Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → BR TEXT


WIRTSCHAFT/8818: Nachrichten - BR Text 06.12.2018


BR Text vom 06.12.2018 - Nachrichten Wirtschaft


+++ Huawei-Finanzchefin festgenommen +++ Bahn will Tarifabschluss erreichen +++ Zwei BMW-Lehrlinge ausgezeichnet +++ Kuka haut neuen Vorstandschef +++ Audi ruft Fahrzeuge zurück +++ Verbraucherklage gegen Volkswagen +++ Linde stellt Vorstand neu auf +++

*

Huawei-Finanzchefin festgenommen

Die USA haben die Finanzchefin des chi-
nesischen Telekommunikationsriesen Hua-
wei in Kanada festnehmen lassen.

Meng Wanzhou sei in Vancouver verhaftet
worden, teilte das kanadische Justizmi-
nisterium mit. Die USA drängten auf ih-
re Auslieferung. Die chinesische Bot-
schaft in Ottawa protestierte scharf
und sprach von einer schweren Verlet-
zung der Menschenrechte des Opfers.

Huawei erklärte, man halte sich an alle
Gesetze und wisse von keinem Fehlver-
halten Mengs. Laut kanadischen Medien
soll Huawei gegen US-Sanktionen gegen
den Iran verstoßen haben.

*

Bahn will Tarifabschluss erreichen

Die Tarifverhandlungen für rund 160.000
Beschäftigte der Deutschen Bahn sind in
die entscheidende Runde gegangen.

Die Bahn will bis Freitag an getrennten
Orten in Hannover mit den beiden Ge-
werkschaften EVG und GDL eine Einigung
erzielen. Noch offen sind das Volumen
der Lohnerhöhung und die Regelung zur
betrieblichen Altersvorsorge. Beide Ge-
werkschaften hatten 7,5 Prozent mehr
Geld für die Beschäftigten gefordert.

Die EVG will zudem erreichen, dass die
Mitarbeiter wählen können, ob sie mehr
Lohn bekommen oder mehr Urlaub bzw. ei-
ne kürzere Arbeitszeit.

*

WIRTSCHAFT KURZMELDUNGEN

Dingolfing: Bei einem Festakt des In-
dustrie- und Handelskammertags sind in
Berlin zwei Lehrlinge aus dem BMW-Werk
Dingolfing ausgezeichnet worden. Mit
Noten von 1,3 zählten die Fahrzeugla-
ckiererin Tina Deller und der Karosse-
rie- und Fahrzeugbaumechaniker Philipp
Kümpfbeck zu den besten Azubis Deutsch-
lands.

Augsburg: Beim Roboterbauer Kuka hat
Finanzvorstand Mohnen das Amt von Vor-
standschef Reuter übernommen. Dabei
betonte er, dass die Investorenverein-
barung weiter gelte. Danach müssen Pa-
tente und Know-how des Unternehmens
mindestens bis 2023 allein in Schwaben
bleiben und dürfen nicht an den chine-
sischen Mutterkonzern Midea gehen.

Ingolstadt: Im Zuge des Dieselskandals
ruft Audi weitere 64.000 Fahrzeuge für
ein Software-Update zurück in die Werk-
stätten. Das Kraftfahrtbundesamt habe
die entsprechenden Updates genehmigt,
teilte die VW-Tochter mit. Damit könn-
ten inzwischen rund zwei Drittel der
insgesamt 151.000 betroffenen Fahrzeuge
mit V-TDI-Motoren zurückbeordert wer-
den.

Berlin: Der neuen Verbraucherklage ge-
gen Volkswagen wegen des Diesel-Abgas-
skandals haben sich mehr als 81.000 Au-
tokäufer angeschlossen. Sie beantragten
einen Eintrag ins Klageregister, wie
der Verbraucherzentrale Bundesverband/
vzbv in Berlin mitteilte. Das Register
war Ende November eröffnet worden.

München: Linde stellt nach der Fusion
mit dem US-Rivalen Praxair seinen Vor-
stand neu auf. Vorstandschef Belloni,
der eigens für die Fusion zur Linde AG
zurückgekehrt war, werde das Unterneh-
men nach der Erfüllung der verbliebenen
Kartellrechtsauflagen verlassen, teilte
der Münchner Industriegasekonzern mit.
Neuer Vorstandssprecher werde der bis-
herige Finanzchef Schneider. Auch wei-
tere Vorstandsposten würden umbesetzt.

*

Quelle:
BR Text
Bayerischer Rundfunk, Programmbereich Bayern 3 - Jugend - Multimedia
Floriansmühlstr. 60, 80939 München
E-Mail: bayerntext@br-online.de
Internet: www.bayerntext.de
Das BR Text-Programmschema erhalten Sie
per Fax-Abruf: 089/38 06-77 03

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang