Schattenblick → INFOPOOL → THEATER UND TANZ → VERANSTALTUNGEN


FESTIVAL/157: Essen - Das Frühlingsfest bei PACT, 22. - 24.3.2019


PACT Zollverein - Pressemitteilung vom 13. März 2019

Das Frühlingsfest bei PACT

Langes Wochenende u.a. mit Deutschlandpremieren von Xavier Le Roy und Claire Croizé


Das traditionelle Frühlingsfest bei PACT steht in diesem Jahr ganz im Zeichen der Verbindung von Performance, Tanz und Musik. Xavier Le Roy bringt seine, auf der Venedig Biennale erstmals präsentierte, Neufassung "Le sacre du printemps (2018)" als Deutschlandpremiere zu PACT. Claire Croizé lässt die Musik von Johann Sebastian Bach auf Texte von Rainer Maria Rilke und einen Hauch von Pop treffen - live am Klavier (neu) interpretiert von dem zeitgenössischen Komponisten Matteo Fargion. Und schließlich stehen bei "Beat the Drum!" die Jüngsten im Fokus: eine audiovisuelle Erlebnisperformance für Babys und Kleinkinder bildet den Abschluss des Frühlingsfestes.

Als Deutschlandpremiere präsentiert Xavier Le Roy am 22.03. seine jüngst auf der Biennale di Venezia gezeigte Arbeit "Le sacre du printemps 2018". Inspiriert von den Bewegungen eines Dirigenten bei der Probe des titelgebenden Stückes entwickelte Le Roy aus dem Dirigat eine eigenständige Choreographie, die er 2007 zunächst als Solo verwirklichte. Eine Umkehrung von Ursache und Funktion entfaltet sich: Gesten und Bewegungen, die die Musiker*innen zum Spielen anregen sollen, erscheinen nun von der Musik produziert. Die mit Peter Böhm, Scarlet Yu, Salka Ardal-Rosengren und Eleanor Bauer erarbeitete Neuauflage als Trio reflektiert die Übertragung des existierenden Werkes: die drei Performer*innen vervielfachen durch ihre persönliche Sicht die Perspektive auf das Werk und fügen diesem eine neue Interpretationsebene hinzu. Die Rolle des Dirigenten wird nun an mehrere Personen delegiert und seine Handlungen zunehmend in einzelne Stränge geteilt, die sich überlagern, parallel laufen oder Widersprüche bilden - ein komplexes Gefüge der Subjekte, in der die Ordnung etablierter Rollen kontinuierlich neu verhandelt wird.

Claire Croizé kollaboriert in "Flowers (we are)" erstmals mit dem zeitgenössischen Komponisten Matteo Fargion und zeigt ihre Arbeit bei PACT am 23.03. als Deutschlandpremiere. Schon zuvor spielte Musik eine bedeutende Rolle im choreographischen Werk der Französin: so bezog sie sich in früheren Arbeiten auf David Bowie und Sonic Youth. Für "Flowers (we are)" kombiniert Croizé nun Kompositionen von Johann Sebastian Bach mit Gedichten von Rainer Maria Rilke. Der Komponist Matteo Fargion arrangiert hierzu Präludien aus "Das wohltemperierte Klavier" als vierhändiges Klavierspiel und verfremdet sie mittels Synthesizer- und Soundeffekten. Spielerisch und frei von starrer Ehrfurcht interpretiert er Bach neu und ergänzt eigene Stücke. Croizé verwandelt indes die Zeilen Rilkes in einen geradezu poppigen Soundtrack, der einen Kontrast zu den klassischen Kompositionen bildet. Die Choreographie lässt Rilkes Zeilen in den Bewegungen der Tänzer*innen nachklingen. "Flowers (we are)" zeichnet imaginative, lyrische Welten und erzählt von der rätselhaften Substanz zwischenmenschlicher Verbindungen: der zaghaften Liebe zwischen zwei Menschen, der überwältigenden Stärke der Bande zwischen Eltern und Kind und der Vertrautheit, die die Performer*innen auf der Bühne teilen.

Ein Stück für das ganz junge Publikum bringt am 24.03. das belgische Kollektiv De Spiegel mit: "Beat the Drum!" ist ein Musikerlebnis für Babys und Kleinkinder (acht Monate bis drei Jahre) - eine Reise durch phantastische Bildwelten und Schattenspiele, begleitet von Flöte, Saxophon und Schlagzeug. Kinder sind eingeladen, das faszinierende Bühnenbild zu erkunden, Überraschungen zu entdecken und selbst die Instrumente auf der Bühne zum Klingen zu bringen. Aufgrund der hohen Nachfrage wird eine Zusatzvorstellung gespielt - das Stück ist nun um 15 Uhr und um 17 Uhr zu erleben. Für ältere Kinder wird während der Aufführungen eine Kinderbetreuung angeboten.

An allen drei Tagen bietet Wim's Kochwerk saisonale Gerichte vor Ort an. Sonntags ist außerdem das Team des Bochumer Kugelpudel mit besonderen Eiskreationen zu Gast. Das Haus ist immer eine Stunde vor Vorstellungsbeginn geöffnet.


Übersicht

Deutschlandpremiere
FR 22.03. | 20 Uhr
Xavier Le Roy
"Le sacre du printemps 2018"
Tanz / Performance
VVK 12 € / erm. 7 € (inkl. VRR-Ticket)
AK 15 € / erm. 9 € (inkl. VRR-Ticket)

Deutschlandpremiere
SA 23.03. | 20 Uhr
Claire Croizé / ECCE
"Flowers (we are)"
Tanz / Performance / Musik
VVK 12 € / erm. 7 € (inkl. VRR-Ticket)
AK 15 € / erm. 9 € (inkl. VRR-Ticket)

Für Babies und Kleinkinder
SO 24.03. | 15 Uhr & 17 Uhr (Zusatzvorstellung)
De Spiegel
"Beat the Drum!"
Musik / Performance
Erw. 6 € / Kinder 3 € (inkl. VRR-Ticket)

Tickets:
www.pact-zollverein.de
+49 (0) 201 81 222 00

Tickets
Online:
www.pact-zollverein.de
tickets@theater-essen.de

Ticket-Hotline:
+49 (0) 201.81 222 00

An allen VVK-Stellen der Theater und Philharmonie Essen.

Choreographisches Zentrum NRW GmbH wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und der Stadt Essen. Tanzlandschaft Ruhr ist ein Projekt der Kultur Ruhr GmbH und wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.

*

Quelle:
Pressemitteilung vom 13. März 2019
PACT Zollverein
Choreographisches Zentrum NRW GmbH
Bullmannaue 20a, 45327 Essen
Telefon: +49 (0)201.289 47 00, Fax +49 (0)201.289 47 01
E-Mail: info@pact-zollverein.de
Internet: www.pact-zollverein.de
www.tanzplattform2018.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 15. März 2019

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang