter-
richtet, zeichnet, berät, kauft, verkauft, lebt Comics. Sein Zwerch-
fell-Verlag hat dieses Jahr 30-jähriges Bestehen gefeiert. Zwerchfell
ist ein Zwerg unter den Verlagen, und das ist typisch für die deut-
sche Comicbranche. Denn während Comics zum Beispiel in Frankreich
längst anerkannt sind, tut sich die "Neunte Kunst" in Deutschland
schwer. Nur selten finden Comic-Leser hierzulande Buchhändler, die
Graphic Novels oder Comic-Reportagen anbieten. Und das ist schade,
denn Comics sind weit mehr als Asterix, Superman und Micky Maus. Sie
sind sequenziell erzählte Geschichten voll Spannung, Farbe, Poesie.
Ohne Verleger wie Stefan Dinter gäbe es viele dieser Comics nicht.
Für ihn Grund genug, immer weiter zu machen und auch unkonventionelle
Wege für den Comic zu erschließen. Das tut er im Internet und im Li-
teraturhaus Stuttgart, von wo aus er an Schulen Comiczeichnen unter-
richtet.


17:50 SWR2 Jazz vor Sechs (10 Min.)
Richard Rodgers: The gentleman is a dope, Aus: Allegro (Musical,
1947)
Russ Garcia's Orchestra
& Blossom Dearie, Gesang, Piano
Leitung: Russell E. Garcia

Harold Arlen: Down with love, Aus: Hooray for what! Musical (1937)
Blossom Dearie, Piano, Gesang
Mundell Lowe, Gitarre
Ray Brown, Bass
Ed Thigpen, Schlagzeug

David Heneker: Bang goes the drum
Blossom Dearie, Piano, Gesang
Herb Ellis, Gitarre
Ray Brown, Bass
Jo Jones, Schlagzeug


18:00 SWR2 Aktuell mit Nachrichten (30 Min.)


18:30 SWR2 Interview der Woche (10 Min.)


18:40 SWR2 Kultur Weltweit (20 Min.)


19:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


19:05 SWR2 Geistliche Musik (55 Min.)
Bachfest Tübingen 2018
Nikita Alina (Orgel)
Franz Liszt: Präludium und Fuge über den Namen BACH
Robert Schumann: Fuge 5 aus 6 Fugen über den Namen BACH op. 60
Johann Sebastian Bach (Max Reger): Chromatische Fantasie und Fuge
d-Moll BWV 903
Jean Langlais: Stücke aus "B.A.C.H.: Six pièces pour orgue"
Wilhelm Middelschulte: Kanonische Fantasie und Fuge über Themen von
J. S. Bach
(Konzert vom 3. Oktober in der Stiftskirche Tübingen)

Unter dem Motto "Bach bearbeitet" feierte die Stadt Tübingen im Okto-
ber ein Bachfest. Bachs Komponieren ist häufig ein Bearbeiten. Aber
es gilt auch: Bachs Werk wird von zahllosen Komponisten aufgegriffen,
neu bearbeitet und arrangiert. Alina Nikitina zeigte die große Viel-
falt von Bach-Bearbeitungen im 19. und 20. Jahrhundert an der Orgel
auf. Sie ist Preisträgerin des XX. Internationalen Johann-Sebastian-
Bach-Wettbewerbs Leipzig 2016 und erhielt den Sonderpreis des Bach-
festes 2018 in Tübingen.


20:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


20:03 SWR2 Abendkonzert (117 Min.)
SWR2 Internationale Pianisten in Mainz
Andrew Tyson (Klavier)
Domenico Scarlatti: Sonate d-Moll K 9; Sonate A-Dur K 322
Isaac Albèniz: Aus "Iberia": Erstes Heft
Olivier Messiaen: Aus "Vingt regards sur l'enfant-Jésus":
Première communion de la vierge; Noël; Le baiser de l'enfant-Jésus
Michel Petrossian: "La lutte ardente du vert et de l'or"
Franz Schubert: Sonate A-Dur D664
Franz Liszt: "Rhapsodie espagnole" R 90
(Konzert vom 23. März im Frankfurter Hof, Mainz)

Der Klavierwettbewerb "Concours Géza Anda" in Zürich gilt als einer
der härtesten seiner Art. Im Jahr 2015 ging der amerikanische Pianist
Andrew Tyson souverän als Sieger aus diesem Wettbewerb hervor. Er ge-
wann den ersten Preis sowie den Mozart-Preis der Jury und den Publi-
kumspreis. Dieser Dreifach-Erfolg machte Tyson sehr schnell berühmt
und ermöglichte ihm viele weitere Auftritte in den großen Konzert-
hallen von Europa und Nordamerika. In Tysons Spiel werden besonders
sein klarer Anschlag und der tief empfundene Ausdruck geschätzt. Sein
Repertoire ist universal und reicht durch alle Epochen der Klavier-
musik.


22:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


22:03 SWR2 Jazztime (57 Min.)
Soul of Things. In Memoriam Tomasz Stanko
Von Bert Noglik

Er hatte einen völlig unverwechselbaren Ton, in dem Leiden und Eupho-
rie, Melancholie und Aufbegehren, mitschwingen. Tomasz Stañko spielte
mit dunklem Herzblut getränkte Melodien, die sich in der Endlosigkeit
verlieren – weit verzweigte Trompetenlinien, die in der Nacht zu
leuchten beginnen und mit einer unterschwelligen Trauer triumphieren.
Der im Kriegsjahr 1942 im südpolnischen Rzeszów Geborene, der im Juli
dieses Jahres nach schwerer Krankheit in Warschau starb, zählt zu den
Ikonen des europäischen Jazz. Bereits Ende der 1950er-Jahre formierte
er seine erste Gruppe, mit der er den Impuls von Musikern wie Miles
Davis aufnahm, aber zugleich nach Eigenem suchte. Anfang der 1960er-
Jahre stieß er zur Band des legendären und dann tragisch früh ver-
storbenen Pianisten Krzysztof Komeda, dessen Musik er später erneut
kreativ ausleuchtete. So neugierig Stañko immer auf neue künstleri-
sche Begegnungen war, legte er aber besonderen Wert auf die konstante
Arbeit mit eigenen Bands. Über einen langen Zeitraum spielte er im
Quartett mit den jungen Musikern des Marcin Wasileski Trios. Mit dem
New York Quartet setzte er auf andere Weise fort, was er auch mit
seinen polnischen Bands zelebrierte: die Gemeinsamkeit im Fluss der
Improvisation.


23:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


23:03 – 24:00 SWR2 Spätvorstellung (57 Min.)
Die musikalische Monatsrevue
Mit Lars Reichow (Wiederholung von 9.05 Uhr)

*

Sonntag, 25. November 2018


00:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


00:05 ARD-Nachtkonzert (115 Min.)
Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 4 Es-Dur WAB 104 "Romantische"
hr-Sinfonieorchester, Leitung: Eliahu Inbal
Giovanni Bottesini: "Gran Duo Passione Amorosa"
Boguslaw Furtok, Johannes Stähle (Kontrabass), hr-Sinfonieorchester,
Leitung: Ulrich Edelmann
Leopold Anton Kozeluch: Sinfonia concertante Es-Dur
Helmut Erb (Trompete), Günter Klaus (Kontrabass),
Takashi Ochi (Mandoline), Siegbert Panzer (Klavier)
hr-Sinfonieorchester, Leitung: Eliahù Inbal


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 ARD-Nachtkonzert (117 Min.)
Johann Sebastian Bach: Neues Brandenburgisches Konzert Nr. 11 BWV 35
Bande Montréal Baroque, Leitung: Eric Milnes
Karl Ditters von Dittersdorf: Quintett Nr. 3 C-Dur
Julius Berger (Violoncello), Franz Schubert Quartett
Edvard Grieg: "Lyrische Suite" op. 54
English Chamber Orchestra, Leitung: Raymond Leppard
Angel Illarramendi: "Espacio sonriente"
Amaia Zubiria (Alt), Luis Mendo (Gitarre),
Slowakisches Radio-Sinfonieorchester, Leitung: Marian Vach
Wolfgang Amadeus Mozart: Oboenkonzert C-Dur KV 314
Randall Wolfgang (Oboe), Orpheus Chamber Orchestra


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 ARD-Nachtkonzert (57 Min.)
Georges Bizet: Sinfonie Nr. 1 C-Dur
Münchner Rundfunkorchester, Leitung: Lamberto Gardelli
Joseph Haydn: Klaviertrio fis-Moll Hob. XV/26
Beaux Arts Trio
Johann Adolph Scheibe: Sinfonia à 4 B-Dur
Concerto Copenhagen, Leitung: Andrew Manze


05:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


05:03 ARD-Nachtkonzert (57 Min.)
Georg Christoph Wagenseil: Sinfonie D-Dur op. 3 Nr. 1
Stuttgarter Kammerorchester, Leitung: Johannes Goritzki
Jean Sibelius: Vivace F-Dur
Jaakko Kuusisto, Laura Vikman (Violine), Anna Kreetta Gribajcevic
(Viola), Joel Laakso (Violoncello), Folke Gräsbeck (Klavier),
Capel Bond: Konzert A-Dur
Parley of Instruments Baroque Orchestra, Leitung: Roy Goodman
Sverre Jordan: Sonatine op. 61
Gro Sandvik (Flöte), Turid Bakke Braut (Klavier)
Francesco Molino: Sonate G-Dur op. 6 Nr. 2
Sonja Prunnbauer (Gitarre)
Georg Friedrich Händel: Konzert g-Moll HWV 291
Matthias Kirschnereit (Klavier), Deutsche Kammerakademie Neuss,
Leitung: Lavard Skou Larsen


06:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


06:03 SWR2 Musik am Morgen (55 Min.)
Claudio Monteverdi: Toccata aus der Oper "L'Orfeo"
L'Arpeggiata, Leitung: Christina Pluhar
Eugène Ysaye: Sonate für Violine solo a-Moll op. 27 Nr. 2
Frank Peter Zimmermann (Violine)
Christoph Willibald Gluck: 2 Sätze aus der Ballettmusik der Oper
"Orphée et Eurydice"
Kammerorchester "Carl Philipp Emanuel Bach",
Leitung: Hartmut Haenchen
Johannes Brahms: "Denn es gehet dem Menschen wie dem Vieh" und
"O Tod, wie bitter bist du" aus op. 121, Bearbeitung
Mischa Maisky (Violoncello), Pavel Gililov (Klavier)
Oskar Nebdal: "Valse triste"
Tschechische Philharmonie, Leitung: Václav Neumann
Johann Sebastian Bach: Violinkonzert a-Moll BWV 1041
Nemanja Radulovic (Violine), Double Sens


06:58 SWR2 Programmtipps (2 Min.)


07:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


07:03 SWR2 Musik am Morgen (52 Min.)
Pietro Antonio Locatelli: Violinkonzert D-Dur op. 3 Nr. 1
Chouchane Siranossian (Violine), Hofkapelle München,
Leitung: Rüdiger Lotter
Frédéric Chopin: "Marche funèbre" aus der Klaviersonate Nr. 2 b-Moll
op. 35
Maurizio Pollini (Klavier)
Jean Sibelius: "Valse triste" op. 44 Nr. 1
New Yorker Philharmoniker, Leitung: Leonard Bernstein
Dmitrij Schostakowitsch: 3. Satz aus dem Streichquartett Nr. 8 c-Moll
op. 110
Borodin Quartett
Camille Saint-Saëns: "Danse macabre"op. 40, Bearbeitung
Renaud Capuçon (Violine), Deutsche Kammerphilharmonie Bremen,
Leitung: Daniel Harding
Giovanni Gabrieli: Canzon per sonar prima "La Spiritata"
Salaputia Brass


07:55 Lied zum Sonntag (5 Min.)


08:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


08:03 SWR2 Kantate (27 Min.)
Johann Sebastian Bach: "Wachet, betet, seid bereit allezeit" BWV 70
solistenensemble stimmkunst, Leitung: Kay Johannsen
Heinrich Nikolaus Gerber: "Freu dich sehr, o meine Seele"
Gerhard Weinberger (Orgel)


08:30 SWR2 Wissen: Aula (30 Min.)
Zurück zur beseelten Natur. Plädoyer für einen Perspektivwechsel
Von Andreas Weber

Was, wenn alles ganz anders wäre? Wenn nicht nur Menschen eine Innen-
welt hätten, sondern alles, was lebt? Wenn nicht nur Menschen Subjek-
te wären, sondern auch Bäume, Gräser, Affen und Schmetterlinge? Bis
vor kurzem galt solche Hoffnung als sentimentale oder esoterische
Schwärmerei. Doch heute setzt sich die Ahnung durch, dass wir viel-
leicht doch nicht inmitten automatenhafter Biomaschinen leben. Das
verändert unsere Einstellung zur Natur grundlegend. Wie, das zeigt
der Biologe, Philosoph und Buchautor Andreas Weber.


09:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


09:03 SWR2 Matinee (177 Min.)
Sonntagsfeuilleton mit Manuela Reichart
(Rätseltelefon: 07221 / 2000 – oder per Mail: Matinee@swr.de)

10:00 – 10:03 Nachrichten, Wetter

11:00 – 11:03 Nachrichten, Wetter


12:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


12:05 SWR2 Glauben (25 Min.)
Für immer und ewig
Geheimnis, Sehnsucht, Trost – das Leben nach dem Tod
Von Detlef Kühn

Viele Religionen kennen die tröstliche Vorstellung eines Ortes, an
dem die Gestorbenen gemeinsam mit den Göttern ewig weiterleben. Dazu
zählen indische und ägyptische Religionen, die Walhalla der Germanen
und die ewigen Jagdgründe der nordamerikanischen Indianer. Auch
Christus hat es versprochen: Wenn wir gottgefällig leben, wartet auf
uns das ewige Leben. Nach dem Tod kommen wir zu Gott in den Himmel.
Wie der Himmel aussieht, weiß aber niemand verlässlich zu sagen. In
der Bibel sind die Angaben nicht sehr genau. In allen Religionen
bleiben die Bilder der jenseitigen Welt trotz ihres göttlichen Glan-
zes geheimnisvoll. Und zeigen vor allem eins: Der Himmel ist ein Ort
der Sehnsucht und des Trostes. (Produktion 2013)


12:30 SWR2 Treffpunkt Klassik – Neue CDs (88 Min.)
Am Mikrofon: Jan Brachmann


13:58 SWR2 Programmtipps (2 Min.)


14:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


14:05 SWR2 Feature am Sonntag (55 Min.)
Irtijal heißt Improvisation.
Die Erfindung des Free Jazz im Libanon
Von Tobias Lehmkuhl

Beirut ist eine Stadt, wie es Berlin einmal war: Vom Krieg versehrt,
von Narben überzogen. Dennoch hält die Aufbruchstimmung nach Ende des
Bürgerkriegs ebenso an wie die Bauwut. Beirut ist laut. Der Lärm von
Hupen und Presslufthämmern ertönt allerorten. Und wenn man den Trom-
peter Mazen Kerbaj hört, meint man in seinem Spiel noch das Echo von
Maschinengewehrsalven und Granateneinschlägen zu vernehmen. Im Jahr
2000 gründete Kerbaj mit Freunden das erste und bislang einzige Fes-
tival für improvisierte Musik im Nahen Osten: "Irtijal". Auch zahl-
reiche deutsche Musiker sind dabei. Keine zwei Stunden Autofahrt vom
syrischen Bürgerkrieg entfernt treten sie in einen musikalischen Dia-
log mit den Musikern vor Ort – und mit den Klängen der Stadt.
(Produktion 2016)


15:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


15:05 SWR2 Zur Person (115 Min.)
Die Pianistin Yulianna Avdeeva
Von Gaby Beinhorn

Als vierte Frau überhaupt gewann Yulianna Avdeeva 2010 den wichtigs-
ten aller Pianisten-Preise – den Chopin-Wettbewerb Warschau. Russland
war und ist eben eine Klaviernation, die viele prominente Pianisten
hervorgebracht hat. Allerdings sind Frauen immer noch die Ausnahme in
diesem Fach, das gilt auch für die jüngere Generation. An der Zürcher
Hochschule der Künste hat die russische Pianistin Deutsch gelernt,
ihrer Meinung nach die Voraussetzung für die Musiksprache eines Bach,
Beethoven, Brahms oder Schubert. In Zürich war Avdeeva auch Assisten-
tin ihres Lehrers Konstantin Scherbakov. München ist inzwischen die
Wahlheimat der 33-Jährigen. Auch Kammermusik macht sie – zusammen mit
der Kremerata Baltica, dem Philharmonia-Quartett der Berliner Phil-
harmoniker oder mit der Geigerin Julia Fischer.


17:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


17:05 SWR2 Lesenswert Magazin (55 Min.)


18:00 SWR2 Aktuell mit Nachrichten (20 Min.)


18:20 SWR2 Hörspiel am Sonntag (100 Min.)

Schlachthof 5 oder der Kinderkreuzzug. Ein Pflichttanz mit dem Tod
(2/2)
Nach dem gleichnamigen Roman von Kurt Vonnegut
Aus dem Amerikanischen von Gregor Hens
Teil 2: Aschenputtel
Mit: Bernhard Schütz, Kilian Land, Jonathan Berlin, Johann von Bülow,
Inga Busch, Gisa Flake, Robert Gallinowski, Christoper Heisler, Nico
Holonics u. v. a.
Musik: Peter Harrsch
Hörspielbearbeitung und Regie: Leonhard Koppelmann
(Produktion: SWR 2018 – Ursendung)

"Schlachthof 5" ist eine Collage aus Fragmenten, die zu verschiedenen
Zeitebenen und Handlungssträngen gehören, gemäß der Annahme des Er-
zählers, der Mensch sei nicht in der Lage, das Leben zu überblicken
und aus der Geschichte zu lernen.
Erzählt wird die Geschichte des kleinen Mannes aus den USA. Er heißt
Billy Pilgrim und durchläuft die Schrecken des Krieges wie die Tri-
vialitäten und Brutalitäten der Gegenwart als ein rührend reiner Tor.
Simplizianisch stolpert er während der Ardennen-Offensive in deutsche
Gefangenschaft, übersteht die Bombardierung Dresdens im Februar 1945,
heiratet nach dem Krieg die hässliche Tochter eines reichen Brillen-
fabrikanten, überlebt einen Flugzeugabsturz, wird von einer Fliegen-
den Untertasse auf den Planeten Tralfamadore entführt und dort zu
Demonstrationszwecken mit einer ebenfalls von der Erde entwendeten
Hollywood-Diva gepaart. Von den kleinen grünen Tralfamadorianern
lernt Billy nicht nur, in der Zeit zu "reisen", sondern er übernimmt
außerdem jenen Stoizismus gegenüber Zeit und Tod, der ihn die Schre-
cken dieser Welt und sogar sein eigenes vorausgewusstes Ende im Jahre
1976 klaglos hinnehmen lässt.


20:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


20:03 SWR2 Oper (177 Min.)
Peter Tschaikowsky: "Eugen Onegin"
Lyrische Szenen in 3 Akten
Nach dem Roman in Versen von Alexander Pushkin
Eugen Onegin: Panteleimon Nortsov
Tatiana: Elena Kruglikova
Olga: Elizaveta Antonova
Lensky: Ivan Kozlovsky
Fürst Gremin/Zarezki: Maxim Mikhailov
Filippewna: Vera Makarova
Larina: Liudmila Rudnitskaya
Trike: Sergei Ostroumov
Hauptmann: Anatoli Mineev
Chor und Orchester der Bolshoi Opera, Chorleitung: M. Kuper,
Leitung: Alexander Melik-Pashaev und Alexander Orlov
(Historische Aufnahme von 1937)

Die erste Gesamtaufnahme von Tschaikowskys "Eugen Onegin" entstand
1937. Der Charme des allerersten Mals umgibt dieses Tondokument, das
zum einen den Umständen, aber auch den unzulänglichen technischen
Möglichkeiten abgerungen wurde. Über einen längeren Zeitraum zogen
sich die Aufnahmen hin, zwei Dirigenten wurden gebraucht. Umso größer
ist das Erstaunen über ein Ergebnis mit entsprechenden historischen
Schleifspuren, in die sich eine bedeutsame Sängerelite eingebracht
hat; allen voran Ivan Kozlovsky als Lenski.


23:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


23:03 – 24:00 SWR2 Musikpassagen (57 Min.)
Lieder von Leben und Tod
Von Gesine Heinrich

Tot oder lebendig? Das Leben ist so seltsam. Der Tod kommt auf zwei
Beinen und der Himmel hat Tränen. Wenn schon sterben, dann richtig.
Wie ein Baum, den man fällt, oder so. Lieder von Leben und Tod mit
Shakespeare und den Kinks, Barbara und Paul Anka, Louis Jordan und
Otto Reutter und allen, die zu schön sind für Oberflächlichkeiten.  

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
SWR2 – Programminformation
47. Woche – 19.11. bis 25.11.2018
SÜDWESTRUNDFUNK – Anstalt des öffentlichen Rechts
Postadresse: 76522 Baden-Baden
Hausadresse: Hans-Bredow-Strasse, 76530 Baden-Baden
Telefon: 07221/929 2
E-Mail: info@swr.de
Internet: www.swr.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 9. November 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang